Intel bringt ersten Dual-Core-Chip am 18. April

Hardware Intel plant offenbar AMD bei der Einführung von Dual-Core-Prozessoren vorzuführen. Wie der Inquirer, unter Berufung auf Quellen aus der Industrie, berichtet, soll die neue CPU-Generation am nächsten Montag, dem 18. April, vorgestellt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie wäre es mit einer genauen Quellenangabe ? Auf http://www.inq7.net/ ist nichts zu finden.
 
wird eh nix....die preise sind wieder viel zu teuer.
in drei monaten kommt amd mit 100 neuen feautures, von denen intel nur träuimt, und das ganze zum halben preis
 
@Moatze: Full ACK ! Intel halt. Obwohl machen wir uns nix vor. In Punkto Stabilität und Produktionsqualität kann man auch bei Intel nun wirklich nicht meckern.
 
Allen AMD-Fanatikern seien bei dieser Gelegenheit wieder einmal die aktuellen Marktanteile bei den x86-Prozessoren in Erinnerung gerufen: Intel 82,2 Prozent, AMD hielt 16,6 Prozent. Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/55793    Ausserdem ging gerade heute die Meldung durch die Presse das AMD im 1. Quartal 2005 rote Zahlen schreibt.
 
@swissboy: Zitat: " In AMDs Prozessorsparte Computation Product Group (CPG) kletterten die Umsätze gegenüber dem Vorjahresquartal um 31 Prozent auf 750 Mio. Dollar, getrieben vor allem vom Erfolg der Opteron- und Athlon-Reihe, deren Absatz verdoppelt werden konnte. CPG fuhr ein operatives Plus von 92 Mio. Dollar ein." Quelle: www.computerbase.de.
Die roten Zahlen kommen lediglich durch einen massiven Einbruch der Speicherchip-Sparte von AMD zustande. Im CPU-Bereich macht AMD satte Gewinne & steigert den Umsatz massiv. Intel wird sicher auch in nächster Zeit Marktanteile verlieren.
 
@andre.mondri : stabilitätsprobleme komme nicht von der CPU (es sei denn sie wird zu warm), sondern vom Rest der Hardware (meist vom Board).
 
@AgentSmith: Die Fakten betreffs der roten zahlen stimmen, etwas anders habe ich auch nicht behauptet. Bei den Marktanteilen solltest du aber auf dem Teppich bleiben. Das Intel in nächster Zeit bedeutende Marktanteile verlieren wird ist wohl eher dein Wunschdenken und lässt sich wohl kaum mit Fakten belegen.
 
@Moatze: Natürlich ist das meine Meinung. Aber aus der Vergangenheit heraus und aus meiner Sicht der Zukunft habe ich keine Zweifel, dass AMD INTEL weiterhin kontinuierlich (nicht plötzlich) Marktanteile abgraben wird.
 
@AgentSmith: Trotzdem sind 16,6 Prozent Marktanteil kein Grund euphorisch zu werden. Bleib auf dem Teppich.
 
@Moatze: Der Marktanteil von INTEL ist auch (noch) berechtigt. Die besseren und stabileren INTEL-Chipsätze machen viel aus, weiters die gute Performance bei Multimedia-Anwendungen. Ich bin lediglich überzeugt, dass INTEL bei Designentscheidungen einige Fehler gemacht hat und weiterhin Marktanteile verlieren wird. Ich würde mir eine stärkere Konkurrenz wünschen, weil das wäre nur gut für die Preise...
 
@AgentSmith: Im Gegenteil, Intel hat in der letzten Zeit ein paar sehr gute Designentscheidungen getroffen.
 
@Moatze: Welche?
 
@AgentSmith: Ich habe keinen Bock die Diskussion in's endlose auszuweiten. Ich habe auch nichts gegen AMD, aber man sollte trotzdem auf dem Teppich bleiben.
 
@Moatze: Ok. Lassen wir's gut sein. Wir wissen beide, was wir kaufen und warum. Gut, dass es beide Hersteller gibt.
 
@AgentSmith: So soll es ja auch sein. :-)   Peace!
 
Diesmal kann's AMD sich leisten, dass INTEL den Markt für Dual-Core Prozessoren aufbereitet. Bei der Einführung des x64 (64-bit) Befehlssatzes musste ja AMD die Vorreiterrolle übernehmen und hatte 2 Jahre eine CPU am Markt, deren Fähigkeiten sich mit Windows nicht voll ausreizen liessen.
Jetzt geht INTEL den langen Weg und AMD kann später bequem einen Dual-Core-Prozessor einführen, wenn die Software die das auch ausnutzt bereits vorhanden ist.
Getreu dem Motto: Dem Ersten den Tod, dem Zweiten das Brot ... :-)
Ausserdem bezweifle ich ebenfalls stark, dass diese CPUs gut angenommen werden. Bei der meisten Software heutzutage habe ich hier viel weniger Leistung für mehr Geld UND brauche einen neuen Chipsatz. AMDs Dual-Cores werden ja sogar mit den bestehenden Sockel 939-Chipsätzen kompatibel sein UND nahezu gleiche Taktraten bieten. Das wird dann wirklich interessant zum Aufrüsten *geifer lechz*
 
@AgentSmith: Keine Firma kann es sich leisten dem Martführer ein Feld grösszügig "zur Aufbereitung des Marktes" zu überlassen. Dies ist totaler Unsinn.
 
@AgentSmith: Denke ich nicht. AMD hat sich entschieden zuerst den Servermarkt mit Dual-Core Opterons zu versorgen, anstatt den Desktopmarkt mit neuen Athlons. AMD hätte meiner Meinung nach hier auch anders handeln können. Genauso wie INTEL, die den umgekehrten Weg gewählt haben (Dual-Core Xeons kommen erst später). Beide Hersteller glauben natürlich das ihre Entscheidung besser war. Ich glaube das im Fall von AMD, da Server unmittelbar von Dual-Core-CPUs profitieren können. Am Desktopmarkt sehe ich für INTEL hingegen zunächst sehr geringe Chancen. Keiner wird eine CPU kaufen, die zunächst einmal deutlich langsamer ist, aber mehr kostet, als das Spitzenmodell. Noch dazu, wenn man gleich ein neues Mainboard braucht...
 
@AgentSmith: Ich glaube schon, weil das ganz die einfach Gesetze des Marktes sind. Es gibt sehr wohl ein Wettrennen bezüglich Dual-Core Prozessoren zwischen AMD und Intel. Dieses Wettrennen hat nun mal Intel gewonnen, die Welt wird für AMD dadurch nicht untergehen.
 
@AgentSmith: Ok. INTEL hat gewonnen. Sie haben es mit einer zu ihrer eigenen Sockel-Spezifikation inkompatiblen, und wesentlich langsamer getakteten Lösung tatsächlich geschafft als erstes 2 Kerne auf einen Die zu packen. DAS wird AMD tatsächlich nicht weh tun.
 
@AgentSmith: So ein Unsinn, die wenigsten tauschen nur den Prozessor (ein paar Gamer vielleicht). Normalerweise werden komplette PC's verkauft oder es ist aus anderen Gründen sowieso ein neues Mainboard fällig das nun auch nicht mehr die Welt kostet. Dieses Argument ist wirklich zweitranging.
 
@AgentSmith: Aufrüster gibt es aber. Die muss INTEL aber im Stich lassen. Und das das Spitzenmodell der Dual-Core-Reihe gerade einmal 3,2 GHz schafft ist auch schmachvoll. Und auf die wieder einmal gestiegene Wärmeabgabe bin ich noch gar nicht eingegangen...
 
@AgentSmith: Trotzdem sind Aufrüster fast vernachlässigbar. 3,2 GHz ist nur der Anfang und das Problem der Wärmeabgabe hat Intel auch erkannt und arbeitet daran.
 
Ich will ja mal nicht sagen, dass Intel besser als AMD oder umgekehrt ist. Aber Fakt ist, dass AMD schon seit einiger Zeit 64-Bit-Prozessoren auf dem Markt hat die auch schon viele Käufer gefunden haben. Demnächst erscheint Windows XP 64-Bit und ich bin mir sicher dass Intel dann gut staunen wird, was für Geschwindigkeitsschübe mit den alten AMD's noch drinn sind. Es wird also eher ein Kampf zwischen Intels Dual-Core-CPU's und AMD's 64-Bit Ahtlons, und es wäre schon eine Blamage für Intel wenn ihre Dual-Core-CPU's nur einen kleinen Vorsprung gegenüber den 64-Bit-Athlons haben würde. Außerdem will ich nicht wissen, was passiert, wenn AMD einfach mal an der MHz-Schraube dreht. Man muss immer noch bedenken dass Intel mit realen 3,x GHz arbeitet und AMD nur einen Teil davon braucht um die selbe Leistung zu erzielen. So wie ich das einschätze wird Intel (leider) sehr auf die Fresse fliegen. Spätestens wenn AMD dann noch ihre Dual-Core-CPU's rausbringt geht für Intel die Hölle auf Erden los! Sorry, aber Intel wird hier absolut überschätzt und sie haben noch genug Probleme rund um Wärmeentwicklung und Leistung-Pro-Takt am stecken! AMD wird sich schön zurücklehnen und erstmal zuschauen...!
 
@Drascher: Du vermischst da zwei unterschiedliche Dinge komplett. Intel hat inzwischen auch 64-Bit Prozessoren. Also ist da einerseits der Wettstreit bei den 64-Bit Prozessoren und andererseits der Wettstreit bei den Dual-Core Prozessoren. Das sollte man nicht vermischen, sonst vergleichst du Äpfel mit Birnen.
 
@Drascher: Das glaubst Du doch selbst nicht? Weder AMD noch Intel werden sich da zurück lehnen und Dein Vergleich hinkt etwas....
 
Glaubt ihr alle denn ernsthaft zu wissen was AMD und INTEL wirklich im Petto haben. Also ich denke ihr alle glaubt genau das was was ihr glauben sollt. (Oder zumindest ein großer Teil.) Ich denke schon mal das AMD und INTEL beide noch so viel neuerungen im Petto haben von denen der Normalsterbliche gar nichts mitbekommt. Dann noch 2,3,4,5,6,7,...,usw. sagenhafte meldungen und ankündigungen. Für die Öffentlichkeit und fertig ist der Gerüchte-, und Spekulationsbrei. Also meiner Meinung nach Herscht hier wirklich schon so eine Art "kalter Krieg" und irgendwann wird einer von beiden den Kürzeren ziehen. Welcher das aber sein wird, das läßt sich heute noch nicht abschätzen.
 
@Drascher: man eh ?!? 64Bit-heißt nicht das der Prozessor schneller ist sondern in einem Arbeitsgang auf ein größeres Register zugreifen kann.
außerdem gibt es auf dem Server-Markt schon längst Intel 64Bit-Cpu´s.
Aber hier mal halt.
Wie´s scheint bist du einer der werbe verblendeten AMD user
:)
 
schon ma überlegt das die dualcore cpu von intel schon mehr wie 3 jahre existiert?!
man hat also schon vor mehr wie 3 jahren das wärmeproblem erkannt...
das wird bei amd auch so sein...
man testet schon lange an der ersten 10 ghz cpu un die verkokelt ja auch nich!

mfg
bAssI
 
mhh, was ihr alle intel so schlecht macht... es gibt genügend einsatzgebiete in denen ein intel nen amd dicke abzieht! aber da ihr nur die sache seht, in denen amd schneller ist, meint ihr das intel sch*** ist...
 
Jedes mal wen ein beitrag mit Hardware im zusammenhang mit CPU kommt sind wieder mal Kinder am werk und lassen ihre AMD4ever und so los was ich ein bischen daneben finde! Es gibt dinge in denen AMD ein vorteil hat und in dingen die Intel den vorteil hat! Tatsache ist jedoch das der AMD 64bit überhabt nichts gebracht hat da das Windows noch nicht fertig wahr! Nun ist auch bei Intel der 64Bit Fertig und sihe da das Windows 64 Bit ist auch fertig(alles geplant) ob Dualcore was bringen wird werden wir ja dann noch erfahren!
 
@eseno: Ich habe sehr wohl da Gefühl das Intel weiss was sie tun. Dual-Core Prozessoren stehen zwar noch am Anfang und werden wohl noch teuer sein, aber das ist mit jeder neuen Technologie so. Es braucht etwas Zeit bis sich das durchsetzt. In wenigen Jahren wird das ganz normaler Standard sein. PS: Intel's EM64T-Architektur ist nahezu identisch mit AMD's 64-Bit-Architektur, dafür zahlt Intel schliesslich auch Lizenzgebühren an AMD.
 
@swissboy
AMD kaufen kaufen kaufen !! 16% sind einfach zu wenig! Intel hat leider die groben vergangenen Fehlentscheidungen wieder korrigiert und ist wieder auf den richtigen Kurs
Hätte AMD diese Fehler gemacht wären sie heute wahrscheinlich schon Bankrott.
Also Unterstütz bitte keinen (immer noch) Monopolisten der mit fiesen Tricks (Ausschreibungen...Vorgaben für Händler...) Wettbewerber ausschaltet.
Die so genannten Stabilitätskriterien, wo INTEL besser sein soll, ist wirklich kein Argument mehr! AMD ist immer noch ein schwankendes Schiff das leicht absaufen kann. Fazit: AMD unterstützen für mehr Wettbewerb und faire Preise! zumal es für den Käufer keine Nachteile gibt. (KEIN INTEL HASSER!)
 
@JulianX: Sorry, wenn ich etwas kaufe tue ich das weil ich das Produkt gut bzw. besser als das der Konkurenz finde und nicht weil ich eine Firma mit einer Art Spende unterstützen will.
 
@JulianX: muss swissboy recht geben wiso sollte ich einem hersteller helfen nur weil er fast pleite ist? Ich kaufe ein Produkt aus überzeugung und stichhaltigen argunenten des Herstellers! Bei mir ises bei AMD einfach so das ich schlechte erfahrungen gemacht habe und auch von kollegen fast nur schlechtes gehört habe...
 
Wenn AMD mal selbst in den Chipsatz Markt einsteigt dann kommt ein AMD vielleicht wieder in Frage, aber mit den VIA, SIS, NForce Chipsätzen danke NEIN.
 
Scheint als der nforce 4 Intel Edition auch auf dieses Datum fällt is wohl alles ein bischen abgesprochen...
 
Ich selbst bin zwar AMD User, letztlich brauch ich nicht das letzte Quäntchen Leistung. Die Frage stellt sich gerade für Grossfirmen, denn Wartung und Support stehen über den günstigen Prozessoren. Stabilität und Langlebigkeit sind das A und O in grossen Firmennetzwerken! Sollte AMD der grosse Wurf gelingen, auf gut bewertem weiter aufzubauen und mehr support zu geben und neue Features zu integrieren, dann macht es diesen Chiphersteller zum gewinner!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte