Symantec droht Spyware-Entwicklern

Symantec will in Zukunft härter gegen Hersteller von Spyware vorgehen: Dave Cole, Leiter des Symantec Sicherheits-Response, hat in einem Interview wörtlich gesagt „wenn die Hersteller von Adware und Spyware weiter gegen Sicherheits-Firmen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
stellt sich die frage, wie lange es dauert, bis ein spammer anti-spam-software verklagt, weil diese ihre mails, die persönlich adressiert sind, aussondert und dadurch dem spammer geschäft entgeht.... oder gleich den user verklagen, dass er die mails nicht gelesen hat,....
 
Wieso können die die Herrsteller verklagen? Spyware ist doch, solange den User nicht gefragt wird, ob er damit einverstanden ist, des zu installieren, illegal, bzw. ein Einbruch in die Internet Privatsphäre? Oder seh ich das falsch?
Naja, die Ami Gesetze halt^^
 
@Gibdos: nachdem es z.b. mit kazaa installiert wird, steht in den eula drinnen, dass diese tools mitinstalliert werden, und daher die tools nicht automatisch wieder entfernt werden dürfen. der user hat ja zugestimmt... theoretisch könnte ja der user wollen, das gator mitinstalliert wird.
 
@Gibdos: ich finde trotzdem das pestpatrol seine marktanteile dadurch verlieren wird . es kann nicht seine software gegen solchen dreck zu verkaufen und hinterher ist es ihnen gerichtlich verboten die schadsoftware wirklich zu entfernen.
 
@Gibdos:
Die Amis verklagen irgendwann Coca Cola und McDonalds, weil sie nach dem Trinken und Essen auf die Toilette müssen.
 
Ja, soll Symantec noch weiter das Maul aufreissen dann werden sie wieder Ziel von Defacements, Exploits und DDoS. Gerade die Sicherheitsversager unter den Sicherheitsexperten sollten sich da sehr geschlossen halten mit solche grossen Worten wenn dann doch nur sehr kleine Brötchen gebacken werden.
 
@Chuck: Wir setzen bei uns zwar auf MCAfee allerdings kenne ich einen Sicherheitsexperten bei Symantec und dieser kennt sich verdammt gut aus. Symantec ist nicht umsonst die größte IS-Security company der Welt. Ich bitte Dich einfach Deinen Horizont zu erweitern und nicht einfach pauschale Aussagen in den Raum zu stellen :)
 
@Chuck: deine ansicht ist lächerlich, deiner meinung nach bevorzugst du lieber alle arten von schadsoftware und würdest antivirenhersteller deshalb mit solchen racheaktionen bestraft sehen ? du darfst dich mit solchen dummen sprüchen aber hinterher nicht wundern, wenn man dir garnichts mehr glaubt.
 
@Chuck: Quatsch. Was sie da schreiben, ist absolut sinnvoll, und du solltest das auch für gut heissen (ausser du verdienst selbst an Ad-/Spyware), egal ob nun eine gelbe oder eine andere Firma sich dafür einsetzt. Lerne mal Objektivität kennen, und lass dieses völlig schwachsinnige Hetzen gegen gewissen Firmen, das machen schon genug (nicht nur gegen die hier genannte Firma, sondern auch Microsoft und andere), sonst machste dich nur lächerlich...
 
@thepoc: Was hat die Leistung der Mitarbeiter mit den Produkt zu tun? Richtig, rein gar nichts. Bei Microsoft arbeiten teils auch hochqualifizierte Leute und dennoch wird sehr oft stümperhaft gearbeitet. Die Engine von Symantec ist unter aller Sau und absolut nur Mittelmaß. Da gibt es nichts zu beschönigen. Symantecs Virenscanner ist de facto Mittelmaß und keine Alternative für brisante Einsatzgebiete. Und mit der Verbreitung etc wird das nicht besser - siehe Windows. @bond7: Ich setze auch Virenscanner mit besseren Engienes die effektiver suchen und finden. Warum mit dem Mittelmaß zufrieden geben? Du scheinst dich in den unteren Gefilden wohl zu fühlen, ich setze lieber auf Qualität die auch im heiklen Produktivbereich bestens geeignet ist. Und deine persönlichen Angriffe kannst du bleiben lassen... gemäß deinem Post o13 re: 1/2. Wenn ihr zwei scheinheiligen Moralaposteln schon wieder Theater spielt, haltet euch an euer Drehbuch. @Lofote: Was ist denn daran bitte sinnvoll? Symantec soll ihre Produkte verbessern und endlich gleichwertig machen bevor sie den schwarzen Peter bei anderen suchen. Symantec geht mit mehr als fraglichen Methoden vor. Bei der Gewährleistung von Sicherheit versagen sie und wollen dann mit Klagen die Schuld auf andere abwälzen. So sieht es aus. Symantec betreibt mal wieder F.U.D. und macht Werbung für die neuen Produkt. Mehr steckt da nicht hinter. Und daran ist absolut nichts gut zu heissen. Hersteller die die Leistung ihrer Produkte verbessern, DAS kann man gut heissen. Mit Klagen besiegt man keine Kriminellen die im rechtsfreien Raum leben.
 
@Chuck: mit deinen provokanten ansichten und ausführungen eckst du immer an, ganz davon abgesehen das ich dir nicht zustimme.
 
@Chuck: Siehe Kommentar [o4] von simcard.
 
@bond7: Da du nur ein ahnungsloser Mitläufer bist ist dir sicher nicht bewusst das man nunmal aneckt wenn man gegen die unwissende Masse schwimmt. Mach dir nichts draus, ich bin von dir nichts anderes gewohnt. @swissboy: Zensur? Wird WinFuture von Symantec finanziert? Also halte dich geschlossen und beachte gefälligst die Netiquette.
 
@Chuck: Mit den Hinweis auf den Kommentar ein Redakteurs verstosse ich wohl kaum gegen die Netiquette. Ich bin übrigens seiner Meinung, mit Zensur hat das nichts zu tun.
 
@swissboy: Halte dich doch endlich mal an die Netiquette und unterlasse deine ständigen und wiederholenden Themenfremden Beiträge die hier nichts zu suchen haben. Du verstösst massivst gegen das was du selber immer predigst... na wie ist es immer wieder belehrt zu werden? Lass sofort die Themenfremden Beiträge sein.
 
@Chuck: nichts für ungut, aber wa du machst ist doch nur unüberlegtes bashing und flamen und ich bin mir sicher das du das angesprochene produkt nie ausfühlich getestet hast. das du dich bezüglich des umgangstones gern aus der masse herrausstellen willst glaub ich dir sogar, wer so reagiert wie du kann es scheinbar nicht ertragen wenn seine hetzmeinungen nicht ankommen.
 
@bond7: 1) Regelmäßige Engine Tests zeigen das Symantecs Produkte nur im Mittelmaß sind. 2) Ich verfüge selber über eine umfangreiche Virendatenbank und kann testen. Nur warum sollte ich Geld für Symantec Produkte ausgeben um sie zu testen wenn dies schon andere getan haben? Na? Symantec hat ein Einfaches und verständliches UI womit die meisten klar kommen und denken sie haben alles im Griff. Die Engies aber sind weder Spitzenklasse noch oberes Mittelfeld. Damit muss man sich auseinander setzen. Das ist kein bashen, das sind Tatsachen.
 
[IRONIE] Diskussion mit Chuck wegen Sinnlosigkeit und Uneinsichtigkeit eingestellt! [/IRONIE]
 
Das alles wird sowieso darauf hinaus laufen, dass man Windows irgendwann nur noch mit einem integrierten Norton antiblabla system bekommt. Die beiden sind sowieso die größten Freunde. Norton macht dummenfang wo es kann... und der größte Teil fällt auch darauf rein, man muss es eben nur seriös verpacken. Fragt sich, wer schützt uns vor Norton und Windows? Richtig, niemand, ausser die anderen. Ha ha ha.
 
@swissboy: "Die Ironie ist eine Äußerung, die oft – aber nicht zwingend – das Gegenteil des Gesagten meint, die mit scheinbarer Ernsthaftigkeit den gegnerischen Standpunkt ins Widersprüchliche zieht." Wenn es Ironie war... dann ist wohl gegenteiliges der Fall.. ergo du hast deine Uneinsichtigkeit erkannt und die Belehrung aufgenommen? Ich bin so stolz auf dich dass du die Netiquette doch zu achten versuchst. PS: Danke für diese Vorlage.
 
@Chuck: Zu deinem Pech aber eben leider nicht zwingend. :-)
 
@swissboy: irgendwann merkts auch der letzte , das seine hetzparolen nur darauf ausgerichtet sind solche leute wie in der [re:13] anzulocken..
 
@bond7: Nun werd mal nicht beleidigend. Okay, ich gebs zu, ich steh drauf wenn du die Fassung verlierst. Deine Nerven sind ja bekanntlich nicht die Besten, somit sei dir alles verziehn. :-)
 
@Chuck: "1) Regelmäßige Engine Tests zeigen das Symantecs Produkte nur im Mittelmaß sind." genau darum geht es mir, dass DAS deine Kernaussage ist. Und diese Aussage hat mit den News nichts zu tun. Es geht darum, dass Spyware-Hersteller klagen, dass man ihre Software entfernt. Und nicht um irgendeine AntiSpyware-Software selbst oder deren Effizenz. Und das ist meine Kritik an deinen Kommentar. Das die Geschichte nun als Werbung für die nachfolgende Version genommen wird, mag sein (wohl auch nicht unrealistisch), ist aber auf jeden Fall nur eine Unterstellung von dir. Zum anderen muss ich aber auch dazusagen, dass genauso Werbung funktioniert, du musst irgendwie dafür sorgen, dass das Interesse beim Kunden geweckt wird und auch anhält. Eine perfekte Software hat keine Chance, wenn sie nicht im Munde der Leute ist... Deswegen ist das hier auch nicht verwerflich. So, nun peace hier :)...
 
@Lofote: Ich bezweifel das du den Sinn wirklich verstanden hast... die News oder besser gesagt der Hintergrund der News hat rein gar nichts mit den Klagen zu tun sondern mit Marketing, Werbung und F.U.D.. Man muss bei solchen Pressemeldungen auch zwischen den Zeilen lesen können um die wahren Absichten erkennen zu können. Und genau DAS war mein Ansatzpunkt... mit angeblich guten und hilfsbereiten Aktionen eine Pressemeldung verfassen - sich auf die gute Seite stellen und gegen die Bösen donnern aber im Hinterstübchen die Bösen anfeuern damit Symantec auch ja nicht die Arbeit ausgeht. Symantec ist Abhängig von Viren/Wurm/Spyware Autoren. Man wird maximal die grossen verklagen weil die nicht sonderlich gefährlich sind... die kleinen und damit die 'gefährliche' Masse wird Symantec niemals anrühren. Scheinheiligkeit nennt man sowas...
 
@Chuck: Falsch, Symantec hat lediglich versprochen jenen zu Paroli bieten die ihrerseits gegen Hersteller von Anti-Spyware-Tools klagen. Jeder Spyware-Hersteller (egal welcher Grösse) kann es sich somit selbst aussuchen ob er sich auf einen Prozess mit Symantec einlassen will oder nicht. Das finde ich eine durchwegs gute Sache.
 
Leute unerlasst bitte die Diskussion über Symantec-Produkte sonst wird die Kommentarfunktion hier abgeschalten!! Danke!
 
@simcard: warum alle bestrafen , nur weil einer mist schreibt...hmm
 
@simcard: das sollte sowieso viel öfter geschehen :)
 
@simcard: den beitrag [o3] [re:4] bitte löschen da er völlig offtopic ist.
 
Ist denn noch 1.4. ??? Wie wollen die denn gegen die Spywarevertreiber vorgehen ? Ist die eine im Filter kommt die nächste, ausserdem wird sich Symantec (und keine andere Firma) wohl kaum selber das Wasser abgraben.
 
@Sir Alec: Und (krass fomuliert und mit Absicht etwas übertrieben) Mörder soll man auch gehen lassen, weil wenn man einen einsperrt, zig andere noch gibt?
 
@Lofote: weder krass noch übertrieben, sondern die traurige Warheit.
Da ich Deine Antwort irgentwie nicht verstehe, nehme ich an das Du meine Aussage falsch interpretiert hast. Ich schrieb lediglich das es, wenn eine Spyware etc. eliminiert ist, meistens sofort 2 Neue auftauchen und selbst wenn den Urhebern die Ideen ausgehen, wird den grossen Firmen schon die ein oder andere Idee kommen, damit sie nicht arbeitslos werden.
 
[ironie]Ich möchte gerne Symnatech verklagen, da sie in ihrer Antivirussoftware einige meiner Viren filtern. Dadurch entsteht mir ein geschätzter finanzieller Schaden von 50.000€ p.a. - vor allem durch nicht heimlich zu meinem Zentralrechner in China gesendete Seriennummern von original lizensierten Produkten. An wen kann ich mich da wenden?[/ironie]
 
Symantec verklagt Gatorhersteller wegen Mehrarbeit, und überhaupt sei es eine Schweinerei dass sie wegen ihnen soviel Geld verdienen. Schliesslich wären die Symantec Mitarbeiter lieber arbeitslos und zu Hause am surfen, ohne Spyware.

Wer Ironie findet, darf sie behalten.
 
@JTR: ?! von welcher ironie redest du, ich hab nichtmal verstanden was du meinst *g*
 
@bond7:

Von der Ironie, der Gegenseitigen Existenzbescheinigung. Wenn es keine Virenschreiber gäbe, bräuche es keine Virenscanner (ok, dort kann man eigentlich noch weiter gehen, wenn es die Sicherheitslöcher bei MS nicht gäbe...). Und wenn es keine Spywareanbieter gäbe, bräuchte man auch keine entsprechende Software dagegen. Wo kein Schädling, da auch keine Schädlingsbekämpfung.
Also wieso sollte Symantec gegen seine indirekten Brötchengeber klagen? Die Drohung hört sich von daher höchst unglaubwürdig an, den umgekehrt (und daher versteht man auch deren Vorgehen) hat der Schädling natürlich kein Interesse dass er bekämpft wird. Daher dürfte Symantecs vorgehen, wenn überhaupt, nur halbherzig erfolgen. Gut die Befürchtung dass plötzlich die Spywareanbieter aussterben, weil alles geblockt wird, kann ja Symantec und ihre Kollegen ja selber steuern. Ist das nicht schön?
 
@JTR: hmm?? derartige gerüchte sterben wo nie aus :) glaubst du wirklich das antispyware und antivirenfirmen mafiöse strukturen sind die mit schadsoftware gemeinsame sache machen ?
 
@JTR: Wollen deiner Meinung nach Feuerwehrmänner auch verhindern, dass kein Feuer mehr ausbrechen kann, weil ihr Job ansonsten keine Existenzberechtigung hätte?
 
@Lofote: Viele 'Feuerteufel' die erwischt wurden waren Feuerwehrmänner oder jene die es sein wollen. Der Vergleich hinkt aber massiv da Feuerwehrmänner auch schon für die Bereitschaft bezahlt werden. Sowas mit einem Softwareunternehmen gleichzuusetzen... sorry... Symantec lebt de facto von den Viren und würde untergehen wenn es keine mehr gäbe. Warum wohl sonst mach Symantec vermehrt OSS Projekte schlecht? Sie erhoffen sich neue Märke erschliessen zu können. Symantec freut sich über jede neue Viren/Wurm Welle denn jedes Mal wenn sowas eintrat verzeichnete Symantec Rekordgewinne. Lass das Märchen dsss Symantec eine Virenfreie Welt möchte.
 
@Chuck: Dieses Märchen erzähle ich gar nicht, aber das Gegenteil von "sie wollen eine virenfreie Welt" ist genausowenig "sie wollen Viren", wie "nicht schwarz" gleich weiss bedeutet. Symantec lebt davon, dass es Viren gibt, die gäbe es ohne Symantec (und anderen Antivirenherstellern) aber genauso. Die Viren waren zuerst da :)... Klar gibt es jedes Mal ein Auftrieb an verkauften AntiViren/...-Produkten, wenn ein Virus prominent wird (sprich sich extrem stark verteilt), wie Blaster oder ILOVEYOU. Jedoch gibt es täglich zig weitere neue Viren, und die kosten eigentlich Symantec mehr als dass sie durch diese Viren mehr verkaufte Produkte wieder einnehmen, weils seltene sind. Somit lebt Symantec nicht von der Quantität der veröffentlichten Viren (die kosten mehr), sondern eher von den wenigen, die es schaffen, sich richtig zu verbreiten und Presse machen. Dass es eine Computerwelt ohne Computerviren geben wird, ist sowieso eine Utopie, da braucht Symantec nichts zu fürchten, dementsprechend ist das kein Druck auf Symantec :)... Viren sind so präsent wie (um nochmal auf den zugegeben etwas übertriebenen Vergleich zurückzukommen) Brände, sie sind Bestandteil des Lebens, ob da nun einzelne Firmen was dagegen unternehmen oder nicht spielt keine Rolle zur Existenz.
 
Hmmm....ich frage mich schon lange, wie kann man Ad - Spyware wieder in die Datenbank reinschreiben?? Wäre doch noch witzig, wenn jeder sein selbst angepasstes Prog hätte.
 
weiter so symantec , an einem grosskonzern werden sich die dreckschreiber die zähne ausbeissen, ! pestpatrol ist ja nicht der erste der vor spywareschreibern kneifen musste , womit sie sich natürlich nur selbst schädigen und ihre software auch als freeware verschenken könnten , da sie ihr geld nichts mehr wert ist.
 
Wenn Symantec gegen solchen Schwachsinn vorgeht, sollte man Symantec ünterstützen und nicht auch noch beschimpfen !
 
Auch wenn ich nun wirklich kein Symantec-Fan bin finde ich es sehr gut das Symantec bereit ist den Spyware-Herstellern Paroli zu bieten. Ein kleiner Hersteller wie der von Pest Patrol kann das leider aus finanziellen Gründen nicht, weil er durch einen sochen Prozess in Gefahr laufen würde Pleite zu gehen. Andererseits wird sein Produkt durch das Einlenken fast wertlos. Damit haben die Spyware-Hersteller leider ihr Ziel erreicht, obwohl gar nicht feststeht das sie einen Prozess gewonnen hätten. Dieser Enwicklung muss unbedingt Einhalt geboten werden, sonst wird der Verbreitung von Spyware Tür und Tor geöffnet. Den Spyware-Herstellern Paroli bieten können dashalb nur "die Grossen" wie Symantec die auch den nötigen finanziellen Hintergrund haben und damit ihnen auch nicht mitten in einem langwierigen Prozess die Puste ausgeht. Deshalb ausnahmsweise einmal ein grosses Bravo und Dankeschön an Symantec!
 
Irgendwie ist doch der ganze Softwaremarkt unter die Räder gekommen. Es ist aber auch kein Wunder, dass überhaupt
Spyware/Adware entstanden ist. Es gibt nämlich nun einmal Manager, die eben keine anderen Ideen haben. Ich finde alles gut, was diese primitiven Ideen stoppt. Stellt sich nur die Frage, was Symantec macht, wenn Spyware und Adware ausgemerzt wären. Symantec kann nur glaubhaft eine gute Rolle im Kampf gegen die Primitiven spielen, wenn Sie eine langfristige Strategie haben, die unabhängig von entsprechender Sicherheitssoftware ist. Ich wäre froh, wenn MS Symantec heiratet. Da würde bestimmt etwas Gutes entstehen.
 
@bwd: Das Spyware und Adware ausgemerzt werden ist nun wirklich nicht zu befürchen, das ich ein zu lukrativer Geschäft. Symatec klagt ja auch nicht einfach gegen jeden Spyware-Hersteller, sondern will lediglich jenen Paroli bieten die ihrerseits gegen Hersteller von Anti-Spyware-Tools klagen. Sonst werden solche Tools sinnlos und damit liesse sich auch kein Geld damit verdienen. Symantec macht dies also sicher nicht uneigennützig, aber es ist auch zum Vorteil der Anwender.
 
@swissboy: Na schade... Aber meine Hoffnung bleibt, dass Spyware/Adware ausgemerzt wird. Ich frage mich, warum die Art so lukrativ ist. Vielleicht sollte man einmal aufzeigen, dass die gezielten Werbeeinblendungen vielleicht Klickraten erzeugen, aber mehr nicht.
 
@bwd: Wenn mit Spyware und/oder Adware kein Geld zu verdienen wäre hätten sie schon längst aufgegeben.
 
Symmantec ist wohl eine der wenigen Firmen, die vor eine Klage keine Angst haben müssen bzw. sich ein Ad/Spyware anbieten wohl sogar die Zähne ausbeißen würde, weil Symmantec sehr viel Geld hat. Symmantec Produkte für Internet und Virensicherheit sind leider zu Prozessorlastig und verbrauchen ungemeint viele Ressourcen. :( Ich bin deshalb schon länge Kaspersky Kunde.
 
@The_Jackal: Ich gebe dir im Prinzip recht, aber trotdem hättest du das Thema Symantec-Produkte nicht unnötigerweise wieder anschneiden müssen. Siehe Kommentar [o4] von simcard. Vielleicht entfernst du besser den letzten Satz.
 
@The_Jackal: bitte beim thema bleiben, hier geht es nicht um qualitative ansichten und bewertungen von einzelprodukten.
 
@ bond7 Bei dir bin ich mir aber auch nicht immer so sicher, ob dir das Thema bekannt ist. Du bist zusehends damit beschäftigt andere zu dissen. Mal schauen wie lange sich die Mods das noch angucken.
 
@Kirschsaft : an deiner stelle würde ich mich mit solchen unterstellungen etwas zurückhalten, gerade weil du auch gern das kommentarsystem missbrauchst um deinen ansichten durch persönliche angriffe gegen personen anderer meinungen zu untermauern. ausserderm wäre das ziehmlich eintönig wenn du andere meinungen verbieten lassen willst und letztendlich nurnoch deine trollpostings [o3] [re:13] übrig bleiben.
 
@Bond7: Mit sowas wie dir diskutier ich nicht. Kannst deine schmutzigen Karten wieder einpacken.
 
Am liebsten würd ich diese Adware und Spyware Hersteller für diese tat anzünden. Ist nicht konstruktiv, macht aber spass!
 
naja hier muss man differenzieren. einmal die spyware/adware die nur nach bestätigung und einwilligung installiert wird und dann die böswillige spyware/adware. letzteres sollte NAV schon können. Denn ich möchte bitte schön gefragt werden, ob wer an meinen BMW Werbung auflackiert und nicht nachts einfach draufsprüt, selber Sinn, einmal illegal einmal legal!
 
@Bobbie25: in der 2005er software ist die spyware/adware erkennung stark gestiegen im gegensatz zur 2004er version.
 
Norton ist ein Krampf, ich hatte es mal zu Testzwecken installiert und musste danach meine Festplatte formatieren, weil immer noch Reste drauf waren. Nie wieder!
 
@money_penny: Und was hast du zum Thema der News zu sagen? Siehe Kommentar [o4] von simcard (Redakteur).
 
@swissboy: Bist du der neue Hilfsmod? Wenn ich so wie du, auf jeden und alles meinen Senf dazu geben muss, wäre ich vorsichtig mit solchen Äußerungen. Du bist echt zwanghaft und der Post hat auch nicht wirklich was mit dem Thema zu tun, also verweise ich dich auf den selbigen Simcardpost :-)
 
@money_penny: Nein, swissboy ist hier nicht der "HilfsMod".
Aber er bemüht sich...:) Norton installiert und dann formatiert!?...
na das is schon hart. Naja, das ist dann aber "Schicksal", geht aber an der
Kernaussage dieser News weit vorbei! Wortlaut: "Symantec droht Spywareentwicklern", richtig? Es geht hier also NICHT um die Qualität der
Produkte des besagten Herstellers, sondern um eine längst überfällige
grossangelegte Kampagne gegen die neue Internetseuche "Ad/Spyware"
die sich allmählich anschickt, den klassischen Viren & Co den Rang abzulaufen. Dem könnte man dann doch letzten Endes etwas positives abgewinnen, oder?...ich denke mal schon!
 
@Systemlord67: Richtig. Aber gegen die Dummheit und Naivität des Verbrauchers, der sich alles installiert was eine Setup.exe beinhaltet, ist kein Kraut gewachsen.
 
@money_penny: Nunja, da ist schon was wahres dran...Neugier ist nunmal ein elementarer Bestandteil der menschlichen Existenz...
Da hilft wohl nur Information & Aufklärung....aber die an den Mann/Frau
zu bringen ist dann schon wieder eine andere Geschichte...:)
 
Also wenn ich das richtig verstanden habe gibt Symantec den Leuten von
Pest Patrol Rückendeckung,wo bleibt eigendlich Mc Afee oder wie die alle heissen?
Ausserdem sollte man Symantecprodukte über die CD deinstallieren und wer einen
entsprechenden Prozi und etwas Ram im PC hat merkt kaum was von Symantec.
Ich verwende es schon sehr lange und hatte bisher noch keinen Ärger.
 
@daew5: völlig richtig, ich lege auch immer die CD zum deinstallieren ein.... stimmt, bei 2GHZ (amd3000) merkt man auch sogut wie nichts von dem AV , es liegt dann nurnoch daran wie schnell die HDD ist um die module und datenbänke einzulesen. symantec kann aber wegen pestpatrol relativ wenig machen , weil es sich dabei um schon gefällte urteile handelt aber sie können eben zwecks ihres finanziellen schwergewichts erstens glaubhafte androhungen gegenüber klagewilligen spywareschreibern machen und 2tens würden einen prozessualen kampf auch gewinnen können. man kann es sicher als marketingstrategie auslegen, letzendlich profitieren die user aber nur davon.
 
@daew5: Software sollte man immer über das Softwareapplet der Systemsteuerung deinstallieren, wenn eine Firma über ihr Programm was anderes behauptet, hat sie schlampig programmiert. (Analog zu Software, die nur mit Adminrechten läuft). Es kann natürlich bei mancher Software sein, dass dann während der Deinstallation die CD gebraucht wird, aber den Vorgang starten sollte man immer über das Softwareapplet.
 
Glückwunsch, Leute. Claria ist keine Spyware, sondern Adware. Und Adware ist sicherheitstechnisch in keinerlei Hinsicht problematischer als andere Programme auch und gehört logischerweise auch nicht mal ansatzweise in eine Malware-Datenbank. Die Klage gegen Pest Patrol war gerechtfertigt, und daß jetzt Symantec das Maul aufreißt macht sie nur noch mehr lächerlich.
 
@Rika: Du solltest die News genauer lesen. In der News ist ausdrücklich von Adware und Spyware die Rede: "wenn die Hersteller von Adware und Spyware weiter gegen Sicherheits-Firmen klagen bekommen sie ein Problem mit Symantec“. Adware ist zwar nicht schädlich aber lästig. Ich erwarte somit von einem Tool wie Pest Patrol sehr wohl das es auch Adware erkennt. Es ist schon interessant das du dich auf die Seite der Adware-Hersteller schlägst.
 
Hallo? Erde an swissboy... wenn die Adware lästig ist, warum installierst du das Produkt dann überhaupt? Erst recht weil du es ohne die Adware nicht verwenden kannst bzw. nicht verwenden darfst... Und das "Pest" bei "Pest Patrol" zeigt ja wohl mehr als deutlich, wie eine legitime Software in den Dreck gezogen werden soll. Du hast, wie viele andere auch, inklusive Pest Patrol, mal wieder keine Ahnung, worüber du überhaupt sprichst - und verbreitest FUD, stupides FUD.
 
@Rika: Viele Anwender (nicht ich) installieren Adware unbewusst und erwarten von solchen Tools das sie auch Adware erkennen. Ausserdem ist in der News ausdrücklich von Adware und Spyware die Rede. Dies hast du in deinem Komnmentar [18] bewusst zu verdrehen versucht.
 
@Rika: Ich denke man sollte auch die adware und spyware die über activx steuerelemente aus dem www installiert wird bedenken. Gerade hier halte ich es für wichtig, dass die "shielde" des AV Tools sofort einschreiten und mögliche "bedrohungen" neutralisieren.
 
@swissboy: Und die Hersteller der Adware erwarten, daß man sie nicht verleumdet. Wie man sowas vernünftig regeln kann, sieht man ja bei AntiVir. @TheVoodoo: Software, die per ActiveX ungefragt auch den Rechner kommt, ist keine Adware. Im übrigen ist es dann auch schon löngst zu spät, dein "Neutralisieren" ist Rumfrickelei mit zwei linken Händen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles