Logitech Peripherie nicht 100% 64-Bit kompatibel

Hardware Logitech hat mitgeteilt, dass die Mäuse und Tastaturen der Firma unter Microsofts neuen 64-Bit Betriebssystemen vorläufig nur ihre grundlegenden Funktionen bieten werden. Im Juni sollen dann auch die speziellen SetPoint-Funktionen zur Verfügung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Da die 64-Bit-Technologie zunächst hauptsächlich im Business-Sektor eingesetzt wird, hat Logitech sich entschieden zunächst nur seine Gaming-Produkte mit 64-Bit-Treibern auszustatten."
Wo ist denn da die Logik????
 
@jotwee: kA
 
@jotwee: Das frage ich mich auch gerade
 
@jotwee: Das ist echt verwirrend. Es sei den die Busines-Leute spielen nur :D
 
@jotwee: 4 dumme eine Gedanke...genau darüber bin ich auch gestoplert :-)
 
@jotwee: najaaa.. also die sache is die, sämtliche firmen gehen davon aus, dass es zunächst nur im businessbereich UND bei den hardcore gamern einzug findet, deshalb diese etwas ungeschickte konstruktion eines satzes. ich änder das mal
 
@All: Die Logik ist, daß - abgesehen von den Gamern - die ja i.A. bereits 64bit fahren - erstmal keine *anderen* Treiber, Anwendungen o.ä. entwickelt werden, eben *weil* davon ausgegangen wird, daß (wie gesagt, außer den Gamern) nicht im Ernst in den nächsten Wochen auf 64bit umgestiegen werden wird. Das ist alles.
 
@jotwee: "Da die 64-Bit-Technologie zunächst hauptsächlich im Business-Sektor und von Hardcore-Gamern eingesetzt wird," so heißt doch der Satz. Ist doch klar, dass man für Gamer was macht, oder?
 
@The_Jackal: Der Text wurde inzwischen von nim geändert, siehe [re:5].
 
@Eddies UDDR

....das würde die Wirtschaftslage in diesem Land erklären! :o)
 
die sollen lieber erstmal ihre setpoint treiber so anpassen, dass sie auch mit firefox funktionieren
 
Ich sage da mal, das es schon Okay ist wenn der Hersteller meint zumindest den größten Teil der User mit neuen Treibern der Spiele hardware zu Versorgen. Dazu gehören nun mal Logitech Lenkräder, Mäuse und Joysticks. Aber warum nur Businnes ? verstehe nicht wessen Hardware dort genutzt wird die ein echter Online Shooter Gamer nicht nutzt (Maus?!?)
Also ich werde erst einmal bei meinem guten Windows 32bit bleiben.
Alleine schon wegen der kleinen vor und nachteile von 32 gegenüber der 64bit Version.
Nicht alles ist wirklich so wie bei 32bit. Das Durfte ich schon am Wochenede bei der ersten Installation einen 64bit Systems auf einer unserer Kunden Rechner Festellen. Ich sage hier mal ganz leise. Wartet auf Longhorn den es werden in Zukunft noch einige Sicherheitsrelevanten und vor allem inkompatibilitäts Vorfälle unter WindowsXp 64bit geben. Man muss ja nicht all das haben was andere auch haben :) Ich besietze auch einen AMD64bit Processor, denoch werde ich auf Longhorn warten und unsere Kunden bis dato weiterhin WindowsXp 32bit empfehlen. Die WinHec 2005 zeigte ja auch, das es garnicht so viele dramatische Untrschiede gibt, und das man gleich Doppelt Power hat, finde ich ist ein wenig zu hoch Dimensioniert worden.
 
@Devil7610: Das sehe ich ähnlich. Wer jetzt schon auf Windows XP 64-Bit umsteigt muss mit solchen Problemen rechnen. Auch wenn es etwas hart klingt, Windows XP 64-Bit ist nur eine Überbrückung zu Longhorn 64-Bit. Damit soll die Anwender-Akzeptanz, sowie die Treiber- Softwareentwicklung für 64-Bit gefördert werden (wie das Beispiel dieser News sehr schön aufzeigt). Ausserdem werden dadurch mehr Anwender bereits jetzt einen 64-Bit Prozessor kaufen. Damit wird dann Longhorn 64-Bit so richtig gute Startvoraussetzungen haben und es geht dann erst so richtig mit los 64-Bit. Kurz ausgedrückt: Windows XP x64 ist der "Wegbereiter" für die 64-Bit Version von Longhorn.
 
ich frage mich nur warum ms sich nicht auf eine sach konzentriert.wenn ich jetzt mal von mir ausgehe als user, habe xp prof. 32 bit. also normal.läuft soweit einwandfrei. wenn ich mir jetzt vorstelle "toll 64 bit" und das teste und habe bei der übergangsversion bis langhorn dauernd probleme mit treibern stabilität usw.... wie oben beschrieben. dann kriege ich doch nen hals wenn ich ständig/ oder öfter probleme hab beim testen und bleib lieber bei xp prof. und werde longhorn nicht nutzen da ich ja von 64 bit nix halte da es damit nur probleme gab beim test. und zu "Ausserdem werden dadurch mehr Anwender bereits jetzt einen 64-Bit Prozessor kaufen." warum sollte das jemand tun wenn er ständig irgenwo liest, "nicht 100% 64-Bit kompatibel" oder treiber fehler/probleme oder gibts garnicht erst. ich meine ich bin auch gespannt auf longhorn, werde aber wohl auf 64 bit vorher verzichten.
P.S: sorry etwas merkwürdig geschrieben (heute ist montag :o) ) hoffe ihr versteht was ich meine!

P.S: Wer einen Fahler findet darf ihn behalten!
 
@Saalpi: Du hast die Logik nicht ganz begriffen. Irgenwann muss man irgendwo anfangen wenn man eine neue Technologie einführen will. Kein Hersteller wäre bereit Treiber zu entwickeln für eine Betriebssystem das es noch nicht gibt. Somit ist Microsoft gezwungen Windows XP x64 jetzt auf den Markt zu bringen, das bei der Einführung von Longhorn dann genug Treiber und Software zur Verfügung stehen. Microsoft kann keinen Hersteller zur Entwicklung von Treiber und Software zwingen, nur indirekt durch den Markt, das heisst durch die Nachfrage der Windows XP x64 Kundschaft.
 
Kann swissboy hier nur zustimmen - wollte gerade so in etwa das selbe sagen.
Im Übrigen muss man den schwarzen Peter auch nicht immer MS zuschieben. MS ist nicht schuld an der schlechten Verfügbarkeit von 64 bit-Treibern.
Und als Windows 2000 auf den Markt kam, sah es auch sehr schlecht aus mit guten Windows 2000-Treibern. Das hat mir aber nicht den Spaß an dem System genommen :-)
Wer für XP 64 bereit ist Geld auszugeben, wird dem System auch eine Chance geben...
 
und ihr glaubt wirklich, dass die 64bit Treiber für WinXP gleich sind/werden wie die Treiber für Longhorn? Darauf würde ich nicht allzuviel zählen. Ob der definitive Release von WinXP 64bit die Treiberentwicklung für Longhorn irgendwie (positiv) beinflusst sei mal dahingestellt. Es kann ja noch viel Zeit vergehen bevor Longhorn released wird, da kann sich vieles ändern.
 
@Strider: Ich würde mal davon ausgehen das Windows XP x64 auch mit der Longhorn 64-Bit Version funktionieren werden. Allenfalls werden vielleicht noch kleinere Anpassungen nötig werden die dann aber kein Problem mehr darstellen sollten.
 
@swissboy: ich hab das schon verstanden. ist ja auch richtig das man irgenwo anfangen sollte. aber wenn ich doch eine übergangssoftware in den fall 64bit version anbiete zum interessant machen. um auf folgende systeme den erhoften ansturm zu erhalten sollte doch diese dann relativ gut konfiguriert sein. und nicht ich mag mich ja täuschen, mit fehlern oder kompatibilitäts problemen starten. im moment lese ich immer nur das läuft nicht richtig oder das gibts noch nicht. wäre es nicht sinnvoll von microsoft sich mit anderen entwicklern besser auszutauschen damit viele probleme erst garnicht da wären. dafür müssten sich sich aber mehr in die karten gucken lassen, und das wird wohl nie passieren.
und sicher bin ich auch auf 64bit gespannt und longhorn.nur werde ich und das wollte ich vorhin mit meinem beitrag sagen, nicht jetzt schon die übergangsversion zulegen wenn ich genau weiß das es im vorfeld schon diverse probleme gibt. da warte ich lieber bis langhorn ne zeit auf dem markt ist.vieleicht kann ja einer mal was schreiben der schon 64bit nutzt.
 
@Saalpi: Die Hersteller bzw. die Entwickler werden erst aktiv wenn sie von den Anwendern unter Druck gesetzt werden. So ist das leider nun einmal, da kann auch Microsoft nicht viel machen und dafür kann auch Microsoft nicht verantwortlich gemacht werden.
 
@swissboy: dann ist es schade das die entwickler erst aktiv werden wenn sie unter druck gesetzt werden. naja, warten wir es einfach ab.Ich werde mit den 64Bit wohl bis Langhorn warten. Ich mache Microsoft auch nicht verantwortlich dafür wenn alles nicht so von anfang an läuft.ist ja schliesslich alles nicht so einfach zu realisieren!
 
@Saalpi: Ich finde es schon in Ordnung. Diese "nachhaltige Entwicklung" ist auf jeden Fall von Vorteil auch wenn ich von der Windows x64-Version sehr enttäuscht worden bin. Ehrlich gesagt hab ich auch nichts anderes erwartet. Nach der Installation lief das Nötigste. Für Sound und anderen Features gab's auch schon nach ein paar Tagen die ersten Beta-Treiber, die bei mir auch liefen. Das war's auch. Der Internet Explorer lief (in der 32Bit- als auch 64Bit-Version) erstaunlich langsam, müsste aber an der Systemkonfiguration liegen. Nichtsdestotrotz wollte ich einen 64Bit-PC-Super-Multimedia-System aufbauen mit entsprechender 64Bit-Audio-Software, war halt nicht möglich. Windows x64 bleibt erstmal parallel zu Testzwecken, wird wohl erst mit Longhorn richtig Spaß machen. 64Bit braucht erstmal seine Zeit ...
 
@Perkin: ja genau das wollte ich mit meinem bericht sagen, man erwartet eine steigerung. aber dem ist leider noch nicht so. ich werde wohl auch warten bis Langhorn schon etwas draussen ist.
 
Ich finde das das Typisch für Logitech ist !
die hinken meiner Meinung nach immer mit ihren Treibern hinterher.
Ich hatte Win2003 drauf und Logitech hat einfach gemeint : NÖ .. dafür machen wir keine Treiber...
wo liegt das Problem mal nen treiber zu ändern ?
is doch nichts weltbewegendes oder ?
oder müssen die eine RIESEN entwocklung für einen treiber starten ?
 
@-=[J]=-: Windows 2003 ist ja auch ein Server Betriebssystem. Da tut es normalerweise auch eine simple Maus und für die gibt es Treiber. Für was für ein Logitec-Gerät hast du denn so dringend einen Treiber für Windows Server 2003 gebraucht?
 
@swissboy:
MX700 ... Logitech hat mir per Mail geantwortet : Ne, machen wir nicht...
und ich dachte immer das Win2003 wie XP ist...
also müsste es ja der XP treiber tun !..
vieleicht hab ich da was falsch verstanden.

is schon klar das win 2003 server ist...
aber ich fands cool als normalen client. bis dann treiberprobleme auftraten, jetzt hab ich XP...
 
@-=[J]=-: Ist dir denn Windows Server 2003 nicht viel zu teuer nur als normaler Client?
 
aa bb cc dd
 
@DatenDuck: Es war zugegebenermassen eine etwas fiese Frage. :-)
 
@Frage :
Ich hab ne coole Amtwort...
Es gibt doch Windows Testversionen ... also 60 Tagedinger ...
:-)
 
@-=[J]=-: Ich verkneiffe mir jetzt eine weitere Antwort darauf. :-)
 
Welches Buissenes setzt denn heute schon auf 64 Bit technologie. Ich arbeite bundesweit an IT Projekten von Firmen. Dabei geht es um Migration von Hard- und Software und auch um Hardwareumstellungen. Von 64 Bit ist da weit und breit nichts zu sehen. Auf dem proffesionellen Sektor ist bis jetzt die Migration von Windows XP nicht abgeschlossen. Da laufen noch zu hunderttausenden Win 9.x und W2K Systeme. Ebenfalls tut sich das SP2 bei den vorhandenen XP systemen in den Firmen eher schwer. Gerade haben wir bei einer Hardwareerneuerung von ca. 3500 Systemen einer großen Versicherung OS /2 installiert. Also verstehe ich die Aussage der News nicht. Fast ausschließlich Gamer sind die die wie die verückten auf 64 Bit umgestellt haben. Dabei gibt es noch keine Software welche wirklich diese neue Technologie ausnutzt.
 
@andreas726:

Ich kenne selber als Gamer und LAN Party Veranstalter viele Gamer, und niemand hat bisher auf 64bit umgestellt. Der Grund wieso sich die AMD64 bei Gamer so gute verkaufen ist nicht das 64bit, sondern die enormen Leistungen unter 32bit bei Spielen (ausschliesslich bei Spielen, denn gegen ein P4 HT hat kein AMD beim arbeiten eine Chance). Was ich eher sehe, dass es ein Run auf die Dualcore geben wird bei den Hardcoregamern. Denn heute hat man immer noch was im Hintergrund laufen und sei es nur Skype neben dem Spiel, da ist ein HT oder eben ein Dualcore (oder Dual CPU) Gespann schon nützlich.
PS: SP2 kommt mir auch nicht auf meine Kiste. Habe zuviele Konsolenemulatoren die mit der neuem Speichermanagment von XP SP2 nicht klarkommen.
 
Hallo, Logitech stellt wunderbare Mäuse her, recht mäßige (labelige) Tastaturen, und beschiss... ähem, sehr bescheidene Treiber, wenn überhaupt! Gerade Gamer müssten ein Lied davon singen können wie die Logitech Treiber in Spielen Probleme bereiten. Für die Zusatztasten an Logitech Geräten gibt es keine Treiber für Unics und für Windows 64bit! Keine Ahnung, wie es bei den Mac Usern aussieht (Haben die nicht auch bei den Zeigegeräten ihre eigene Hardware?) Logitech, hinsetzten, Hausaufgaben machen und vernünftige Treiber schreiben, auch für Unics und Windows 64 bit! Wenn Logitech mit dem schreiben der Treiber nicht klarkommt, sollten sie halt einfach die Spezifikationen bekannt geben, oder ihre Treiber unter der GPL veröffentlichen, damit es endlich mal gescheite Treiber für Logitech gibt!Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär:

Ich bin Gamer und grad mit der MX518 und der neuen Setpoint Software hat Logitech seiner Hausaufgaben gemacht. Ich hatte das Problem dass nach der MX500 die mit dem Treiber 9.76 alle Tasten auch mit Enter oder Umschalt belegen liess und so auch mit problamtischen Spielen wie Call of Duty funktionierte, dies bei der MX510 nicht mehr möglich war, weil alle Treiber neuer als der 9.76 diese Funktion komischerweise nicht mehr boten. Und die MX510 wird erst ab Treiber 9.80 erkannt. Nun habe ich die MX518 und bin sehr zufrieden. Es lassen sich alle Tasten frei belegen (sogar mit Kombinationen).
 
"Da die 64-Bit-Technologie zunächst hauptsächlich im Business-Sektor und von Hardcore-Gamern eingesetzt wird, hat Logitech sich entschieden, vorerst nur seine Gaming-Produkte mit 64-Bit-Treibern auszustatten. Die SetPoint-Funktion, mit der Anwender die Buttons ihrer Mäuse und Keyboards individuell belegen können, wird allerdings erst in einem Monat funktionieren."

Widerspricht sich gegenseitig, da die MX518 das Setpoint unbedingt braucht und explizit als Maus für Gamer verkauft wird.

 
@JTR: Das widerspricht sich meiner Meinung nach nicht. Ich interpretiere das so: Die SetPoint-Funktion zählt zwar auch zu den Gaming-Produkten, aber Logitech braucht dafür einfach noch einen Monat Zeit bis diese funktioniert. Logitech scheint halt einfach auch nur bedingte Entwickler-Resourcen zu Verfügung zu haben und muss deshalb wohl folgerichtig Prioritäten setzen. PS: Was ist schon ein Monat in dieser Branche.
 
Ich kann Logitech verstehen. Was bringt ein 64-Bit Treiber auf einem 32-Bit Betriebssystem? Da die meisten nur das 32-Bit XP Home einsetzen, macht es auf einer 64-Bit CPU keinen sinn, entsprechende Treiber zu entwickeln. Windows XP 64 ist nur in der Prof. Version verfügbar, und die wird meist nur im Businessbereich eingesetzt.
 
Ich muss ehrlich sagen, dass ich von Logitech enttäuscht bin. Wieso fangen die erst so spät an mit den Treibern? Klar, der wechsel auf 64bit OS geht nicht von heute auf morgen, aber was spricht dagegen zur Markteinführung alles fertig zu haben?
 
Die haben es bis heute nicht geschafft mal ihre Treiber für Win2003Server anzubieten. Die sind Treibermäßig echt ne arme Firma.
 
@DeathAngel: Womit wir wieder bei Kommentar [o5] von -=[J]=- wären. :-)
 
im grunde isses ja egal nur wollt ich halt mal wissen ob das ein SOOOO großes Problem ist Treiber von ner NT5 auf ne andere NT5 version umzumodeln...
sollte doch gehen oder ?
 
Der Treibersupport für 64bit OS ist auch bei anderen Firmen MIES! Eigentlich schade... Wer sagt eigentlich das erst Firmen auf das neue 64bit aufspringen? Derjenige der sich heute einen PC kauft schaut darauf einen 64bit zu kaufen! Oder irre ich? Das heißt doch das auch Treiber für 64bit Windows verfügbar sein müssen. Ich denke das da einige Hersteller schlafen... Vor allem für ältere Hardware zum Beispiel Logitech Cordless Desktop wird es nach dieser aussage niemals 64bit treiber geben... Das ist ein Armutszeugnis.
 
hallo Devil7610, it is not OKAY, it is "inOrdnung". It is a german speaking forum, maybe you should try to speak just little more german or try to learn it somehow or somewhere. now you may understand, why the pisa tests were in germany such a messy thing. With people like you which were not able to speak correct german, we all can imagine why! A course at the "volkshochschule" could help, if you'll ever manage to succeed there...... learn german or write completely in english.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles