Spammer muss 9 Jahre ins Gefängnis

Der erste US-Strafprozess gegen einen Spammer ist abgeschlossen, der 31-jährige Jeremy Jaynes muss 9 Jahre ins Gefängnis. Unter dem Pseudonym „Gaven Stubberfield“ hatte Jaynes über 10 Millionen Spam-Mails am Tag versandt und gehörte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
9 Jahre ist doch wieder völlig utopisch, typisch Amis. Ich verurteile ja spammen aufs gröbste, aber 9 Jahre....
 
@Assassin: Bei dem Umfang und dazu noch die wertlose Software die er verkauft hat, finde ich das Strafmass durchaus angemessen.
 
@Assassin: ist genau gerecht die straffe, spammen kostet schliesslich viel nerven. ausserdem hat es eine abschreckende wirkung...
 
@Assassin: Ich bin da eigentlich auch der vollen Meinung das diese Strafe mehr als Gerecht ist. 10 Mio. Emails pro Tag, wenn man das mal in Traffic, Arbeitszeit etc umrechnet. Der Schaden an Geld ist um einiges hör wie bei grossen kleinigkeiten wie Sasser und Blaster.
Ist jedenfalls meine Meinung, Ihr könnt mich dafür lieben oder hassen :)
 
Uff! Bisschen viel Knast :>
 
@Comet: Das stimmt, ich frage mich was die Hersteller für eine Strafe bekommen die solche Spammer beauftragen.
 
@Comet: nein, nicht genug! Nicht nur, daß der "gute" Mensch andere Leute unerwünscht mit Müll belästigt, er verkauft auch noch Software, die nicht in der Lade ist das zu erfüllen was beworben wurde: in meinen Augen Betrug! Ausserdem kann er sich die million für die Kaution wohl leisten, bei 750.000$ Umsatz/Monat...
 
Er ist wieder auf freien Fuß? Na dann ab in die freie WeiteWelt. Untertauchen. Mein Tipp! Vielleicht ließt ers ja?
 
um das zu verhindern musste er ja die 1 Million Kaution zahlen ;-)
 
@ro.neo: Wenn akute Fluchtgefahr bestünde käme er nicht gegen Kaution auf freien Fuss. So dumm sind die Strafverfolgungsbehöreden nun auch nicht. Den Pass wir in solchen Fällen zur Sicherheit sowieso meist eingezogen.
 
jeah, wenn das mal nicht abschreckend ist.
 
Naja, hätte er für jede Mail nur einen Tag Ordnungshaft erhalten würde er länger sitzen.
Ist halt als 10 Millionenfacher Wiederholungstäter eingestuft worden :-)
Spaß beiseite, ein moderate Haftstrafe (verursacht auch nur moderate Kosten, ein Gefängnis kosten schließlich auch Geld) und eine fette Geldstrafe wären sicher sinnvoller.
 
@Gamblerx2: Was nützt eine fette Geldstrafe wenn er sie sowieso nie wird bezahlen können. Ich nehme an das ein grosser Teil seines unrechtmässig erwirtschafteten Vermögens sowieso vom Staat eingezogen wurde.
 
Das glaube ich eher weniger swissboy, 9 Mio pro Jahr, also er hat bestimmt einiges behalten davon. Geld und Haftstrafe wäre am sinnvollsten. Ich denke schon, dass er einiges bezahlen kann.
 
@The_Jackal: Für uns wohl leider unmöglich zu beurteilen wieviel Geld er tatsächlich noch hat. Wir können nur darüber spekulieren und das bringt auch nichts. Tatsache ist das unrechtmässig erwirtschaftetes Vermögen vom Staat eingezogen wird (wie z.B. auch beim Drogenhandel).
 
man muss es ja mal so sehen... das geld, was er eingenommen hat, spiegelt nur einen bruchteil des wirtschaftlichen gesamtschadens wieder, den er (mit) verursacht hat. wenn man nicht hart durchgreifen würde, dann rechnen andere individuen damit, dass man 1, 2 jahr unentdeckt spammen und die dicke knete kassieren kann, um dann ein ein bisschen zeit im knast zu verbringen. wenn man wieder rauskommt, ist man multimillionär und lässt sich die sonne auf den pelz scheinen. bei 9jahren freiheitsentzug ist das schon weniger erstrebenswert und dass es bekannt war, dass dicke strafen auf einen zukommen in den usa, ist doch schon seit langer zeit klar. hier wollen die justizbehörden ganz klar ein exempel statuieren.
 
@|DeathAngel|: Wie schon mehrfach erwähnt glaube ich nicht das er noch Multimillionär ist wenn er aus dem Knast kommt.
 
@swissboy: da kannst du es noch so oft erwähnen... wenn man ein bisschen grips in der birne hat, kann man das geld so verschwinden lassen, dass es für den staat nicht mehr erreichbar ist.
 
@swissboy: "Glaube versetzt Berge - und die Wahrheit allemal ..."
 
@|DeathAngel|: So einfach ist das nun auch wieder nicht. Der Staat ist auch nicht blöd. Ich werde das Gefühl nicht los das gewisse Leute hier ein etwas verklärtes Bild von Ganovenromantik im Kopf haben.
 
@swissboy: ...und ich werde das gefühl nicht los, dass hier einige leute sehr selbstverliebt in bezug auf ihre meinungsbildung sind...
 
9 Jahre ?? Er hat doch niemanden verletzt oder sowas ! Ich finde das absolut überzogen ! Überhaupt finde ich Knast für sowas überzogen.
Er sollte lieber Arbeitsdienst machen. Z.B. 9 Jahre lang Rentnern das Internet erklären in Altenheimen oder so, das fänd ich eine geile Strafe.
 
@chipkrieger: [/IRONIE] Kurioserweise wird seit einiger Zeit eine zunehmende Spam-Flut aus Altenheimen beobachtet! [/IRONIE]
 
@chipkrieger: ea wurde niemand verletzt ?? dort wurde über spam tausende unwissende menschen vorsätzlich und schamlos angezockt , jeder hat ja mal unwissend angefangen ....
 
Sehr schön!
 
@The_Jackal: Ich finde zwar 9 Jahre auch ziemlich heftig, aber es wird ein Exempel setzen, denn wer 9 Jahre hinter schwedischen Gardienen sitzt wird wirklich niemehr auch nur an das Wort eMail denken etc. Als Abschreckung perfekt! Aber sachlich halte ich 9 Jahre für zu hart, 12-24 Monate hätten sicherlich auch gereicht. Aber da ich nicht das Gestz/Richter bin muüssen wird es halt hinnehmen! Der nächste Spammer wird kommen, das ist sicher...
 
@1lluminate: Einerseits befürwortest du Abschreckung und anderseits findest du ein oder zwei Jährchen Knast hätten gereicht. Das passt irgendwie nicht zusammen. Ich finde 9 Jahre als Abschreckung durchaus angemessen. Er hatte ja Glück das der Staatsanwalt nicht mit seiner Forderung nach 15 Jahren Knast durchgekommen ist.
 
@swissboy: von glück kann man da aber auch nur begrenzt sprechen. wenn der staatsanwalt 500jahre gefordert hätte, der richter aber "nur" 300jahre als strafe verhängt, dann ist's mit dem glück ja auch relativ weit her. als reine abschreckungsmassnahme finde ich die benannten 9jahre aber auch effektiv sinnhaltig.
 
Pech gehabt das er nicht in Deutschland lebt. Hier hätte er glaube ich nur eine Geldstrafe bekommen.
 
@Lollypop70: Wohl nicht in dem Umfang und im Zusammenhang mit den Betrügereien (z.B. wertlose Software).
 
Ein Beweis dafür, dass sich aggressives Spammen auszahlt... wenn man sich nicht erwischen läßt :D ... Ich denke lebenslanges Internetverbot wäre da angemessener, als Haft. Das kostet doch wieder unnötig viel Geld. 9 Jahre auf Staatskosten.
 
@money_penny: Wo siehst du hier bitte einen Beweis dafür das sich aggressives Spammen auszahlt?
 
@swissboy: Da oben.
 
@money_penny: Siehe mein Kommentar [11] [re:1].
 
@swissboy: Ein Wunder das sie dich noch nicht wegen Spammerei eingebuchtet haben. Du verstehst doch Spass, oder?
 
Das ist ja wieder Typisch, Vergewaltiger bekommen 2-5 Jahre, aber ein Spammer 9? Sogar manche die einen Menschen Leben erlöscht haben sitzen nur 10 jahre im Knast.

So ein geiles rechtssystem, wenn es um das Geld geht dann werden höheren Strafen angesetzt als wenn es um den Menschen geht.

Die denken ein Menschenleben ist weniger wert oder genau so viel wert wie Geld, sollten wegesperrt werden.
 
@Bluerock: Diese blöde Argumentation musste ja wieder kommen. Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Solche pauschalen Quervergleiche finde ich voll daneben.
 
@Bluerock: Das ist sicher eine Abschreckungsstrafe und soll Angst machen. Wenn das Wirkung zeigt, bin ich mit 9 Jahren einverstanden.Ein Opfer für die Politik muss es ja geben. Wir leben im Kapitalismus und sind materialistisch erzogen und aufgewachsen. Auf diese Tatsache ist auch das Rechtssystem aufgebaut.
 
9 Jahre knast und wenn er rauskommt geht er finanziell abgesichert in den Ruhestand. Why not... :))
 
@Bobbie25: Das glaubst wohl auch nur du. Wie bereits schon erwähnt wird unrechtmässig erwirtschaftetes Vermögen vom Staat eingezogen (wie z.B. auch beim Drogenhandel).
 
@swissboy: was willst du uns damit sagen? Dass er etwas für den Staat getan hat und trotzdem eingebuchtet wird? Seltsam.
 
@money_penny: Ich will damit nichts sagen sondern lediglich auf die gängige Praxis in solchen Fällen hinweisen.
 
@swissboy: ach das willst du sagen. Und wieso?
 
@money_penny: Um darzulegen das Bobbie25's Aussage nicht stimmt.
 
@swissboy: Vielleicht hat er ja Geld woanders gebunkert.. und wenn ja, wieso nicht?
 
@money_penny: Darum nicht! PS: Kiddies im Kindergartenalter fragen ähnlich. Du verstehst doch Spass, oder?
 
@swissboy: da sieht man wieder das du null lebenserfahrung hast .mir ist kein einzigster fall bekannt der wegen so etwas verurteilt wurde und so viel kohle gemacht hat der jetzt auf der strasse sitzt ...bestes beispiel ist wohl kimble. ihm hat man angeblich auch das ganze geld abgenommen und nach dem knast sass er schon wieder im ferrari.
 
@swissboy: Bist du Kindergärtner?
 
@healy: Du glaubst aber auch alles. Sich im Ferrari auf Pump ablichten zu lassen ist keine Kunst.
 
@swissboy: ich glaube bei weitem nicht alles. jetzt wird mir auch langsam klar warum du rund um die uhr hier bist. wer so ein arroganter besserwisser wie du ist kann keine freunde haben.
 
@healy: Aha, du glaubst bei weitem nicht alles aber Kimbel glaubst du. Damit bist du sicher gut beraten. :-)
 
@healy: Unser Swissboy ist ein Kardinal und ernsthafter Anwärter auf den Papststuhl. Seine Unfehlbarkeit wird er dann nicht nur bei Winfuture zum besten geben :-) ... und stets ist er freundlich. Leider auch latent aggressive.
 
@swissboy: wo steht das ich kimble glaube ?? aber ich denke nicht das die angesehen fernsehsender nur fakes über ihn und seinen lebenswandel produzieren und senden. er war nur ein beispiel ..ich erinnere mich an viele fälle die mit so viel geld auch nach der bestrafung nicht reich gewesen wären.aber woher sollst du das wissen ...du hast ja nur winfuture.
 
9 Jahre für Emails. ich glaube bei uns kommen Mörder billiger davon. Also irgendwie finde ich diese Strafe zu hoch. wirklich geschadet hat er doch niemanden. Mails können gelöscht werden.
Dann lieber eine Hohe Geldstrafe.
 
ich finde die strafe stark übertrieben. wegen schabernack auf einer virtuellen welt wegen belästigung für 9 jahre innen knast ist derbst übertreieben. eine ordentliche geldstrafe währe angemessener
 
9 jahre für spam? da komm ich ja besser davon, wenn besoffen und auf der flucht eine oma überfahre. aber das ist typisch für heute. es zählen allein wirtschaftliche interesse. die freiheit und die unversehrtheit des individuums interessiert da nicht mehr.
 
@troll_hunter: Siehe mein Kommentar [10] [re:1].
 
@troll_hunter: Was beim Strafmaß zählt, ist der Vorsatz. Wenn Du besoffen Auto fährst, ist das sicher auch vorsätzlich. Wenn Du die Oma auf der Flucht überfährst, ist dass (hoffentlich) nicht gewollt.
Ansonste halte ich die 9 Jahre durchaus für gerechtfertigt bei der Menge an Spams.
 
@swissboy: und? stimmt es denn nicht, dass ich für taten, die den wirtschaftlichen interessen großer konzerne entgegen stehen härter bestraft werde als für taten, die gegen leib und leben gehen? was gibt es denn für bewaffneten banküberfall mit geiselnahme? 5 bis 6 jahre? na toll! ___ @ halloween: ok, mit vorsatz, fahrlässig, ... gebe ich dir recht. ansonsten bleibe ich aber bei meiner meinung.
 
@troll_hunter: Wie dir halloween schon zu erklären versucht hat kommt es bei jedem einzelnen Fall auf die genauen Umstände an. Deshalb sind solche pauschalen Quervergleiche Unsinn.
 
@swissboy: Bist du Jurist? :O
 
@money_penny: Dazu reicht ein gesunder Menschenverstand vollends. PS: Siehe mein Kommentar [11] [re:7].
 
@swissboy: Also brauchen wir keine Juristen mehr?
 
Wieso glaubt man an einer Software, die einen einen Stundenlohn von 75 Doller verspricht??? Werden die jetzt auch wegen Unzurechnungsfähigkeit in die Klapse gesteckt?
 
@Kirschsaft: Nein, aber Jeremy Jaynes kommt wegen Betrugs in den Knast.
 
@swissboy: Dein Postingwahn ist zwanghaft. Muss ich immer wieder feststellen. Folglich kannst du wohl nichts dafür.
 
@Kirschsaft: Heute scheinst du es mit der Psychiatrie zu tun haben. :-)
 
@swussboy: wenn du deine Arme vor lauter Schreiberei nicht mehr halten kannst, empfehle ich dir eine Ergotherapie :-)
 
@: und sonst eine egotherapie :)
 
@Kirschsaft: Es fallen viele auf solche Sachen rein und da muss man gar nicht dumm oder sowas sein. So eine Untestellung würde ich mal gleich bleiben lassen. Gesunde Skepsis reicht aber eigentlich aus, um nicht reinzufallen, das gebe ich gerne zu. Ja, bei swissboy ist es zwanghaft. Er hat scheinbar nichts zu tun und denkt, dass er ein Mod ist. Blaue Pfeile und Netiquette Punkt xx ist ein Lieblingskommentar. Mir geht er auf den Sack, denn er hat nichts zu melden und meint und spielt sich hier auf.
 
@The_Jackal: Das ich dir auf den Sack gehe kümmert mich nicht weiter.
 
Hallo, 9 Jahre im Knast wegen spammen. Denkt mal an die Dusche, Seife und interessante neue Erfahrungen, die er da machen kann. *fg* Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Das Problem hat wohl jeder der da drin ist wo er so schnell nicht mehr 'raus kommt, hätte er sich aber vorher überlegen sollen.
 
Ich finde die Strafe doch sehr übertrieben, Mörder und Kinderschänder kommen da noch besser weg. Klar soll man ihn bestrafen, aber 9 Jahre ?, na ja...
 
Immer weg mit dem Dreckspack. Ich kann Spammer, Leute die Viren schreiben und sonstige Internet-Verbrecher sowieso nicht ab. Wieso als Gnade zeigen. Sind selber schuld. Die Strafe soll abschrecken. Und ich finde das Urteil voll in Ordnung. Die Typ muss so lange bluten bis er seine Lektion gelernt hat. würde mann ihn nur eine Geldstafe oder so abdrücken würde er früher oder später weiter Spammen. Hat ja immerhin viel Kohle damit verdient.... Dreckschweine die!!!!
 
@Nameless-User: komm erst mal mit deiner welt wieder ins reine
 
Spam ist ein Ärgernis, 9 Jahre sind Ok!
 
@iwinet: dein post ist ein ärgernis - auch für dich 9 jahre. nun, ist es jetzt immer noch ok?
 
ohh jungs, was soll das gelaber das unrechtmäßig erworbenes vermögen vom staat eingezogen wird, und ?
sind wir doch mal ehrlich...
wer so clever ist um so einfach an millionen zu kommen der ist mit sicherheit auch so clever gewesen einen teil des geldes so verschwinden zu lassen das niemand rann kommt außer ihm.
dumm nur das er das von den USA aus gemacht hat, bei uns wäre er vieleicht sogar mit bewährung weggekommen oder zumindest nicht mehr wie 3 jahre was auch angemessen gewesen wäre.

ansonsten, "cleveres bürschen" nur strafe muss sein jedoch ist die zu hoch, spam hin oder her, mehr als nerven tuts ja nicht und wenn mörder freigesprochen werden "O.J" und kinderschänder "mikel" sich freikaufen können sind eben 9 jahre unangemessen zu hoch.
 
9jahre ??? sind die toal behindert? das kann doch nicht sein... ich glaube nichtmal die die das Spam abbekommen haben würden 9 Jahre KNAST!!!! für den wollen
 
@EMCY: Ich finde 9 Jahre Knast in Ordung.
 
Jeder der sagt 9jahre sind ok hat einfach nichtmehr alle Tassen im Schrank.
Dann seit ihr sicher auch so Leute die es gut finden wenn Mörder und Vergewaltiger nur 2-6 Jahre oder so bekommen?

Hier sieht man eindeutig das, das Leben keinen Wert mehr hat, nurnoch Geld und Macht zählt. ( Steuerhinterzieher 10Jahre + Haft "ROFL!!! )
Und jeder der so Strafen gut findet in so übertriebenem Maße ist genauso unmoralisch wie der Staat selbst mit seinen untertriebenen Strafen gegen Körperverletzungen & Co.

Ihr labert auch immer vom finanziellen Schaden bei sowas, ihr habt alle so 0 Plan ...echtmal,bestimmt glaubt ihr auch so scheinheillig wie die MI das jeder der seine Songs nicht hätte saugen können sie ja gekauft hätte, und tut Raubkopieren als finanziellen Schaden ab < absoluter Schwachsinn und totschlag Argument.
So Leute die denken das 9Jahre für email spam gerecht sind, solche sollte man hinter Gittern bringen, vor denen hab ich viel mehr Angst.
Etwas "nerviges, was einen ärgert" ( Spam) über das Leben und die unverletzbarkeit des eigenen Körpers zu stellen ist echt das letzte, vom Staat und von Usern die das Befürworten sowieso.

 
@Spik3: 1. ich glaube kaum, das es Dir ansteht, andere Meinungen einfach nur als krank abzutun. Genau so wie ich Deine Meinung zu dem obigen Thema respektiere, erwarte ich, wie sicher alle anderen auch, dass Du selbigest tust.
2. Ein Gerichturteil hängt von den jeweiligen Einzelumständen ab. Auch in denn USA, wie in jedem anderen Rechtsstaat. Mörder und Vergewaltiger mit Spammern zu vergleichen macht keinen Sinn, weil es da nichts zu vergleichen gibt.
Zum Rest Deines Post fällt mir nur ein, Thema verfehlt, setzen, Note 6.
 
ich denke das ausmass ist sogar noch untertrieben..
wenn man bedenkt,wieviel millionen,wenn nicht milliarden dollar schaden er verursacht hat,finde ich es durchaus angemessen.....

was ich krank finde ist,dass es für vergewaltigung in deutschland weniger gefängnis gibt als in amerika für spammerei....
das macht mich nachdenklich..
 
Also das Strafmaß hat es in sich. 9 Jahre sind schon heftig. 3-5 Jahre und eine mehr als saftige Geldstrafe wären besser angemessen.
Das Elektronische Kriminalität heftiger Bestraft wird als Körperliche find ich langsam schon erschreckend.
 
wierklich krass 9 jahre, aber was sind schon neun jahre im vergleich dazu dass der Typ nach seiner entlassung nie wider fuss fassen wird in der geselschaft, also was bleibt ihm übrig, als wieder rückfellig zu werden. Sch.... Spammer auf den Sthul mit ihm FINITO.
nee mach nur spaas aber gerechte strafe muss sein, wer allerdings noch auf so ein Werbeschwachsinn hereinfält ist selber dämlich!!
 
ZUM THEMA "angemessene Gefängnisstrafen" empfehle ich dringends:

Solschenizyn, Alexander - Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch

Solschenizyn, Alexander - Der Gulag, Bände I + II + III

(ebay, auch als ebooks zu erhalten)
 
Naja, wenn man teilweise so sieht was Mörder oder sogar Kinderschänder an Strafe bekommen, die kommen manchmal sogar nur mit einer Bewährungsstrafe davon, da sind 9 Jahre für einen Spammer schon eigenartig, und nicht ganz nachzuvollziehen. Aber naja, so ists nunmal leider in der heutigen Zeit.
 
ich denke man wollte diesmal nur ein exempel statuieren und den spammer hat es ausgerechnet erwischt. allderings bezweifel ich sehr stark, dass der Statt das ganze Geld konfisziert hat. Wer Spammer ist und generell mit so hohen kriminellen Energie arbeitet wie dieser Typ, wird seine Konten bestimmt nicht auf Banken deponiert haben, wo der Staat rankommt. Ich denke er wird "gestreut" haben, dies bedeutet, ähnlich wie bei Versicherung die Anlagen in diversen alledings nicht ganz seriösen Geschäftsbereichen... :)
 
so ghört sichs eh !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles