Neue Sicherheitslücken im IE und OE

Das Sicherheits-Unternehmen „Eeye“ hat im Internet Explorer und in Outlook Express zahlreiche neue Sicherheitslücken gefunden. Details dazu hielt das Unternehmen aber noch geheim, Microsoft soll erst einmal in Ruhe Patches entwickeln ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach der MS Bugfix/Patch Roadmap koennte es noch eine ganze Weile dauern bis der Patch kommt... es sei den MS erachtet diese ganzen Lücken als kritisch und handelt schneller. Mal sehen was für tolle Lücken es diesmal waren... Specs und PoC werden ja später noch nachgeliefert.
 
@Chuck: immer wieder köstlich welch vermutungen und gerüchte du streust.
 
@bond7: Was sind denn Gerüchte? Die MS Roadmaps für Bugfixes und Patches? Oder eher dein Verstand und der Sinn hinter deinem Posting? Beachte in Zukunft bitte die Netiquette und beziehe dich ausschliesslich auf die News und unterlasse persönliche Angriffe. http://winfuture.de/netiquette.html
 
IE find ich sowieso nicht gut! Nimmt lieber Firefox oder Opera
 
@Jimmi: [IRONIE] Ich bin enttäucht! Erst im zweiten Kommentar ein Werbespot für Firefox und Opera. [/IRONIE]
 
Der Vollständigkeit halber: "Achtung, hiermit erwähne ich Thunderbird." :)
 
@swissboy: glaubst du jetzt das du damit weniger spamst als wie die anderen? Jetzt kannst du behaupten das ich auch spame aber das ist bei mir das erste mal bei dir heute schon das zweite mal
 
@malcolm: der Dativ ist dem Genitiv sein Tod...
 
@Jimmi: da hätten wir noch sunbird um es komplett zu machen. und wenn ihr fragt was sb mit tb oder ff zu tun hat lest euch mal durch was man mit sb und tb in verbindung machen kann.
 
Endlich ein Sicherheits-Unternehmen das seinem Namen gerecht wird und nicht aus Profilierungssucht gleich auch Details und Exploits veröffentlicht. So sollte es immer sein. Für den nächten Patch-Day am 12. April wird es aber wohl kaum für einen Update reichen.
 
@swissboy: Jedes grössere Sicherheitsunternehmen und die Masse der freien Entwickler handeln so. Und selbst wenn sie es nicht machen würden... DANN könnte MS mal in einem gleichwertigen Vergleich beweisen ob sie so schnell reagieren können wie OSS Projekte. Fehler bemerken, verheimlichen und irgendwann fixen kann jeder.
 
Oder verheimlichen und gar nicht fixen oder gar nicht verheimlichen und nicht fixen. @swissboy: Wenn das, was derzeit bekannt ist, nicht für ein komplette Cumulative Update reicht, dann ist das einfach nur lächerlich.
 
bis jetzt bsteht ja auch noch keine akute Gefahr, also mal locker bleiben...Microsoft wird schon weitere Schritte einleiten um die Löcher zu stopfen!
 
@Kidix: Warum (wenn nicht aus Gewohnheit und Faulheit) benutzt man überhaupt noch IE und OE ?? Es gibt dutzende bessere kostenlose Open- und ClosedSource Alternativen (abgesehen vom Firefox und Thunderbird - auch wenn ich diese präferiere !).

M$ wird schon weitere Schritte einleiten müsste heissen : Heute Abend wird es spätestens einen Security Fix geben. Solange M$ das nicht gebacken bekommt sollte man IE und OE mit Ignoranz strafen.
 
@alle die schon wieder strieten müssen! Es wird keiner gezwungen IE, FF,O oder andere Browser und sonstige Programme zu verwenden verwenden! Lasst doch jedem sein Programm verwenden und beschimpft nicht MS wenn ihr zu 90% auch MS Software verwenden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@andre.mondri: Sie hier (in den Kommentaren findest du auch Infos zu den Upedate-Reaktionszeiten): http://www.winfuture.de/news,19617.html
 
@Kidix: ach ja und wann? wieder mal mit dem nächsten sp oder gar mit sp4?
 
@Maximus1: Schätzungsweise zum Patch-Day im Mai. Falls Exploits auftauchen sollten vielleicht schon früher.
 
@andre.mondri: Der IE/OE (wobei da eher Outlook selbst) ist in seinen Deployment-Fähigkeiten noch stark überlegen, zwar arbeitet man mittlerweile sogar bei Mozilla und Firefox daran, und es *ist* mittlerweile auch hier möglich, weitgehend zu automatisieren, aber solange diese nicht die Registry für die Speicherung von Einstellungen verwenden und deployfähige Installationspakete (z.B. MSI) machen, und lieber das Rad mit eigenem Installationstool und XML/JS-Dateien erfinden, wird es immer hintendrein bleiben. Und bei 1000+ Rechnern ist das nicht lustig :)... Das ist *ein* Grund, warum IE nicht nur aus Faulheit seine klaren Vorteile bringt. :)
 
@Kidix: Und die vielen vielen anderen bekannten ungepatchten Lücken, die tagtäglich ausgenutzt werden, sind auch keine akute Gefahr - sondern eine chronische. Auf Patches warten wir teilweise schon seit 5 Jahren. @swissboy: (5 Jahren + 3 Jahre + 2 Jahre + x*viele Monate) /(x+3) für x~40 ist immer noch verdammt viel. @Lofote: Mal wieder deine Urban Legend, du hast das mit dem Mozilla Management Interface wohl immernoch nicht verstanden. Indes, es gibt Deployment-Pakete zuhauf. Und nebenbei: Was nützt es, daß der IE toll administrierbar ist, wenn man ihn wegen der Gefahr, die er darstellt, eh nicht zum Surfen im Web verwenden kann?
 
@Rika: Wie schon erwähnt kommen andere auf ganz andere Ergebnisse als du (was mich aber nicht im Geringsten wundert): http://www.winfuture.de/news,19662.html
 
Und wie ich schon erwähnte weigerst du dich ja, mal überhaupt den vollen Umfang der Menge der bekannten Lücken sowie eine realistische Bewertung der Schwere selbiger wahrzunehmen.
 
@Rika: Weil du bekanntlich in dieser Frage eine ganz eigene Art der Wahrnehmung hast. :-)
 
Ja, Pragmatismus ist leider nicht sehr weit verbreitet. Gratulation zu dem Eigentor. :-)
 
@Rika: Als Pragmatismus würde ich deine Art der Wahrnehmung nun nicht gerade bezeichenen. :-)
 
Wer keine Synkronisation bei OE braucht, der kann auch getrost auf Thunderbird wechseln, der ist leicht zu bedienen und die Mails lassen sich importieren. Ich nutze den seit einiger Zeit und bin sehr zufrieden. Das kein Mensch den IE braucht, ist auch allgemein bekannt. Und wenn Microsoft wieder mal meint es müsste alles auf die lange Bank schieben, weil, ist ja noch nichts passiert, müssen die mit weiteren Abwanderungen rechnen. Immer noch die altbewährte Microsoft politik. "Abwarten und Tee trinken"... ohne mich.
 
@Kirschsaft: Für was braucht man eigendlich die Synchronisation in OE?
 
@Kirschsaft: Kein Mensch braucht den IE aber fast 90% nutzen ihn. Zu den Marktanteilen siehe auch hier: http://www.winfuture.de/news,19662.html
 
@swissboy: Lächerlich, wäre Firefox eine Grundausstattung von Windows, wäre es umgekehrt. Augenwischerei.
 
@CustomizerXP:Beispielsweise : http://www.gsi.de/0__1107951677__1069856584.htm
 
@Kirschsaft: Du verwechselst da grad Outlook mit Outlook Express :)
 
@Kirschsaft: Warum der IE fast 90% Marktanteil hat ist im Zusammenhang mit dieser News doch unwichtig. Tatsache ist das der IE fast immer noch 90% Marktanteil hat. Auch Ende dieses Jahres werden es immer noch über 80% sein. Aber das ist ja eigentlich gar nicht das Thema hier. Es wurde eine Sicherheitslücke im IE und OE entdeckt und damit startet das normale Update-Prozedere. Bis zu jetzigen Moment sehe ich am Verhalten vom Microsoft bei diesem Problem überhaupt nichts auszusetzen.
 
@Kirschsaft: Den IE braucht man Beispielsweise um sich FF und TB überhaupt erst mal zu besorgen.
 
@species: Das ist so aber auch nicht ganz richtig. Den FF bekommst du inzwischen auf jeder Heft-CD bei jeder Computerzeitschrift kostenlos mitgeliefert...
 
@Swissboy: also manchmal bist du doch echt kleinkarriert :-). ich will dich nun nich dissen.
 
@species: [Klugscheißmodus AN]: nein, braucht man nicht, denn Windows liefert ein Command-Line FTP-Tool mit Windows mit, mit dem man problemlos auf den FTP-Server von Mozilla einloggen und downloadne kann [Klugscheißmodus AUS] Sorry, aber das musste jetzt sein... so ein schlauer Spruch kam mir lange nicht unter ^^
 
@NewRaven: Sowas wissen aber auch nur "Klugscheißer". Die anderen kaufen sich lieber ne Heft CD, bevor sie den IE benutzen würden.
 
@ Kirschsaft: 1. Es ist aber nicht so....das ist eine Tatsache!!! 2. Microsoft hat Windows entwickelt, also bin ich der Meinung, dass sie den Internet Explorer und Outlook Express auch integrieren können. 3. Wenn du eine Firma hättest, dann würdest du genauso handeln!!! 4. Du kannst jederzeit zu anderen Alternativen wechseln.
 
@cmdr_nemesis: dein punkt 4 hinkt n bisschen, denn, in der vergangenheit hat M$ schon oft durch mechanismen versucht andere hersteller gleicher software die villeicht besser war auszusperren. wenn ich mich recht entsinne war es unter anderem so bei netscape
 
@swissboy, das mit den Marktanteilen sehe ich anderes, sämtliche Seiten, von denen ich die Zahlen persönlich kenne, zeigen ganz was anderes. Auf meiner eigenen Seite, die zu 95% von Windowsusern besucht wird, sind ca 50% IE und 50% Mozilla/Firebird/Netscape Nutzer(Und letztes Jahr hatte ich noch ca 85% IE und 15% Mozilla/FF/NS. Bei winfuture sieht es ja ähnlich aus, bei Heise ebenfalls, ich weis nicht woher die anderen ihre Zahlen nehmen oder ob es nen riesen Unterschied macht, ob du z.B. mit deutschen Usern hantierst oder mit US, aber ich sags nochmal sämtliche Seiten, von denen ich genau Zahlen weis verzeichnen nicht mal mehr Ansatzweise 90% Marktanteil für den IE.
 
@[U]nixchecker: Du weisst so gut wie ich das die von dir angeführten Beispiele keine Referenz für den weltweiten Martanteile sind. Es gibt ein Zitat das deine Zahlen als unhaltbar entlarvt: "Unterdessen gab Mitchell Baker, Präsidentin der Mozilla Foundation, in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ bekannt, dass der Marktanteil der Mozilla Browser bis zum Ende des Jahres auf 10 % steigen soll, nach aktuellen Studien sind es zur Zeit bereits über 6 %." Quelle: http://www.winfuture.de/news,19662.html
 
swissboy. Bitte :) Viele Leute kennen den IE nur als "Internet reingehen" oder sowas. Da willst du von denen verlangen sich frei für Alternativen entscheiden zu können? Klar liegt die hohe Verbreitung an erster Stelle der Gründe, warum jeder IE benutzt. Es ist in Windows integriert. Versierte Nutzer die etwas Verstand haben, distanzieren sich aus bewiesenen und nachweißlichen Gründen von unsicherer Software. Andere Nutzer ohne Weitsicht und Problembewusstsein bleiben weiterhin auf der Sicherheitslücke sitzen und fühlen sich in Sicherheit, weil ihnen ja noch nie was passiert ist und sie gute Erfahrungen gemacht haben. Alles in allem sind das ja keine Argumente, sondern lediglich Ahnungslosigkeit und Ignoranz. Allerdings finde ich das dann auch lustig, wenn diesen Leuten dann mal was passiert, OBWOHL sie vorher gewarnt wurden. Ist mir schon des öfteren zu Ohren gekommen und dann rufen sie einen an und sagen "Mein IE hat sone Startseite und ich bekomm die nicht weg." Ich sag dann immer "Tja...40€ die Stunde und ich komm vorbei" :) Daher mag ich die Leute sogar. Man braucht den IE wirklich nicht. Man braucht auch keine Erkältung und nur weil viele Leute krank sind, ist das noch kein Gegenbeweis :).
 
@frowinger: Ich habe echt keinen Bock diese Fragen zum X-ten Mal durchzukauen. Es geht doch hier nicht darum wer und wieviele welchen Brower und wieso benutzt, und ob dies sinnvoll ist oder nicht. Hier wurde einfach eine Sicherheitslücke im IE und OE entdeckt, nicht mehr und nicht weniger.
 
Du hast die Frage doch aufgeworfen. Außerdem schreibst du oft so propagandistische IE Sprüche in die Kommentare. Damit wollte ich dir mal klarmachen, dass es einfach nicht stimmt, was du schreibst.
 
@frowinger: Das mit den Marktanteilen ist leider ab und zu notwendig um einige Alternativ-Broweser-Anhänger wieder auf den Boden der Realität zurückzuholen. :-)
 
@swissboy: Markanteile auf IT Seiten - 40% und höher : Marktanteil auf Newsseiten - 20% und höher - Markanteil auf allgemeinen Seiten 5 - 10 %. Ergo - Je weniger PC Verstand gefordert ist umso beliebter wird der MSIE - Umso fachkundiger die Leser - desto höher die Verbreitung von Alternativen. DAS ist ein hervorragendes Bild der Marktanteile. PC Dummies nutzen den MSIE, fachkundige gebildete bessere Alternativen. Thatz it... trauiges Zeugnbis für den MSIE. :-)
 
@Chuck: LOL, selbst die Präsidentin der Mozilla Foundation Mitchell Baker ist objektiver als du. :-)
 
Zitat: "Versierte Nutzer die etwas Verstand haben, distanzieren sich aus bewiesenen und nachweißlichen Gründen von unsicherer Software."
Dann aber schnell den FF weg....siehe hier http://www.winfuture.de/news,19617.html
 
@swissboy: Und wo widerspricht sich das mit meiner Aussage? Mozilla geht vom kompletten Markt aus... nur der ist in keinster Weise repräsentiv. @species: Wenn du dem F.U.D. glaubst... dann schnell vom Netzwerk und vom PC weg.
 
@Chuck: Klar geht Mozilla vom kompletten Markt aus, von was den sonst! Etwas repräsentativeres als den kompletten Markt gibt es gar nicht. :-)
 
@species Ich hab nichts von fehlerfreier Software gesagt. Ich distanziere mich aber von großen Sicherheitslücken und ich muss mein Glück ja nicht rausfordern. Daher nehme ich eben das kleinere Übel. Wenn du das natürlich Symantec als Referenz nimmst, kann ich dir auch nicht mehr helfen :). Ich spreche aus Erfahrung. Auch in Sachen Komfort vermisst man beim IE so einiges. Es gibt noch 2 aktuelle Lücken in beiden Browsern. Im IE eine die nicht veröffentlicht ist und eine in Mozilla Produkten, die in den Entwicklerversionen bereits beseitigt ist. DAS ist es worauf es mir ankommt. Zeitersparnis durch Komfort, Erweiterbarkeit und Anpassungsfähigkeit. Dazu die erhöhte Sicherheit (nicht komplette). Und sollte ich Firefox mal nicht mehr mögen, schmeiß ich ihn einfach runter. Mach das mal mit dem IE :). Allein das ist eine Sicherheitslücke, da viele Programme die IE Engine zum rendern von Hilfedateien im HTML Format oder für Browser Widgets benutzen.
 
@frowinger: Da Ich den IE nicht runterschmeißen kann, nutze Ich ihn eben. Den nötigen Komfort und auch ein gewisses Mass an Mehrsicherheit kann man sich mit einem Aufsatz besorgen (Beim FF muss man sich halt ext suchen). Es reicht ja bekanntlich bei mancher Malware, das der IE installiert ist um sich zu "infizieren", auch wenn man ihn nicht nutzt. Konsequenterweise müssten alle die hier so auf MS rumhacken auch ein anderes BS benutzen, und nicht nur den Browser wechseln. Bin Ich deswegen jetzt ein nicht versierter Nutzer mit wenig Verstand ??? Fakt ist das Ich mit dem IE arbeite, weil der FF für meine Zwecke völlig ungeeignet ist.
 
@species Da du ihn nicht deinstallieren kannst, nutzt du ihn? Was ist das für eine Logik? Die Aufsätze machen die Engine nicht sicherer. Welche Malware befällt dein System obwohl du den IE nicht benutzt? Das halte ich für ein Gerücht. 1. Ich hacke nicht auf Microsoft rum, sondern auf dem veralteten unsicheren Browser. Mit Windows bin ich zufrieden. Es funktioniert ja und hat den Vorteil, dass ich dort alle Applikationen nutzen kann, die ich brauche. Alternative Plattformen bieten mir diese Bedingungen nicht. So einfach ist das. Ich würde sagen dass du deswegen zumindest nicht genug nachdenkst, bevor du was schreibst und auch keine wirklichen Argumente bringst, die sich untermauern lassen, sondern nur irgendwelche Gerüchte vorbringst, die völlig an den Haaren herbeigezogen sind. Der FF ist für deine Zwecke völlig ungeeingnet? Welche sind das denn?
 
@frowinger: Das wird mir zu OT. Behalt du deine Meinung, und Ich behalte meine. OK
 
@swissboy: Der komplette Markt ist niemals repräsentativ und war es auch nie. Ich empfehle einen Marketing Grundkurs. Jeder der zum ersten Mal surft taucht in der Statistik auf ohne etwas über Brower zu kennen. Von diesem Markt geht man nicht aus. Man geht von den Usern aus die auch Alternativen kennen denn nur diese sind für den Markt entscheidet. Und da ist der MSIE deutlich auf dem absteigenden Ast. Bilde dich mal weiter... das tut bestimmt nicht weh. @species: "Da Ich den IE nicht runterschmeißen kann, nutze Ich ihn eben." - So eine naive Aussage ist mir lange nicht unter gekommen... du kannst Komfort beim MSIE nachrüsten aber nicht den massiven technischen Rückstand der Engine. Du arbeitest sicher auch mit Notepad weil... wozu ein Office Paket installieren, ein Texteditor ist doch schon dabei...
 
@swissboy, hast du dir mal angesehen, wie die Zahlen bei den sogenannten represäntativen Statistiken zustande kommen? Bei den Statistiken, die ich gesehen habe wurden nie die direkten logs genutzt sondern immer über eingebettete links gezählt, hat emand den Adblocker von mozilla im Einsatz und nutzt diesen auch, wird nix gezählt. Die Statistiken werden meistens von Firmen wie Adtech Onetsat etc. erstellt, und wieviele Leuten blocken deren Werbung in Firefox ??? Ich traue den Statistiken nicht über den Weg, selbst bei ner sehr represätativen Seite wie z.B. Yahoo.com hat der Internet Explorer schon lange keine 90% mehr
 
@[U]nixchecker: Bist du wirklich so begriffstutzig? Wenn Mitchell Baker, Präsidentin der Mozilla Foundation, bis Ende des Jahres den Marktanteil der Mozilla Browser auf 10 % steigern will, heisst das nach gesundem Menschenverstand das die aktuelle Zahl von 6% absolut realistisch ist, mathematisch aber auf jeden Fall unter 10% liegen muss (sonst ist keine Steigerung möglich). Glaubst du wirklich die Präsidentin der Mozilla Foundation redet ihre eigenen Produkte schlecht und korrigiert die Zahlen absichtlich nach unten?
 
@Chuck: Office hab Ich installiert, aber das von MS. Aber mit Officedateien kann der FF ja nix anfangen, deshalb benutze Ich auch den IE. Ausserdem hatte Ich auch noch nie das Bedürfniss den IE runterzuschmeißen, im Gegensatz zum FF. Also unterstelle mir keine Naivität. Der technische Rückstand hat sich bei mir beim browsen auch noch nicht bemerkbar gemacht, ganz im Gegenteil, Darstellungsprobleme hatte Ich nur im FF. Was nutzt mir das sicherste Auto, wenn es für mich nicht fahrbar ist ?
 
@Chuck: "Der komplette Markt ist niemals repräsentativ und war es auch nie. Ich empfehle einen Marketing Grundkurs." Autsch! Ich empfehle Dir einen Statistik-Grundkurs, oder im Hauptstudium einen Marktforschungs-Kurs :)
 
@swissboy, es ist doch wohl klar, dass sich die Präsidentin ebenfalls an Zahlen von irgendwelchen Statistiken leiten lässt, oder glaubst du die geht hin und zählt die selber? Ich glaube den Zahlen, die ich selber gesehen habe und die sehen nun mal anders aus und wenn dann irgendwelche Präsidenten mit Zahlen umherschmeißen, die sie auch nur aus irgendeiner anderen Quelle haben, dann sind die für mich nicht repräsentativ. Wenn du immer alles glaubst, was dir andere erzählen, dann tust du mir leid, da du Schweizer bist, kann ich dir das auch nicht verdenken, da sind die Leute doch noch etwas naiver.
 
@[U]nixchecker: Ich hab mich beim Lesen deiner Antwort kaum noch eingekriegt vor Lachen. An Ignoranz ist sie wohl nicht mehr zu überbieten. In einer grossen Schweizer Tageszeitung steht übrigens gerade heute ein Interwiev mit Tristan Nitot, Leiter von der Mozilla Foundation Europe in Paris, er verwendet die genau gleichen Zahlen. Der weltweite Marktanteil liegt momentan bei ungefähr 6%, bis Ende 2005 sollen es 10% sein. Quelle: http://tinyurl.com/5m4qm
 
Diese 6%-statistik ist aber anscheinend ziemlich auf Nordamerika beschränkt bzw. passt sie jedenfalls in Europa nicht wirklich. Die zahlen kommen oft von WebSideStory und Net Applications. XiTi hat neulich eine europäische statistik veröffentlicht: fünf europäische länder, das ganze an einem sonntag. Das resultat: http://tinyurl.com/3szxu Ein kleines beispiel ist auch noch spiegel.de (nicht gerade ein IT-mekka oder eine geek-seite), welches vor über einem monat Firefox bei 28,3% hatte und den IE bei 64%.
 
@magnesium: Nein, die 6% sind nicht auf Nordamerika beschränkt, es ist definitiv der weltweite Durchschnitt. Es ist auch in Ordnung das diese Zahlen als Referenz herangezogen werden, das Internet ist schliesslich ein globales Medium. Das sie stimmen beweist das sie auch von der Mozilla Foundation anerkannt werden. In Euopa sind die Zahlen für Firefox tatsächlich etwas besser, Europa gilt als sehr Firefox-freundlich. Die Mozilla Foundation Europe gibt z.B. für Frankreich 10% und für Deutschland knapp 15% an. Aber Europa ist nun mal bekanntlich nicht die ganze Welt. Einzelne Webseiten (sei es nun spiegel.de, heise.de oder andere) als Referenz heranzuziehen ist dagegen gänzlich unseriös.
 
@swissboy: Firefox hat in einigen Ländern das Ziel bereits erreicht. Der Weltmarkt ist nicht repräsentativ. Baker hat diese Zahl nur genommen weil es die kleinste verfügbare ist. Firefox ist in Europa stärker als in Amerika - Firefox ist in Deutschland stärker als in Spanien. Länder wie Deutschland oder Europa allgemein sind die Zugpferde. @species: Doch, dir kann man wunderbar Naivität unterstellen. Wenn du Darstellungsprobleme hattest dann bist du schon auf den Rückstand gestossen. MSIE zeigt Code nicht so an wie er geschrieben wurde, hält sich nicht an Standards und ist nicht (x)Html konform. Darauf muss man nicht mehr eingehen, das wurde oft genug durchgekaut. @StH2003: Danke, ich hatte bereits meine Ausbildung diesbezüglich. Der Weltmarkt ist nicht repräsentativ bei diesem Produkt. 6% ist der Weltweite Marktanteil ... ermittelt durch Werbung und Banner die geblockt werden... also kommt noch einmal eine gewaltige Dunkelziffer hinzu. Und schon hat man die Werte von seriösen Anbietern die dich mit Hilfe von ad counten. 6% ist die aller unterste Schätzung und somit weit entfernt von der Realität. Die Zahlen in Europa zeigen es zu deutlich.
 
@Chuck: Siehe o7/re14
 
@Chuck: Hör doch einfach damit auf solchen Unisnn zu verbreiten das der "Weltmarkt nicht repräsentativ sei" (siehe auch [re:19] von StH2003). Wir leben heutzutage in einer globalen Welt, besonders im Internet. Der gegenwertige Anteil von 6% ist auch von der Mozilla Foundation anerkannt und absolut realistisch. Du scheinst ein ernsthaftes Problem damit zu haben diese Zahl zu akzeptieren.
 
@ species. Der IE ist ein Browser und der Firefox auch. Das der nichts mit Office Dateien anfangen kann, dürfte sogar so gewollt sein und ist hinsichtlich der Sicherheitsbedenken schonwieder so eine Sache. Warum bindet Office sich in den Browser ein? Klar es ist praktisch, aber verwischt die Konzepte, was wieder Probleme mit sich bringt. Ich unterstelle dir mangelnden Sachverstand und unstrukturiertes Denken. Autovergleiche hinken hier übrigens sehr. Es ist nicht alles mit Autos zu vergleichen. Der Firefox ist sehr brauchbar für alles was im Netz anfällt. Er steht dem IE in nichts nach. Die "Darstellungsprobleme", die du mit dem Firefox hattest, begründen sich auf FALSCHES HTML und nicht auf die Überlegenheit des IE. Also bitte verschone mich mit deinem Unwissen. Bring Argumente oder stell keine Behauptungen auf, die du nicht halten kannst. Achja und die veraltete Engine ist dir noch nicht aufgefallen, weil der IE ein Klotz am bein der Webentwickler ist und man ständig drauf achten muss kein CSS2 oder transparente PNGs zu benutzen, weil ja sonst der ach so tolle Browser von Microsoft, den du hier in den größten Tönen lobst, das sonst nicht darstellen kann. Selten so einen Mist gelesen wie von dir da verzapft. Echt. Es ist hoffnungslos gegen diese "ich hab da mal was gehört, aber Ahnung hab ich keine" Leute anzugehen :D Aber man kanns ja mal versuchen.
 
@swissboy: Nur eine einzige browserstatistik anzuschauen ist auch gänzlich unseriös. Dir wird ja wohl klar sein, dass solche statistiken so oder so nur eine annähernde darstellung von einzelnen messpunkten sind und dann auf das gesamte internet hochgerechnet werden. Net Applications sieht FF bei ca. 6%, WebSideStory bei 5%, OneStat vor zwei monaten bei 8,5%, WebHits bei 9,2%, W3Schools bei knapp 22%, heise.de bei 44%, über Asien, Australien/Ozeanien, Afrika und Südamerika gibts so gut wie gar keine zahlen. Dazu kommt noch, dass sich viele browser und bots als MSIE ausgeben, bei manchen websites ist der prozentsatz der falschen IEs um die 20%. Die zahl der surfer auf der ganzen welt dürfte auch nicht stabil sein, du hast also täglich mehr browser. Ich verstehe nicht so ganz, warum du so auf den zahlen der Mozilla Foundation rumreitest, denn du und dein IE haben doch so oder so gewonnen.
 
@magnesium: Wenn selbst die Mozilla Foundation die Zahlen akzeptiert, müsste eigentlich jedem klar sein das sie einen realistischen weltweiten Durchschnitswert darstellen. Wenn ich Zahlen von z.B. Microsoft anführen würde, würdet ihr sie wohl kaum akzeptieren.
 
@frowinger: 1.Der Autovergleich war auf mich persönlich bezogen, und daher hinkt er überhaupt nicht. 2. Ich habe nie behauptet, das der FF nicht brauchbar ist, er ist für MICH nicht brauchbar. 3.habe Ich auch nie behauptet, das der IE überlegen ist, das stammt aus deinem Hirn. Ich habe lediglich gesagt, das er Seiten darstellt, die der FF nicht darstellt. Warum das so ist, interressiert mich auch nicht , beschwer dich bei den Webmastern. 4. Bring erst mal selbst Gegenargumente, aber nicht so einen Senf, wie "wenn du natürlich Symantec als Referenz nimmst, kann ich dir auch nicht mehr helfen". Ich unterstelle dir einfach mal Befangenheit, alle die negativ über FF reden haben ja eh keine Ahnung und Lügen, weils ihnen Spass macht. 5.Hab Ich den IE nie in den höchsten Tönen gelobt, warum auch es ist nur ein Browser, den Ich benutze. Browserfans, die ihren Browser loben findest du übrigens immer in den Kommentaren o1 oder o2 in MS/IE News. 6. Ist es Sinnlos gegen Leute anzugehen die eh alles besser wissen und andere Verbal anmachen, wenn sie anderer Meinung sind. Ich finde Leider die Quelle zu meiner Behauptung nicht mehr, aber du als versierter Nutzer weisst ja sicherlich mit Google umzugehen. (Ich sehe nicht ein, selber zu suchen, weil du es sowieso als unseriöse Quelle abtun würdest.) Meine Antwort auf zukünftige Posts von Dir findest Du übrigens in o7 / Re14
 
Da es sich MS gar nicht leisten kann, dass ihre Produkte löchrig bleiben, wird es auch Abhilfe geben. Allerdings läuft es vielleicht in einer Strukturierten Firme mit Jahrzehntelanger Erfahrung in diesem Bereich ein wenig anders ab als bei den Open Source Produkten. Denn auch bei allen anderen wird eine Lücke gelschlossen und anschleissend tauchen zwei Neue auf. Ich benutze den IE am liebsten undzwar nicht pur sondern mit dem Aufsatz Avant-Browser, bei dem ich alle wichtigen Schalter direkt zugänglich habe und so von ActiveX über Flash und Javascript bis zu Bildern alles ab und anschalten kann was ich brauche.
Ergebnis im Zusammenspiel mit Antivir, Zonealarm und offenen Augen ist ein Virenfreier, Ad- und Spywareloser Rechner auf den ich maximal 1-2 Spammails im Monat bekomme.
Aber jader solls so bekommen wie ers braucht, schön das auch alle Open Sourcler ein grosses Interesse an der SIcherheit ihrer Produkte haben.
Jetzt müssen nur noch die Strafen für die Vertwiler von Viren, Spam, Spyware und dem ganzen anderen Mistzeug was keiner will drastisch verschärft und durchgesetzt werden, dann wird es vielleicht irgentwann erträglich. Obwohl es wohl so wie es jetzt ist und wohl noch wird, den grossen Firmen die die Gegensoftware entwickeln gut gefällt, sonst bricht denen ja der Markt weg, aber dann können sie ja immer noch selbst für Schädlinge sorgen um weiter ihr Geschäft zu machen.
 
@Sir Alec: klar und im sourcecode eines wurmes steht dann copyright by symantec&Microsoft Grz by Bill
 
@Maximus1: Copyright by Symantec versteh ich ja noch, aber was hat Bill davon ??? Ich glaube es wäre MS lieber wenn sie nicht Millionen in die Entwicklung von Sicherheitspatches stecken müssten.
 
@Maximus: Zum Thema Symantec kann ich nur sagen: Welcher Feuerwehrmann wünscht sich denn, dass es weiterhin Brände gibt, nur weil sein Job gesichert ist? Es ist andersrum, der Markt ist einfach da, es wird immer Viren, Spyware, Würmer oder (zum Beispiel zurück) Brände geben. Da müssen die auch nichts dazu beitragen, glaub mir, da gibts genug :)...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles