Nutzer gewöhnen sich an Spam

Internet & Webdienste Eine Studie des "Pew Internet and American Life Project" hat herausgefunden, dass sich im Laufe der Jahre, die Nutzer an Spam gewöhnt haben. Als das Spam-Zeitalter begann, fanden immerhin 77 Prozent der Befragten die Werbe-Mails extrem lästig und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Denke schon, dass die vielen Anti-SPAM Programme sowie die Dienste der Provider dazu beigetragen haben, dass man das nicht mehr so sehr als lästig ansieht.
 
@Zoki: Ja, für den privaten User gilt das sicher: was interessieren mich 100 Spams am Tag, wenn sie dank Filtern nicht in meiner Inbox landen?
Wobei es fürs Internet insgesamt natürlich schon sehr störend ist, wenn ein großer Teil der versandten E-Mails Spam ist, den keiner haben will...
 
Nie und nimmer werde ich mich daran gewöhnen!
 
Wie soll ich mich an Spam gewöhnen!? Wenn ich täglich 20 spam mail über sex und viagra etc bekomme? Also daran kann ich mich nicht gewöhnen! Und ich muss ständig meiner Frau erklären warum ich da nackte Weiber im Posteingang habe *g* Gott sei Dank gibs echt gute Spam Programme.... So ein quatsch, user gewöhnen sich dran ? Denk sie sind zu Faul ein Spam tool zu installieren, und haben sich damit halt abgefunden.
 
@DER PATE: Wer sagt denn, dass sie kein Anti-Spam (Nicht Spam) Tool installiert haben? Man gewöhnt sich dran, weil man keine andere Wahl hat, wenn man Mails nutzen möchte. Dein Kommentar ist im allgemeinen gesehen auch Spam :)
 
Ich hab mich nicht dran gewöhnt, ich hab nur gelernt ihn nahezu perfekt zu filtern. Zumal die Masse... 99% und mehr so primitiv ist dass das Filtern ein wahres Kinderspiel ist.
 
sehe ich auch wie zoki
nervtötend und lästig sind spam-mails auch weiterhin, durch div. gegenmaßnahmen bzw. den richtigen mail-client ( :) ) bekommt man von den mails aber gar nichts mehr mit.
nur leute mit isdn bzw. traffic-begrenzung leiden evtl. unter spam, wenn auch nur eingeschränkt.
 
Ich denke viele resignieren auch einfach vor der Flut. Und Resignation ist auch eine „Art“ Gewöhnung. Hat man sich früher(in den Anfängen) noch über jede Spam aufgeregt und stark der Versuchung unterlegen den ‚unsubscribe-Link’ zu benutzen, so nimmt man die Spam-Flut heute doch viel eher als gegeben hin. Wobei natürlich die Anti-Spam Software stark dazu beiträgt. Das sich allerdings immer noch 6 Prozent diese Produkte kaufen, die in Spam angepriesen werden – ne ne! Wo ein Markt ist, ist ein Angebot.
 
Ich glaub eher das ist nicht das geöhnen sondern " ah Spam und löschen" Man ergert sich zwar noch darüber aber man hat sich dran gewöhnt die mails einfach zu löschen und 0 beachtung mehr zu schenken.
 
@Sire-bRaM: Zitat: "Ich glaub eher das ist nicht das geöhnen..": "..zwar noch darüber aber man hat sich dran gewöhnt.." Ja, wie denn nun?
 
@mr.return: hab mich bishcen komisch ausgedrückt. ich meinte man gewöhnt sich daran das man einfach die Spam löscht. Wird zu einem reflex. Doch der Spam an sich stört einen doch immer wieder wenn man mit einer lupe nach wichtigen mails ausschau halten muss.

Wäre es nicht möglich eine andere technik einzuführen die wie E-Mail funktioniert? SMS__->MMS so eine art vortschritt das auf der alten aufbaut aber "versucht " die fehler des alten Systems ausubessern.
 
@Sire-bRaM: Die arbeiten ja schon daran, aber jede Firma kocht z.Z. sein eigenes Süppchen. MS hat die sogenannten 'Caller ID' andere Firmen arbeiten an anderen Techniken - jeder hat natürlich auf seine Lösung ein Patent darauf :-). Das Problem - es muss ein einheitlicher Standard gefunden werden, sonst wird das nix. Und einen Standard zu finden ist oft schwer, siehe CD-R+, CD-R-, BlueRay usw. Ok, bei den CD-Standards kann der Markt Einfluß nehmen, bei Mails geht das schlecht, die müssen einen Standard haben, weltweit und mit jedem Client funktionieren.
 
Ich Frage mich nur, wie kommt's das immernoch ca. 6% Produkte aus Spams kaufen !!!!. Es ist doch mehr als offensichtlich keines der Waren/Produkte etwas taugt oder gar etwas originales wäre.
 
@brasil2: Weisst Du eigendlich wie groß der markt für Produktpiraterie ist? Logisch wissen die Käufer das die rolex für 100 Euro und das XP-Pro für 20 Euro Plagiate sind, aber sie funktionieren. Wenn ich auf Gran Canaria immer eifrig T-Shirts von Boss und Adidas kaufe weiss ich auch das sie gefälscht sind, aber trotzdem sehen sie gut aus. Kauf mal eine Rollex in Thailand, die ist zwar falsch, aber sie kostet nur 50 Euro und funktioniert idR auch problemlos und Du hast den Aha efekt ( entweder bei den Daheimgebliebenen oder dem Zöllner am Flughafen). Die größe hemmschwelle hier bei uns ist die Tatsache da man irgendwo im Ausland bestellt. Norman Faber ( das größte schw... seit erfindung des Lotto) spamt seit Jahren die deutschen haushalte mit Werbebriefen zu, und gewinnt damit immernoch massenhaft Kunden ( btw. warum ist das eigentlich nicht verboten?-ernstgemeinte Frage). Biete bei Ebay doch mal Win-XP pro zum Sofortkauf für 5 Euro an, jeder weiss das es eine Kopie gibt, aber du wirst sie Massenhaft los und keiner deiner Kunden wird meckern.
 
Ich stimme Chuck zu. Ich glaube auch nicht daran, dass der User/die Userin es hinnimmt, eher filtert man effizient. Ähnlich läuft es ja auch bei Printwerbungen, das ist ein Handgriff, alles in die Hand nehmen und sofort auf den Altpapierstapel, der meist unbesehen abwandert.
 
hmm also 95% meines spams wird bereits auf dem server gefiltert. die restlichen 5% krieg ich via thunderbird perfekt raus. der lernfähige filter ist einfach nur der hammer!!!
 
Hatte noch nie welchen bekommen...hab mich also auch nicht daran gewöhnt
 
Irgendwie find ich es trautig, das die menschen sich so gehen lassen. Ich weiß nicht.. aber Spam mails (die mit ihren lustigen titeln) sind einfach nur lästig. Dennoch wundere ich mich ab und zu, wenn mal keine Spam durch den Filter kommt und mein Postfach verschont :-) thoa.. etwas gutes haben die Spammails allerdings.. man hat immer Post im Kasten *lach*
 
ich find spam auch absolut lästig, kann ihn aber verkraften, da ich im durchschnitt nur alle zwei tage eine spam-mail bekomme. ich bin also scheinbar sehr sorgsam mit meinen email-adressen umgegangen. sicherlich gehört auch ne menge glück dazu, bei nem spammer nicht auf der liste aufzutauchen.
 
Spam ist da und man kanns nich ändern... Ich hab mich inswischen auch damit abgefunden. Naja so lange es Spamfilter gibt :> :P

Mfg Pep
 
Es bleibt einen ja auch nichts anderes übrig... selbst die besten Filter lassen noch ab- und zu eine Spam-Mail durch.
 
ROTFL, zwischen "sich daran gewöhnen" und "damit abgefunden" ist ein großer Unterschied.
 
@mcbit: ROTFL Auf welchen Kommentar hast du denn jetzt geantwortet?
 
@mr.returnt: Auf gar keinen. Ich bezweifele nur, dass sich die Leute "daran gewöhnen". Sie haben sich höchstwahrscheinlich damit abgefunden. Man kann mit simplen Wortspielereien enorm viel in der Medienwelt erreichen. Wenn sich das in der Allgemeinheit verfestigt, man hätte sich "daran gewöhnt", dürte es schwer werden, Spammer Strafrechtlich zu verfolgen, denn, wer ist denn geschädigt worden, wenn alle sich daran gewöhnt haben. Ich werde mich nie daran gewöhnen, dass ich mails bekommen könnte und manchmal auch bekomme, die ich 1. aufgrund lingualer Defizite nicht lesen könnte oder einfach nicht lesen will und 2. dass ohne Filter mein Postfach einfach zugemüllt wird, ohne Erlaubnis. An meinem Briefkasten habe ich einen Aufkleber, der hilft. Bei Mails ist man weitgehend machtlos dem Filter ausgesetzt bzw dessen zuverlässige Funktion.
 
@mcbit: Ich verstehe, fragte mich nur, weil in der News nichts von "abgefunden" stand. Egal. Aber du hast recht. Sehe ich ja ähnlich unter [o6]. Es gibt ja genug Bsp. von Sachen die früher "verboten" oder "verpönt" waren, aber sich im laufe der Geschichte dermaßen in die Gesellschaft eingeschlichen haben und dadurch zur Normalität wurden, dass sie heute nicht mehr strafbar sind. Aber so etwas ist ein langwieriger Prozess und das Spam irgendwann einmal legal wird, wage ich zu bezweifeln. Ich kann nur hoffen, dass möglichst schnell das SMTP Protokoll abgeändert bzw. ersetzt wird um dem Spam besser Herr zu werden.
 
6% zuviel . . .
 
Also ich denke man muss unterscheiden zwischen Spam und gewollter bzw. ausdrücklich akzeptierter Werbung. Ich z.b. hab mir den E-Bug Newsletter bestellt, weil ich gern bei dieser Firma einkaufe und manchmal ist das ein oder andere Schnäppchen dabei.
 
Ich glaube eher das es Resignation ist. Die Leute sind einfach nur depressive und es ist ihnen scheiss egal wer sich da einmüllt.
 
IMO ist Spam ein großes Problem, weil es einfach viel Traffic verursacht, aber ich habe inzwischen keine Probleme mehr, weil meine Spamfilter von GMX und im Mail Programm The Bat! einfach funktionieren. Ich kriege vielleicht eine Mail pro Woche in die Inbox.
 
diese statistik würde nur sinn machen wenn exakt die selben leute wie vorher befragt werden ....wenn bei der jetztigen halt weniger dabei waren die das stört heisst es ja nochlange nicht das sich alle daran gewähnen...die meisten beutzen doch eh filter und darum stört es sie auch weniger .
 
Hmm weiß garnicht warum sich immer soviele über Spam beschweren ... habe 3 E-Mail Adressen bei unterschiedlichen Anbietern (web, gmail, addcom) und bekomme nie Spam ... die meisten geben wohl zu oft ihre Email Adressein Newslettern oder so an ... bin zwar auch bei ziemlich vielen Seiten registriert, bekomme aber trotzdem nie Spam :)
 
Ich sehe das etwas differenzierter. Wenn ich einen Newsletter bei einer Firma bestelle und diesen erhalte, ist dies kein Spam. Nur wie kam ich an diese Firma? Irgend wo muss ich ja (vlt. ungewollt) auf sie gestoßen sein - meist wohl durch Werbung ihrerseits, die ich nicht verlangte. Wenn ich zehn mal täglich Viagra bestellen darf - ist das SPAM.
Wenn ich einen Werbebrief oder -Mail einer fremden Firma erhalte, mit der ich es noch nie zu tuen hatte - ist dies kein Spam, sondern schlicht Werbung. Und dies ist legitim.
 
Diejenigen die einen Spamfilter benutzen, schaut ihr dann nicht oft in der Verzeichnis rein, ob nicht vielleicht das was wichtiges raus gefiltert wurde? Oder verlasst ihr euch darauf? Ich benutze zur Zeit keinen Spamfilter. Ich lösche einfach die Email die ich nicht benötige. Spam erkennt man eh recht einfach.
 
Zusatz: Oder verlasst ihr euch darauf das nichts wichtiges gelöscht wird? Ich finde Spam ist zum Alltag geworden. Mich stört es nicht die 3 Emails am Tag zu löschen. Natürlich hoffe ich mal das es irgendwann durch ein neues Protokoll besser oder Spam komplett verschwinden wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles