Apple MacOS X 10.4 (Tiger) ab 29. April verfügbar

Software Wie der Computerhersteller Apple gestern in Feldkirchen bei München bekannt gab, ist der Verkaufsstart des neuen Mac OS X 10.4 (Tiger) für den 29. April diesen Jahres angesetzt. Das Betriebssystem wird es in zwei unterschiedlichen Versionen geben: ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Echt gutes Betriebssystem, nur schade, daß die Hardware dazu so teuer ist.
 
@miranda: So teuer ist ein mac doch gar nicht mehr... 429€ für einen Mac Mini finde ich akzeptabel. Meiner ist bestellt :)
 
@miranda: Im MACs sind meist schon sehr gute Sound- und Grafikkarten enthalten. Du darfst nicht schlechtere (logischerweise dadurch billigere) Hardware mit Guter (teurer) vergleichen! Es gibt jedoch nicht soviel Software...
 
@SpaceKid: Hmm.. is schon toll son MAC Mini.. nur leider muss man auch bedenken was BWD sacht. es gibt zu wenig software.. und jetzt mal ehrlich.. also ab und zu will ich einfach auch en spiel spielen! Und da es die meisten games aufn PC gibt.. alternativ schaffst dir ne konsole an! *schonkomischeweltdasist*
 
@SpaceKID: Für meine Ansprüche (musikmachen) ist der Mini leider nicht ausreichend. Als Office bzw. Internetrechner kann man den gut gebrauchen, vielleicht noch als DVD-Player/Recorder, aber das war es dann auch schon.
 
@miranda: Also ein mit meinem PC vergleichbarer Mac würde rund 6000€ kosten... da war mein PC mit nicht mal 3000€ doch deutlich billiger. Mag ja sein daß ein Mac (wenn man sich erst mal an ihn gewöhnt hat) gar nicht so schlecht ist, aber Preis/Leistung habt bei Apple leider noch nie gestimmt.
 
@dergünny: Zu wenig Software? Würde ich nicht unbedingt sagen, je nachdem wofür du den Mac brauchst.... Bildbearbeitungssoftware gibts genug :) Spielen tue ich mit dem Mac nicht, für solche Sachen habe ich ne xbox :D
 
@Spacekid: Nu habs doch gesacht... fürs zocken ne konsole! Aber nu ja.. also wenn man nur das macht, was miranda gesagt hat, dann is en mac ausreichend. Allerdings stimmt auch das von Johnny Cache.. en richtig guter MAC is unbezahlbar.. da kauf ich mir lieber en neues auto fürs gelt! Und nu ja.. ich find mac wie unix.. es gibt viel .. zu viel .. alternativen.. braucht man es wirklich.. 9Bildbearbeitungsprogramme 56 Texteditoren 26programmieredits xxx beliebige überwachungstools.. usw.. ich eigentlich nicht!
 
@dergünny: Zu wenig Software? hahaha...
Du meinst wohl: Zu wenig meiner Freunde haben einen MAC, dass Sie mir Software geben könnten.
Software gibt es für MAC genug. allein bei Versiontracker und im Laden. Kostet halt alles, gell. :o)

Hardwaremäßig zieht ein G5 einen PC einfach ab. Das ist nunmal einfach so (siehe PowerMAC). Mein G5 wird auf jedenfall bald bestellt. Ein Traumgerät. Auch wenn das jetzt wieder Anti MAC und PC Diskussionen aufwühlt.

Einfach mal ne Woche lang mit nem G5 arbeiten, dann mitreden. Ansonsten "Fresse halten, wenn keine Ahnung" :-) (nicht bös gemeint)
 
@miranda: du bist dir aber schon klar, miranda, dass ein Großteil der Musikproduzenten und Musiker Macs benutzen?
 
@miranda: Falsch.. damit kann man Musik machen.. und das sogar sehr gut.
Alles schon getestet.. also bitte erst testen dann urteilen.
 
Evtl sollte man noch erwähnen: Wer ab dem 12. April 2005 einen Apple-Rechner erwirbt, kann ein Upgrade auf MacOS X 10.4 zum Preis von 17,99 Euro kaufen
 
Hab MAC OS mal gesehn und ein bisschen ausprobiert: echt genial finde ich.
Wenn das nächste mal wieder Geld da ist wird auch ein MAC bestellt.
 
wenn ich mal wieder 600 euro oder mehr übrig habe, wird sich ein minimac gekauft mit 512 ram, vieleicht wird ja der preis bis weihnachten von 499 auf 399 gesenkt oder ich lass mich verleiten son teil mit nem handy vertrag für umme zu nehmen -malabwarten-
 
Noche in Tipp: einfach bei macuser.de mal im Forum bei "Umsteiger" schauen, was die Leute so schreiben über den Umstieg von ner Dose (Windows) zum Apfel (Mac). Sollte eigentlich für sich sprechen.
 
ich bin auch vor einem jahr geswitched, habe mir aus neugier ein iBook gekauft. ein iBook bekommst du jetzt schon für unter 1000€, die performance ist mehr als aussreichend für alles was man am rechner zuhause macht, vom spielen mal abgesehen natürlich. die dinger bleiben kühler als die meisten notebooks, der geräuschpegel ist lächerlich niedrig, der akku hält wirklich eine vernünftige zeit durch. ach ja, geil aussehen tun diese dinger nebenbei auch noch, das ist natürlich geshcmackssache, aber bei den meisten notebooks kann man nichtmal im enferntesten von einem design reden.

ich bin jetzt seit einem jahr happy, meine freundin hat sich ebenfalls ein iBook gehlot und zwei weitere freundinnen auch, alle sind begeistert, natürlich nicht alleine von der hardware, os x ist wirklich einfach und intuitiv zu bedienen.

es ist wirklich schade das die meisten leute einfach immer nur stur die vorurteile anderer nachkauen ohne sich selber mal mit einem mac beschäftigt zu haben.

teuer? war einmal, geht in den applestore und schaut selbst, für seinen normalen büroalltag braucht man keinen g5 dual unterm schreibtisch stehen zu haben, viele leute arbeiten immer noch mit ihren g3 600mHz iMacs oder iBooks und das mit vollkommen ausreichender performance.

keine software? lächerlich, schaut mal rein bei versiontracker.com oder ähnlichen seiten was es alles für den mac gibt, da beliebt keine frage offen, bezahlt werden muß die software natürlich auch für den mac.

inkompatibel? kann ich nicht behaupten, in eine pc netzwerk fügt sich der mac nahtlos ein, auf meinem iBook nutze ich ms office (ja, das gibts auch für den mac) und die dokumente, tabellen etc. sind zum pc voll kompatibel, da ich nebenbei noch einen pc habe und manchmal parallel arbeite kann ich das vollstens bestätigen.

und die ganzen neuen kleinen süßen dinger wie dashboard, widgets und was da jetzt noch alles kommt mit tiger, ich freu mich jedenfalsl schon auf ende april.
 
kann ich nur bestätigen - meine worte :D *mit ibook tipp*
 
@whiskeytumbler: ich dachte hier steht mein werdegang von der dose zu mac,ganau so gings bei mir,ich möchte gerne ganz weg von der dose aber vom geschäft her geht das leider "noch" nicht :-)
 
Ich hoffe, dass Amazon auch so ein Angebot wie in Amiland(?) macht, bei dem Tiger wesentlich billiger ist, wenn man sein Panther zurückgibt...
 
naja was wird denn das hier? bitte überzeugt die windows user...
die sollen ma schön alle bei ihrem tollem windows bleiben :P
 
@pierrem: Was soll dann ich alls Linux User anstellen??? Hab windows schon vor nem guten jahr ade gesagt...
 
@Seb-(lx&XP): Kauf dir einen Mac und nutz GNU/Linux drauf... :-)
 
Apple-Hardware ist sicherlich gut, aber OSX, nein danke. Es ist trotz allen Unkenrufen definitiv so, dass man weitaus weniger Software kriegt. Ich spreche nicht von Office und anderen 'Riesenprogrammen', die sind verfügbar, das ist klar. Was aber fehlt ist die riesige Opensource- und Freewareegemeinde, die für Windows tausende kleine kostenlose Programme veröffentlicht. Es gibt für Windows *nichts*, was es nicht gibt, sei es auch noch so skuril - und genau das fehlt für den Mac.
 
@straycat: Du hast echt keine Ahnung vom Mac (bzw. von Mac-Software).
 
@straycat: und genau da liegst du falsch. es gibt software in massen, auch tausende kleien kostenlose programme. treib dich einmal in einem mac forum rum. da tauchen täglich switcher auf und fragen: ich habe vorher am pc so ein programm gehabt mit dem ich das und das machen konnte, gibt es sowas auch für den mac? und ich garantiere dir, in 98% aller fälle wird dann ein programm gefunden das dir deine gestllten aufgaben erledigt.
 
Ja gut, dann nenn mir mal die Software für den folgenden Vorgang: Rippen eines Radiostreams im .ogg-Format (nicht 'aufnehmen', sondern den Original-Stream sichern!) , und anschließendes Millisekundengenaues Schneiden. Zu beachten wäre noch, dass es sich - wie bei Ogg-Radiosendern üblich - um einen Icecast-Stream handelt, der aus lauter circa 30-sekündigen 'Chained streams' besteht. Und das ganze bitte noch als *Freeware*.
 
@straycat: Es gibt bei Windows nichts was es nicht gibt? Gut, dann zeig mir eine ordentliche Desktop Enviroment Alternative. Zeig mir eine ordentliche Kernel Alternative.
 
das is wieder so standard, alle windows user .. die gerade so wissen wie das apple logo aussieht und mac os x nur von screenshots kennen reden von dingen von denen sie keine ahnung haben, wenn ich schon les, ein vergleichbarer mac kostet doppelt soviel wie ein pc, tja was soll man dazu noch sagen :@
 
@clone348: Der einzige der diese Aussage hier in diesem Thread gemacht hat, bist du selbst.
 
@straycat: soso, na dann les dir mal den comment von Johnny cache durch!
 
@clone348: Nur weil vielleicht einer einen etwas unsachlichen Kommentar gemacht hat brauchst du dich nicht gleich so aufzuregen. Der Thread hier ist ist doch erstaunlich sachlich und Apple freundlich.
 
@swissboy: lol .. total! aber egal .. wir sind ja auf winfuture .. also war's ja eigentlich zu erwarten
 
Tja, ihr Mac-Leutz vergesst aber eins. PowerWin-User möchten gerne
volle Dateikontrolle haben. Ich sage nur Stichwort "Total Commander"
Am Mac ziemliche Fehlanzeige. Der beste DManager ist da muCommander
und der ist schon Schrottig.

Habe es mal unter PearPC 04pre ausprobiert.
Solange es keine ausreichenden Tools für totale Systemkontrolle gibt, steig ich nicht um!
Im Audiobereich gibt's ausser iTunes nicht viel erwähnenswertes.
Was soll ich zum Beispiel mit meinen .mpc (Musepack) Musikdateien anfangen?
Unter XP kann man die mit Nero brennen, für Cool Edit und WinAMP gibt's plugins.
Auf dem Mac ist eben nicht alles so einfach wie es scheint.
Trotzdem einen coole Firma, weiter so, Apple!

www.pearpc.net
 
@wizzel: Bei der Sache mit der Dateiverwaltung hast Du teilweise recht. Der Finder ist einer der ganz schwachen Punkte von OS X. Das ist leider eine Altlast aus OS Classic. OS X ist ja sowas wie ein Zwitter aus OS Classic und NeXT, die Dateiverwaltung war bei NeXT deutlich besser als der Finder von OS Classic, aber leider wurde trotzdem letzterer übernommen. Aber was meinst Du mit "schrottig"? Sorry, aber derart undifferenzierte Aussage ist selbst "schrottig". Oft finden Leute etwas nur deshalb "schrottig", weil es anders ist als das, was sie gewohnt sind, schon mal daran gedacht? Zum Thema MusePack: Erstens ist das ohnehin eine Sackgasse, denn Hardware-Unterstützung kann es dafür aus rechtlichen Gründen niemals geben und zweitens gibt es dafür trotzdem sehr wohl auch für den Mac einen Decoder, siehe hier: http://www.musepack.net/index.php?pg=osx - am einfachsten installiert man diese Sachen im Debian-Stil vom Fink-Projekt, siehe hier: http://fink.sourceforge.net/pdb/package.php/mppdec - sehr empfehlenswert für Leute, die OpenSource-Software und praktisch die komplette Debian-Distribution auf dem Mac nutzen möchten, ist folgendes: http://fink.sourceforge.net/ - Fazit: Wer finden will, der muss auch suchen und wer sucht, der wird eine Menge finden.
 
@wizzel: Sorry, PowerWin-User nehmen dann doch eher FAR und nicht KlickiAuchBunti-TotalCommander :)... Da geht wesentlich mehr mit Plugins, etc. Dafür darfste keine Bildchen erwarten :)... Aber ich denke, sowas in der Art gibts auch fürn Mac, oder? Gabs nicht irgendwann mal nen "MacCommander"? Wobei Mac OS X-user immer alles bunt wollen, die wollen gar keinen Norton Commander oder von mir aus auch ne abgespecketere TotalCommander-Version :)...
 
@wizzel: Da hast Du allerdings völlig recht, was den Total Commander angeht. Den vermisse ich wirklich auf dem Mac. Aber Path Finder ist auch nicht übel, und ich hoffe, daß Steve Gehrmann irgendwann mein Flehen erhört, und endlich den 2-Fenster-Modus einbaut.
 
@wizzel: Volle Dateikontrolle und Windows... DER Scherz war mal richtig gut.
 
@wizzel: Hm, bitte Switchen,... jetzt !!

Der TotalCommander laeuft auch auf Linux unter Wine hervorragend. Es gibt nur ganz wenige "Windows Prograemmelchen", die als Nur-Linux Anwender habe. Dies ist das Wichtigste.

Wine gibt es auch unter Darwin, ... Also ist auch diese Huerde genommen!! :))

 
@installer: Also das es einen De/Encoder für mpc am Mac gibt weiss ich schon seit langem. Als schrottig bezeichne ich muCommander deswegen, weil er einfach null Funktionsumpfang hat (im Vergleich zu DirOpus, Total Commander etc).
Der muCommander ist nicht anders als der Norton Commander, also hat er zu wenig Funktionen. (Packen/Entpacken/FTP etc.)

Ich nutze seit 20 Jahren diverse Rechner (meist PC) und habe mich LANGE mit dem Thema Mac/Apple auseinandergesetzt. Daher bin ich nicht unqualifiziert :)

MusePack ist keine Sackgasse sondern schlicht der beste Lossy-Codec der Welt.
Ausserdem will ich die Sachen ja nicht als MP3-CD abspielen, sondern mir reicht aus, die Dateien als normale Audio-CD zurückschreiben zu können.

Und lasst doch die Kommentare a la "wer suchet der findet". Es gähnt mich an!
Systemweit haben manche mehr Erfahrung als einige Poster hier alt sind.
(kein angriff auf dich, installer)
Ich halte den Mac immer noch für eine gute Alternative und werde ihn auch weiter
beobachten, leider hört sich der Apple-Preis immer gut an - ohne Zubehör... :(

wizzel
 
@wizzel: Zum einfachen Zurückschreiben als Audio-CD empfiehlt sich die Verwendung eines lossless-Codecs, davon gibt es mindestens zehn verschiedene und die sind, da lossless, alle genau gleich gut. Wer komprimiert denn lossy, wenn es nachher wieder dekomprimiert werden soll? Das ergibt doch recht wenig Sinn, zumindest kann ich das schwer nachvollziehen. Dass Du unqualifiziert bist, hat kein Mensch jemals behauptet und die Kommentare a la "wer suchet, der findet" sind nicht immer fehl am Platz. Dass Du offensichtlich trotz ausreichenden Suchens unzufrieden bist, wusste ich vorher nicht, sorry, ich werde es zur Kenntnis nehmen, ist ja Dein gutes Recht. Kleine Anmerkung, weil es zum Dateimanagement-Thema passt: OS X verfolgt eben einen völlig entgegengesetzten Ansatz. Der Ansatz besteht darin, dass der Benutzer weniger mit Dateien und Protokollen und dafür mehr mit Objekten arbeiten soll. Das unter der Oberfläche liegende System soll quasi bestmöglich vor dem Benutzer versteckt werden. Speziell Leute, die vorher noch nie mit einem Computer gearbeitet haben, kommen damit meistens viel besser zurecht. Dass erfahrenere Benutzer das nicht mögen, klingt nachvollziehbar, da kann man dann auch nichts machen, warum auch? Ist doch das normalste der Welt, dass nicht jedes Produkt allen Menschen gleich gut gefällt...
 
Naja hier sollte auch nu gut sein...
immer dieses Windows ist besser Mac ist besser ding.. jedem das seine...
Als gamer ist sicher die Dose besser..

gruss
 
Ok, is nu gut Ich sach doch Mac is auch goil!
Dat war ja kein PC is schlechter als Mac Thread, sondern nur OSX Tigger, hehe.
 
Hm, besuche heute zum ersten Mal diese Webseite ...

Zu ein paar Kommentaren, die sich auf die mangelnde Verfuegbarkeit von Programmen von MacOSX bezieht, kann ich nur auf FINK hinweisen.

Bei der Installation von MacOSX sollte man eine 'angepasste' Installation anwaehlen und hier das 'X11' aktivieren. Nach abgeschlossener Installation sollte man 'Versiontracker' besuchen und sich hier 'FINK' herunterladen. Danach hat man hier einen organisierten Zugriff auf eine sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr grosse Anzahl von Linux-Programmen. Denn MacOSX besteht aus zwei Teilen: Einmal aus Aqua oder jetzt Quartz, dem GUI: und einmal aus Darwin, ein NetBSD-Betriebssytem ( siehe 'http://www.gnu-darwin.org/'), welches auch auf IBM-Kompatiblen PCs laeuft. Damit bin ich eigendlich, von wenigen Spezialanwendungen abgesehen, jedem Windows-Derivat ueberlegen.

CU
NoPanic
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte