Microsoft mit neuer Werbekampagne für XP

Windows Gestern berichteten wir über die Internetseite "Start Something PC" von Microsoft, wobei noch nicht klar war, um was es sich bei dieser Seite handelt. Inzwischen wurde bekannt, dass es sich dabei um eine neue Werbekampagne für Windows XP handelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mh, nutzen doch eh schon fast alle windows, und die die es nicht tun werden bestimmt auch nicht umsteigen weil sie ihre (guten) gründe haben xp nicht zu nutzen. Oder werben die auch für andere produkte die für xp sind ?
 
@DekenFrost: Du würdest dich wundern wie viele Leute noch Win95/98/ME benutzen. Und auch nicht gerade wenige Firmen (bzw Behörden) haben auf ihren Servern immer noch NT4 laufen. Vermutlich möchte MS diese Zielgruppe zu einem Umstieg bewegen. Eigentlich könnten einem die ganzen Retro-Typen mit (Computer)Steinzeit OS's egal sein, aber die machen einen Grossteil der Verbreitung von Schädlingen und Dreck (sprich Spam und dergleichen) aus und somit haben wir alle darunter zu leiden.
 
@asko: Genauere aktuelle Zahlen findest du unter Kommentar [o7] [re:2].
 
@DekenFrost:

Warum sollte jemand auf ein BS umsteigen und dafür noch bezahlen, dessn Unterstützung durch MS am 31.12.2005 endet?
sieh mal hier => http://www.microsoft.com/windows/lifecycle/default.mspx
 
@pompi: Knapp 8 Jahre ist doch im IT-Bereich eine noch wirklich sehr lange Zeit.
 
Aha. :)
Dann muss sich im Lonhorn-Design aber einiges ändern, wenn man mit der Optik jetzt XP bewerben will. :)

Aber finde ich allgemein nicht schlecht.
Gibts schon wieteres Material?
 
@ukroell: Siehe http://www.windows.com
 
da kommt ja wieder einiges auf uns zu
 
da wird wieder einmal die Werbetrommel angeheizt :) Naja, verdienen wenigstens wieder ein paar Firmen bisschen Kohle.

Aber den Sinn verstehe ich nicht ganz. Nach drei Jahren kennt doch eh jeder schon WinXP und ich muss DekenFrost zustimmen. Die es bis jetzt nicht haben, werden es jetzt auch nicht mehr einführen ...

Ich bin schon auf die Überflutung gespannt:
Ingesamt soll es 51 verschiedene TV-Spots, 39 verschiedene Anzeigen für Printmedien und 250 Onlineanzeigen geben.
 
Hier noch der Link zur MS-Pressemitteilung: http://tinyurl.com/a4gmc   Ausserdem ist die dafür geschaffene Webseite bereits aufgeschaltet: http://www.windows.com
 
Also besser wird Windows davon auch nicht... sollen das Geld lieber in die Entwicklung stecken... an MS kommt nun doch fast keiner vorbei, ob ers will oder nicht...
 
das is nen trugschluss, das jeder der mit windows arbeitet, gleichzeitig mit windows xp arbeitet...geh mal in firmen und schau dir mal an wieviele da noch mit windows 9x/NT/ME und am meisten 2000 arbeiten...
das sind bestimmt noch 40% der momentanen Windows-User...denke mal das die überzeugt werden sollen..wenn man den hintergrund sieht, das die ganzen Hardware-Hersteller auch wieder kohle scheffeln werden, weil rechner die noch mit windows 95 laufen, sehr "gemächlich" mit xp laufen werden...

ms is nich so dumm..die wissen schon was sie machen...außerdem würden sie nich soviel kohle in so eine kampagne setzen, wenn es eigentlich kein grund für diese gibt..
 
@bakerking: ~zustimm~ hab bis jetz in keiner firma xp aum rechner gesehen....überwiegend 2000~~~~als lieferant kann man mal auf einige bildschirme glotzen
 
@bakerking & ronnie: Windows XP hat momentan in etwa einen Marktanteil vom 56,6%, Windows 2000 21,7%, Windows 95/98/ME 13,8% und Windows NT4 2,7%.
 
swissboy:glaub mir oder lass es sein......ich weiss wovon ich spreche~~hab ja keine tomaten auf den augen
 
@ronnie: Wenn ich Wahl zwischen dir und WebHits.de habe, glaube ich dann doch wohl eher WebHits. Ich hoffe du bist mir nicht böse deswegen. Ich bestreite ja nicht das in Firmen noch viel Windows 2000 verwendet wird, aber deine Aussage ergibt ein falsches Bild.
 
swissboy:ok ich drücke mich genauer aus,ich bin viel in nrw unterwegs irgendwelche sendungen in büros abgeben~~~und ooowunder was sehe ich~~~fast nur windoof 2000...ich weiss jetz natürlich nicht wie das in groß konzernen aussieht
 
@bakerking: hmm mag sein das viele noch w2k und älteres benützen. bei uns liegt das nicht daran das wir kein xp wollen - aber natürlich wird nur ein xp installiert, wenn sowieso ein neuer pc kommt. also werden keine alten aufgerüstet.... trotzdem haben wir bei ca. 80 mann betrieb schon gut 70% xp kisten :)
@swissboy: wegen webhits.de täusch dich da ned. nicht jeder arbeitsrechner hat auch die erlaubnis um zu surfen oder zumindest nicht so oft wie das die leute privat machen. desshalb wird wohl deine statistik primär von privat-rechnern erzeugt...
 
@Lord eAgle: Sicher kann das diese Statitik etwas verfälschen. Ich würde mal grob sagen dass das Verhältnis Windows XP zu Windows 2000 in Firmen momentan etwa 2:1 sein dürfte (wir wollen ja nicht kleinlich sein).
 
@ronnie: Täusch dich da mal nicht. Würdest du bei uns in den Büros flüchtig auf 'nen PC schauen, würdest du hinterher Stein und Bein schwören, Windows 2000 gesehen zu haben. Nichts desto Trotz läuft auf allen 2.500 PCs bei uns Windows XP. Nur ist irgend ein schlauer Administrator auf die Idee gekommen, bei uns das klassische Design per Gruppenrichtlinie festzulegen, angeblich um den Leuten den Umstieg vom vorher genutzten Windows NT 4.0 zu erleichtern. Will heißen, nicht alles was wie Windows 2000 aussieht ist auch Windows 2000 ......
 
Ist doch ganz logisch warum die das machen...
Alle die noch kein XP haben sollen jetzt angespornt werden es sich zu kaufen, bevor longhorn kommt. denn sonst könnten ja einige user ne version überspringen...
Und das möchte ms natürlich nicht... :-)
mfg
cumec
 
nunja vieleicht überlegt sich der eine oder der andere (auch die andere oder die eine^^) auf eine legale winxp plattform zu wechslen.

Man weiss es ja nicht.
 
Sollen lieber das WinXP billiger verkaufen dann würden sie das gleiche Geschäft machen,und es würde nicht so viel koppiert.
WinXP wäre ja gar nicht so schlecht wenn mann weis wie mann damit umgehen muss nur die meisten installieren halt nur drauf los,dabei läst es sich damit ganz gut arbeiten wenn mann es gut ausmistet und Update nimmt die für einen auch wirklich in frage kommen alle braucht ja auch nicht jeder. Und den versuch die Benutzer zu etwas zu zwingen das nicht jeder umbediengt will oder möchte.Nur der Preis sollte in der heutigen Zeit etwas freundlicher sein angesichts der vielen Harz Vier Empfänger und das sind ja auch Kunden nur nicht mehr so flüßig....
 
@Euro: Wen man sieht wieviel die Anwender bereit sind für die Hardware auszugeben (z.B. Grafikkarte) kann ich deine Argumentation nicht ganz verstehen. Aber bei der Hardware kann man halt eben nicht "bescheissen".
 
So richtig will mir die Kampagne nicht gefallen...und die startsomethingpc-seite passt auch vom stil gar nicht...
Ich denke mal, dass uns am 25. April auf der Seite etwas anderes erwartet.
 
@ukroell: Seh ich genauso. Vor allem seh ich keinen Zusammenhang zwischen der IDSA und ner Werbekampagne für XP.
 
@ukroell & nesquik87: Schaut doch mal schnell hier vorbei: http://www.windows.com
 
Zur Kampagne: Generell muß eine derartige Aktion etwas seltsam erscheinen. Der unbedarfte Otto-Normalbürger greift bei seinem Erst-PC ohnehin zum (meist mitgelieferten) Win XP (Home), Konkurrenzprodukte wie MacOS, Zeta oder Linux kommen für derartige Neukunden kaum in Frage. Erfahrenere Nutzer versuchen sich entweder im Umstieg (z.B. zu Linux) oder nutzen exakt das Microsoft-OS, das sie für ihre Bedürfnisse benötigen, also z.B. Win 9x für ältere Spiele, Win 2k als noch sehr gut verwendbarer "puristisch designter" XP-Konkurrent und XP als heute gängiges System. Firmen erwägen einen Umstieg eher aus praktischen Gründen (verwendete Softtware von Drittherstellern, Administrationsaufwand, Sicherheit usw.) und dürften sich durch eine derartige Werbung kaum beeinflussen lassen.
Zur Verbreitung von OS in Firmen: Ich kenne die grobe Struktur der EDV eines Mittelständischen Betriebes mit etwa 100 PC-versorgten Arbeitsplätzen durch einen Verwandten, der dort arbeitet. Da es dieser Firma finanziell noch verglechsweise gut zu gehen scheint und daher das Verbleiben bei älteren Systemen aus Geldmangel ausscheidet, dürfte sie repräsentativ für andere Firmen ähnlicher Größe in Deutschland sein. In diesem Betrieb lassen sich XP-Rechner an einer Hand abzählen und dienen in erster Linie der Präsentation. etwa 10% laufen unter Win 2k, die Server auf einer Linux- und MS-basierten Software und der ganze Rest nutzt das gute alte NT4. Hauptgründe: zu neueren Win-Versionen inkompatible Software und ältere Rechner in manchen Abteilungen. Im Allgemeinen gilt: Never change a running system. Daran wird auch diese Kampagne nichts ändern, wobei angemerkt sein sollte, dass wohl mit neueren Versionen der Betriebssoftware auch Schritt für Schritt XP in den Betrieb einziehen wird.

Weitere Randbemerkung: Ein XP-System ist potentiell eine genauso große oder kleine Virenschleuder wie ein 2k- oder 9x - System aus der "Steinzeit"...gut konfigurierte Systeme mit aufgespielten Updates, Virenscannern und Firewalls werden - egal unter welchem OS - nicht weitgehend zur Verbreitung von Viren beitragen.
 
@DerStudti: Also sorry, wenn du eine Firma die hauptsächlich noch Windows NT 4.0 einsetzt als repräsentativ verkaufen willst lebst du igrenwie auf dem falschen Planet. Für die bestimmte Firma mag es gute Gründe dafür geben (die du zum Teil auch genannt hast), aber ein repräsentatives Beispiel für eine durchschnittliche Firma ist das ganz bestimmt nicht. Dann müssten die Zahlen wie ich sie unter Kommentar [o7] [re:2] aufgeführt habe aber ganz drastisch anders aussehen.
 
@swissboy: Ich stelle diese Firma deswegen als repräsentativ hin, da dort zudem gerade mal etwa 10% der Nutzer Onlinezugang haben und dementsprechend in die von dir zitierte Statistik einfließen. Denn meiner Meinung nach unterschätzt diese Erhebung den Anteil älterer Systeme gewaltig, ob nun aus systembedingten oder zufälligen Fehlern bei der Stichprobe kann ich nicht beantworten...erstens fehlen dafür Daten, zweitens studier ich Statistik erst im ersten Semester. :-)
Ein Umstieg auf neuere Systeme zieht große Investitionen nach sich: Nicht nur neue Lizenzen bei MS, sondern auch in großen Teilen neuere Rechner, aktuelle Versionen verwendeter Drittsoftware, Administrationslehrgänge usw. fallen an. Da werden sich gerade kleinere Firmen einen Umstieg mehrfach überlegen und ihn - wenn möglich - lange hinauszögern.
Grundsätzlich beziehen wir uns beide aber auf viel zu wenige Quellen, um mehr als spekulieren zu können: Du verweist auf eine durch die Internet-Erhebung möglicherweise unzureichend repräsentative Statistik, ich auf meine Erfahrungen mit einer Firma (mit der Kenntnis einiger weiterer Netzwerke in Rechenzentren und Schulungsräumen im Hinterkopf).
Letzten Endes ist nur eines sicher...aktuellere Systeme werden sich allmählich durchsetzen. Die Frage ist nur, wann. Und die o.g. Werbekampagne wird aus bereits angeführten Gründen vermutlich nicht zu einer Beschleunigung dieses Vorgangs beitragen.
 
@DerStudti: Das du Statistik studierst beeindruckt mich nicht sonderlich. Die meisten Firmen haben Windows NT 4.0 rausgeworfen bzw. rausgewerfen müssen weil es nicht mehr supportet wird (keine Sicherheitsupdates) bzw. nur noch gegen teures Geld. Ich kenne ausserdem Firmen in den 100% der Anwender Internetzugriff haben.
 
@DerStudti: Bitte entschuldige, aber direkt gesagt, glaube ich dass sich Deine Kenntnisse der eingesetzten BS auf Hinterhofbetriebe beziehen. Wenn von 9x oder von NT4 nicht auf ein neues System umgestellt wird halte ich dass eher für Unkenntnis der Verantwortlichen. Mir ist kein grosses Unternehmen bekannt, welches heute noch 9x oder NT einsetzt. W2k ist heute der Minimalstandart. Eine nicht erfolgte Umstellung aus Kostengründen kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Zurückblickend auf Software, die vor 10 Jahren aktuell war, kann ich nur sagen, dass die sicher nicht den Umfang an Funktionen, daher Zeit- und damit Kostenersparnis wie heute bietet. Ob im Privaten Bereich immer auf die neuesten Versionen umgestellt wird, ist ein ganz anderes Thema. Und hier dürfte auch die Zielgruppe der Kampange von MS zu suchen sein, da hier Kosten-Nutzen Rechnungen nichts bringen.
 
@swissboy: Nichts für ungut, aber die Statistik bei webhits ist genauso aussagekräftig wie die TED-Umfragen im Sat1 VideoText. Ich kenne (von berufswegen) etliche Firmen, wo die Mehrzahl der PCs noch mit NT4 und Windows2000 laufen, weil die Migrationskosten bei weitem die möglichen Ersparnisse durch den einsatz von z.B. XP überflügeln. Ausserdem sehe ich auch keinen Grund, warum ein Rechner auf Teufel komm raus upgegraded werden soll. 99% aller Updates betreffen mittlerweile nur noch Sicherheitspatches, und die brauchts in gescheit geführten Systemen auch nicht immer, da das Netzwerk an sich nach aussen abgesichert ist. Aber träum weiter mit webhits...[offtopic]ich bin eifriger Leser und sparsamer Schreiber hier, aber wie bereits in nem anderen Kommentar-Thread geht mir dein permanentes rumkorrigiere aufn Zeiger, nix für ungut[offtopic]
 
@Swissboy: ich hab heute erst wieder 6 Firmenrechner mit einem Win2000 Image bespielt, und das wird auch noch ne ganze weile so bleiben :) bleibt nur zu sagen dass ich nicht der einzige bei uns bin, der den ganzen tag nichts besseres zu tun hat als windows 2000 rechner fertigzumachen und dass ca. 70% der rechner, die bei uns ankommen noch mit NT4.0 laufen.
 
Schön wie sich die Aussagen zu Windows NT 4.0 hier zum Teil komplett widerspechen. :-)
 
@swissboy: schön, dass es keine Firma im deutschen Sprachraum gibt, der der anderen ähnelt. Viele Firmen nutzen selbstgestrickte Programme, wo es technisch keinen Sinn macht sie upzugraden, sei es aus performance-gründen, sei es aus kompatibilitäts-gründen. Würde jede Firma wie du meinst alle 2 Jahre ihre PCs und OS wechseln, wäre das als obse alle 3 Jahre die Firmen-Autos und LKWs ersetzen, weilse neue Komfort-Funktionen haben. Das was XP in meinen Augen von NT unterscheidet ist die schnellere Bootzeit und breitere Hardware-Unterstützung, was aber in einer Arbeitsumgebung, wo meist eh Standard-Anwendungen (Büro/Verwaltung/Produktion), mal so gut wie keinen Sinn macht...
 
@swissboy: Es ist nun mal so das in vielen größeren Unternehmen (sei es DB, Daimler Crysler ...) die Migration auf neue Windowsversionen nicht alle 2-3 Jahre sondern eher alle 5 Jahre durchgeführt werden. In Unternehmen ist es so das ein Rechner (im Gegensatz zu Privatrechnern) möglichst lange halten muß/soll. Eine Umstellung auf ein neueres Betriebssysteme verursacht nicht nur Kosten bei Software sondern auch bei Hardware. Ob dann noch alle Software weiterhin läuft ist ein zusätzliches Problem. M$ will mit Longhorn weg von der Abwärtskompatiblität und da wirds noch schwieriger Großkunden zur Umstellung zu bewegen da dann u.U. auch neue Applikationen wie M$ Office etc. neu erworben werden müssen. Zu der von Dir angegebenen Statistik es ist doch eher so das hier mit Sicherheit mehr als 80% der gezählten User XP User sind und wie die Statistik erhoben wird ist imho auch noch mehr als fraglich.
 
@swissboy: Sorry Swissboy, das ist nicht ganz korrekt. Das ist nämlich alles eine Frage der Aufteilung und Überlegung. Warum sollte eine Buchhalterin aus einem mittelständigen Unternehmen auf das Internet mit NT zugreifen oder mein Lagerverwalter, oder oder oder...
Dies ist eine Frage der Logisik, schließlich gibt es Windows nicht umsonst. Du solltest dir die Firmen anschauen... für große Firmen trifft das zu das sie up to date sein sollten... für mittlere und kleine Firmen kostet es nur einen heiden Geld. Diejenigen die Aufgrund ihrer Arbeit kein Internet brauchen können doch in solchen Firmen NT weiter benutzen... das Problem ist nur keiner denkt nach... alle wollen sie immer das neuste. Ich sage nur "Never change a running system".
 
das ist ja so als würde man jezt werbung machen das der papst gesorben ist ! :))
 
@sedio: der spruch kommt bei gläubigen bestimmt sehr trocken rüber :-)
 
@sedio: Was besseres bringst nicht zum Thema ? Wirklich Arm.
ich für meinen teil habe nicht mal interesse daran fest zu stellen ob MS nun die Welt erobert oder doch Versucht, uns ein Supper 64bit XP aufn Markt zu bringen. Ich denke die Werbeaktion wird in richtung WinXP 64bit und die Vorführungen werden dann mit einem AMD64bit unter WinXP 64bit und Office64bit laufen :D
Und dort hört man dann im jeden satz...
"WindowsXP 64bit das Schnellste und beste WindowsXP aller Zeiten" *rofl*
 
@Devil7610: Nein, es geht nicht um Windows XP 64-Bit. Schau es dir doch am Besten selber mal an: http://www.windows.com
 
http://www.webhits.de/deutsch/index.shtml?webstats.html

Als kleine Nebenbemerkung: ihr müsst mal schauen wie täglich prozentual Mozilla bzw. Firefox in der Nutzung steigt :)
 
Kann man die Werbespots eigentlich irgendwo runterladen? Habt ihr vielleicht einen Link, wo man überhaupt eine Menge Werbespots bekommt? Ich suche beispielsweise alte Porsche Spots und alte von Audi und auch welche mit Linux wie die mit dem blonden Kind von IBM (habe nur eine ganz miese Version).
 
Ok dann ist es halt so als würde man heute noch werbung für den opel senator machen. ihr seit aber langweiler
 
@sedio: Irgenwie hinkt dein Vergleich zwischen Opel Senator und Windows XP. :-)
 
ich weiss nicht so recht. ist zwr gut das sie noch soviel wie möglich verkaufen wollen. aber wenn man bedenkt, dass nach, sagen wir mal 1 jahr, longhorn rauskommt, würde sich der umstieg auf xp in der momentanen zeit nicht wirklich lohnen.
 
Ehrlich gesagt, ich habe bei Win XP noch nichts gesehen, dass mich vom Hocker gerissen hätte oder die Bedienung etwas erleichtert. Warum sollte ausgerechnet die IDSA Windows XP als innovativ bezeichnen und mit bewerben? Entschuldigt, ich habe mind. 5mal täglich mit Neulingen (großteils jenseits der 50) zu tun, die finden Win XP (auch 2000 etc., Linux 2...) alles andere als "innovativ". Wie mach' ich dies wie mach' ich jenes - interessantes Feedback übrigens wenn ich Entwickler wäre. Meistens sind es durchaus logische Forderungen, die ich auch so gerne haben würde. Windows XP wie auch andere OS schaffen gerade 50 % Usability, wenn es hoch kommt und das auch nur bei entsprechenden Kenntnissen. Ich werde mir demnächst einen Mac anschaffen, mal schauen auf die Vergleiche... .
 
@davediddly: Die Aktion will ja eben gerade solchen Anwendern zeigen was man mit Windows XP so alles machen kann. Schau es dir doch mal auf http://www.windows.com selber an.
 
Ausnahmsweise mal als Antwort. Nein, ich bin auch nicht der Experte, im Gegenteil. Nur es nervt mich, ständig für lau (Star Wars lief z.B. sonntags) von Leuten belästigt zu werden, denen ich mal "schnell 'ne Rechnung" o.ä. schreiben soll. Auf ihrem Rechner dank meiner DIN- gemässen Calc-Vorlage geschrieben, aber da Drucken gerade nicht geht, per handschriftliches und per Taschenrechner in zwei Stunden Arbeit (die ich ja auszugleichen hätte!?) ermittelten Rechnungsdaten, die ich in Writer abtippen... ach hört auf... ist nicht mein Job und einfach nur frustierend... . Oder Erklärungsversuche meinerseits in der Art: "Nein Du musst nicht Deine Email-Adresse von web.de bei mir löschen und auf Deinem Rechner..." *schrei*
 
@swssboy: No Chance! Ebensogut kann ein Flash-Film über Os/2 Warp 4 laufen. Ich krieg bei sowas einen Schrei- oder bei besserer Stimmung einen Lachkrampf.
 
@davediddly: Diese Webseite ist ja auch erst der Anfang und nur ein Teil der ganzen Kampagne. Gegen lernresistente DAU's wird sie natürlich auch nicht weiterhelfen, aber das ist eigentlich ein anders Thema.
 
@swissboy: Da können Kampagnen und Champagner laufen wie sie wollen. Diese Animationsfilme verlaufen im Sande. Ich halte meine Kundschaft nicht für lernresistent. Nur habe ich leider fast nur Leute erwischt, die keine Ahnung von Computer haben. Das heißt auf der anderen Seite aber auch, das sie nicht vorbelastet sind. So kristallisiert sich in meinem kleinen Kreise, der nicht allgemein gültig ist, welche Plattform/OS besser oder schlechter ist. Ein interessantes Experiment wie ich finde.
 
@davediddly: Dann wünsche ich dir noch viel Spass mit deinen "Versuchskaninchen"! :-)
 
Man ey MS! Ist doch nicht doof die wollen bloss noch XP verkaufen so viel es geht! Bevor Longhorn kommt! Und um das geld für die kampange brauchen die sich ja keine gedanken machen (einfach von der steurabsetzten) ! Und als bonus kriegen die wieder Millionen! Plus dazu bringt ja apple die neue Mac os x Tiger auf den markt! Ist doch logisch das Windows die blicke auf sich ziehen muss!
Wenn ich geld hätte würd ick sowieso Mac kaufen! Schaut euch das mal an http://www.apple.com/de/macosx/theater/dashboard.html !! Einfach geil der Style :D nicht so wie scheiss XP !!
 
@plagueb: Du kannst dir ja FlyakiteOSX v2.0 auf dein Windows XP installieren: http://www.winfuture.de/news,19932.html
 
@swissboy: ich bitte dich, OS X ist mehr als nette icons und ein hübscher fensterrahmen!
 
Moin Moin !
Selbst bei Uns in der Firma läuft zum Teil noch win98 oder win2000.
Und dann aber auch noch mit nem uralten Netscape 4.75 !!!!
Aber gaaaaaaaaaanz langsam werden mittlerweile die alten kisten ausgetauscht....juhu....
Mit XP !!!!
 
He he,
seit all den Jahren das gleiche: Erst meckern alle wie doof M$ ist (gerade in Foren wie diese hier) und das es doch soviel bessere Software/OS/Hardware und und und gibt. Und kaum wird M$ sein Lognhorn oder IE7 rausbringen, wird man auf jeden Fall Sprüche hören wie z.B. Total geil, total süß und und und.. Und die Leute die am meisten über M$ meckern (jedoch aber berulfich als auch gerade privat doch meist M$ nutzen!!) werden die ersten sein, die sich das Neuste runterladen und probieren und machen und tun.

Ich mein, wenn ich eine schlechte Meinung von einer Firma habe (haben hier ja sehr viele), dann nutze ich deren Produkt halt nicht mehr und suche mir was anderes aus (gibt genug Alternativen mittlerweile) und besuch halt nicht winfuture.de sondern linuxfuture.de

Sorry, ich weiß es klingt vielleicht belanglos und blablabla was ich geschrieben habe, aber es ist immer das gleiche. Auf einer Art wird gemeckert und geschimpft, auf anderer Art wird dann doch das Produkt benutzt.

Gruß
 
@airlight: Hier wird finde ich eigentlich relativ sachlich diskutiert und es artet auch bisher nicht aus in linux ist besser, mac ist besser ... Diskussion sondern diese Diskussion "provozierst" Du doch indirekt. Soll in einem M$ Thread jeder schreiben ach wie toll doch M$ ist .. Es sollte den Leuten doch schon gestattet sein sich kritisch zu äußern (ist auch Meinungsfreiheit).
 
Wenigstens gibt es bei Microsoft kein MUSS auf "XP" umzusteigen. Mit älterem Office und so weiter kann man genauso gut arbeiten. Office 2002 unter Windows ME reicht genauso. Oder wer von euch nutzt in Word die Funktionen, die in Office 2003 neu sind?
 
@plagueb: Ja sieht schon geil aus aber will ja auch kein standart Mac Style haben! Wenn ich ein mac hätte würde ich sowieso die Icons ändern! Hab ja schon mein Style für mein rechner gefunden! Benutze gerade Ossidows
 
@plagueb: Auf welchen Kommentar bezieht sich deine Antwort, führst du Selbstgespräche? Bitte in Zukunft die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen (siehe dazu auch Netiquette Punk 13).
 
@plagueb: Ignoriere ihn .. denn das ist mal wieder eine seiner Cut&Paste Posts :)
 
Wo kein Pfeil ist da kann ich auch nicht antworten!! Verstehst!!
Ich mein auf FlyakiteOSX v2.0 bezogen!!
 
@plagueb: In diesem Fall einfach den nächst oberen Pfeil anklicken (den des übergeordneten Kommentars) und allenfalls noch den Nickname ersetzen. Ist doch eigentlich logisch.
 
@swissboy: für dich ist es logisch , ich bekomme das auch hin mit dem ätzenden buttone .. aber wann kommt endlich der Pfeil nach jedem Komentar (da ist ja Heise besser) wo man direkt seine Antwort unter dem entsprechenden Kommentar plazieren kann und nicht erst 10 Antworten später. Im ernst erklär mir mal warum das nicht geht bzw. nicht gehen soll?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles