Dell schafft 300 Arbeitsplätze in Sachsen-Anhalt

Wirtschaft & Firmen Der amerikanische Computerhersteller Dell wird dieses Jahr in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) ein neues Vertriebszentrum eröffnen und damit rund 300 Arbeitsplätze schaffen. Neben Frankfurt/Main handelt es sich um den einzigen Standort in Deutschland. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke Dell!
 
Da gehts in meiner alten Heimat wieder ein klein wenig aufwärts.
 
Halle ist stolz auf Dell!
 
@California: Naja, aber das kompensiert noch nicht mal die Entlassungen, die durch die Schließung vom Waggonbau Ammendorf entstehen.
 
Hurra, da könne ja 12% der grade von IBM in Deutschland entlassenen Mitarbeiter wieder einen Job finden...ach ja...und der Rest? :(
 
Das finde ich absolut spitze. Nicht nur, daß Dell eine ausgesprochen gute Qualität liefert sondern auch noch den sozialen Gedanken in Deutschland hoch hält! Weiter so! Dieses Beispiel sollte Schule machen
 
Dell will vielleicht noch die Produktion in Halle aufbauen. Derzeit werden die Rechner in Irland zusammengebaut. Dann ist wahrscheinlich der Transport noch günstiger und schneller.
 
Irland sponsort IT Unternehmen derart heftig mit Steuererleichterungen, dass das hier für die kaum/gar keine kostenvorteile bringt. schon gar nicht bei der fracht. die zahlt eh der käufer
 
@AndiOnTour: Ein Witz ist, dass es tatsächlich Leute gibt, die noch ALDI und Tschibo Systeme kaufen...
 
Also ich muss sagen Dell ist echt OK.
Wir haben ein kleines Netzwerk für die Firma gekauft, hat alles Top geklappt, Qualität super und Service 1a!

Besser als die anderen sogenannten 'Marken' PC. Speziell wenn es um Sachen *nach* dem Kauf geht.
 
Tja, da schaffen doch tatsächlich Firmen Arbeitsplätze in Deutschland, und das einzige was unsere saudämlichen Politiker machen ist, diese als Heuschrecken zu bezeichnen und so noch die letzten Investoren vergraulen müssen die evtl auch vorhaben zu investieren. Aber es geht ja noch nicht genug den Bach runter in Deutschland, also nur weiter so. :-(
 
Ich freue mich auch sehr darüber, 300 Arbeitsplätze sind zwar nicht die Welt aber aufjedenfall besser als nichts. Gerade für meine Heimatstadt Halle, deren Arbeitslosenquote leider zzt. bei über 25% liegt. Mal sehen, ob das mit den evtl. zugesagten 750 Arbeitsplätze noch klappt, dann wäre Dell (soweit ich weiß) der größte Arbeitgeber in Halle. *daumendrück* In diesem Sinne - liebe Grüße an alle Hallenser und Hallunken.
 
Dell in die Regierung
 
viel mehr firmen würden sich in deutschland ansiedeln, als der normale bürger weiss. nur es hapert einfach an der bürokratie, d.h. zu starke reglements. ausserdem fehlen in vielen gebieten die anreitze (infrastruktur, Agglomerationsvorteil).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen