Hitachi entwickelt Festplatten mit 1 TB Kapazität

Hardware Hitachi hat mitgeteilt, dass man neue Fortschritte in Sachen Speichertechnologie gemacht hat, die es ermöglichen sollen Microdrives mit bis zu 20 Gigabyte und 3,5 Zoll Festplatten mit bis zu einem Terabyte Speicherkapazität zu entwickeln. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na hoffentlich sind sie dann auch noch zuverlässiger + schneller, aber das glaube ich nicht
 
@Schnubbie: Da die Datendichte steigt und die Umdrehungsgeschwindigkeit vermutlich konstant bleibt, wird sich der Datendurchsatz erheblich steigern. Transferraten um 100MB/s sollten möglich sein.
 
@goa-inge:
Bloß scheiße wenn die Controller bzw die Northbridge die Daten nicht schnell genug schaufeln kann
 
@Schnubbie: wieso ? haben doch pci-e und bis dahin bestimmt auch neue controller :)
 
@Schnubbie: Stimmt, aber zum einen sind die Controller an die Southbridge gebunden bzw. Teil davon und zum anderen gibt es Chipsätze, die, wie mein i875, SATA parallel zum PCI routen und nicht darüber. So kommt es auch, daß meine beiden SATA-Platten zusammen einen Burst von 197MB/s machen.
 
@Schnubbie: Das Problem werden eher die Schreib-/Leseköpfe sein. Noch dichter, und wir sind bei der spanabnehmenden Datenverarbeitung.
 
uiuiuiui... hört sich gut an :) mal schaun wieviel so eine 1TB Platten kosten wird und wie ihre Eigenschaften sind... Umdrehungen,Lautstärke etc...
 
OMG. Ich bekomm ja nichtmal meine 2x80GByte Festplatten voll.
Meiner Meinung nach sollten die Hersteller wieder mehr auf Qualität legen. Vor einem Jahr hatte ich in 10 Monaten 4 IBM Festplatten umtauschen müssen, weil bei allen das Lager draufgegangen ist.
 
@seth6699: naja IBM Platten sind halt nicht mehr die Besten....und 1 TB Platten halte ich persönlich für sinnvoll, da meine 120er und meine 160er beide voll sind :(
 
@sevobal: Also ich kann mich über IBM/Hitachi-Platten keinesfalls beschweren. Sehr schnell, Lautstärke ist okay und bisher absolut zuverlässig (selbst 2 60GXP liefen bei mir ohne Probleme fast 24/7).
 
@seth6699: ein terabyte... hört sich utopisch an... oder hier 1024gigabyte... naja ich denke mal das die trotzdem ratzfatz voll wird... keine cd's mehr brennen sondern nen image anlegen =) ärgerlich nur wenn die dann den geist aufgeben aber ich denke daran werden sie ebenso arbeiten...
dann leg ich erstmal ne 250er partition fürn papierkorb an^^ *lol*
 
@trooper: naja nicht ganz 1024GB, wohl eher gut 931GB, die Hersteller rechnen ja mit 1.000.000.000.000 Byte :)
 
@spacefrog: Also nehme ich lieber eine mit 1,1 TB :-). Genauer: 1.099.511.627.776 Bytes.
 
Also ich finde diese Kapazitätsriesen im Privaten Sektor absolut übertrieben. Man sollte mal lieber ein bischen an der zuverläßigkeit und vor allem an der Geschwindigkeit was drehen. Immerhin sind mit SATA 150MB pro sekunde pro anschluß zu schaffen. Das reizt ja noch kaum ein 4xRaid Sytem voll aus. Aber im enteffekt ist der endverbraucher ja selber schuld wenn er andauernd nach "Die Größe" vergleichen muß.
 
@TheKiller: Man sollte aber auch an die Leute denken, die viel mit Videobearbeitung zu tun haben. Sie brauchen nun mal etwas speicher für ihre Daten. Nicht immer macht es die Masse.
 
@TheKiller: das ist aber nicht die breite Masse. Schau dir doch bespielsweise die Aldi und Co. PCs an. 200GB sind da wenigstens drin. Und die Leute welche diese PCs kaufen bekommen die Platten eh nicht voll.
Grundsätzlich begrüsse ich aber diesen techonlogischen Fortschritt mit der 1 TB Platte. Denn die zukünftigen Applikationen werden sicher immer mehr Platz benötigen. Auch die DigiCams werden von dieser Technologie sicher profitieren, da auch dort immer mehr Daten anfallen.
 
@TheKiller: Das ist das alte abgedroschene Argument: Soviel braucht niemand! 5 Jahre später... .
 
@Dave: Jupp, sehe ich auch so. Die Platten kommen ja auch erst Mitte 2006. Macht euch keine Sorgen. Bis dahin werden die schon nötig werden. Ich hab auch "nur" 160 GB.
 
Entwickelt Seagate nicht auch so eine änliche Technologie wo die Partikel auch vertikal angeordnet werden?
 
Für den normalen Heimanwender ist es eher uninteressant (derzeit) solche Speicherkapazität zu haben, aber in Firmen die ihre Baupläne, CAD Pläne und Renderarbeiten auf ein Raid 5 legen, macht es auf jeden Fall Sinn. Kenne auch einen Betrieb (mittelständig mit 30 Mitarbeitern) die mittlerweile jeden Tag locker 2-5GB Daten produzieren durch Baupläne und Animationen.
 
Ok jede Firma und Hardware muss Fortschnitte machen aber ich halte das einfach hirnverbrannt da die preise sich genauso weiterentwickeln wie die hardware heute müsste ich z.B für eine 400GB Hitachi platte umdie 400&$8364: zahlen außerdem ist diese Hohe speicherkapazität für mich jedenfalls viel zu übertrieben
 
@InXs: ja für dich vllt, aber es wzingt ja auch keiner die Dinger zu kaufen. Außerdem werden die kleineren Platten günstiger, sei doch froh. Und Anwendungen (egal ob OS, Officeanwendungen, Spiele, Grqfikprogramme) die werden alle nicht kleiner.
 
@InXs: Man darf davon ausgehen, dass auch hier das Gesetz der Massenfertigung gilt.
 
Hitachi tun für IBM... toi toi!
 
Wahrscheinlich sind diese Festplatten lauter als als eine Ketten Säge. Wenigstens fehlt einem der Lärm vom Cpu Kühler nicht mehr so auf.
 
@daniel: Schwachsinn. Es gibt keinen Grund anzunehmen, daß die Lager wieder an Qualität verlieren. Außerdem bleibt die physikalische Plattergröße gleich. (Ein Platter ist eine einzelne Scheibe einer Platte. Blöder Begriff, aber stimmt.)
 
Bitte kommen die schnell aufm Markt! Meine 160er und 40er sind fast voll! *freu*
 
Kleiner Tipp.. (etwas Speziell, aber cool :)
Gibt´s leider noch nicht zum einbauen.. Weiß jemand ob eine Mac-Platte auch mit einem PC funktioniert ??
http://store.apple.com/Apple/WebObjects/austrianstore.woa/90105/wo/F73w9WJ8hn143hy99001ReMYaY8/1.0.11.1.0.6.12
 
@humpix: Kleiner Nachtrag:
Diese 1,6T Platte geht auch bei PC :-)
 
Perfekt ! Ich muß viel Videomaterial am Rechner über längere Zeit drauf lassen: und wenn man sich hier zwei Platten reinhängen könnte, eine davon als 500GB Backup-Archiv anlegt, und den Rest zum Arbeiten nutzt ... Stundenlanges DVD kopieren wäre dann vorbei. Aber selbst dann, unter 1000Euro wird da wohl so schnell nichts zu machen sein. Und Gnade dir Gott, wenn so ne Platte den Geist aufgibt.
 
so eine grosse platte würde nie in frage kommen für mich ...ich hab zwar alles sehr gut und doppelt gesichert aber das wäre mir zu blöd 1 tb an daten aus den cd und dvds zu suchen und zurückzuspielen.
 
@healy: kauf dir halt 4 platten von denen und mach ein RAID-5 ^^
 
@spacefrog:RAID-5 benötigt nur 3 platten
 
Ach. Wichtig ist erstmal, daß die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit zu bezahlbaren Preisen für den "User" steigen. Was soll ich mit einem 16x - DVD-Brenner, wenn ich eine in mehrere Partitionen aufgeteilte HD habe und auf verschiedene Partitionen zugegriffen wird (Windows, Programme, zu brennende Daten usw.) und die HD beim besten Willen keine 20 MB/s liefern kann? Ich habe ja schon bei 8x brennen buffer underruns, obwohl die Samsung SP1614N mit 8MB Cache ATA-133 ist und laut Benchmark 55 MB/s liefern soll, in der Praxis beim kopieren von einer Partition auf die andere max. 25 MB/s schafft. Also sollte sie eigentlich 10 MB/s liefern können...? Andererseits haben die meisten DVD-Brenner immer noch gerade mal 2 MB Cache und dazu kommt, daß Brennsoftware oft max. 128 MB Dateipuffer erlaubt, Nero sogar nur lächerliche 80 MB. Da habe ich 1 GB RAM und kann nicht mehr einstellen. Ärgerlich.... Naja, trotz alle dem habe ich gerade einen Plextor PlexWriter PX-716A geordert. 16x brennen kommt wohl noch nicht in Frage, ehe ich mir die 2. Samsung SP1614N gekauft habe (mit eigener "zu brennen Partition"), aber der Kauf des Brenners sollte sich trotzdem gelohnt haben... Doublelayer und vor allem schnelles Auslesen von DVD's, da hapert es bei den meisten Brennern.
 
@Hirschgoulasch69: Vollkommen richtig. Und selbst mit 64bit und theoretischem 1TB-RAM, wird dieser Flaschenhals weiter bestehen bleiben ... und so bleibt wieder nur, muß man größere Datenmengen auf der Platte lagern, um sie im Bedarfsfalle nicht mühsam von DVDs oder externen Laufwerken wieder einzuspielen, und um nicht auf freien Platz in irgend einer Partition zu zugreifen, das Risiko einer großen Arbeits-Partition. Und ich gehe hier von bezahlbaren Lösungen aus, bei denen die Kosten/Nutzenrechnung noch funktioniert. Und in meinem Falle, Videoschnitt, müsste ich nur die Projekt-Zuordnungsdateien sichern, oder anderswo abspeichern, und die sind kaum größer als ein paar MB.
 
@Hirschgoulasch69: Du scheinst ja ein völlig verwirrtes System zu haben, den selbst eine zwei Jahre alte Low-Cost-Platte sollte problemlos 30MB/s schaffen. 80er Strippe verwendet? Aktuellen Chipsatztreiber installiert? Jumperung der Platten überprüft? Alte PIO-Geräte verschenkt? Selbst ein Ranzchipsatz ohne Treiber schafft mindestens 70MB/s. Optimierte Schnuckelchen bis knapp über 110MB/s. Perlen sogar 200MB/s, aber die sind selten und teuer.
 
ich kann mich noch gut an einen tag vor vielne jahrern erinnern, an dem ich eine 6BG platte bekommen habe. damals hieß es dann, du machst die nie voll, irgendwie war ich auch der meinung sie nicht zu füllen. ich weiß heute das selbst ein raid5 mit 4 platten @1TB für mich nicht lange reichen würden. ich habe jetzt knapp 600GB und das ist ein witz.
 
ich frag mich nur noch: Wie um alles in der welt backupe ich 1TB???
 
Wahrscheinlich mit vielen Blu Ray Discs :)
 
@flapsch20: mit einer 2. 1TB platte oder du nimmst den gmx webspace...
 
Ich frage mich, wie viele Platter die verwenden bei IBM, äh Hitachi, und wie viel GB eine Scheibe hat. Laut anderen Quellen ist die jetztige HDD Technologie am Ende mit ca. 250 GB pro Platter. Die größe IBM / Hitachi Platte hat 5 Platte à 100 GB zur Zeit. Mit 250 ergibt das ca. 1,25 TB oder 1250 GB (in GiB natürlich etwas weniger, wegen Faktor 1024).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles