Wikipedia vs. Brockhaus – Wer bedient sich wo?

Internet & Webdienste Die Community der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist in Aufruhr. Grund dafür ist, dass sich Brockhaus bei einem Artikel über Papst Benedikt XVI. wohl bei Wikipedia bedient hat. Inzwischen hat Brockhaus durch seinen Pressesprecher versichern lassen, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toll Brockhaus, Encarta gehen irgendwann sowieso unter. Die haben einfach keine Chance gegen Wikipedia. Hinter Wiki stehen einfach zuviele Menschen.
 
@mynameis106: Ja, hinter der Wikipedia stehen viele Menschen und ich verwende sie auch sehr gerne. Aber liegt nicht genau da ein Problem? Man kann sich auf keinen Qualitätsstandard einigen...Gut, viele leute lesen Korrektur, aber ich warte nur darauf, dass die Wikipedia als Ziel für Spammer attraktiv wird und die gesamte Wikipedia innerhalb von Minuten zu einem riesigen "click mich an" Paradies wird...um Gottes willen, ich wünsche mir sowas nicht, wenn man aber mal drüber nachdenkt ist das ein sehr einfach zu erreichendes und vor allem lohnendes Ziel bei der momentanen Popularität der Wikipedia
 
@dragonslayer: das szenario das du beschreibst ist bereits Realität. Das Verblüffende ist, dass "verspammte" Einträge oft innerhalb von Minuten wieder korrigiert werden. Also das System scheint wirklich zu funktioneren :)
 
@mynameis106: Glaube kaum, dass das renomierte Unternehmen Brockhaus untergeht. Und Microsofts Ehrgeiz im Kampf um Marktanteile sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden.
 
Der Kampf hat begonnen. Runde 1 an Wikipedia
 
@Emicom:
Dies ist kein Kampf und da hat auch nichts begonnen. Brockhaus hat bis jetzt gut bei der Klärung der offenen Fragen zum Benedikt-Text mitgeholfen und dafür bin ich Ihnen dankbar.
 
das geht ganz klar an Wikipedia... obwohl Encarta ja das selbe Prinzip einfuehren will...
 
@Psylix:

Nein. Encarta führt ein Feedback-Formular ein, das Vorschläge an die Redaktion bei Encarta vereinfacht. Mit Wikis hat dies nichts zu tun. Encarta behauptet nichts anderes.
 
@Mathias Schindler: Stimmt, entschuldigung :)
Ich hatte das grade leicht vertauscht....
Ich find Wikipedia dennoch besser als alles andere :)
Ich hab das selbst fuers Handy :) (330 MB Grosse File o_O)

naja^^
 
wiki schön und gut. ich schaue selber auch oft hinein. aber gerade bei geschichtspolitischen themen habe ich dann doch lieber den brockhaus.
 
Der Artikel ist an einigen Stellen irreführend. Vor allem nimmt er eine Beurteilung vorweg, die derzeit bei sauberer Arbeit noch nicht möglich ist.

"Grund dafür ist, dass sich Brockhaus bei einem Artikel über Papst Benedikt XVI. wohl bei Wikipedia bedient hat."

Dies ist eine mögliche Erklärung für gewisse Ähnlichkeiten beider Artikel. Es ist auch eine nicht unwahrscheinliche. Andere Varianten konnten bisher noch nicht zweifelsfrei ausgeschlossen werden.

"Die ganze Angelegenheit ist aber bei weitem nicht so schwerwiegend, denn auch Wikipedia soll sich schon hin und wieder bei Brockhaus bedient haben."

Der letzte Satz ist irreführend. Wikipedia achtet das Urheberrecht und gestattet keine Textübernahmen aus anderen Werken mit einer Lizenz, die nicht mit der GNU FDL vereinbar ist. Wer aus dem Brockhaus Texte in die Wikipedia einstellt, verstößt in den meisten Fällen gegen das Urheberrecht (sofern der Text noch geschützt ist, was vor allem auf alle Texte seit 1934 zutrifft). Sobald jemand dies entdeckt, wird der Text gelöscht.
 
@Mathias Schindler: bei zich tausend artikeln ist das aber praktisch unmöglich alle zu endecken. und wenn man nicht grade geschichtslehrer (ok schlechtes beispiel) wenn man nicht grade selber aus der zeit stammt bedient sich doch jeder irgendwo.
 
@DekenFrost
Es ist urheberrechtlich kein Problem, Fakten zu übernehmen. Dass Ratzinger mit 14 Jahren zur HJ gegangen wurde, ist nicht "besitzbar". Es geht um konkrete Formulierungen, die urheberrechtlich geschützt sind, wenn sie eine gewisse Schöpfungshöhe überspringen.
 
@ DekenFrost: so schwer ist das gar nicht bei wikipedia...dort läuft anscheinend ein kleines indexprogramm mit (oder die google datenbank)...denn wenn ein text eingestellt wird, wird dieser anscheinend abgeglichen...sind dann zu viele änlichkeiten oder gar identisch mit einem geschütztem txt wird dieser erst garnicht reingstellt...
...hab´s mal probiert, weil mich das auch interresiert hat ob das von hand oder automatisch geprüft wird und habe einfach mal nen text aus einer webseite eines bekanten zu einer mahte-formel als erklärung reinkopiert...wurde nicht angenommen "weil anscheinend ein geschützter text"
 
wikipedia ist der oberhammer !!! da steht echt alles drinne :-)
 
Eigentlich alles Schnulli... Kaiser Karl konnte keine Kümmelkörner kauen...für mich als User in keinem Fall relevant! Mich interessiert die Verfügbarkeit der Information und deren Freizügigkeit.
Und da sind Duden: Brockhaus und Co zu kommerziell - ebenso MS mit der Encarta. Da gibt es doch keine detallierten Infos umsonst! Das ist für mich ein Maßstab!
 
Wer was geschrieben hat, ist nur sekundär. In erster Linie sollte der Inhalt bestimmend sein. Auch, wenn die Macher von kommerziellen Werken das anders sehen. Der Artikel zeigt schon, dass die Wikinesen auch nicht anders denken, wie "Brockhaus", obwohl immer so getan wird, als ob alles und immer kostenlos wäre. Naja, mal abwarten, wie sich alles entwickeln wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads