Nummer zum Sperren aller elektronischen Karten

Vor kurzem hat der Sperr-Notdienst unter der Nummer "116116" den Probebetrieb aufgenommen. Der zunächst nur aus dem Festnetz der deutschen Telekom erreichbare Service soll ab dem ersten Juli sämtliche elektronischen Karten sperren können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na das is doch nicht schlecht .. egal was mir gestohlen wird ich brauch mir nur eine nummer merken.
 
Geile Sache.
Hoffentlich wird's aber ne einfacherere Nummer ... 119 oder 114 oder so :).
 
@Carnage: ich finde 2 x die 116 iss nu wirklich einfach genug ....
 
@Carnage: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
 
@Carnage:
Wieso "Wer lesen kann ist klar im Vorteil" ?
Es geht darum da man eine Nummer mit 3 Zahlen sich eher merken kann als eine mit 6... auch wenn es nur 2x3 sind. Es geht schließlich ums Prinzip.

Also denk erst nach bevor du postest :).
 
@Carnage: ich glaub die beiden anderen meinen lediglich das dir eh nur drei zahlen merken musst weil mehr ises auch nich...116....mehr brauchst dir nich merken...nur das die zahl zwei mal eintippen brauchst.....und so wenig hirn kann niemand haben das er sich das nich merken kann....
 
Ich frag mich aber warum nur "116" nicht gewählt wurde, würde doch zu den andren Notrufnummern passen?
 
@Carnage: rufnummern sind in deutschland leider etwas knapp (jeder isdn anschluss belegt 3 stück) und kürzere rufnummern belegen einen weit grösseren zahlenraum als längere, das wird wohl der grund sein.
 
"nur aus dem Festnetz der deutschen Telekom"
Na dann weiß ich ja wehr da mit hintersteckt,pfui!
 
@Großer:

1. steckt die telekom bei vielen notfallnummern dahinter.

und 2. liegt das dadran das die anderen anbieter immer etwas brauchen solche nummern erreichbar zu machen.

MIr persönlich ist ein Unternehmen was alleine datseht lieber als ein unternehmen was große sponsoren wie neckerman oder die Bahn hinter sich stehen hat.
 
@Großer: Die beiden wichtigsten Wörter hast Du beim Zitieren "vergessen", nämlich "Probebetrieb" und "zunächst". Die Regulierungsbehörde wird schon dafür sorgen, dass hier kein Monopol ausgenutzt wird und dass die Nummer, wenn der Probebetrieb abgeschlossen ist, aus allen Netzen erreichbar ist, keine Sorge. Das Projekt ist übrigens das Ergebnis einer Initiative der Regulierungsbehörde.
 
@Großer: was da wieder an user daten an diese neue "dubiose firma" herausgegeben werden...wenn ich zb. meine bankkarte verliere möchte ich sie auch nur von der bank sperren lassen können...
 
Das isn zusammenschluß aus allen Banken, Handy Netzbetreiber etc.
 
Klingt nach einem kommerziellen Dienst, wieviel kostet die Nutzung?
 
@Busta: Zum wiederholten Mal: Das ist kein kommerzieller Dienst im eigentlichen Sinn, sondern geht auf eine Initiative der Regulierungsbehörde zurück und wird sowohl von den Telekommunikationsunternehmen als auch von Banken und sonstigen Kartengebern gemeinsam getragen. Es wird, wenn es fertig und der Probebetrieb abgeschlossen ist, aus allen Netzen erreichbar sein, und zwar kostenlos aus dem Inland und kostenpflichtig auch aus dem Ausland. PS: Suchmaschinen beißen nicht, Infos gibt es hier: http://www.regtp.de/aktuelles/pm/03162/index.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen