Kein Verkauf der Siemens-Handysparte

Wirtschaft & Firmen Die Zukunft der Handysparte des Elektronikkonzerns "Siemens" ist immer noch nicht geklärt. Zunächst sah es so aus als würde der US-Hersteller "Motorola" die angeschlagene Handysparte übernehmen. Kurz vor der Unterzeichnung der Verträge, hat Motorola ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Meine Güte, seit einem Jahr ein Hin-und-her: "Wir geben die Handysparte auf", "Wir sanieren die Handysparte", "Wir verkaufen die Handysparte", "Wir verkaufen die Handysparte nicht" ... naja, die Aktionäre werden sich bedanken.
 
@TobWen: Naja, ist ja nicht so einfach. Siemens will die Mobile-Sparte abgeben, weil unprofitabel. Aber wenn sie keiner haben will und sie nur zum Ausverkaufspreis verramscht werden könnte, würde das für Siemens ebenfalls einen großen Verlust bedeuten. Nicht zu vergessen den Image-Schaden und das Risiko für die Arbeitsplätze. Das "Hin-und-her" würde ich somit besser als "schwierigen Entscheidungsprozess" definieren. (Ja, ich arbeite bei Siemens - allerdings bei SBS und nicht bei COM).
 
@saltarello: dass sehe ich nicht unbedingt als schwierigen Entscheidungsprozess. IMO sind die Probleme bei der Handysparte klar auf Fehler des Managements zurückzuführen. Die Mitbewerber stehen besser da. Das Risiko für die Arbeitsplätze dürfte bei der Entscheidung für oder gegen den Verkauf nicht ausschlaggebend sein.
 
@halloween: Ja, natürlich trägt das Management die Verantwortung für das Geschäft, somit auch für Fehlentscheidungen. Trotzdem ist die Entscheidung "Behalten und Verluste machen", "Verramschen und Verlust machen", "Zum vernünftigen Preis verkaufen"" sicher nicht einfach (Image, Presse, Aktionäre etc.). Und Fehler einzugestehen ist immer schwierig :-)
 
Irgendwie ist es schade, daß Siemens' Handysparte so den Bach runtergeht. Zu Zeiten des SL45 waren das super Geräte. Alleine der Siemens Support war ein Traum: Ohne einem Club beizutereten wurde jedes Kaputte Gerät wärend der G-Zeit anstandslos in 1-3 Tagen ausgetauscht. Mit dem S65 (!?) kamen die scheinbar stark in Verruf. Kann man als Anhänger nur hoffen, daß es wie bei der Sony Ericsson Fusion ein glückliches Ende findet.
 
@The-X: Hmhm jetzt ma bissgen offtopic sry!

Aber was is denn mit dem Siemens S65 ??? Hab mir des gestern nämlich geholt ... und bin an sich zufrieden, war vorher nokia anhänger! Aber machst mir grad irgendwie angst wenn du des S65 negativ erwähnst :)

Also sagt ma bidde wer was damit is :)

MfG
 
@ b0toxXP: Kann mich nur an einen übertrieben hochgespielten Softwarefehler erinnern, der sogar einen Verkaufsstop bewirkte.
Da gings damals darum, dass wenn die Batterie während eines Gesprächs leer wurde und sich das Gerät abschaltet die "Tschüss-Melodie" zu laut war und eventuell das Gehör des Benutzers beleidigt.
 
@b0toxXP: _IVI_ hat recht, es ging um einen Verkaufsstop. Bei der starken Konkurenz von SoEr,Nokia und Motorola ist so ein Fehltritt fatal. Schlecht fürs Image ist auch, wenn eine so populäre Zeitschrift wie die Co****t Siemens nicht mehr in den Top10 führt. Das Smartfone SX1 ist IMO aber immer noch gut platziert. BtW: Ich bin nach einigen Siemensgeräten,wegen der vielen Einsatzmöglichkeiten, zum MDA "übergelaufen".
 
Also vor ein paar Minuten haben sie im Morgenmagazin gesagt das Siemens schon mit anderen Firmen Verhandelt .
 
Ich habe immernoch ein SL42 und bin sehr zufrieden damit. Kein Schnickschnack, ScrolliBunti und sonst was für nen Scheiss. Es hat zwar nen MP3-Player, aber meine Speicherkarte ist zu klein. Meiner Meinung nach Schade, dass es mit Siemens so gekommen ist.
 
@mokak: Yeah, SL4x rulez!
 
Siemens ist ein großer Arbeitgeber in Deutschland und keiner von diesen Heuschrecken. Leute kauft Siemens Telefone !
 
@Dario: Ich sage nur Siemens Automation in Würzburg ... Aber gut - hat ja nach vielen anfänglichen Verwirrungen am Ende trotzdem noch ein gutes Ende genommen Würzburg :). Hat aber nix mit "Gut" oder "Böse" zu tun sondern einfach etwas mit Wettbewerbsfähigkeit. Wir lagern auch diverse Leistungen aus, da diese nicht mehr in DE wirtschaftlich zu erbringen sind und einfach unsere Kunden solche Preise nicht mehr zahlen - also ab nach Bulgarien :(.
 
Irgendwie verstehe ich den hohen Verlust nicht. In meinem Umfeld(Ö) hat fast jeder zweite ein Siemens Handy, so wie ich auch . Die Geräte waren bisher alle einwandfrei, und die aktuelle 65er Serie kann sich sicher locker mit der Konkurenz messen
 
@_IVI_: Ist in meinem Umfeld auch so: nur die Außendienstler nutzen noch das antiquierte Nokia 6210+6310, da es von den Limosinenherstellern immer noch oft Zubehör gibt. Vor einem halben Jahr kannte ich meine Freundin zu einem eleganten SL55 überreden-die ist richtig froh über diese Entscheidung. Bleibt wirklich zu hoffen, daß die nochmal Irgendwie du Kurve kriegen. Schließlich stehen da auch wieder Arbeitsplätze auf dem Spiel...
 
@_IVI_: Das Problem liegt ja nicht an der Zahl der verkauften Phones, sondern an den Preisen. Und da machen die Provider schon gewaltig Druck, da heissts, entweder ich krieg das Handy XYZ für 10€ weniger als ihr wollt, oder ich nehm das Handy ZYX vom anderen Hersteller. Und bevor die Dinger rumliegen verkauft man halt unter Wert. Ach ja, dadurch kriegts ihr auch euer S65 nachdem es 4monate auf dem Markt ist mit Vertrag für 0Euro....
 
versteh auch net wieso siemens so probleme hat, warscheinlich waren die zuliefererpreise zu schlecht ausgehandelt oder sie haben zuviele deutsche eingestellt (was sich ein hardwarehersteller leider nicht leisten kann) was an den siemens handys so toll sein soll frage ich mich allerdings, sie haben zwar ne sehr gute qualität, doch wenn ich mir die displays anschaue (megaschlechte auflösung).... nokia hatte das glück das sie die klingeltöne "standardisiert" haben, sprich alle klingeltonanbieter (-verfluch-) anfangs nur für nokia handys klingeltöne anboten. schlusstrich: kann mir trotz allem nicht vorstellen das siemens mehr verlust mit handys macht als zb. sagem, motorola... naja die müssen ja keine deutschen arbeitsplätze zahlen
 
@Stinkvieh: also die Zuliefererpreise sinds sicher nicht, Siemens presst seine Lieferanten ganz schön aus, weiß ich aus eigener Erfahrung.
Das die Handys in Deutschland gemacht werden, war für mich auch immer ein Grund zu Siemens zu greifen.
 
jaja ich habe auch noch mein gutes altes Siemens ME45 ich sage nur unkaputtbar und das in einem aussergewöhnlch normalen Design. Es ist ( scheinbar )wasserdicht denn wasser war selbs nach einem unfreiwilligen Tauchgang von mir nicht im Gerät.

Ich zwischen zeitlich immer mal wieder ein Nokia getestet aber inner halb weniger Wochen dann wieder verkauft. Ich bleibe bei meinem Siemens Handy bis mich der Tot von ihm scheidet.

Mein Siemens Model Verlauf

S6 ( 1 Jahr )
C25 ( 1 Jahr )
S25 ( Leider hat der Tot mich von Ihm nach 3 Jahren verabschiedet )
Nokia 3310 ( 1 Monat )
M55 ( 0,5 Jahre )
ME45 ( 1,5 Jahre )
Nokia N-Gage ( 2 Monate )
ME45 ( 0,5 Jahre )

Bis auf das S25 habe ich nur wegen dem Fortschritt gewechselt Sicher hätte ich heute noch das alte gute S25

Gruss und SMS Merlin1999
 
Nunja, also das MC60 ist eine klare Fehlkonstruktion.. werde wohl kein Simens mehr holen.. Nokia kommt auch nicht in Frage weil die mich bewusst um ein Handy betrogen haben.
 
Ich kaufe deutsch und werde dies weiterhin tun. Von meinem zweiten Handy ab habe ich nur Siemens gekauft und allen Siemens empfohlen, die ich kenne. Ich weiß leider nicht, was die Ursache dafür ist, dass die Handysparte nicht so gut wegkommt wie andere Sparten. Ich bin mit meinem SX1 restlos zufrieden. Es gibt sehr wenig, was man hätte besser machen können.Vielleicht sollte Siemens ja auch Samsungmäßige "Aufklappundeskommenschwuletöneheraus"-Handys bauen...
 
also bis einschließlich der 45ér Serie war die Siemens-Welt absolut TOP, wie hier beschrieben auch der Service.

Seit der 55Serie aber macht Siemens nur noch murks, angefangen beim M55 (warum ein "M" Modell, das nicht Outdoor ist, wie jedes andere auch ?
S55 - 60% dieser hat defekte Tasten.
Dann MC60 - und nicht zu vergessen, die Schrott-Eingekauften ST55 - ST60 Geräte, die haben - würde ich persönlich sagen Siemens das Genick gebrochen !

Ich arbeite in einem T-Punkte und ungelogen - seit der 55er Serie sind 7von10 Geräten ein defektes Siemens Handy !!
Nokia z.B. hat sich da absolut gesteigert, nahezu keine Reklamationen mehr.

Ich habe nichts gegen Siemens, aber die Handysparte sollte wirklich leiber abgegeben werden, wenn das bei Siemens so läuft!
Anders bei den Telefonen - die sind einsame Spitze.

-Trust-
 
@Trust: 100% Deiner Meinung Trust. Die 45er Serie war noch ein Brüller. Seit der 55er baut Siemens nur noch Schrott zusammen. Die Besitzer eines SL45 hatten mit dem SL55 auf einen würdigen Nachfolger gehofft. Was kam ? So ein kleines Schrott-Schiebe-Wegwerf Handy. Von den anderen 55er Modellen mal ganz zu schweigen. Kein typisches Siemens Design mehr (z.b. SX1... Tasten neben dem Display... Son Humbug sollten sie den Japanern überlassen) und die Funktionen hatten bei anderen Modellen auch nachgelassen. Gipfel von allen ist natürlich das S65... Das Ding kann NICHTS. Die Kamera hat eine auslösezeit von knapp 2 Sekunden. Die Bilder sind alle unscharf... Da bringt auch die VGA Auflösung nichts. Kein MP3 Player mehr... Nichtmal Sprachsteuerung hat dieses sogenannte "Business" Handy. Kein Wunder das die Jungs den Bach runtergegangen sind. Mein Tip an Siemens: SL45 mit verbessertem S65 kombinieren... Dann kommen die mitm Ar*** auch wieder hoch.
 
Ist denke ich Geschmackssache. Ich war vorher Nokia Nutzer. und seit dem ichn s65 und cx65 habe bin ich vollends mit meinen Handys zufrieden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.