Malicious Software Removal Tool - Mai 2005

Windows Das Microsoft Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software überprüft Computer unter Windows XP, Windows 2000 und Windows Server 2003 auf Infektionen durch bestimmte, weit verbreitete, bösartige Software, einschließlich Blaster, Sasser und Mydoom, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Netter Zusatzschutz!
 
@Knackich: "Zusatzschutz" ist der falsche Ausdruck, es schützt nämlich vor gar nichts. Es hilft lediglich bei bereits infizierten Systemen und funktioniert ähnlich wie McAfee Stinger.
 
Trotzdem ist es vernünftig sowas endlich einzuführen bzw. dass MS es getan hat.
 
@Knackich: Das iss das mindeste was MS machen muss
 
@Nigg: Dies auf jeden Fall!
 
@NukeEm: und microsoft muß dir auch den pc ein und ausschalten, microsoft muß dir kaffee bringen und nach dem kacken muß dir bill gates den ***** abwischen ... gell ?
 
@RisingSun: der service klingt gut, könnte eine marktnische sein :)
 
@swissboy: Da spart man sich das Downloaden vom Stinger. Natürlich, wenn das XP-System upgedatet ist.
 
@Knackich: Stinger ist besser als das Microsoft Tool. Trotzdem macht das Microsoft Tool Sinn weil es dank Windows Upodate automatisch sehr weit verbreitet wird und der Scan sehr schnell ist da es nicht die ganze Festplatte wie Stinger durchsucht (nur das RAM und einige wichtige Verzeichnisse).
 
Anmerkung: Bisher ist erst die Version über das Microsoft Download Center erhältlich. Die Version über Windows Update und die "Malicious Software Removal Tool" Webseite wird wohl erst heute abend oder morgen verfügbar sein (im Rahmen des anstehenden Patch-Days).  Update 16:19 Uhr: Seit wenigen Minuten ist das "Malicious Software Removal Tool" auch über Windows Update verfügbar!
 
Mal eine (dumme?) Frage... mir war das Tool schon vor monaten im WU aufgefallen, wurde wohl auch installiert... und wo ist das jetzt? Startet man das manuell oder läuft das im Hintergrund?
 
@Islander:Wenn Sie das Tool über Windows Update oder "Automatische Updates" herunterladen, wird es immer im stillen Modus ausgeführt.Das Tool muss nicht entfernt werden, da es nie installiert wird. Bei Ausführung des Tools wird kein Eintrag im Ordner "Programme" oder in "Software" erstellt. Es kann jedoch im Stammordner einer Ihrer Festplatten ein temporärer Ordner zurückbleiben. Dieser Ordner wird beim nächsten Neustart entfernt. Nach Abschluss des Scan-Vorgangs erstellt das Tool eine Protokolldatei mit den Ergebnissen der Suche. Der Name der Datei lautet "Mrt.log": sie befindet sich im Ordner "%windir%Debug".
 
@Islander: Wenn du es über Windows Update "installierst" wird es eben nicht installiert, sondern nur temporär heruntergeladen und einmal ausgeführt, dann gleich wieder gelöscht. Es ist eine Art "Wegwerfprogramm". Darum wirst du es auch nirgends auf der Festplatte finden.  PS: Wer die in dieser News angebotene Version über das Microsoft Download Center herunterlädt und ausführt wird das Tool morgen über Windows Update nicht mehr angeboten bekommen (da es bereits einmal ausgeführt wurde)!
 
@Swissboy:Es kann aber auch andere Gründe haben warum es über WU nicht angeboten: Nur Windows XP-Anwendern wird das Tool in Windows Update oder "Automatische Updates" angeboten.
 
@genc: Wenn es Islander letzten Monat über Windows Update angeboten wurde hat er offensichtlich Windows XP.  PS: Das Tool funktioniert auf Windows 2000, Windows Server 2003 und Windows XP.
 
@Swissboy: Sehr gut erkannt. Sollte auch nur als ergänzende info für die leser sein. PS: Ich weiß welche Systemanforderungen das Tool hat aber sollte sicher auch nur als info für alle dienen. Die meisten Fragen lassen sich mit dem KB Artikel beantowrten. Diesen findet Ihr über folgende URL: http://support.microsoft.com/kb/890830/en-us ->EN-US weil dieser als erstes aktualsiert wird.
 
@Islander: Ich habe aber in [re:2] ausdrücklich auf Islander's Kommentar geantwortet.
 
Ist das für Leute, die keine Anti-Viren-Programme benutzen?
Also sich lediglich auf dieses Werkzeug aus dem Hause Microsoft zu verlassen, halte ich schon für ziemlich leichtsinnig.
 
@Sir Richard Bolitho: Nein, das ist es nicht. Es hilft aber der gesammten Community, da das Tool durch seine weite Verbreitung mit geringem Aufwand sehr grosse Mengen an Viren "aus dem Verkehr zieht".
 
@Sir Richard Bolitho: Ist dieses Programm ein Ersatz für ein Antivirenprodukt? Nein. Microsoft empfiehlt ausdrücklich, ein aktuelles Antivirenprogramm zu installieren und zu verwenden.
 
@swissboy: Ich kann aber auch mit einem Virenscanner ohne viel Aufwand Schadprogramme aus dem Verkehr ziehen.
Das müsstest du mir schon erklären, warum jemand, der einen Virenscanner benutzt, zusätzlich dieses Programm verwenden sollte?
Mich dünkt, das ist sehr wohl für Leute, die keine Anti-Viren-Programme benutzen.
Denn ein Virenscanner kann bestimmt mehr, ist aktueller und verlässlicher, als dieses Werkzeug von MS.
 
@Sir Richard Bolitho: Die meisten merken es gar nicht das sie das Tool über die automatischen Updates oder Windows Update "untergejubelt bekommen". Das schadet auch nichts als Ergänzung zu einem Virenscanner, weil bekanntlich auch kein Virenscanner perfekt ist.
 
@Sir Richard Bolitho: es ist nur eine art "zusatzlösung", microsoft will damit nur der anhaltenden viren und wurmschmemme im netz entgegentreten.
 
@Swissboy:Und welche erkennt und entfernt ggf. die V 1.4? Die KB Artikel sind noch nicht veröffentlicht wurden :-). Starte mal das Setup und teile uns mal mit welche ungeziefer in der V1.4 ggf. erkannt und entfernt werden (wenn möglich)
 
@Sir Richard Bolitho: ein virenscanner soll in erster linie schutz bieten, das macht dieses "Malicious Software Removal Tool" nicht ! es ist nur ein tool was viren & würmer entfernt , mehr nicht.... die praktische erfahrung im netz zeigt das viele AV-scanner nicht aktuell gehalten werden und aus der sichtweise bringt das MS-tool dann doch ein nutzen auf diesen PCs.
 
@genc: Bagle, Berbew, Bropia, Doomjuice, Gaobot, Goweh, Hackdef, Korgo, Mimail, Msblast, Mydoom, Nachi, Netsky, Randex, Rbot, Sasser, Sdbot, Sober, Sobig, Zafi und Zindos. Mit der Version 1.4 neu hinzugekommen ist Sdbot. Ausserdem wurden noch weitere Virusvarianten hinzugefügt (so die neueste Sober-Variante): http://www.chip.de/news/c1_news_15301182.html
 
@Swissboy:kann es sein das dir ein fehler unterlaufen ist? Msblast ist doch bereits in der V1.0 enthalten.
 
@genc: Ich gönne dir diesen Triumph von Herzen, ich habe es korrigiert. :-)
 
Swissboy: Triumph? War doch nur ne frage :-) Danke für die Info!
 
also das programm als kostenlose dreingabe ist nicht schlecht. wer freeware will und habwegs abgesichert, der kann sich AntiVir von HBEV ziehen www.free-av.de und täglich updaten lassen. in meinem fall hab ich noch den TeaTimer von Spybot & Destroy laufen, der mir sofort meldet, sofern an der autostart manipuliert wird. Das ganze reicht schon, wer sich damit etwas auskennt. Die gefährliche Exe-Datei wird angezeigt und da sie ja noch nicht aktiviert ist, kann man sie gefahrlos löschen :)
 
@Bobbie25: Die von die aufgezählen Tools lassen sich aber nicht mit dem Malicious Software Removal Tool vergleichen und somit ist dein Kommentar eigentlich Off-Toppic.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles