Longhorn: ein Zwischenbericht

Windows Vista Nach der Release von Windows XP Professional x64 Edition am 25. April 2005, wird sich die ganze Windows-Welt wieder auf Longhorn konzentrieren. Zwar sind noch einige andere Releases bis zur Release von Longhorn geplant, jedoch betreffen diese nur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also 512 MB ram braucht man iegendlich shcon um wnidows XP genießen zu können... ich würde sagen unter 1GB ram wird das mit longhorn auch nix.
 
@Kalimann: du sagst es zum genießen,aber bei longhorn wirds bestimmt minimal voraussetzung~~aber die angaben ändern sich ja auch stetig
 
@Kalimann: Ja das denke ich auch, aber als Mindestanforderung zum relativ ruckelfreien Arbeiten werden die 512MB schon aussreichen. Aber auch nur wenn man es richtig einstellt, wie das Deaktivieren einiger Dienste.Für den vollen Umfang denke ich auch mal 1GB wenn nicht sogar höher. Für Xp waren ja mal 64! MB *lol* zum einwandfreien Arbeiten ausgelegt/empfohlen *rofl* damit lässt sich kaum arbeiten ohne grosse Verzögerung.Zum Glück haben die meissten User ja 256 bis 512MB im Durchschnitt
 
@ronnie : wieso denn hochgegriffen? Fast jeder aktuell erhältliche Billig-PC hat mittlerweile 512MB Ram. Mein Tchibo-Notebook hat sogar 1024. Und es dauert ja noch gut ein Jahr bis Longhorn kommt.
 
BernieErt :das is war,aber hat jeder einen neuen?microsoft kann doch nicht einfach davon ausgehen das sich jeder einen neuen pc kauft nur um longhorn zu verwenden!!mein bruder fährt auch mit einem 900mz und128er ram
 
@Kalimann: Windows XP läuft bereits ab 128 MB RAM, 512 MB für Longhorn halte ich für eine realistische Grösse mit der man durchaus gut wird arbeiten können.
 
wenn sie ihre produkte verkaufen wollen müssen die anforderungen noch ein gutes stück runter geschraubt werden
 
@ronnie: Nein, das sehe ich nicht so. Schon viele PC's entsprechen schon heute den Anforderungen für Longhorn, bis zu Erscheinungsdatum werden es noch viel mehr sein. Diese Gejammer wegen der Resourcen ist doch bei jedem Windows-Wechsel dasselbe.
 
swissboy:ok gib mich geschlagen,aber die anforderungen sind bei noch keinem microsoft os so schlagartig gestiegen wie bei diesem!!das is fakt...mein rechner **ein otto normal~~rechner hatte vor einem halben jahr 512mb ram und amd2800+
 
@ronnie: Schon einmal überlegt wie die Rechnerleistungen (CPU) sich seit dem Erscheinen von Windows XP entwickelt haben? Jetzt setze dieses Verhältnis dieser Entwicklung einmal zu der RAM-Grösse und wir sind in etwa wieder bei den 512 MB.
 
swissboy:is wird trotzdem sehr viele leutchen geben die longhorn haben wollen,aber sich deswegen nicht extra einen neuen pc kaufen...weil sie ihren zb vor 2jahren erst mit 256mb gekauft haben.....aber die entwicklung geht nunmal weiter~~wir wollen ja alle immer mehr und immer besser
 
@ronnie: Wenn die CPU noch gut genug ist lässt sich das RAM ja normalerweise aufrüsten. Die RAM-Preise sind bekanntlich auch nicht mehr das was sie früher einmal waren. :-)
 
@Kalimann: also ich habe schon viele WXP auf 128 Mb ram kisten aufgesetzt. läuft einwandfrei ohne problem - auf designs sollte man dabei aber verzichten.
@dieRumweiner: wieso soll 512mb viel sein? ich arbeit privat an nem rechner der is gut 4 jahre alt - und hab 512 mb ddr. und longhorn kommt erst in einem jahr. rechner die älter als 5 jahre sind haben doch eh immer ein problem alle neuen tools zu gebrauchen die sie gerne würden. ausserdem, wird sich ja sowieso nicht jeder gleich am release termin longhorn kaufen und installieren - das kommt dann für den otto normal verbraucher sowieso erst mit dem neuen pc mit...
 
ich bin ich mal gespannt ob ihnen der wurf gelingt,die hardware anforderungen sind noch etwas hoch gegriffen finde ich~~
 
Ich finde es furchtbar, daß Windows mit jeder neuen Version immer aufgeblasener wird. 512 MB allein für das Betriebssystem ist schon happig. Die sollen Windows endlich Modular aufbauen, daß jeder es so einrichten kann wie er will. Ich brauche kein optisch aufgeblasenes Betriebssytem. Die Optik von z. B. BeOS/Zeta würde mir voll reichen. Ein Betriebssystem muß eine gute Performance bringen und leicht zu bedienen und schlank sein.
 
@miranda: was vieleicht ein leckerchen wäre,sich bei der installation aussuchen zu dürfen was man will und was nicht!!das wäre ein schritt in die richtige richtung
 
@miranda: Longhorn wird nicht nur wegen der Optik mehr Speicher brauche, mehr Features brauchen eben insgesamt mehr Speicher. Man kann nicht erwarten das immer mehr in ein OS hineingepackt wird aber der Resourcenverbrauch dabei nicht steigt.
 
@miranda: wie wärs mit reinem Text-Modus? Oder zurück zur Papyrus-Rolle? Aber zum Glück geht die Entwicklung ja vorwärts und nicht rückwärts :)
 
@swissboy:

du hast recht. Nur die Frage ist brauch man diese Features, man müsste bei der Installation eben festlegen können, welches Feature bzw. welcher Dienst installiert werden soll oder nicht.

@ bloodygod

Alles, aber bloß keine Textbasierte Oberfläche. Deshalb hasse ich Linux so, das trotz grafischer Oberflächen immer noch viel zu textbasiert und schlecht bedienbar ist. Das ist was für Leute, die experiementieren wollen, aber kein Anwender-OS.

BeOS bzw. Zeta ist ein Betriebssystem, das meinem Geschmack entspricht. Nur leider kommt es nicht ausse Pötte, was Treiber bzw. Software angeht. Wenn das endlich behoben würde, gäbe es für mich kein besseres OS. Die Performance von Zeta ist allerdings unschlagbar.
 
@miranda: das meinte ich 3kom...weiter oben auch schon:-) was man nicht will,installiert man einfach nicht~~~~
 
@miranda: Der meiste Speicher wird wohl zum Cachen von irgendeinem Schwachsinn wie Icons verschwendet. Auch wenn die meisten Rechner heute 512 oder 1024 MB könnte man damit sicher was besseres anfangen als den Internet Explorer im Hintergrund zu halten damit er schneller "startet". Ich bin mir ziemlich sicher das der Programmcode im Speicher nur noch eine untegeordnete Rolle spielt. Nicht auszudenken wie schnell die Rechner wären wenn Windows sich nicht gleich mal die hälfte oder mehr an Speicher krallen würde. Aber wenn Windows dann erst ne 3D Grafikkarte brauch gibts bestimmt ne Extra DVD mit Skins für Longhorn,
 
@miranda: Die gewichtigen Features wie z.B. Avalon oder Indigo lassen sich nicht einfach deaktivieren da sie fest mit Longhorn "verzahnt" sind. Das was man problemlos abwählen könnte ist nur Kleinkram der nicht wirklich was bringen würde. @Scorp: Der Icon-Cache ist ein lächerliches Beispiel, der benötigt nur ein paar wenige MB. Ausserdem ist deine Überlegung vom Prinzip her falsch. Wenn weniger Teile von Windows speicherresistent wären, würde Windows nicht schneller sondern langsamer.
 
@miranda: Na, dann brauchst Du ja gar kein Longhorn.
 
ich bin mit meinem XP bestens zufrieden. hatte noch nie probleme damit. deshalb werd ich wohl auch nicht auf longhorn wechseln. jedenfalls nicht so schnell
 
@RisingSun: Das habe viele Windows 2000 Anwender beim Erscheinen von Windows XP auch gesagt, heute benutzen fast alle Windows XP.
 
@RisingSun: da stimm ich dir zu, Das war immer bisher so, wenn was neues kam, "ich bleib eh bei meinem alten" und bald darauf nutzte es dann doch wieder jeder....das wird auch diesmal wieder so ein :-)
 
@sevobal: Aufrund deiner Aussage nehme ich mal an das du mir und nicht RisingSun zustimmst. :-)
 
@RisingSun: Da kann ich Dir nur zustimmen. Ich werde mir zum Beispiel erst Longhorn holen wenn mich MS dazu zwingt, in dem irgend ein Mega Wichtiges Alltags Programm nicht mehr unter WindowsXP zum laufen gebracht werden kann. Aber mal ganz davon ab, sollten doch auch dieses Raubkopieren oder was weiss ich, per Hardware ansteuerung nicht mehr möglich sein (wenn ich das richtig gelesen habe). Quelle: Aus irgend einer PC Zeitschrieft vor ca. 4 Monaten. Da stand nähmlich, das man unter Longhorn semtliche neue Hardware braucht, damit man unter Longhorn auch Vernünftig Arbeiten kann. Dieses sollte laut der PC Zeitschrieft eigendlich nur eine art Schutz für das Kopieren von Lizensierter Software sein. Auf Deutsch meinte die PC Zeitung (ich glaube ganz leise mich daran zu erinnern das es PC Welt war) das man unter Longhorn keine Laufwerke und Festplatten so wie Mainboards und CPU nutzen kann, die heute in einem Rechner liegen. WAS DARAN WAR IST? Weiss ich nicht?!? Daher bitte nicht gleich denken ich setzte nen dreck in die Welt die keiner braucht. Aber eine Frage an euch ! Glaubt ihr daran oder habt ihr so etwas ähnliches schon einmal gelesen ?
 
@RisingSun:
Ich hab lange gezögert Win2000 zu verlassen. Und wäre nicht mittlerweile mein PC Teil eines Hausnetzwerkes, würde ich sicher immer noch 2000 installieren. Den Umstieg auf Longhorn würde ich sofort testen.
Ich habe auch XP als es neu war sofort getestet. Aber der PC war zu lahm. Wer XP heute mit einem 500er-Prozessor betreibt wird sicher nicht zu Longhorn wechseln. Auf einen Pentium I würde man ja auch nur Win95, auf einen PII WinME installieren.

Und das depperte RAM wird schon jeder nachkaufen wenns deswegen ruckelt...
 
@Devil7610: Longhorn wird definitiv auf momentan aktueller Hardware laufen.
 
@ swissboy: Das ist ja fein. Nur, letztendlich muss man sich trotzdem neue Hardware zulegen, denn allein das Betreibssystem am Leben erhalten, kostet viele Ressourcen. Dann fang mal an zu arbeiten, mach mal Grafik, spiel mal ein schickes Spielchen und schon ist man wieder an seine Grenzen. Loghorn wird die Kassen von Microsoft füllen, dass ist sicher, aber brauchen tut man es wohl nicht unbedingt. Wer stabil und sicher surfen will, der sollte ohnehin ein anderes Betriebssystem nutzen, da sich Viren/trojaner- und Spywarehersteller auf Windows eingeschossen haben. Und irgendwann ist der Aufwand größer als der Nutzen.
 
@money_penny: Ein anderes Fazit hätte mich bei dir auch gewundert. :-)  PS: Von erhöhten Hardwareanforderungen profitiert übrigens nicht Microsoft sondern die Hardware-Industrie.
 
@RisingSun: ich habe einen 1,5 Ghz rechner mit 512 mb ram, 64 mb grafik und soundkarte. das reicht mir auch. mehr brauch ich nicht, ich spiele keine sinnlosen games auf dem pc, ich brauch ihn zum arbeiten. das argument w2k kann ich nicht verstehen. ich hatte mit w2k des öfteren blue screens, mit xp noch nie! solange ich keinen neuen pc brauche, werd ich auch kein longhorn brauchen. ich hab mir xp ja auch erst mit dem rechner gekauft (vollversion, keine recovery kacke)
 
@swissboy: werd glücklich mit deinem Blähwindows.
 
Also ich weiß nicht, was diese Rumnörgelei hier soll. XP hat die Mindestvorraussetzung von 64 MB. Und wer hier regelmäßiger Leser ist und auch mal was ausprobiert, kommt damit prima klar. Mein Server2003 läuft auf einem K6 500 mit guter Performance. Mein XP auf einem Pentium 500. Dank gepatchter Uxtheme.dll mit den tollsten Skins. Klar laufen damit keine modernen Games, aber jede Standard-Software. Man sollte nicht von der 1. Longhorn Preview auf ein fertiges BS schließen. MS möchte LH schließlich verkaufen und komplette Deppen oder DAUs sitzen da auch nicht.
 
@Simone: XP läuft auf 64 MB ... MUAHAHAHA ne ma im ernst. ME auf XP war eine wahnsinns Steigerung. Für Longhorn ham sie sich viel Zeit gelassen. Wenn sie nochmals so eine Steigerung hinbekommen wirds HAMMER !!
 
@telefonzelle:Windows xp ist eine Mischung aus windows 2000 und Windows 98. Windows Longhorn ist, wenn man das richtig liest, eine Fortsetzung von Windows xp. Laß dir mal nichts erzählen, so wie es in den News geschrieben ist, wird es letztendlich auch. Eine Fortführung von Windows xp die als neues Betriebssystem verkauft wird. Besser ist nur, dass bestimmte Software dann eine Direktverbindung zum Hersteller erhält__- und dagegen wirst du erst mal nichts machen können. So, jetzt werd ich gleich wieder von Swissboy gedisst, dass kennt man ja schon ... :).. ich hoffe du erkennst die Ironie.
 
@money_penny: Jedes Betriebssystem ist irgendwie die Weiterentwicklung seines Vorgängers. An dieser Theorie ist nichts Neues und gilt für jeden Hersteller.
 
@swissboy: Du meintest "Betriebssystem", oder? ... :)
 
Das sollte auch noch erwähnt werden:
Ebenfalls in die Rubrik Security fallen Neuerungen am ursprünglich unter dem Codenamen "Palladium" segelndem Sicherheitskonzept namens "Next-Generation Secure Computing Base" (NGSCB). Dieser Bestandteil von Microsofts Trustworthy Computing Initiative soll in der kommenden Prewiew-Release für die WinHEC nun erstmals enthalten sein.____- Viel Spass mit TCPA ______
 
@news1704: Das Thema wurde bereits ausführlich in der letzen Longhorn News vom Samstag durchdiskutiert (die TCPA gibt es übrigens nicht mehr, die Organisation heisst jetzt TCG): http://www.winfuture.de/news,19965.html
 
@swissboy: ha ha ha... neuer name, altes "produkt" was nun?
 
@money_penny: Die TCG (bzw. deren Vorläufer TCPA) ist kein Produktename sondern die Abkürzung einer Organisation der eine grosse Zahl von Firmen angehört.
 
@swissboy: Gänsefüsse übersehen ... :)
 
Simone, netter Avatar ! :)
 
@franky666: Da kannst du nicht mithalten (mit dem Avatar meine ich). :-)
 
@franky666: ihr könnt doch alle nicht mithalten...mit meinem avatar
 
@ronnie: Das ist von der Grösse her kein Avatar mehr. :-)
 
Longhorn soll ja auch für Server rauskommen.
Bedeutet das, dass Windows 2003 damit Geschichte ist und nicht mehr weiteretwickelt wird?
Dann wäre ja Longhorn nicht nur ein Nachfolger von XP, sondern auch von Win 2003.
Sowas gabs bisher auch noch nicht.
 
@Sir Richard Bolitho: Longhorn Server ca. 6 bis 9 Monate später als Longhorn (für Clients) erscheinen: http://www.winfuture.de/news,19729.html
 
Also bei hardware anforderungen solltet ihr immer bedenken. Das sind vorrausetzeungen für ein Windows das erst 2006 8wenn) kommt und das 2-4 jahre halten muss. Stell dir mal vor 2009 oder 2010 da lachst du doch über solche anforderungen oder :) Ich hoffe man versteht mich^^
 
Wenn ihr euch so viel über Sicherheitsystem aufregt verstehe ich zwar, aber wenn es wirklich so gemein und beherschent ist. Wird so ein weit verweitetes Produkt einfach gecrac**t, es wird sogar einen run dazu geben.
 
@gerry10: TCPA kann nicht gecrac**t werden da dies eine Organisiation ist die ausserdem inzwischen durch die TCG abgelöst wurde.
 
Hallo, wegen der Vorschaufunktion, sowas hat man bei KDE auf random Unics schon lange. Gruß, Fusselbär
 
Also die 512 MB sollten ja wohl kein Grund sein hier rumzujammern, jede andere Software verlangt meist auch in neueren Versionen leistungsfähigere Hardware, das ist nunmal so und kein Grund rumzuheulen. Aber das liegt warscheinlich auch wieder nur daran das es ein MS Produkt ist.
Bei jedem neuen Game wird meist auch schon neuere Grafikkarten, mehr und schnellerer RAM, und was nicht alles fällig und es wird natürlich auch immer schön braf gekauft und das Geld verballert, da macht sich keiner Gedanken, aber mal sein RAM wegen einem Neuen BS welches auch im vergleich zum Spiel länger genutzt wird, aufzustocken, ist nicht drinn, da wird gejammert und gemault. Man man man.
 
@Win-Fan: wer rüsstet den hier für ein spiel die hardware auf??? soll es ja alles geben~~würd mir im traum nicht einfallen!!!kommt alle 4jahre ein neuer standart pc her und gut is.da meiner erst ein halbes jahr alt ist,dauert es wieder bis zum nächsten :-(
 
@Win-Fan: Du kennst aber schon den Unterschied zwischen einem Betriebssystem oder einer speziellen Anwendung wie z.B. einem Spiel. Ein BS soll lediglich die Funktionen für Anwendungen schaffen und nicht selbst den ganuen Rechner blockieren.
 
@Scorp: Trotzdem hat Win-Fan nicht unrecht. Wenn schnellere Grafikkarten für irgenwelche Games nötig werden mault hier keiner rum, da wird anstandslos gekauft. Wenn einmal ein bisschen RAM für das Betriebssystem fällig wird geht das Gejammer sofort los.
 
@ronnie: Schau dir doch die Schlachten in allen Foren an, um ein paar Frames oder Punkte mehr im Bechmarktest an. Kaum haben sie sich eine Grafikkarte für mehrere 100 Euro gekauft, kommt schon eine neue bzw ein neues Spiel auf den Markt, und die Jagd geht von vorn los. Mittlerweile das Glaiche mit fast jeder anderen Hardware wie RAM, CPU, Zubehör, Mainboard, usw. Oder die ganz reichen, die sich z.B für teuer Geld eine neue CPU oder Grafikkarte kaufen, und die erste Frage die sie stellen ist, wie man sie übertakten kann, ohne einen Gedanken an einen volgenden defekt und das investierte Geld zu machen. Und da interessiert sich wie gesagt keiner fürs Geld.
Und um es nochmal genauer auszudrücken, ich hab auch überhaupt nichts gegen solche Sachen, doch dann sollte man sich ebend auch nicht aufregen wenn MS mit einem neuen BS kommt welches nur unwesendlich mehr Leistung und Recourcen verlangt, zumal ja auch meist alle mehr von einem neuen BS verlangen und erwarten, und das muss ja nunmal irgendwo herkommen. Ein neues Spiel mit verbesserter Grafik und neuen Technologien, verlangt nunmal auch meist neue Hardware die diese Leistung bringen kann. Wenn du mit deinem Auto voll besetzt rumfährst, verbraucht es auch mehr Sprit als wenn du alein fährst.:-)
 
@scorp: Ich stimme dir voll und ganz zu, nichts anderes sollte man von einem Betriebssystem erwarten.
 
Ausnahmsweise melde ich mich mal mehr als kritisch: Das Ganze war eine Meldung nicht wert. So sehr ich auch selbst von Longhorn (BTW auch OSX 10.4) begeistert bin, das hier hat weder journalistisches Know How noch Niveau. Keinerlei Facts, Dummsülz wie "Dateivorschau in Vollendung" als Killerfeature... . Als Übung für Journalistikstudium oder Werbetexter vielleicht geeignet, aber nicht für die Öffentlichkeit. Sorry Stefan. Aber der Text von Jim Allchim vor zwei Tagen war aufschlussreicher... .
 
ich meine Longhorn wird sicherlich spitze, garkeine Frage. Aber auf Dauer, neue Hardware und Softrware kaufen, wird ganz schön teuer und das sehe ich langsam nicht mehr ein.

In Zukunft werde ich entweder auf den Minimac oder gar auf Linux umsteigen.

Wie soll man das ganze den noch finanzieren ? ....

Und ich weise jeden darauf hin, dass Longhorn sicherlich sehr sehr teuer sein wird. Und ganz Deutschland schreit, wir haben kein Geld mehr, aber Lonhorn dass MUSS ich haben, egal, was es kostet. Was für ein Paradoxon.

Ich hoffe nur, dass es Linux bis dann geschafft hat, dass es besser mit Hardware umgehen kann und die Bedienung viel einfacher wird. Dann ist schluß mit Windows ... irgentwann ....

Und XP kann man noch viele, viele Jahre benutzen, es werden viele Jahre Updates und Upgrades angeboten und solang das noch funzt, kann man XP noch wunderbar nutzen !
 
@Faith: Wo hast du den Unsinn her das "Longhorn sicherlich sehr sehr teuer sein wird"? Longhorn wird sich sicher in der gleichen Preiskategorie wie heute Windows XP bewegen. Das neue Betriebssystem-Versionen mit vielen neuen Features mehr Hardware-Resourcen benötigen ist normal und auch bei anderen Betriebssystem-Herstellern nicht anders.
 
@swissboy: Er hat sicherlich nicht ganz unrecht, wenn er das Preis-/Leistungsverhältnis zum Maßstab nimmt. Ich denke, Alternativen wie Linux (mach ich sporadisch seit 1997) oder eine Plattform wie Apple sollte man nicht außen vor lassen.
 
@davediddly: Ich finde den Preis absolut in Ordnung wenn man ihn z.B. mit MS-Office oder Adobe Photoshop vergleicht. Seine Behauptung das Longhorn sehr teuer sein wird ist jedenfalls aus der Luft gegriffen. Apple ist z.B. auch nicht gerade das leuchtende Beispiel für niedrige Preise.
 
Longhorn wird mit Sicherheit sehr teuer werden, da es als komplett neues Betriebssystem vermarktet wird. Das Widerspricht sich im Kern, da ja Microsoft die konsequnete Fortführen von Windows xp propagiert. Es ist wie es ist. Ein Windows xp mit ein paar Erweiterungen. Wetten dass ...?
 
@Kirschsaft: Dies ist reine Spekulation ohne den geringsten Beweis. Ich bin überzeugt davon das sich Longhorn in der gleichen Preiskategorie wie heute Windows XP bewegen wird.
 
Da hier soviel über den steigenden Resourcen-Verbrauch diskutiert wird möchte ich gerne an das "Mooresches Gesetz" erinnern das zufällig genau heute seinen 40. Geburtstag feiert: http://de.wikipedia.org/wiki/Mooresches_Gesetz http://www.heise.de/newsticker/meldung/58713
 
Wenn ich nächste Jahr Longhorn kaufen werde wird es wahrscheinlich die 32 Bit version sein, da ich noch einen athlon xp habe. Kann ich dann später die 32 Bit Version auf eine 64 Bit Version updaten? Wird das was kosten?
 
@tklement: kann man das jetz überhaupt schon pauschal sagen wo es longhorn noch gar nicht gibt??? ich kann es mir nicht vorstellen 64 über 32er zubügeln~~~wie soll in das gehen?? :-)
 
Nein ich meine ich kauf ein 32 Bit Longhorn und wenn ich dann mein neuen Computer habe z. B. mit einem Athlon 64 das ich dann ein update machen kann das am ende das 64 Bit Longhorn habe, obwohl ich das 32 Bit Longhorn gekauft haben.
 
Bei Win Xp wird das dann auch gemacht per Internet update auf das x64!
 
@tklement: Ein kleiner Tipp für dich als neues WinFuture-Mitglied. Lies doch bitte einmal schnell die Punkte 13 und 14 der Netiquette durch: http://www.winfuture.de/netiquette.html
 
Nur so nebenbei. Wenn man schon unbedingt Release verwenden möchte, dann doch bitte grammatisch richtig, oder? Es muss heißen "Nach dem Release von Windows XP..." So wie das da steht streuben sich mir alle Haare. Rechtschreibfehler sind ja schon alltäglich, aber in der Grammatik brauchen wir ja jetzt nicht auch noch abbauen. Da gehen wir doch alle vor dem Hund!
 
@yagee: So viel Theater wegen eines falschen Buchstabens? *kopfschüttel* Sag lieber was zum Thema der News.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles