MPAA soll Polizisten bestochen haben

Internet & Webdienste In New York wird derzeit gegen zwei frühere Polizisten ermittelt, die beschuldigt werden Zahlungen von der Vereinigung der amerikanischen Filmindustrie (MPAA) entgegengenommen zu haben damit sie Verkäufer von illegalen DVD-Kopien festnehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja... da wird aber das kleine Kind ohne seinen Papa auskommen müssen... denn der muss nun in den Knast. Die Musikindustrie ist echt krank.
 
@Kirschsaft:
tja dann sollte "der papa" halt nicht so verantwortungslos sein.
 
Da haben wir den Beweis. Die Musik- und Filmindustrie ist kriminell!
Wer andere illegale schnappen will, muß selber ehrlich sein.
 
@jediknight: Die ganze Musik- und Filmindustrie deshalb als kriminell zu bezeichen finde ich übertrieben. Schwarze Schafe gibt es (leider) überall.
 
@swissboy

Die MI und FI sind mit diesen Mittel oft unterwegs. Darum sind diese Leute nicht besser als die Raubkopierer und sollten in den Knast.

 
Auch wenn ich persöhnlich es in Ordnung finde das gegen Raubkopierer vorgegangen wird, solche illegale Methoden sind genauso verwerflich und zu verurteilen. Zum Fall des in China lebenden US-Bürgers Randy Guthrie der zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde, gibt es bei heise etwas mehr Informationen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/58744
 
@swissboy: Ich bin bei der ganzen Sache etwas irritiert. Warum werden an Polizisten Prämien gezahlt, dass sie Ihre Arbeit machen? Anscheinend ist im Land der unbegrenzten Möglichkeiten die Verfolgung von Straftaten, wozu auch die Verletzung der Urheberrechte gehört, nicht vom größten Interesse. Wenn da nur noch finanzielle "Arbeitsaufforderungen" helfen, stimmt irgend etwas nicht mehr.
 
@Halloween: Korrupte Polizisten hat es leider schon immer gegeben. Vielleicht sollten sie damit dazu gebracht werden ihr Abeit "etwas gründlicher" zu machen. Was Korruption betrifft besteht sicher auch Handlungsbedarf seitens der Polizei.
 
@swissboy: Da hast Du leider recht. Und genau dass ist der Punkt, wo ich Bauchschmerzen habe. Es kann ja wohl nicht angehen, das ein Polizist seine Aufagben nur dann erfüllt, wenn sein Bankkonto vom Geschädigten gut gefüllt wird.
 
@Halloween: Polizisten haben auch nicht gerade üppige Gehälter und da ist die Verlockung ein Zubrot dazu zu verdienen halt leider gross.
 
@swissboy: Da trifft dein Kommentar [re:2] voll und ganz zu. Ob der Schuss nach hinten losgehen wird, ist eine ganz andere Frage. Ich hoffe immer noch, jeder Geschädigte einer Straftat hat das Recht hat und die Polizei die Pflicht hat, die Täter hinter Schloss und Riegel zu bringen.
 
Und wieder ein Thema, das nur den Richter interessieren darf... . *nixsagen*
 
NSDAP und SS methoden in ihrer ur-form.
Und wir sind so blöd das auch noch gutzuheisen und schönzureden.
Wie tief wir gesunken sind.
 
@Ajax2000: Ich finde deinen Vergleich ziemlich daneben. Bestechung waren sicher nicht unbedingt die Methoden NSDAP und SS.
 
@swissboy: Nicht unbedingt, aber auf jeden Fall gewollt. Mit Geld bringt man jeden dazu zu verleumden, zu denunzieren und zu verunglimpfen. Typische Methoden einen totalitären Systems.
 
@kritikos: In der News ist weder von Verleumdung, Denunzination oder Verunglimpfung die Rede. Lediglich vom Beamtenbestechung, dies gibt es leider in jedem System, nicht nur in totalitären.
 
@Ajax2000: was flasches gegessen? swissboy hat vollkommen recht, das eine hat mit dem anderen nicht im geringsten was zutun.
 
das gibts doch nicht die schweine werden immer korrupter
bestechen polizisten um raubkopierer zu fassen
wenn man so was macht, denn sollen die schon legal vorgehen
 
@n1!: Auch wenn Bestechung sicher nicht in Ordnung und zu verurteilen ist, darf nicht vergessen werden das die Raubkopierer auch illegale Dinge gemacht haben und nach deiner Ausdrucksweise somit auch "Schweine" sind. Ausserdem wäre es eigentlich ohnehin der Job der Polizisten gewesen die Raubkopierer dingfest zu machen, auch ohne "zusätzliche finanzielle Anreize". Auch diese Polizisten könnte man daher als "Schweine" bezeichnen. Somit hätten wir einen ganzen Saustall zusammen.
 
@swissboy: Sicher haben sie ihre arbeit gemacht , einen bitteren Beigeschmack hat es aber , wenn dadurch ein anderer fall , wo mehr "öffentliches Interesse" besteht in der Schublade verschwindet, weil hier "Interessenverstärkung" eingesetzt wird.
 
@swissboy: Das kann doch nicht wahr sein, was du hier vom Stapel läßt. Die Polizei zu bestechen ist das letzte. Das ist wie, als würde ich den Staat bestechen. Was kommt als nächstes? Richter bestechen? Sagst du dann auch wieder... "ja aber die bösen Raubkopierer"... oder "die haben ja trotzdem ihren Job gemacht"... das klingt arg nach Selbstjustiz. Es kann nicht sein, dass man sein Recht mit Bestechungsgelder durchsetzt. Raubkopieren ist illegal, dass wissen alle. Aber sie mit illegalen Methoden dingfest zu machen, ist korupt und nichts anderes. Die MPAA ist so mächtig und reich, dass sie das mit legalen Dingen hätte regeln können. Wie wäre es mit Anwälten, oder Strafanzeige? Nein, da darf man ruhig mal die Dollertasche zücken und korupte Beamte bestechen. Und das immer mit den gleichen dämlichen Argumenten "Die Raubkopierer sind ja auch so gemein"... weisste, wo wären wir wohl heute, wenn alle so denken würden wie du?... Unglaublich.
 
@Money_penny: Zitat: "Auch wenn Bestechung sicher nicht in Ordnung und zu verurteilen ist ...) Ich habe mit keinem Wort Bestechung als Methode gutgeheissen. n1!'s Kommentar war einfach sehr einseitig und diese Sichtweise habe ich versucht etwas zurechtzurücken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.