WinHEC: Microsoft stellt Metro-Format vor

Windows Vista Microsoft hat bereits am Montag auf der WinHEC ein neues Dateiformat vorgestellt, das von Longhorn unterstützt werden soll. Die Rede war von Codename "Metro". Das Format soll mit dem Portable Document Format (PDF) von Adobe vergleichbar sein, die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na super. Gerade dachte ich, dass endlich die Kompatibilitätsprobleme zwischen Adobe und Macromedia aufgehört haben (PDF und EPS), dann kommt Microsoft mit einem neuen Format raus. Als Nächstes kommt sicher ein überarbeiteter Publisher im QuarkX oder FreeHand-Style ... Microsoft: Finger weg von DTP & Co.
 
@TobWen: Die Warnung kennen sie. Nur das mit dem Finger haben sie überhört :-)
 
@TobWen: Ich muss sagen, dass ich ganz froh bin, dass sich so etwas wie PDF etabliert hat, aber ihr wisst doch: Konkurrenz belebt das Geschäft. Manchmal ist auch Ko-Existenz möglich __> DVD Plus und Minus und RAM :)
 
Ich finde gut das Adobe mit ihrem PDF-Format Konkurrenz bekommt. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ich war früher einmal ein eifriger PDF-Verfechter, seit aber der Adobe Reader so resourcenfressend aufgeblasen ist, mag ich PDF nicht mehr. Ausserdem finde ich Adobe Acrobat zu teuer und wirklich gute Alternativen dazu gibt es nicht. Der Bessere möge gewinnen!
 
@swissboy: du hast zwar grundsätzlich recht mit der Konkurrenz, aber hier sollte eindeutig die langfristige Kompatibilität im Vordergrund stehen. Was nützt uns ein halb so teurer Editor, wenn auch in 10 Jahren noch ein Kampf zwischen 2 Formaten tobt (siehe DVD / Nachfolger)? Analog zu den digitalen Bildern wird hier v.a. zu Archivierungszwecken ein langfristiger Standard dringend gebraucht, also wieso nicht einen alternativen (schlankeren :) Editor entwickeln anstatt das Rad mal wieder neu erfinden und alles zu komplizieren?
 
@swissboy: Konkurrenz ist ja wunderbar, das heißt aber noch lange nicht, dass es ins OS reingedrückt werden muss. Und Adobe Acrobat musst Du nicht kaufen, um mit PDF zu arbeiten, siehe pdfstore.com oder pdfzone.com, da sind hunderte von Anwendungen in allen Preisklassen und Qualitäten aufgeführt, und kostenlose gibt es auch. Vom angeblichen Ressourcenfraß des Readers 7.0 merke ich nichts und es wird nicht der bessere gewinnen, sondern derjenige, der es mit Gewalt ins OS reindrückt, das war schon immer so und das wird immer so sein. Und wenn es schon längst viel zu spät ist, werden sich wieder Gerichte damit beschäftigen, wie immer. Wenn MS technische Beiträge zu leisten hat, die nichts mit dem OS zu tun haben, dann sollen die bitteschön auch außerhalb des OS geliefert werden.
 
@swissboy: Ich finde auch das sowas nicht ins OS reingehört .. vor allem bin ich mal gespannt wie M$ dann das Thema plattformunabhängigkeit lösen will .. weil sonst kommen wieder die nächsten Klagen bzw. Auflagen der EU.. Wenn M$ das als freiwilliger DL zur Verfügung stellt ok aber hat nix mit OS zu tun!!!!!! Überleg mal was ist die Aufgabe eines OS ??? für mich besteht die hauptaufgabe Dienste/Komponenten zur Verfügung zu stellen. Mediaplayer, IE etc. sind für mich Applikationen..
 
@balu2004: Betreffs Plattformunabhängigkeit bzw. offenlegung der Spezifikation siehe mein Kommentar [o3] [re:1]. Ich sehe da keine Probleme.
 
@balu2004 : das komponentenlose OS ist heutzutage denk ich mal doch zu kurzsichtig gedacht , wo sich "multimedial" und "vernetzt" ettabliert hat. der grossteil der endanwender bevorzugt erwiesenermaßen ein komplett-OS . in anderen betriebssystemen sind ausserdem auch browser und mediaplayer vorhanden.
 
@swissboy: wenn die wirklich die Spezifikation offenlegen wäre es ja gut .. bloß die Vergangenheit hat ja gezeigt das 99,99% offengelegt wurden .. Falls es 100% sind fände ich es ok @bond7: stimmt es wird immer mehr Multimedia etc. "verzahnt" .. aber was braucht man letztendlich? Es wird künftig immer schwerer OS und Multimedia etc. zu trennen .. das heißt aber noch lange nicht das gewisse Sachen zu einem OS gehören müssen.. Da fand ich das früher besser als M$ die extension Packs angeboten hatte .. aber der Trend ist da und Apple ist hier bei einigen Sachen Vorreiter
 
@bond7: Was heißt "erwiesenermaßen", Quelle? Und ja, andere OS haben auch Komponenten integriert, die haben aber auch kein Monopol und dürfen das somit.
 
@swissboy: Was hat der AdobeReader mit dem PDF Format zu tun? PDF ablehnen weil ein Reader nicht optimal ist ist zählt mit Sicherheit zu den dümmsten Argumenten überhaupt.
 
@swissboy: Ich finde es gut! Warum? Wenn man mit .pdf-Files richtig (!!) arbeiten will, dann benötigt man die Adobe Acrobat Pro Edition - und die kann man sich wohl nur leisten, wenn man gut verdient. Wenn jetzt in Longhorn ein neues Format integriert wird, dass keine zusätzlichen Kosten verursacht, um so besser! Oder, was auch ein schöner Nebeneffekt wäre, Adobe Acrobat wird endlich billiger.
greez [hunter bob]
 
Super. Nach dem IE und dem WMP wird das gleiche Spiel wiederholt: Einfach alles ins OS rein, dann können die Benutzer gar nichts dagegen unternehmen, dass es installiert wird und schon sind sämtliche Selbstreinigungskräfte des Marktes außer Kraft gesetzt. WMA und WMV sind kein bisschen besser als AAC und MPEG-4, trotzdem werden Inhalte zunehmend in diesen Formaten angeboten, weil die Wettbewerbsverhältnisse nicht mehr stimmen, genau dasselbe wird mit Metro passieren: Jeder bekommt zum PC ein Windows aufgezwungen, da ist wiederum der IE dabei, der Metro anzeigen kann und das wird PDF den Todesstoß versetzen. "Ohne besonderen Client" ist ja wohl ein schlechter Witz, als was würde Herr Gates den IE denn bezeichnen? Was die Frage des offenen Standards angeht: Sowas gibt es bei MS nicht ohne Hintertür. Entweder geschlossene Formate oder offene Spezifikationen, die dann aber patentverseucht sind und deshalb, wenn überhaupt, dann nur mit großem Risiko von anderen benutzt werden, genau wie bei .NET. Ich glaube nicht, dass es Adobe in 8 Jahren noch geben wird. Aber Hauptsache, die Gerichte haben genug zu tun, das ist man ja von MS gewohnt.
 
@installer: Microsoft wird die fertige Spezifikation komplett offen legen und lizenzfrei zur Verfügung stellen. Ich finde das positiv. Siehe auch: http://www.heise.de/newsticker/meldung/58987
 
@installer: "Nach dem IE und dem WMP wird das gleiche Spiel wiederholt: Einfach alles ins OS rein" MacOS und Linux machen's vor...
 
@TiKu: Es ist doch echt jedesmal dasselbe, wenn es um diese Themen geht, wie oft noch? Weder MacOS noch Linux haben ein Monopol, also können sie auch keine Monopolstellung ausnutzen. Bei Linux kommt sogar noch hinzu, dass erstens von beiden Komponenten gleich mehrere Exemplare drauf sind und zweitens der Distrubutor von keiner dieser Kompontenten der Hersteller ist, so dass Monopolausnutzung schon mal komplett ausscheidet. @swissboy: Sollte Metro in genau derselben Art und Weise freigegeben und standardisiert werden wie .NET, dann ist da nichts mit Plattformunabhängigkeit. Ob es so oder anders kommen wird, weiß ich nicht, ich rechne aber damit, dass es so kommen wird, weil MS genau null Interesse an Plattformunabhängigkeit hat, ganz im Gegenteil. Und XML ist keineswegs von sich aus offen und plattformunabhängig, auch binäre Daten kann man als XML verpacken.
 
@swissboy: Noch liegen die Quellen nicht offen. Man benötigt Windows. Also alles noch Gerüchte. Halt dich an die Fakten und nicht an deine Träumerei.
 
@installer: entschuldige mal bitte, wo hat den macos kein monopol??? wieviele os kennst du die auf einem mac laufen?
 
@Maximus1: Was auf PPC läuft? GNU/Linux und damit etliche Distributionen... die BSDs sowieso. Das sind auf Hersteller verteilt schon einige Dutzend die auf dem Mac bzw der PPC Architektur laufen. IBM hat da auch noch was...
 
@installer: "Es ist doch echt jedesmal dasselbe, wenn es um diese Themen geht, wie oft noch?" Ja, wie oft muss ich mir noch das Rumgehacke auf Microsoft durchlesen? Es ist doch echt bei jeder News, in der es irgendwie um MS geht, das selbe: Gegen Microsoft schießen ist quasi Pflicht, aber wehe man schießt mal gegen Linux, *BSD oder MacOS... Denk mal drüber nach.
@Chuck: Auf x86 läuft neben Windows auch noch vieles anderes. Warum spricht man aber bei Apple nicht von einem Monopol, wo der Marktanteil von MacOS auf PPC doch aber ebenso extrem ist wie der von Windows auf x86? Ach ja, richtig, ich vergaß, Windows ist von evil Microsoft und MacOS vom göttlichen Apple...
 
@TiKu: Apple hat kein Monopol was Betriebssysteme angeht. Deren Schnittstellen sind absolut offen (Darwin) und damit ist eine Integration von und in andere Umgebungen problemlos möglich. Auch die Migrationen von und zu OSX sind problemlos. Da besteht nicht der Hauch von Monopol. Der Marktanteil von OSX auf PPC ist nicht so hoch wie der von Windows auf x86. Der Punkt ist dass MS mit Windows und den dazu gehörigen Schnittstellen und der Firmenpolitik die Kunden eher brutal als sanft an einen bindet. Wenn einer einen Mac hat und mit OSX nicht zufrieden ist installiert er YDL oder FreeBSD oder RedHat oder Debian oder Gentoo oder AIX... und er nimmt seine Daten problemlos mit.
 
Nun, "Metro" soll das neue Spooler-Format in Longhorn werden (zumindest so ungefähr habe ich das verstanden aus anderen News). Was ist dann daran OS-fremd? Was kann ich mit nem PDF (vom Endanwenderstandpunkt aus gesehen) ) viel anderes anfangen außer Angucken oder Ausdrucken?
 
Ich bin sehr gespannt auf Metro. Denn ganz am Anfang von PDF hatte Adobe noch Konkurrenz. Ich erinnere mich an Anzeigen in US-Computerzeitschriften von einer Firma, die sowas wie PDF unter dem Namen "Common Ground" verscherbelte. Ist natürlich nix geworden. Microsoft wird es schwer haben. PDF ist mittlerweile im Markt felsenfest verankert.
 
@Alter Sack: Genau darum wird Microsoft wird die fertige Spezifikation komplett offen legen und lizenzfrei zur Verfügung stellen müssen. Sonst ist klar das sie keine grossen Chancen haben werden. Microsoft ist in diesen Fall sozusagen "genötigt" die Spezifikation komplett offen zu legen. Und genau da sehe ich die grosse Chance von Metro.
 
@Alter Sack: Felsenfest ist nichts, wenn es eine Alternative gibt, die kostenlos ist. Du siehst ja, dass Linux, Firefox/Mozilla und kostenlose Player wie Winamp oder vlc ect. großen Erfolg haben, trotz 'felsenfestem' Windows und IE Monpol.
 
@swissboy: Kann es sein, dass Du das idealisierst und die Wirkungsmöglichkeiten des OS-Monopols unterschätzt? Schau Dir doch einfach mal Beispiele an: Noch vor drei Jahren hat jeder über die proprietären Windows Media-Formate gelächelt, weil sie aus technischer Sicht genau null Vorteile gegenüber dem Industriestandard MPEG-3/4 bieten. Die, die gelächelt haben, sind gründlich eines besseren belehrt worden, weil technische Aspekte in einer Monopolsituation keine Rolle mehr spielen, das ist ein reiner Verdrängungswettbewerb. Und wie eine "Freigabe" bei MS aussieht, ist einer derart schwammigen Aussage nicht zuverlässig zu entnehmen. Möglicherweise lassen sie sich ein paar Patente einfallen und geben sie dann nur zum Decodieren, aber nicht zum Erzeugen von Metro-Dokumenten frei, das kann ich mir lebhaft vorstellen. Genau diese Masche ist MS schon bei .NET gelungen, viele Leute denken, dass es plattformunabhängig sei, wissen aber nicht, dass das nur technisch stimmt, aber rechtlich gar nicht geht. Vielleicht werden die Patente auch analog zu .NET erstmal nicht genutzt, damit sich nicht herumspricht, dass man sich damit an MS bindet, um sie im richtigen Moment doch zu nutzen, was formal-rechtlich völlig in Ordnung und machbar ist.
 
@installer: Im Moment halte mich an die wenigen Informationen die bekannt sind und die sind recht klar. Warten wir es doch einfach ab bis die fertigen Spezifikationen da sind und urteilen dann. Meiner Meinung nach kann Microsoft hier nicht tricksen, sonst haben sie keine Chance gegen Adobe und das weiss Microsoft auch.
 
Ob die Metro (das Geschäft) dagegen klagen wird? Die haben schon einige verklagt wegen dem Namen und es gab schon Gerüchte die Metro in Paris zu verlagen.
 
@The_Jackal: Metro ist nur ein interner Codename, wie z.B. auch Longhorn.
 
@swissboy: Als würde die das davon abhalten. Ist halt nur eine Frage, ob sich es lohnt und keinen Imageverlust oder soetwas mitschwingt, dann klagen die schon. Wenn die Dateiendung *.metro ist, dann werden wir es ja sehen.
 
@The_Jackal: Die Dateiendung wird kaum *.metro sein (5 Buchstaben schon gar nicht). Und auch der Formatnahme wird noch ändern. Metro ist somit nur ein "Arbeitstitel" und deshalb wird es kaum rechtliche Probleme geben. Man sollte nicht Probleme suchen wo keine sind.
 
@swissboy: Ja, da wird ihnen nichts anderes übrig bleiben als das Zeugs kostenlos zu verteilen. Frage: Was soll das? Ich meine, womit verdienen sie dann ihr Geld?
 
@Alter Sack: Wohl ähnlich wie Adobe es jetzt macht.
 
@Alter Sack: Verdrängungswettbewerb, sonst nichts. Der IE wurde auch nur deshalb kostenlos rausgehauen, um einen lästigen Konkurrenten zu verdrängen. Oder aber analog zum WMP, um an der Software zur Erzeugung zu verdienen.
 
Also ein offenes lizenzfreies Format wäre ja schon sehr interessant. Denn das "digitale Konservenglas" gibt's ja immer noch nicht. Metro könnte sich zu so etwas mausern. Wäre doch praktisch ein Format zu haben, von dem man weiss, dass man's noch in 100 Jahren öffnen kann. Ob Metro so etwas werden wird bleibt abzuwarten. Der Bedarf ist jedenfalls da.
 
@jackattack: Das wird es sicher nicht denn wenn M$ irgendwan erkennt das man damit Geldmachen kann, dann macht M$ das auch! Und zieht die Lizenz wieder zurück bzw. macht es unmöglich sie in andere systeme zu intigrieren (Linux, Mac OS) , das einzige das mir helfen würd wäre das M$ sagt sie stellen es unter GPL dann wäre das was anderes, ausserdem hast du wirklich einen Datenträger gefunden der 100 Jahre hält ? und was willst du damit anfangen in 100 Jahren?
 
Ein wichtiger Punkt ist auch das Metro auf XML basiert. Wer den Zusammenhang nicht sieht der soll mal diese aktuelle ZDNet-News betreffs Microsoft Office 12 lesen: http://tinyurl.com/brjf8
 
ihr habt alle probleme. das pdf format wird z.b im druckbereich, also bei der druckvorlagen erstellung (das ist das was am rechner gemacht und dann später auf druckplatten projeziert und geäzt wird) genommen. ich habe selbst mal n praktikum in ner druckerei gemacht. es gibt eigendlich nichts besseres für diesen bereich. wenn sich"metro" wirklich durchsetzen sollte wird es garantiert das pdf format NICHT ersetzen, solange es nicht all die vorteile mit sich bringt die das pdf format hat. und dann kann es sich M$ nicht mehr leisten das offen zu lassen. ihr redet hier von sachen von denen ihr anscheinend keine ahnung habt. denkt nicht immer nur daran was ihr mit pdf tun wolltet/könntet sondern was firmen damit tun können.euer verhalten bei dieser news zeig mal wieder das ihr es nicht schafft über den tellerrand zu schaun. stellt euch vor ihr habr winxp und behandelt es wie win98. genauso konnt ihr euch euer verhalten dem pdf format gegenüber vorstellen. dpf kann mehr als ihr alle glaubt.
tschuldigt wenn ich euch n bisschen auf die füsse getreten bin.
 
@Maximus1: Und warum sollte das mit Metro nicht auch einmal möglich sein?
 
@swissboy: Gegenfrage, wer garantiert das es irgendwann möglich ist? Momentan ist es nicht möglich... bleib als bei den Fakten.
 
@Maximus1: Metro wurde auch gerade erst angekündigt. Man sollte nicht über den Leistungsumfang urteilen bevor es nicht verfügbar ist bzw. näheres dazu bekannt ist.
 
@swissboy: eben, bei den fakten bleiben, du hast es schon ganz richtig erkannt. momentan ist metro doch nichts weiter als n papiertiger. adobe hat solch einen vorsprung gegenüber microsoft den kann man nicht ohne weiteres aufholen. ich denke mal das nahezu jede halbwegs professionelle druckerei mit pdf arbeitet, hast du ne ahnung wie viele das sind? ich nicht und es müsste mit dem teufel zugehen wenn es M$ doch schaffen sollte ein echtes konkurenzprodukt zu erschaffen. mag sein das M$ teilbereiche für sich gewinnen kann aber wird es nicht schaffen adobe zu vernichten.
 
@Maximus1: full ack! ich arbeite auch in der druckvorstufe. der erfolg von pdf wird niemals von diesem "alpha" metro, geschlagen werden. solange adobe und macromedia (nicht zuletzt auch apple) im grafischen sektor das sagen haben und nicht microsoft, wird "metro" niemals die kleinste chance haben pdf zu "töten". *lol*. ihr braucht euch wirklich keine sorgen um pdf zu machen. pdf ist eigentlich der nachfolger von postscript und das gibt es schon seit über 15 jahren. dieses format wird nur bei microsoft dokumentationen o.ä. erfolg haben. aber mal schauen was die basteln klingt ja recht interessant. ich hab keine angst*lol*.
 
@Maximus1: Selbst die semi pro Druckerein (hier sind einige in der Gegend) als auch die sehr kleinen arbeiten durchgehend mit pdf. Auch die Mediengestalter arbeitet durch alle Leistungsklasse mit pdf. Adobe hat bei PDF Plattformunabhängigkeit geschafft... davon ist MS noch sehr weit entfernt.
 
@Maximus1: Abwarten und Tee trinken. :-)
 
@swissboy: http://winfuture.de/netiquette.html - Antworten. Bitte auf den richtigen Namen antworten sonst handelt man gegen die Netiquette welche zur Übersichtlichkeit aufruft. Solange der Verfechter $1 der Antwortfunktion diese nicht korrekt nutzt gibt es keinen Grund sich daran zu halten. @Metro: Achso... negatives darf nicht spekuliert werden, hochjubeln wie du es tust ist aber schon möglich? Du weisst doch nichts über Metro und dennoch hast du keine Probleme irgendwelche Behauptungen aufzustellen. Siehst du? Und wieder hast du MS hochgejubelt ohne das es Grund dafür gab. Hast du die Spezifikationen gelesen? Ich schon.
 
@Chuck: dafür bekommst du von mir 2 daumen hoch
 
@Chuck: meine zwei Daumen sind auch oben :D
 
Da seh ich doch schon die nächste 500 Mio. Klage gegen MS. Damit behindern sie ja die verbreitung von Adobe Produkten, das wird teuer....
 
@Sir Alec: Da Adobe momentan in diesem Bereich praktisch ein Monopol hat wird es wohl keinen Grund für eine Klage gegen Microsoft geben.
 
@swissboy: träum weiter. Sicherlich wird es keine Klage geben, weil Microsoft "die verbreitung von Adobe Produkten" behindert, aber wenn sie die gleichen "Fehler" wie mit WMP(die Strafe war für MS eh lächerlich) und Konsorten machen, ist es gar nicht so abwägig, auf Brüsseler Anwälte zu warten. Auch kann man kaum von einem Adobe-Monopol sprechen, gibt es nicht genug Programme mit denen man PDFs erstellen kann? Sie haben das Format eben erfunden, und Erfolg gehabt, das kannst Du ihnen kaum vorhalten, oder?
 
@pinch: Dan erkläre mir mal mit welcher Begründung die "Brüsseler Anwälte" gegen Metro vorgehen sollten.
 
@swissboy: Bündelung mit Betriebssystem .. wie auch beim Media Player .. hier war auch nicht das Schlimme das der Mediaplayer mit ausgeliefert wurde sondern das M$ auf diese Art und Weise sein WMP Format durchsetzen wollte .. Ich wiederhole mich nur ungern aber für mich sind weder PDF noch Metro als Bestandteil eines OS zu betrachten .. wenn M$ nun meint das muß in Longhorn rein ist das imho ein fadenscheiniges Argument.. Die sollen das einfach als kostenlosen Download bereitstellen das würde langen.
 
@swissboy: Blablabla... es hat auch niemand geglaubt das MS mal wegen dem WMP verklagt wird und sie wurden es. Man hat früher auch nicht geglaubt das MS weger der Schnttstellen verklagt werden kann und sie wurden es. Man hat auch nicht geglaubt das MS wegen irgendwelcher Namensgebungen verklagt werden kann und sie wurden es. Wenn MS Metro mit Longhorn zwangsweise fördert und dieses nicht 100% frei macht dann ist da für Anwälte schon wieder genug Grundlage um darüber nachzudenken. MS wird in Zukunft immer öfter eins auf den Sack bekommen wenn sie sich verschliessen. Diese Zeiten in der MS sich alles erlauben kann sind vorbei.
 
Handfeste Gründe für eine Klage sind das immer noch nicht.
 
@chuck: Vergiss es .. swissboy wird nie M$ kritisieren bzw kritisch betrachten und daher sind eh alle Argumente quatsch
 
@balu2004 & Chuck: Vergiss es, ihr seid prinzipiell gegen alles was von Microsoft kommt und daher sind eh alle Argumente quatsch.
 
@swissboy: ich bin nicht gegen alles was von M$ kommt und verbitte mir die Unterstellungen.. ich arbeite dienstlich mit XP und bin eigentlich ganz zufrieden (abgesehen von der Gui) und jetzt verdreh bitte nich die Tatsachen und unterstelle uns nicht das alle Argumente Quatsch sind .. lies mal bitte dein Re:6 .. Fakt ist aber das ich bisher noch kein kritisches Wort von Dir in bzg. auf M$ gelesen habe .. falls dem nicht so is kannst Du mir gerne Links zu Deinen Beiträgen schicken ..
 
@swissboy: Was hat es mit Pro bzw Contra MS auf sich wenn man klar macht dass MS wegen schon anderer scheinbar unmöglicher Sachen verurteilt wurde? Na? Kannst du einmal... wenigstens EINMAL in deinem Leben ansatzweise sachlich sein wenn es um Microsoft geht? Kannst du das? Es wäre fast eine eigene News wert wenn dir das gelingen würde.
 
Warum meckern alle über Metro, ohne selbst eine Erfahrung damit gemacht zu haben? Aber darin sind wir ja alle gut, über Sachen zu meckern die wir nicht kennen. Besonders leicht dann, wenn es von Microsoft ist.
Schon mal auf die Idee gekommen, dass das Format nicht in 2 Wochen PDF ablösen soll? Ich finde die Idee gut, ein platformunabhängiges Format auf XML-Basis zu entwickeln. Hätte Adobe jetzt einen PDF-Nachfolger auf XML-Basis angekündigt, dann müssten die Mods hier die Jubelorgien zügeln...
Btw: Gerade weil es auf XML basiert, ist die Transparenz doch schon vorneweg höher als bei irgendwelchen Windows-Schnittstellen.
 
@mibtng: Absolut falsch... auch mit XML kann man Leute wenn man will an eine Plattform binden. Es ist eine Fehlinformation zu glauben das XML automatisch plattformunabhängigkeit bedeutet. Und warum darf man Metro nicht kritisieren? Hochjubeln darf man es ja scheinbar auch.
 
Nochmal zum mitschreiben für jene die nicht an Probleme des Metro Formates glauben:
Das Metro Format wird man unter Windows Codename Longhorn _ohne_ Software von Dritten lesen können und man wird keine MS Applikation installieren müssen. Demnach ist es in das OS eingebettet. Demnach lässt es sich nicht verhindern das MS einen eigenen Parser dafür schreibt der im Gegensatz zum Format nicht offen und frei sein muss. Ergo kann MS in das valide XML noch eigene Funktionen und Klassen einbringen wie jetzt auch schon die dann aber nur mit dem MS eigenen Metro Parser funktionieren. Das bringt das die selben Probleme wie das MS oder SAP eigene Html Format das mit anderen Browser Probleme macht. Also... denkt mal in Ruhe drüber nach ob ihr das wirklich wollt.
 
@Chuck: In Longhorn wir es zwar direkt eingebettet sein, aber es wird dann in der endgültige Version sicher auch mal Möglicheiten geben es z.B. unter Windows XP oder von anderen Applikationen oder Platformen aus zu benutzen. So blöd das solche Sachen nicht berücksichtigt werden ist Microsoft nun auch nicht. Schliesslich wollen sie ein möglichst grosse Verbreitung erreichen um PDF Paroli bieten zu können. Im Moment kann es nur unter Longhorn benutzt werden, aber das wird sich garantiert ändern.
 
@swissboy: Es ging ja auch nicht darum das Format mit anderen Clients zu öffnen... wenn MS einen eigenen Parser in Longhorn integriert und das werden sie nach ihren Ankündigungen machen müssen, dann ist es problemlos wie schon an anderer Stelle bei MS passiert möglich ein freies Format so zu verunstalten das es nur unter Windows brauchbar ist. Wenn MS es nur mit Windows LH vertreibt haben sie schon eine recht hohe Verbreitung erreicht. MS muss da auf niemanden Rücksicht nehmen und wird es auch nicht. Selbst wenn MS einen Parser für XP anbietet ist dort das selbe möglich wie unter LH. Der Parser muss nicht offen und lizenzfrei sein. Somit kann MS mit dem Format machen was sie wollen. Html ist auch offen und frei verfügbar und dennoch haben MS und SAP dort eigene Wege eingeschlagen die Inkompatibilitäten im höchsten Maße produzieren.
 
@Chuck: Microsoft scheint aber mit Metro offensichtlich eine ganz andere Strategie verfolgen zu wollen. Microsoft will es sinnvollerweise komplett offen und lizenzfrei machen um eine möglichst grosse Verbreitung zu erreichen um damit PDF auch ernsthaft Paroli bieten zu können. Ein proprietäres Format macht in diesem Fall keinen grossen Sinn und das weiss auch Microsoft. Im Moment ist das natürlich noch nicht soweit, aber das ist mit Garantie die Absicht von Microsoft.
 
@swissboy: Welche Strategie denn? Die bisherige lautet - Parser tief ins OS einbetten und verstecken damit man sich später rausreden kann er sei nicht zu entfernen - Parallelen zum MSIE. MS hat noch rein gar nichts zu den Clients gesagt... ob man dies fördern oder unterstützen will. Um PDF zu gefährden muss man das alles auch nicht machen, man macht es wie beim MSIE oder WMP... die sind alles andere als überragend, sie sind technisch rückständig und sind dennoch weit verbreitet. MS musste noch nie hohe Qualität vorweisen um Verbreitung zu erzielen. Woher der Optimimus das es mit Metro anders wird? Würde MS Clients für alle Plattformen ankündigen die alle auf dem selben Parser und somit auf ein valides Format basieren wäre die Sache ganz anders, dann wäre kaum ein Grund zur Kritik. Aber so ist es nicht, MS will einen ins OS eingebetteten Parser verwirklichen. Und damit ist sehr viel Grund zum Pessimismus gegeben. Das sollte jedem einleuchten... auch MS Fans.
 
@Chuck: Die Strategie wird sein Metro komplett offen und lizenzfrei machen um eine möglichst grosse Verbreitung zu erreichen um damit PDF auch ernsthaft Paroli bieten zu können. Halte Microsoft nicht für so dumm das sie nicht erkennen das dieser Fall nicht vergleichbar mit anderen ist, da PDF ein grosser Vorsprung hat. Ein offene Strategie ist die einzige realistische Möglichkeit diesen Vorsprung einzuholen. Longhorn war nur einfach die erste reale Implementation von Metro die wir zu sehen bekommen haben, das hat aber nicht viel zu bedeuten. Es liegt im Fall von Metro nicht im Interesse von Microsoft ein proprietäres Format zu schaffen.
 
@swissboy: Du wiederholst dich... Microsoft musste nie Qualität oder Offenheit liefern um Verbreitung zu erzielen. Das ist Fakt. MSIE und WMP sind die besten Beispiele dafür. Andere Browser waren seit je her besser und andere Video Standards ebenfalls. Dennoch hat MS mit beiden eigenen Entwicklungen eine sehr hohe Verbreitung erzielt. Sei nicht so naiv und glaube das MS mit der Monopolstellung auf die Gunst der User angewiesen wäre. Was MS vorsetzt, sei es noch so schlecht, findet aber dennoch sehr viel Anklang und damit Verbreitung. Woher weisst du was MS Interessen sind? Wenn MS was freies wollte würden sie wie Adobe Clients anbieten und keine integrierte Lösung. Das sind nicht von der Hand zu weisende Fakten und dennoch willst du nur das Gute in MS sehen. Du bist parteiisch und befangen.
 
@Chuck: Ich hab meinen Standpunkt dargelegt, wenn du ihn nicht akzeptieren willst ist das deine Sache. Ich habe keine Lust auf eine sinnlose Endlosdiskussion zu diesem Thema.
 
@swissboy: Du bist halt was Microsoft angeht befangen und alles andere als neutral. Du bist zu jeder Kritik unfähig und willst mit aller Gewalt nur das Gute in MS sehen... trotz der vielen Ohrfeigen die MS seinen Kunden verpasst hat. Du zeigst wieder einmal zu deutlich warum du für jede MS Diskussion im Voraus disqualifiziert bist. Mit anderen Worten - Kein Diskussionspartner, nur ein FanBoy. Mehr muss man dazu nicht mehr schreiben.
 
@Chuck: Ich lasse dich in deinem Glauben, ich will dir ja nicht den Spass verderben. :-)
 
@swissboy: Ich finde es nur seltsam das ich offensichtlich nicht der einzige bin der den Eindruck hat das Du, was M$ angeht, voreingenommen bist .. ich dacht schon und täglich grüßt das Murmeltier :=) .. Du verdrehst einem das Wort im Munde und wiederholst ständig die gleichen "Argumente" .. gibts vieleicht eine M$ Sekte wo einem solche Sachen ins Hirn graviert werden?
 
@swissboy: Bei den vielen Beiträgen die mein Bild von dir belegen (alleine in den letzten 3 Tagen) hat das Ganze nichts mehr mit Glauben zu tun, keine Bange.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles