Apple unterbindet DRM-Umgehung im Music Store

Apple hat am Montag bekanntgegeben, dass die Lücke zum Entfernen des DRM-Schutzes in seinem Music Store geschlossen wurde. Mit dem Tool "PyMusique" war es möglich Titel ohne den Schutz herunterzuladen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das hatt ja lange gedauert. der haette wohl besser das tool nur für sich selbst und seine besten freunde programmiert :)
 
@Lord eAgle:
Lech Johansen gehts wohl nicht darum, ein Tool für sich und seine Freunde zu haben, sondern zu zeigen, dass DRM nicht funktioniert.
 
Somit werden 15% der iTunes Nutzer "zwangsbeglückt" und dürfen upgraden. Ich glaube aber nicht, dass damit das Problem gelöst ist. Es ist nur eine Frage der Zeit und man wird es wieder umgehen können.
 
@pstoiber: es ist _immer_ nur eine frage der zeit und des ideenreichtums wann ein sicherheitssystem umgangen werden kann ...
 
@pstoiber: ... und wiederum ein Frage der Zeit bis Apple auch diese Lücke wieder stopft.
 
@pstoiber: der ewige kreislauf zwischen hackern und sicherheitsfirmen eben
 
In der News vom Sonntag hatte ich geschrieben: "Es ist aber anzunehmen das Apple als Antwort darauf seinen iTunes Musicstore dahingehend abändern wird das ein Download mit PyMusique nicht mehr möglich sein wird. Somit wird die Freude an PyMusique wohl nur von begrenzter Dauer sein." Dass die Freude allerdings so kurz sein wird hätte ich nicht gedacht.
 
@swissboy: Sehr genial vorher zusagen das Apple reagieren wird... fast beeindruckt bin ich... gelassen sehe ich jedoch das shcon die nächste Lücke bei Apple ausgenutzt wird und bekämpfe Entwickler iTunes erneut ausgetrickst haben. Logisch. Sowas nennt man genial. Man hat mehrere Lücken entdeckt und gibt mit jeder neuen Version eine preis. Jeder der Musik ohne DRM kaufen möchte - achtet auf diese Entwickler, sie werden immer wieder neue Versionen kaufen. Es würde mich freue wenn gerade in den Übergangszeiten während man DRM frei kaufen kann die Apple Umsätze und Verkaufszahlen in die Höhe schnellen damit die Leute mal sehen wie massiv DRM die Konsumlust unterbindet.
 
Es wurde halt zu publik gemacht und Apple reagiert dann schnell. Ich hätte auch nicht gedacht, dass es so schnell geht. Vielleicht kommt man trotzdem noch irgendwie dran mit einer neuen Version.
 
@The_Jackal: Offensichtlich haben sie damit gerechnet das diese Lücke ausgenutzt werden wird. Sonst wäre die Version 4.7 nicht schon darauf vorbereitet gewesen. Nun mussten sie nur noch den Zugriff für ältere iTunes Versionen sperren.
 
... die Programmierer bei Apple hatten sicher nur ein kurzes Wochenende :) Die Armen mussten ja das Sicherheitsloch stopfen ... hehe

Und wieder ist es derzeit nicht möglich DRM zu umgehen .... tja, wird sicher bald wieder eine neue Lösung kommen.
Jon Lech Johansen soll mal das DRM von Microsoft knacken und nicht immer nur Apples :)
 
Doch, du kannst es immer noch lokal umgehen. Und MSDRM ist und bleibt doch weiterhin geknackt. (Freeme, drm2wmv, drmdbg, CreativeTools, ...)
 
@bb2k: ich habe mir jetzt mal diese tools geholt (Freeme, drm2wmv, drmdbg) aber ich konnte den DRM Schutz aus einem Video nicht entfernen - obwohl ich die gültige DRM Lizenz hatte.
DRM geht ma ziemlich wohin, wenn man auf 2 PCs arbeitet und die videos/audio files immer nur auf einem pc abspielen kann, für den man die Lizenz hat :(
DRM ist wirklich eine mühsame Entwicklung für Konsumenten .....
 
Natürlich muss man schon wissen, was genau man da tut und wie man es richtig tut.
 
@bb2k: Siehe hier: http://msmvps.com/chrisl/archive/2005/02/16/36147.aspx - es ging tatsächlich, wenn es bei Dir nicht mehr geht, dann liegt das daran, dass Microsoft ohne Dein Wissen ein entsprechendes Update installiert hat, als Du online warst (dies ist kein Scherz, Microsoft darf auf jedem Windows-System DRM-relevante Updates ohne Zustimmung und ohne Benachrichtigung des Eigentümers aus der Ferne einspielen, dieser Vorgehensweise hat jeder Windows-Benutzer automatisch in dem Moment zugestimmt, in dem Windows installiert wurde).
 
Doppelposting, sorry, bitte löschen.
 
ich glaub nicht das das loch gestopft ist die haben bestimmt nur ne abfrage à la "bist du version 4.7 ?" reingebastelt. also haben die nur alle anderen clients gebannt, kein doller aufwand oder?
 
@LiveWire: Das würde Herr Jon Lech Johansen wohl ziemlich schnell herausfinden und sein PyMusique entsprechend anpassen. Solche Deppen dürften die Leute bei Apple nun auch nicht sein. Ein bisschen mehr traue ich ihnen schon zu.
 
wir werden sehen, sprach der blinde :-)
 
Hallo, irgendwie haben die sich aber auch selbst damit in´s Knie geschossen. Hatte ich mir doch allmählich überlegt, eventuell mal das Programm PyMusique auszuprobieren, und vielleicht einige Songs von Apple zu kaufen, es wäre, die einzige Möglichkeit gewesen, mit meinem Betriebssystem FreeBSD dort hörbare Musik einzukaufen. Tja, jetzt sieht es wohl wieder so aus, als müßte ich mir den unötigen Konsum sparen, auch nicht schlecht für mein Portemonaie. :-) Fusselbär
 
Tja was hab ich vorgestern gesagt... war klar, dass wieder eine neue Version rauskomt. Und es wird immer so weiter gehen. Das kann man nunmal nicht ändern.
 
naja der programmierer wird bestimmt was neues rausbringen war ja glaub ich nicht sein erstes tool :)
 
Mir kanns egal sein, ich nutz Itunes eh nur wegen dem goilen Radio :)
 
Und wieder geknackt, ich lach mich tot:
http://news.com.com/DVD+Jon+reopens+iTunes+back+door/2100-1027_3-5630703.html
 
... oder http://www.heise.de/newsticker/meldung/57831 Das Katz- und Maus-Spiel geht in eine weitere Runde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich