Kriminelle fälschen Blogs um Surfer zu täuschen

Internet & Webdienste Der Firma websense zufolge lauern immer mehr gefälschte Blogs (Internettagebücher) auf unvorsichtige Surfer. Die präparierten Weblogs sind angeblich mit unterschiedlicher schädlicher Software gespickt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Blogs ist auch der größte Bullshit, den ich in seit langem gesehen habe. Tagebücher schreiben doch nur geistig etwas verwirrte Menschen:-)
 
@[U]nixchecker: weblogs beruhen nicht unbedingt darauf wieviel schmutzige wäsche die leute pro woche produzieren, sondern ist meist auch eine reine hobbyerweiterung und beinhaltet dann demensprechend rein technische informationen.
 
@[U]nixchecker: Hast Recht... Du bist der Größte und der Rest der Welt ist nur neidisch nicht so wie du sein zu können... Man, das Internet scheint intolerantes und schlecht informiertes Gesocks wirklich anzuziehen...
 
@[U]nixchecker: :)
 
@[U]nixchecker: seit langem mal wieder der bescheurerteste kommentar den ich mir nur vorstellen kann. Vieleicht solltest du auch einen blog starten dann kannst du da deinen geistigen dünnschiss ablassen.
 
@[U]nixchecker: ich denke nicht dass es so schlimm ist. weblogs sind ja nicht nur als tagebücher zu sehen, sondern eher wie ein logbuch bei einem kapitän... blog kommt ja von weblog und das von web (internet) und log (logbuch) ... :)
jeder (oder faste jeder) gute (open-source) software entwickler führt einen weblog, firefox, cms'e oder auch nur internet explorer. man will doch den leuten zeigen, was alles geschafft wurde. dadurch können alle menschen teilhaben ...
 
@[U]nixchecker: auch von mir herzlichen Dank für deinen unverzichtbaren Kommentar. Wer keine Ahnung hat, soll einfach mal die ...
 
@[U]nixchecker: fühlt ihr euch alle angegriffen oder was ist los?!? Ich finde Blogs übrigens auch scheiße. Wirklich... dämlich bis zum geht nicht mehr. Na und? Zudem spammen Blogs die Suchergebnisse bei google zu. Also nicht gerade wirklich ein Vorteil.
 
@[U]nixchecker: Gut, es gibt hirnlose Blogs aber auch genau so viele nützliche.
 
Ich hätte echt nicht gedacht, dass wir soviele Mädchen hier haben. Wenn ich technische Sachen ausdrücken will oder sonstige Dinge, dann ist da wohl ne HTML Seite besser zu geeignet und nicht irgendwo bei Tripod oder Google gehosteter Blogbullshit. Also Mädchen, schreibt schön weiter an euren Blogs, ich frag mich nur wieso es die Dinger noch nciht seit Anfang des Internets gibt, evtl weils sie so unnütz sind wie Fuchsschwanz an nem Manta? Blogs sind nur entstanden, weils den Leute ends langweilig ist und weil Google und Co bald die Ideen ausgehen.
 
@[U]nixchecker: Geh zu heise.de zu deinen Trollfreunden... Oder noch besser: Geh nach draussen spielen, vielleicht haben wir ja Glück und dich überfährt ein Auto...
 
@[U]nixchecker: Wahrend des Irak-Kriegs gab es z.B. hochinteressante Blogs direkt vom Puls des Geschehens. Jedes Medium (und damit auch Blogs) können eben nun mal sinnvoll und weniger sinnvoll genutzt werden. Deine pauschale Behauptung ist daher völlig daneben
 
@[U]nixchecker: Was hast du gegen Mädchen? Übrings kann man gar keine Blogs auf Google (? seit wann bieten die Webspace an?) oder Tripod hosten - Ich glaube Tripod bietet kein php und MySQL-Datenbanken an und die sind nunmal bei den populären Blogsystemen (Wordpress/Textpattern) pflicht. Was willst du mit HTML? CSS/PHP ist ja wohl viel vortschrittlicher (Design vom Textinhalt getrennt) als reines html... deswegen gabs die noch nicht "am Anfang des Internets", weils damals noch kein css/php gab! Ich bin immer noch der Meinung das du garkeine Ahnung hast über was du herrziehen willst. Wenn du mal auf Blogstats.de schaust, wirst du in den Top 100 kein einzigsten "Mädchenblog" (du meinst wohl klassische pubertäre Teen-Tagebücher?) finden - sowas interessiert auch keinen. Außerdem schätze ich an Blogs, das man diese (wie auch winfuture) per RSS abonieren kann und somit nicht jedes mal draufsurfen muss um zu schauen ob es newsposts gibt - toll das du alle 5 min auf winfuture gehst um nachzusehen ob du wieder irgendwo rumtrollen kannst - wie vortschrittlich.
 
@[U]nixchecker: Stimmt, Google besitzt ja Blogger.com - okay lass ich gelten.
 
@plani, zum Thema "keine Ahnung" hab ich da was für dich: www.blogger.com gehört Google und guck ma: http://www.tripod.lycos.com/ oh da steht was von create your own blog. Ähmmm wie war da,s wer hat keine Ahnung? Übrigends mein Arbeitskollege Rasmus hat PHP erfunden. So und ich bin immer noch der Meinung Blogs sind Bullshit, genauso wie Bootscreens (@swissboy), ich seh mir lieber die Bootstatusmeldungen an
 
@[U]nixchecker: Sorry, halt mich nicht so auf Tripod auf - die Userseiten sind immer voller Werbung und zudem noch sau langsam. Ja, und mein Uropa Albert E. hat sich mal ne interessante Theorie einfallen lassen... ha ha
Ja, du kannst ja deiner Meinung bleiben, aber du hast die Leute die Blogs gut finden als Mädchen bezeichnet - wie soll ich das verstehen? Verachtest du Frauen oder hattest du nie Glück bei denen? Sowas kanns ja geben...
 
@plani, wie alt bist du? Ich hab ne Frau und einen kleinen Sohn ca 1 Jahr alt, ich kenne mich aus:-) Frauen sind Tratschen die brauchen sowas um sich mitzuteilen, die stellen auch Seiten ins Netz, wo sie jeden Tag über ihre Schwangerschaft palabern und wen interessierts, andere tratschende Frauen, die nix zu tun haben. Blogs Tagebücher sind für die Leute da, die irgendwas mitteilen müssen aber keine Bock haben das anständig aufzuziehen, eben nur mal schnelle reintippsen ohne groß Hirnschmalz zu zeigen, dementsprechend steht dann da auch massig Müll drin.
 
@[U]nixchecker: Trotzdem könntest du auch annerkennen das es auch sinnvolle und nicht nur sinnlose Blogs gibt. Beispiele habe ich ja genannt. Auch viele Software-Entwickler schreiben übrigens heutezutage Blogs um die User über Aktuelles und Geplantes zu informieren.
 
@swissboy, ja evtl kann bei einigen die gute Absicht dahinter stehen, aber z.B. bei deinem Beispiel mit der Kriegsreportage, ich finde sowas einfach dafür nicht angemessen, da fehlt die Seriösität, bei den Entwickler finde ich so ein laxes dahin schreiben im Tagebuchstil auch nicht besonders gut für so geplante Features gibts ne Roadmap( da weis jeder was drin zu stehen hat bzw jeder erwatet das gleiche). Mir kommt das alles ein bisschen wie schlampern vor, weist du. Es gibt für bestimmte Dinge einfach die dafür vorgesehenen Methoden oder Dienste und Blogs sind für mich ein Dienst zum Blubbern, nix halbes nix ganzes. Aber das Problem ist die Leute sitzen nur noch vor ihren Kisten und man erledigt alles via PC man kriegt seinen Arsch nicht mehr hoch und da passt das bloggen super rein, wenn du verstehst was ich meine es gibt Leute, die sitzen un unterbrochen vor der Kiste und können sich nur noch so mitteilen.
 
@[U]nixchecker: So tönt deine Kritik schon wesentlich vernünftiger als dein erster Kommentar. :-)  PS: Bei den Blogs im Irak-Krieg war die sehr persöhnliche und unabhängige, damit aber auch zwangsläufig subjektive Sichtweise ja gerade das Interessante daran und gab damit ein Gegengewicht zur offiziellen (und oftmals manipulierten) Berichterstattung.
 
und wie soll ich mich beim bloglesen infizieren können ?? weil die leute in den texten zum download auffordern ?
 
@Siamkat: Wenn dein System schlecht geschützt ist merkst du gar nicht wenn du dich mit solcher Malware infizierst.
 
Wer mit dem IE surft, könnte teilweise sogar ohne Rückfrage irgendwelche Malware durch Sicherheitslücken installiert bekommen. Selbst bei alten Mozillen/Firefoxen ist das wohl möglich, auch wenn mir dort keine Exploits in freier Wildbahn bekannt sind. Somit ist da schon eine Gefahr. Wobei die psychologische Komponente wahrscheinlich gefährlicher ist: suggeriere dem User, daß er unbedingt auf einen Link klicken und die supertolle PC-Tuning-Anti-Spyware-Mega-Software installieren soll und es gibt genügend Leute, die drauf reinfallen.
Ach ja, apropos Blogs: Es gibt Blogs, die einfach Spaß machen. Soll ja schließlich auch Leute geben, die wirklich was zu erzählen haben und auch erzählen können. Nur so als Beispiel http://www.shopblogger.de/
 
Ich raff das nicht! Wer veröffentlich den seine Memoaren im Internet? Ja gut, würde ich das machen, dann wäre das ja verständlich bzw. noch akzeptabel. Aber der REST ich bitte euch. :)
 
@dogi: Wahrend des Irak-Kriegs gab es hochinteressante Blogs direkt vom Puls des Geschehens. Da gab es Informationen mitten aus dem Kriegsgebiet die sonst nirgends zu finden waren und ein Gegengewicht zur offiziellen (und oftmals manipulierten) Berichterstattung darstellten. Ich denke aber z.B. auch an die Blog der Firefox-Entwickler wo man immer wieder Interessantes und Neues erfährt. Dies sind nur zwei Beispiele wie Blogs sehr sinnvoll eingesetzt werden können.
 
Nagut, dann ist es halt geistiger Dünnschiß, den ich in meinem Blog absondere, dafür hab ich dann aber keine Verstopfung....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter