xp-AntiSpy 3.94.1 - System-Sicherheits-Tool

Software Das bei Windows XP Usern sehr beliebte xp-AntiSpy wurde nun in der neuen Version 3.94.1 veröffentlicht. Damit ist es möglich, zahlreiche Windows-Einstellungen über eine komfortable Oberfläche vorzunehmen und einige CallHome-Optionen (nach Hause ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das nenne ich mal einen flexiblen Programmierer. Sollten die Jungs von M$ sich mal ne Scheibe von abschneiden :-)
 
@soulreaver1977: Sorry, wenn ich Dir da jetzt mal vehement widersprechen muß, aber die Sachen, die MS in letzter Zeit abliefert liegen weit über dem Branchendurchschnitt. Und MS gerade mit dieser Windows-zerschieß-Software zu vergleichen, ist schon fast eine Unverschämtheit.
 
@goa-inge: Da wird nix zerschossen in Windows. Die Software setzt nur gewisse Dienste und Funktionen ausser Kraft, die jeder - wenn er denn so will - auch innerhalb von Windows selber ausschalten kann. Und dann definiere mir mal bitte "Branchendurchschnitt". Ich hoffe du willst nicht Kauf-Software mit gewissen Open-Source Distributionen vergleichen :-)
 
@soulreaver1977: Zerschießen heißt nicht nur kaputt machen, sondern beinhaltet auch die Unbenutztbarkeit eines zerkonfigurierten Systems. Ob eine Software Opensource oder nicht ist, interessiert mich bei ihrer Beurteilung nicht. Da zählen nur rein statische Werte, wie oft sie unangenehm auffälllt. Hat sie dann einen gewissen Schwellwert überschritten, wird sie nicht mehr eingesetzt. Ist sie jedoch weiterhin von Interesse, wird ihre Qualität zyklisch überprüft, dem Hersteller die Gelegenheit gegeben die Mängel zu beseitigen (Email mit Szenariobeschreibung) und wenn sie irgendwann wieder unauffällig funktioniert, wird sie evtl. wieder eingesetzt.
 
@goa-inge: Ich gebe Dir absolut recht.
 
@soulreaver1977: lol en programmierer von nem kleinen tool was man in paar minuten schreibt mit microsoft vergleichen ... sonst gehts noch oda? =)
 
Von Swissboy empfohlen.
Bitte unbedingt lesen!
Warum ich XP-Antispy nicht mag?
http://tinyurl.com/57dyf
 
@sammler: wayne?
 
@Kalimann: Im Idealfall jeden, der dieses Schrott-Tool einsetzt. ^^ Im Ernst: dieses Tool mag ja in den Händen von Leuten, die Ahnung von der Materie haben, sinnvoll sein - auch wenn die diese Einstellungen dann auch anders vornehmen können. Seitdem aber selbst Computer-Bild dieses Tool an jedem Newbie verteilt, ist es ne Zeitbombe ohne Gleichen und nicht mehr...
 
@sammler: ich finde hier keinen grund warum ich nicht Antispy installieren sollte! dort steht überall wo man alles selbst machen könnte ohne antispy zu benützen, aber nirgend steht das Antispy schlecht sei (mit Argumenten). Bevor ich alles selbst raussuche und selbst deaktiviere lade ich einmal Antispy runter deaktiviere die sachen die "ich" nicht brauche und lösche dann Antispy bis zum nächsten Windowsneuinstallation. Kommt mir irgendwie so vor als würdet ihr nur Microsoft gut machen wollen :)
 
@sammler: Ich denke ja, XPAntiSpy ist absoluter Mist. Jemand, der keine Ahnung hat, kann damit "unglückliche" Einstellungen treffen und jemand, der Ahnung hat, benutzt es nicht (weil er auf Autoupdate zb nicht verzichten will) bzw. macht es schnell selbst.
 
@sammler: finde die Argumente allesamt nicht überzeugend. Natürlich ist die beste Software wertlos wenn der Nutzer zu dumm ist sie richtig anzuwenden, das gilt aber genauso für regedit, gpedit etc.etc. Und ja, natürlich kann man vieles auch im Windows machen (registry...). Genauo kann man auch mit einem Disk-Editor partitionieren, aber wieso sollte man sich die Mühe machen wenn es dafür Partitionierungs-tools git? Abgesehen davon geht er auf eine der IMO nützlichsten Funktionen - nämlich das aufheben der TCP/IP-Beschränkungen - überhaupt nicht ein. Klar, auch das kann man mit einem hex-Editor problemlos bewerkstelligen, aber wieso sich die Mühe machen wenn's auch einfacher geht :-)
 
@netwolf: Warum er darauf nicht eingeht, sollte eigentlich selbsterklärend sein. XP Antispy sieht sich - und der Name suggeriert das ja auch - als "Anti-Spionage-Werkzeug" und damit hat die von dir beschriebene Funktion (wie unzählige andere in dem Tool auch... ^^) ja nun nicht das geringste zu tun. Und ob es nun die Sicherheit erhöht, die Anzahl der halboffenen Verbindungen zu erhöhen oder nicht doch gar eher das Gegenteil bewirkt?! ^^ Fakt ist: viele Funktionen, die XP Antispy (gern auch per "empfohlener Einstellung") ändert bzw. ändern kann, haben absolut nichts mit dem eigentlichen "Sinn" des Tools zu tun und sind schlichtweg einfach nur gefährlich, wenn man sie nicht richtig deutet.
 
naja wer xp antispy nicht mag kann immer noch xpy nehmen oder wenn jemand viel zeit hat machts sich eben selbst per hand *g*
ne mal im ernst, das tool erfüllt doch super seinen zweck. hab noch nie ein system damit zerschossen.
 
@Rikibu: Bin ganz deiner Meinung.Hab auch noch nie damit mein System zerschossen.Is alles richtig schön erklärt ,finde ich.Man kann auch in diesem Tool einstellen das es Dienste.Die Windows zum updaten braucht aktiviren kann.Und das finde ich sehr herrvoragend!
Probiert es einfach mal.Wer lesen kann,ist klar im vorteil!:P
 
@Rikibu: Was soll man da auch zerschiessen?...das tool deaktiviert doch nur, ich glaub jeder der hier darüber rumsülzt kann das tool nur nicht ordnungsgemäß bedienen, oder lesen...steht doch alles eindeutig da was es wann tut...ich hab zum zb. alles deaktiviert...windows funtzt genau so wie vorher, keine probleme damit, seit es das tool gibt...
 
Ich auch nicht

 
Also ich hab mir noch nie ein System damit zerschossen! Wenn man weiß was man macht ist es echt ein super Tool. ( Natürlich nix für Anfänger)
 
naja wenns danach geht, dann kann man sich allein mit windows selbst das system zerschießen. da bedarf es nicht mal drittanbieter software.
löscht mal spasseshalber die boot.ini :-)
 
@Rikibu: Du bist bestimmt einer der nur Linux hat! Man kann jedes System zerschießen wenn man will. Also völlig überflüssiger Kommentar.
 
@edgonzo: Ne, der Typ hat bestimmt Windows drauf. Aber er kennt sich damit scheinbar nicht so gut aus, sonst dürfte er als eingeschränkter User gar keine Systemfile löschen...
 
@ BadAss: Da stimme ich dir zu. :-)
 
@Rikibu: hab mich gerade mal als GAST angemeldet...die boot.ini konnte ich ohne probleme löschen...
 
@Tomtom Tombody: Dann hat dein Gast zuviele Rechte. Ich finde das Gast-Konto sollte man direkt löschen. Wenn man ein sprichwörtliches "Gast"-Konto erstellen will, dann sollte man die Rechte selber einstellen ... Nichtsdestotrotz unter Windows XP kann man mit dem typisch eingeschränktem Benutzer-Konto nicht viel falsch machen, vor allem nicht Systemdateien aus Versehen löschen ...
 
@Tom irgendwas: 1. Die Interaktive Anmeldung als Gast sollte sowieso nicht möglich sein. 2. Die boot.ini wird durch ACLs geschützt. Die kannst du nicht löschen. Entweder du hast deine ACLs geändert, oder, rofl, deine Sys-Partition ist nicht NTFS.
 
@Rikibu: Doch, doch, ich hab NTFS und nach dem löschen lag sie im Papierkorb, von wo ich sie aber logischerweise wieder hergestellt habe, wollte ja nur mal testen, bin ja nicht ganz doof...:-)...Das Gastkonto hab ich nur zum testen mal aktiviert, ich wollte es jetzt nur mal ganz genau wissen...
 
Scheinbar hat sich noch niemend mir Newbies beschäftigen müssen, die sich das System durch dieses "Sicherheits-Tool" unbrauchbar gemacht hatten. Z.B. dass es unter bestimmten Umständen die Windows-Update-Möglichkeit zerschisst, bzw. SP2 blockiert...
 
Ich hab den Artikel unter http://tinyurl.com/57dyf gelesen. bei einigen Punkten bin ich skeptisch. Ich denke für den ersten Einstieg ist das Programm schon recht gut.
 
ich finde xp-antispy durchaus sinnvoll. konfiguration einiger nerviger win-eigenheiten mit ein paar mausklicks, was will man mehr? diejenigen, die sich damit das system "abschießen", sind doch selber schuld. irgendwo steht auch was "benutzung auf eigene gefahr" o.ä. :)
 
Ich benutze das Tool schon seit es angeboten wird.
Habe noch nie ein Problem damit gehabt.
Die MS. Uptates funktionieren immer einwandfrei.
 
Mein Kommentar ist etwas länger: http://www.orthy.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1285&mode=&order=0&thold=0
 
tolles tool, sinnvolle oberfläche, aber man bekommt auch alles ohne dieses tool hin,...(was man ändern will)
 
Vielleicht noch wichtig zu sagen, dass zum ersten Mal mit dieser Version eine Installation auf dem Rechner notwendig wird! Auch werden erstmals standartmäßig Sponsorenlinks installiert, was aber bei der Installation abgewählt werden kann.
 
@updater: Was erzählst du da! Es gibt erstens schon länger eine Installations Version und zweitens nimm diese! Ohne Installation!! http://xp-antispy.weberkom.de/xp-AntiSpy_deutsch.zip
 
Ich bin der Meinung des Artikels http://tinyurl.com/57dyf wie auch schon von anderen hier erwähnt. Man braucht dieses Tool nicht. Erstens kann man alle Einstellungen selber von Hand machen wenn einem was nicht passt. Und zweitens, MS tut nichts illegales mit seinem Betriebssystem. Wenn dann tun das die User selbst. Wer nichts zu verbergen hat kann die Einstellungen von Windows standardmäßig so lassen wie sie sind. Es ist hinlänglich bekannt, das bei dem angeblichen nach Hause telefonieren von XP nichts illegales über einen gesendet wird. Ich habe sehr häufig mit Kundenrechnern zu tun, und alle die die XP mit dem Key 8xpd.......... haben sind dringend darauf bedacht auch dieses Tool zu verwenden. Aber selbst die werden durch eine Standard-Installation von windows nicht bei MS entarnt. Also warum dann diese Angst vor dem"nach hause telefonieren"
 
@andreas726: hast du schon mal vom datenschutzgesetz gehört ?? dann hast du wohl auch nichts dagegen wenn deine telefonate und deine Wohnung abgehört wird ??

denn du hast ja nichts zu verbergen oder bei der gelegenheit kannst du gleich deine kotoauszüge hier posten oder hast du was zu verbergen ???

das tool ist eine arbeitserleichterung klar kann man alle einstellungen selbst machen ich kann auch von hamburg nach bremen laufen aber mit dem porsche bin ich doch um einiges schneller .

das tool erklärt sich fast von selbst der newbie der auf die auto funktion des tools drückt wird es sich nach dem overkill ein 2. mal überlegen ob er nicht lieber die beschreibung durch liest.
 
@andreas726: Etwas komische einstellung oder...?...ich hab auch nix zu verbergen, trotzdem schliesse ich zuhause fenster und türen...
 
@ tom233a: Was deaktiviert den das Teil, was man als "Nachhausetelefonierer" bezeichnen könnte.
 
@andreas726: Es deaktiviert unter anderm eigendlich nur dienste die zumindest "ich" eh nicht brauche...das tool nimmt mir persönlich viel registry arbeit ab die ich sonst nach einer neuinstallation hätte (das ist der hauptgrund warum ich es benutze)...auto updates, fehlerberichterstattung, automatischer codec download (ich benutze den mediaplayer ÜBERHAPUT nicht, balloontips (braucht kein mensch), integrierte firewall (jeder hat eh seinen favoriten) usw...ich brauch diese dienste nicht...fressen nur resourcen...
 
@Tomtom Tombody: Wenn man etwas nicht benutzt (WMP) kann es auch nichts downloaden. Die komische Firewall nutze ich auch nicht, ohne laufenden Dienst funktioniert aber das Netzwerk nicht (k.A. warum). Wenn Du es aus der Sicht der unötigen Dienste siehst, ist es aber Nutzlos. Es gibt Seiten die alles schön erklären und da sind noch mehr aufgezählt die man auf manuell oder deaktiviert setzen kann (noch mehr freie Ressorcen) und dann gibt es ein kleines Tool mit dem man diese Einstellungen sichern und wieder einspielen kann. Man hat also ein funktionierendes "Script", mit dem man dann bei der nächsten Windowsinstallation mit 2 Klicks das System konfigurieren kann.
Du hast was gegen die Windowseigene Firewall, nutzt aber eine andere die auch massig Ressorcen frisst und schreibst weiter oben "...ich hab auch nix zu verbergen, trotzdem schliesse ich zuhause fenster und türen...". Was man den eine DFW? Wenn Sie überhaupt mal einen echten Angriff meldet, dann hat doch der Hacker schon die Schranktür wo deine Wertsachen drin liegen in der Hand, die meldet sich doch erst wenn das "böse" Paket schon auf dem Rechner ist und fängt es nicht wie eine Hardwarefirewall vor dem zu schützenden Rechner ab.
 
@Dexter31: Also dem WMP nutze ich nur nicht, installiert ist er ja trotzdem von hause aus (hab ihn nicht deinstalliert)...die windows firewall nutze ich nicht weil mindestens 2 programme die brauche trotz konfiguration nicht ins netz kommen (icq und ventrillo)...zusätzlich zu meiner persönlich benutzten firewall hab ich ja auch noch einen router...ich konfiguriere die offenen ports über den router und die firewall parallel...internet hab ich seit 1998 und noch nie ein angriff oder virus, wurm ect. gehabt...da alles so gut läuft will ich einfach keine experimente mit neuen tools (windowsfirewall ect.)machen...Das hier hab ich gerade woanders gelesen..."...Die neueste Variante des seit Montagabend im Umlauf befindlichen Computerwurms Sober schaltet auf befallenen Rechnern die Firewall von Windows XP ab. Auch das automatische Update von Windows wird deaktiviert, so das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Diese Schadensfunktion trete erst nach einem Neustart des infizierten Computers auf. Erst nach der Entfernung des Wurms können die Firewall und die Update-Funktion wieder eingeschaltet werden.Zudem werde der Start verschiedener Programme unterdrückt, die den Wurm entfernen sollen. Die betroffenen Hersteller hätten ihre Tools entsprechend geändert..."...wenn ich meine firewall abschalte (deaktivieren im taskmanager oder so geht nicht, auch nicht als admin) ist da automatisch eine sperre drinn, so das der gesammte rechner nicht mehr ins netz kann, spätestens dann merkt man das was nicht in ordnung ist, ich vertraue halt lieber den sachen die schon 5 jahre zuverlässig ihren dienst ohne probleme tun...neuer kram verursacht halt meisten neue fehler die bisher einfach nicht da waren...
 
@Tomtom Tombody: Der Sober schaltet alle bekannten AVProgramme und DFW ab.
 
@Dexter31: Jo, is korrekt, aber bei mir gehts dann weder raus noch rein in den rechner...muss erst neu starten...
 
mich stört schon die überschrift "sicherheits tool" .. WAS bitteschön macht das tool denn sicherer? es schaltet autoupdate ab, damit man keine bugfixes und sicherheitsupdates mehr bekommt! es verhindert das man korrekte und somit sichere lizenzen und sicherheitszertifikate bekommt? ... das tool ist was für illegal OS user und typen mit paranoia aber hat ganz sicher NICHTS mit einem sicherheitstool gemeinsam!
 
@asko: absolut Zustimm!!!! Wie ich auch oben schon erwähnte, Alle Angst ist übertrieben. Selbst für die illegalen OS Nutzer.
 
@asko: computer im netzwerk verstecken, regedit verbieten, .. naja wers nicht mag solls halt lassen .. oder besser machen
 
@California: ach, und DAS soll sicherheit sein? wenn man sein windows benutzt wie es vorgesehen ist, dann kann sich ohnehin keiner an meinem rechner übers netzwerk anmelden, weil ich (und was ich auch habe) admin-benutzer und reguläre benutzer eingerichtet habe.. also muss neben der freigabe meinerseits noch der andere sich korrekt anmelden um konnektieren zu können. ... und regedit kann ohnehin nur jemand am rechner ausführen, wenn er direkt dran sitzt... und wenn es jemand schafft sich an meinen rechner zu setzen (was SEHR unwahrscheinlich ist) dann wird er sich sicher nicht von so einer lächerlichen einstellung daran hindern lassen schaden an meinem rechner anzurichten. ... aber wie du schon sagst: wer's nicht mag soll's lassen .... nur habe ich was dagegen die leute zu verdummen und denen ein "sicherheits tool" anzudrehen, was NULL mit dieser materie zu tun hat!
 
also...ich find das tool sehr praktisch...denn wenn ich bei jemanden den pc einrichte (das ist nicht selten)nehme ich es recht gerne denn man muss nich so viel durch die gegend klicken :)...auserdem würde es mich interresieren welche optionen denn so schlimm sein sollten dass das windows zu einer "zeitbombe" werden soll??
ich hab das tool mimdestens 20 -25 mal eingestzt und es gab weder probleme noch ist das system instabiel geworden...
PS: das tool hat ÜBERHAUPT NICHTS mit einer "sicherheitstool"(sowas wie z.b.Harden it. oder secure-it...) zu tun!!!
 
nene, jedes mal wenn es eine neue version von xp-AntiSpy gibt, wird
die selbe Diskusion geführt.Böses Tool, gutes Tool u.s.w
Der Punkt ist doch, das Tool ist umsonst und wer vorsichtig mit umgeht
hat auch keine Probs.Ich (und bevor sich jemand aufregt ich spreche nur
für mich) finde es gut das Leute sich die Arbeit machen und sowas kostenlos zur verfügung stellen "PUNKT" so habe fertig :)
 
@sponge bob: ich kann nur für dich sprechen, ich denke nämlich mal das soll kein zaubertool sein sondern einfach (so wie andere tweak tools) einfach nur die arbeit erleichtern, man stelle sich mal vor man müsste alles manuell einstellen, das dauert locker eine halbe stunde...mit dem tool 1min...es wird ja niemand gezwungen das tool zu nutzen...
 
Sowas nenne ich komfort und stablität mit diesem programm lebt man einfach nur gut da kann Microsoft einpacken Novell's Linux erst recht. Das schönste ist jetzt die .exe das es auch wirklich drauf ist so ists richtig. Weiter so jungs.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles