Songtext-Seiten werden abgemahnt

Eine Berliner Anwaltskanzlei mahnt momentan Internetseiten mit Songtexten ab. Die „Wollmann & Partner GbR“ verlangt, im Auftrag von 4 Musikverlagen,  pro Songtext rund 1600 Euro für ihre Auslagen und eine Unterlassungserklärung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein wenig übertrieben die Summen meiner Meinung nach..n bissel weniger hätts auch getan
 
Hi leute
Unter anderem haben sahra connor atomic kitten zu den anklagen geführt
Ich will ja nichts gegen die künstler sagen aber echte schweiner rein ihren fans das anzutun

grezz. NIK
 
@masoli: nein hier geht es nicht um irgendwelche summen!! es geht ums prinzip. einfach so eine klage zu erstellen obwohl in den jeweiligen impressen der pages steht das die texte auf anfrage geloescht werden.... mfg
 
Herbe ja
ich habe mir dat mal so durch gelesen
weil ich dat drat mal erst gesehn habe
und dachte mir so ach du scheiße
also ich scheiß jetzt mal wirklich auf das legale
ich besorg mir meine mukke jetzt wo anders her
die musikverlege könn mich mal kreuz weise mal arsch lecken

viel spaß noch und frohes überleben
an alle die nen brief bekommen haben
mein beileid *aufmunter*
 
Krass was momentan passiert. Auch viele Fanpages (meine u.a. auch) haben von einem Anwalt eine ABmahnung sowie zahlungsaufforderungen in tausender Höhen bekommen. Da hatte sich dies jedoch alles wieder gelegt als jede Seite dem Anwalt schrieb, dass wir nicht zahlen etc. .. aber die Schreiben sehen fast genau so aus wie bei uns. Schlimm sowas .. wegen Songtexten nun auch noch
 
@Jamie: eine klage davon betrifft kling klang von keimzeit. ich werd mal den autor anschreiben und fragen, wie er dazu denkt: norbert.leisegang@keimzeit.de
 
@Jamie: Doch wohl nicht Jeanetteb.de?
 
@pozilist: oeh, doch -.- ^^
 
@Jamie: tut mir leid um eure Fanpages :(
 
Schade, daß niemand diese Abzocker-Anwälte bremsen kann. Wieso kann eine Kanzlei abmahnen und irre Summen als "Auslagen" kassieren? Ich finde, den Anstoß für solche und ähnliche Aktionen kann nur vom Rechteinhaber selbst kommen. Müssen wir nun auch aufpassen, daß wir nicht abkassiert werden, wenn wir die Songtexte singen? :-)
 
@saltarello: Jo und unter Alkoholeinfluss dann strafmildernd, weil unzurechnungsfähig..wo soll das noch enden/hinführen_??_
 
@saltarello: Die Gebühren errechnen sich meines Wissens aus dem Streitwert. Das ist vom Gesetz her so vorgesehen.
 
@saltarello:
Die entsprechenden Anwälte müssen schon ein Mandat der jeweiligen Rechteinhaber haben. Einfach so Abmahnen ist nicht drin.
 
@saltarello: in der news ist der link zu den anwälten wieso schreibst du ihnen nicht deinen frust? würde etwas bringen
 
@WF-Account: Das glaubst wohl auch nur du dass das etwas bringt. Das kümmert die einen Sch****, die lachen sich höchstens krumm. Hier geht es um's Geld.
 
@saltarello: Wie es in Deutschland aussieht weiß ich nicht, aber in den USA muss man tatsächlich aufpassen, wo und vor welchem publikum man z.b. "Happy Birthday" singt: http://www.unhappybirthday.com/ :)
 
@swissboy: Aber woher errechnet sich der Streitwert ?
 
@Navajo: Wie der Streitwert sich genau errechnet weiss ich auch nicht. Es gibt aber auch dafür bestimmte Regeln.
 
@saltarello:

Abzocke durch Anwälte?
Das ist eine neues Geschäftsfeld!!
Viele Politiker sind selbst Anwälte.
Die werden da so schnell nichts ändern.
 
:o das ist doch wohl totale Scheiße...wenn in jedem Album (Booklet) die Songtexte stehen würden, könnte ich es ja noch verstehen...aber das tun sie nunmal leider nicht...
 
Damit kommt die Kanzlei niemals durch, das ist ganz klar.
Ich bin auch nach wie vor dafür, dass in Deutschland (wie in anderen europäischen Ländern) die erste Abmahnung auf Kosten der Rechteinhaber geht. Dann würde die Abzockerei endlich ein Ende nehmen.
 
@madden2: Das wäre aber schon eine etwas ein verkehrte Welt. Versetze dich einmal in die Lage eines kleinen Autors (das könnte auch du oder ich sein), der hätte keine Chance mehr seine Rechte durchzusetzen. Über die Höhe müsste man aber sicher einmal diskutieren.
 
Was soll der Scheiß denn schon wieder? Wieso werden die abgemahnt? Sind die Songtexte etwa "raubkopiert"? Auf wessen Anlass hin mahnen die denn ab? Diese fetten Juristenschw*** sollte man abmahnen. Wegen Nötigung, falschen Anschuldigungen und was es noch so tolles gibt. Da sind Menschen, die opfern ihre FREIZEIT für solche Seiten und da kommen irgendwelchen Deppen, die nichts anderes zu tun haben, als alles und jeden abzumahnen. Toller RECHTSstaat. X-(
 
@keyser soze: Kann man eine Abmahung nicht abmahnen ?
 
lol und rolfmao, wie ist eigentlich die relation songtext zu mp3? da sind die texte ja weit mehr wert als die lieder ...

kann denn bitte der staat nichts gegen solche idioten unternehmen? wie etwa die lizenz zu entziehen?
 
So wie sich das anhört ist Jurist ein lukrativer Job, in letzter Zeit verklagen die alles und jeden, naja armes Deutschland kann man nur sagen.
 
@tavoc: Hier verbreiten sich langsam dieselben Sitten wie in den USA! Dort kann jeder jeden auf alles und nichts verklagen! Und wenn das bei unseren Freunden den Amerikanern geht, muss das hier in Deutschland doch auch gleich eingeführt werden!!!
 
kranke welt. vor allen dignen profitiet die musikindustire von den sites
 
irgendwie kotzt mich dieser staat immer mehr an. als hätten wir keine anderen prob´s
als songtexte, die ich doch eh jedesmal höre, wenn ich das lied höre.
hier wird nur noch geschrei um absolut unwichtige sachen gemacht, während die echten
probleme nicht beachtet werden.
 
Ich hatte schon einmal mit dieser Kanzlei zu tun. Passt echt gut ins Bild.
Ich kann über die Gebühren und auch generell über die frei Erhebbung von Kosten nur den Kopf schütteln.
 
abgesehen von der idiotie: kann die anwälte denn niemand verklagen? die geldangaben sind ja der reinste wucher und entbehren jeglichem realistischen hintergrund. bei den "gebühren" muss der ja 500 euro nur dafür bekommen, dass er zwei minuten lang aufs häusl pissen geht.
 
@HarryK: Juristen halten zusammen. :) Aber ich glaube die werden mit diesem geistigen Dünnschiss eh nicht durchkommen. Wir bräuchten mal Robin Hood-Anwälte, die die ganzen Bonzen/Abzocker so in Grund und Boden klagen, dass sie nie wieder in der Öffentlichkeit auftauchen. BTW: basc.de ist auch down :(
 
damit kommen die nicht durch, die texte sind in dem sinne nicht geschützt weil man sie in den songs eh hören kann und sie deshalb auch nicht als geheimniss oder ähnliches gelten.man darf sie lediglich nicht drucken, fotokopieren oder auf andere weise vervielfältigen und dann verteilen und/oder verkaufen...die spinnen doch alle, nur weil sie ihre 25euro wucher silber scheiben nicht verkauft bekommen schieben sie alles entweder auf raubkopierer oder holen sich die kohle so wieder rein.meine frau war früher kelly family fan, auf jeder kiddy seite standen die texte der kompletten alben...wo waren sie anwälte da?...im urlaub?...nee, da war die d-mark noch da und mann konnte sich die cds noch leisten, weshalb die verkaufszahlen auch noch stimmten...
 
@Tomtom Tombody: Zitat: "man darf sie lediglich nicht drucken, fotokopieren oder auf andere weise vervielfältigen und dann verteilen und/oder verkaufen..." Äh, und was machen diese Seites anderes? Die veröffentlichen urheberrechtlich geschützte Werke.
 
So langsam aber sicher, nimmt das (Rechts-)formen wie in den USA an.... *ts*
 
lol, jetzt hab ich mir mal so einen "wertvollen" text angeschaut, beispiel klingklang, das fängt so an: Ich steck' dir die halbe Tüte Erdnusschips in deinen zuckersüßen Mund. ... ist klar, dass man versucht geld damit zu erpressen, denn auf legale weise bekommt man mit sowas sicherlich keines :-)))
 
Was ein Schwachsinn, da werden doch letztlich auch Konzerteinnahmen drastisch zurückgehen, wer will schon auf n Konzert, wenner nicht ordentlich mitsingen/gröllen kann :)
 
Ich hab die Lösund für alle Probleme: Demnächst patentieren sich irgendwelche Firmen die Erzeugung von Schwingungen auf einer bestimmten Frequenz und das Verfahren zur Schwingungsübertragung durch Luft!
 
Die Welt wird immer kränker, vorallem diese Rechtsanwälte !!! Die haben nichts anderes zutun, als das fette Geld abzukassieren !!! Diesen Typen von Rechtsanwalt muss das Handwerk gelegt werden, das ist nur abzocke, sondern purer Schwachsinn, weil der seinen fetten Geldbeutel nicht fett genug bekommt.

Ich hoffe der Staat macht endlich was gegen diese Abzocker, aber daran glaub ich nicht, den die wollen bei diesem lukrativen Geschäft auf verdienen.

Es wird Zeit dass die Bevölkerung auf die Straße geht und mal lauthals demonstriert. Aber solang dies nicht passiert, gehts uns noch viel zugut und lassen uns alles gefallen, typisch deutsch halt.

Auswandern müsste man, weil die Politik einfach nur noch krank ist.
 
der stadt wird ganz sicher nix gegen die fettärschigen anwälte unternehmen. denn da hocken die grössten abzocker, obwohl der stadt dafür gegründet wurde um für die bürger da zu sein und auf gar keinem fall umgekehrt! die machen doch alles vor heutzutage: *tabaksteuer?= die können wir immer anheben da sagt keiner was. *wie währs mit dem euro?= tolle idee dann merkt noch weniger jemand das sein geld in die urlaubskasse der politiker fliesst, ist doch selbstverständlich, an einem hartem tag am strand bei einer schwierigen entscheidung ob man jetzt hummer zum abendessen nimmt oder doch rotbarbenfilet bestellt, will der von der "arbeit" total überrannte herr politiker doch noch genug moneten dahaben um seine begleitung fein auszuführen. kurz gesagt, sir sind doch alle nur fieh für diese feine "gesellschaft" die uns nur zum ausmelken benötigt, amsonsten gehen wir denen am arsch vorbei, um es direkt zu sagen, nix anderes. gute nacht zusammen
 
Das ist doch wohl absolut Schwachsinnig. Mir kann keiner erzählen, dass die MI dadruch irgendwelchen Schaden nimmt oder die Künstler oder sonst wer. Die Leute haben Freude die Text zu nutzen, z.B. für Karaoke oder einfach nur mitzusingen bei ihrer GEKAUFTEN Musik, weil die Booklets ja inzwischen nix mehr drin haben!!! Nein, ... direkt klagen. Sauerei. Kann gegen so ein Pauschalklagen nix gemacht werden von Gesetz?
 
@The_Jackal: vielleicht doch, da man so erkennen kann wie schwachsinnig die Texte der meisten (Pop-) Songs sind ^^
 
Hab ich das richtig verstanden? 1600 pro Songtext? Da würde dann lyrics.de ein richtiges Problem haben. Die haben nämlich 300.000 Songtexte... -> www.lyrics.de ... die müssten ja dann 470.000.000 Mil. € bezahlen? Die spinnen doch *g*
 
die mahnen ja nicht jeden Text ab ;) Wäre dann wohl zuviel Papier geworden :p
 
Ähm habt ihr euch mal die besagten Titel reingezogen? Hey mal ehrlich, kanns vielleicht sein, dass dieser Bockmist von akustischer Umweltverschmutzung denen keinen Gewinn eingebracht hat und sie deswegen die Kosten woanders reinzubringen versuchen? Einer meiner Kunden ist neulich wegen einem Titel "drei Blondinen auf dem Ballermann" (muss man noch mehr sagen, um dessen künstlerischen Wert zu beschreiben?) abgemahnt worden, weil er einem Titel namens "drei Skihasen auf dem Ballermann" sehr ähnlich ist (warum nur?).
 
Könnt ihr mir erklären was daran illegal sein soll den Songtext zu veröffentlichen? Den kann sich ja auch jeder rausschreiben wenn er das lied hört bzw. im cover nachschauen, da stehts ja meistens drin! autsch... krank...
 
@Od1n: Das ist wie mit dem Inhalt eines Buches, den darfst du auch nicht einfach abschreiben und in's Netz stellen.
 
@swissboy: da ist aber ein enormer unterschied. das buch lebt vom inhalt. der songtext lebt von der musik. ohne musik ist der text meistens wertlos, sonst wär der text ein gedicht. und wenn jemand wegen der abbildung eines 20zeiligen gedichtes verklagt wird, dann sollte der dichter lieber das dichten lassen.
 
@HarryK: Das Urheberrecht macht da aber meines Wissens keinen grossen Unterschied.
 
in Österreich gab's auch so eine Kanzlei, die war noch dümmer. die haben sich die freiheit genommen, sich manche webseiten anzusehen und wenn irgendwas gefehlt hat wie zb impressum, dann haben sie einen brief an die entsprechenden leute geschrieben mit hinweis dass etwas fehlt und dafür haben sie ordentlich kassiert. die haben sich sozusagen arbeit erschaffen, ohne dass sie eigentlich einen auftrag dafür gehabt haben. wisst ihr, was ich mich ehrlich frage? durch das bekanntwerden dieses abmahnskandals werden auch die "werke" dieser "künstler" leiden, da sie mit sicherheit jetzt nur mehr mit negativem assoziiert werden. ich frag mich, was die "künstler" dazu sagen.
 
@HarryK: Die haben sich den Auftrag nicht selbst erteilt sondern IM GESETZ werden/wurden bestimmte Gruppen (darunter auch Rechtsanwälte) vom Gesetzgeber (=Parlament) dazu ermächtigt.
 
Sauerei³ ... und es trifft sogar jemanden hier aus meiner Region :(
 
absolute scheinerei, ich selbst nutze fast täglich songtexte.net und es wäre echt seeeeeehr schade wenn wegen sonem scheiss es solche seiten nicht mehr geben würde .. wirklich es geht langsam echt zuweit !!!!! (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19698/1.html) .. noch ein beispiel .. da sehnt man sich an die alten zeiten zurück wo im internet noch fast alles umsonst war und werbung ein fremdwort gewesen ist :(
 
es gibt eine Möglichkeit sich an die Anwaltskammern zu wenden:
Hier kann eine Beschwerde gegen die Rechtsanwälte und ihre Machenschaften per e-mail geschickt werden.
Eine Prüfung der betreffenden Kanzleien kann hier beantragt werden.
__> Ich denke nur ... Frösche haben noch niemals ihren eigenen Sumpf trockengelegt... und so wird es mit den Kammern auch sein
 
also ich habe meine seite gestern aus dem netz genommen, um mich vor solchen problemen zu schützen, eigentlich wollte ich sie erweitern. und ein zweites Projekt an dem ich gearbeitet habe (fast fertig) habe ich nun auch aufgegeben. wozu die arbeit machen, damit sich anwälte daran bereichern können?
 
Zitat aus dem Abmahnungsschreiben:
"...zu unterlassen, den Liedtext .... öffentlich zugänglich zu machen..."
Dann sollten die Musikverlage doch bitte so konsequent sein und den Text im Liedstück entweder durch Pieptöne unkenntlich zu machen oder ganz zu entfernen. Sehen die eigentlich noch klare Bilder? Ich kann nur hoffen, dass eine Klage keinen Erfolg hat. *kopfschüttelnd*
 
auslagen??? was für auslagen???
wieso kann man die juristen nicht zwingen zu sparen? also im sinne von im verhältnis zum streitwert abhängende kosten? ich weiss es gibt eine gebührenordnung aber wer sagt zb. das ein songtext einen streitwert von betrag xy hat.
da kann ich ja auch alle abmahnen die das wort furzknoten verwenden und der streitwert ist pro verwendetem "furzknoten" 1 mio euro.

wer legt sowas bitte fest?
is ja schließlich ziemlich einseitig.
der kläger sagt das kostet so und so viel wenn du dagegen verstößt und der beklagte sagt: dein scheiss is nie und nimmer diesen preis wert.
das is doch kein rechtssystem mehr, im grunde besteht doch kein öffentliches interesse an der klärung solcher lapidaren angelegenheiten.
wie siehts überhaupt aus mit dem copyright vermerk auf den entsprechenden seiten? wenn die angegeben sind dürfte es doch gar keinen gegenstand zur klage geben. schließlich werden die rechte nicht verletzt - was aber auch wieder viel interpretationsfreiraum lässt.
 
@Rikibu: Wenn du urheberrechtlich geschütztes Material in's Internet stellst hilft dir auch ein Copyright-Vermerk nichts, da du ja nicht der Rechteinhaber bist.
 
sind die dumm oder was? die songtexte wurden doch größtenteils von usern geschrieben.... wenns jetzt vom orginal kopiert wäre aber so... naja irgendwie müssen se ja geld rein holen, und mit klagen geht das in deutschland am besten, ein gutes beispiel von damals: die frau mit kaffe von macdonalds auf ihrer hose ....
 
@Oob24: Auf welche Art die Texte da reingekommen sind spielt doch gar keine Rolle wenn es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handelt. Der Inhaber der Website (Impressum) trägt dafür die Verantwortung.
 
@Oob24: oh.. ich habe gerade daran gedacht... ich hab als Schüler in der Musikstunde einen Lied-Text in mein Schul-Heft schreiben müssen und auch noch auswendig gelernt... und sogar sinden müssen und so für "öffentlichen Zugang" gesorgt... ich hoffe das verjährt nach 30 Jahren. Obwohl ich ihn immer noch ab und zu pfeife: Hoffentlich hat es kein Anwalt gehört
 
@ully1704: Das kannst du nicht vergleichen. das wäre nur relevant gewesen wenn der Liedtext auch wirklich urheberrechtlich geschützt ist (was zum Beispiel bei einem alten Volkslied nicht der Fall ist) und zweitens der Liedtext in der Zeitung abgedruckt (veröffentlicht) wurde.
 
@Swissboy: Ich könnte mich irren aber ich glaube das war ein scherz :)
 
@DekenFrost: Könnte sein, man weiss halt nie so genau. :-) Andere meinen auch ernsthaft es würde etwas bringen sich bei diesen Anwälten der "Frust von der Seele" zu schreiben.
 
@Swissboy: leider nein, ich bezweifle das überhaupt etwas hilft, die betroffenen sollen halt die besagten paar lyrics von der siete nehmen, den anwälten schreiben ihr könnt mich mal und gut ist :P Aber irgendwo würde ich ja trozdem gerne noch an die freiheit im internet glauben .. aber anscheinend gibt es immer mehr anwälte die im RL schon alles und jeden verklagt haben und sich jetzt in die virtuellen welten stürzen ...
 
das einzige was mir hierzu einfällt: korruption und geldgier!
 
Leute, lasst doch mal bitte diese Ausdrücke & vorwürfe, den das schadet Winfuture! das hat ja nix mehr mit normaler Meinungsäuserung zu tun.
 
Diese verfu***** Anwälte lassen auch nix unversucht, um irgendwie immer ne Möglichkeit zu finden, Geld zu bekommen. Schade, man sollte eher diese Leute mal vor Gericht bringen. Sind das überhaupt richtige Anwälte oder nur so Möchtergern-Juristen ohne rechtskräftigen Abschluss?
 
@Daniel83: http://wollmann.charlie.flink-solutions.de/index/83648,
 
Es sind nicht die Anwälte, es ist die Rechtsprechung die hier pennt, und zwar auf breiter Linie.
Genau genommen kann es sich eigentlich heutzutage keiner mehr Leisten überhaupt ne Site aufzumachen und dort etwas zu platzieren. Nicht mal einen selbst ausgedachten Text, denn man stelle sich vor, jemand anderem ist just der gleiche Text Wochen vorher eingefallen, und er hat ihn schützen lassen.
Auf lange Sicht wird die Menschheit allerdings Geisseln wie Patentrecht, Markenrecht, Uhrheberrecht und ähnliches überwinden lernen. Leider vollziehen sich solche Errungenschaften aber über Zeiträume von mehreren Generationen .. das werden wir alle nicht mehr erleben.
 
Ich hoffe, rufe aber keinesfalls dazu auf, Musik dieser Verlagshäuser zu meiden und maximal zu kopieren. Solche Firmen sind Verbrecher die mit der Angst der Leute Geld verdienen wollen. Der Fall geht übrigens direkt an meinen Anwalt der dies prüfen und die Kanzlei abmahnen wird.
 
*einpaarselbstmitgetipptesongstextefixindenreisswolfschieb" Ich will ja nicht verklagt werden! P.S. Das habe ich tatsächlich bei dem Song "F*ck you" von Schönheitsfehler gemacht. Passend der Text oder?
 
zu dem ganzen Thema passt genau das:

http://www.heise.de/ct/schlagseite/05/07/gross.jpg
 
@Faith: passt!
 
@Faith: passt genial...
 
Abmahnungen sind nicht mehr und nicht weniger als Einschüchterungsversuche. Bei Gegenwehr oder Missachtung müssen sie gerichtlich durchgesetzt werden. Dieser Weg ist aber kostenintensiv und langwierig. Ausserdem sind Richter von Berufs wegen neutral. Sooo große Chancen haben die vollmundigen Abmahner garnicht. Das wissen sie genau. Also "Gahnich um kümmern!". Dann lässt das schon nach. MfG
 
@mileuro: Diese Machenschaften kennt man seit Jahren beim 'Erwerben' von Domainnamen. Und leider sind die meisten erfolgreich obwohl sioe rechtlich wenns drauf ankommen würde verlieren würden. Die hohen Summen sind es die private User einschüchtern. Ein Glück bin ich Rechtschutzversichert.
 
oh man , dazu fällt mir nur ein : deutschland , das land der unbegrenzten abzockmöglichkeiten !!
ich hab den falschen beruf gewählt ! lol
 
@Nigg: Ja! *gg*
 
bravo darf doch auch die texte abdrucken oder zahlen die dafür so ne art extra gema-text-gebühr ? jeder kann die texte doch im radio mitschreiben also finde das ist mal wieder typisch deutsch und unnötig sehe da keinen schaden usw als würde man die texte kopieren um sie dann nach zusingen und sich so nicht mehr das lied bzw die cd kaufen *lach* :)
 
Es kann akzeptabele Gründe für Abmahnungen geben. Aber die Kosten für das Prüfen eines Sachverhaltes und das Aufsetzen eines Schreibens dürfen nicht derartige Dimensionen annehmen. Da traut man sich kaum noch, die eigene Website im Netz zu behalten.
 
Da kommt mir doch eine Idee, ich lasse mir Sätze wie:"Hallo, mein Name ist" und den Aufkleber in Tankdeckeln von Autos (nur Bleifrei tanken) patentieren. Zum guten Schluss dann noch ein Patent auf den Satz:"Wir eröffnen die Sitzung", damit kann nach dem Prozessrecht nicht mehr ordentlich prozessiert werden, weil selbiger nicht mehr eröffnet werden kann und ihc bin meinem Schritt zur Weltherrschaft näher gekommen. :-P
 
Heißt das nicht "die Sitzung ist eröffnet"? :)
 
gelöscht? bezieht sich das auf den satz "an die wand"? wenn ja dann is das aba kein aufruf zum mord - sorry...nur anprangerung war damit gemeint
 
@admin....und ein bischen meinungsfreiheit sei in diesem unserem "rechtsstaat" wohl noch gestattet
 
@spike34: gegen meinungsfreiheit hab ich nichts, ich möchte bloss vermeiden von den leuten irgendwelche post zu bekommen. wir hatten erst kürzlich ein solches problem weil ein forumposter sich sehr frei zu einer firma geäussert hat. sorry. wenn du den satz rausnimmst, kannst du das gern so stehen lassen. die äusserung, dass jemand "wohin" gestellt werden soll ist in deutschland verboten. der betreiber einer webseite muss die von seinen benutzern geposteten inhalte auf verbotene äusserungen, links und ähnliches überwachen und sie ggf. beseitigen.
 
@nim...schon ok. wir wissen ja wie "meinungsfrei" unser staat ist *g*
ich lass das mal so im raum stehen......und ich möchte auch nicht das WF unnötig probs bekommt....letztendlich wissen ja alle woher der wind weht - gell? also nix für ungut...........greetz Spike
 
naja dafuer hat aggro gesorgt und die andern kleinen ***** :p
*die dissen mich mit meinen worten*
fuck this ich hör selten so etwas becknacktes.

gruessle
 
@spo: Sorry, aber: HÄ?
 
mir fällt da grad mal was lustiges ein. wenn die jetzt also da einen netten schrieb bezahlen müssen und vor allem die unterlassungserklärung unterschreiben müssen, dann ist das doch ein freibrief für die um mit seiten wie dieser dasselbe abzuziehen. denn wir verlinken dann ja auf illegale inhalte. von wegen urheberrecht und so. also dürfen wir hier dann überall seiten wie l*rics.de rauseditieren. na ich freu mich ja schon drauf!
 
@nim: stümmt nim *fg* wer weiß wohin das noch führt ....in zukunft muss ich nen anwalt konsultieren um "ungestraft" mal hier posten zu können *lach* ....verdrehte welt......

aba gut für heute.....wünsch ma gute n8 !! :-)
 
HI
also wen ich man was sagen dürfte is das was der komische staat hier macht die reinste abzocke
 
@Dark0shadow: sorry, aber in der hinsicht kann der staat nicht viel machen, das sind vier musikfirmen die eine kleine party veranstalten.
 
@Dark0shadow: Ich lese immer "der Staat", der Staat hat mit der ganzen Sachen nicht das geringste zu tun. Anwälte sind keine Staatsdiener, sondern sollten der Gerechtigkeit dienen. Im Grunde genommen tun sie dies ja auch. Sie versuchen die Rechte Ihrer Mandanten zu vertretten. Die ganze Schuld liegt bei der Musik Industrie. Würden die die Songtexte im Booklett abdrucken, was man bei den gesalzenen Preisen für eine CD eigentlich verlangen könnte, würden sie den abgemahnten Sides die Grundlage entziehen. Denn wer braucht Songtexte von Liedern die er nicht hört.
Die MI ist raffgierig, 20,00 EUR für ne CD zu zahlen ist einfach zu viel. Insbesondere wenn man sich einmal die potenziellen Kunden anschaut: Rentner sind das alles nicht (denn nur die haben noch Kohle). Hinzu kommt dann noch die absolut schlechte Wirtschaftslage in deutschland, über 5 Mio. Arbeitslose.
Um gegen die MI anzugehen gibt es nur eins: kauft keine CD's mehr. Es gibt genug legale Möglichkeiten an Musik heranzukommen, z.B. Internet-Radio das sich auch aufzeichnen lässt.
Ginger
 
das prob ist wie einige andere vor mir auch schon bemerkt haben das vielzitierte olle urheberrecht, welches sinngemäß besagt, das geschützte texte von niemand außer dem rechtsinhaber veröffentlicht werden darf, außer dieser gibt sein schriftliches okay.
von daher ist die reaktion der anwälte (bzw deren auftraggeber) rechtlich absolut verständlich, wenn auch nicht die höhe der abmahnung.
andererseits wäre es von den plattenfirmen nicht zuviel verlangt die webmaster eben anzutickern nach dem motto "hömma datt passt uns net dassu unsere texte hier verbreitst, lamma sein da..."
denn ganz ehrlich, wer (außer der MI) kann erwarten das man sich für jeden text den man auf ner songtextseite veröffentlichen will sich raussucht wer die rechte inne hat und diese leute dann anschreibt, zumal die mit antwort dann auch immer auf sich warten lassen.
zum schluss noch ne frage: hat sich eigentlich bereits was ergeben mit diesen abmahnungen und wenn ja was?
 
Und da wundert sich die Musik-Industrie warum sie so UNBELIEBT in der Gesellschaft ist. Nächstens wird man noch abgemahnt wenn man in der Öffentlichkeit ein bekanntes Lied pfeift.

Zu diesen tollen Anwaltskanzleien äußere ich mich nicht , aber zu langer Umgang mit Verbrechern/Kriminellen scheint wohl abzufärben..........
 
Kann man da nicht einfach sagen ja hör mal habens von nem Buklet oder eifach rausgehört. Was soll da denn bitte strafbar sein!? Also irgendwie geht das echt zu weit. Das kann ja nicht angehen das alles was mit Musik zu tun hat illegal ist oder bald wird -_-
 
@Sire-bRaM: So ist nun mal das Urheberrecht. Du darfst nun mal einen urheberrechtlich geschützten Liedtext nicht einfach ohne weiteres auf dem Internet veröffentlichen.
 
Oh wirklich ganz roll, da hat sich wohl mal wieder ein ganz kluger Kopf hingesetzt und überlegt wie man schnell zu viel Geld kommen kann.
Sollen die sich ihre behinderten Texte doch patentieren lassen.
Niemand auf der Welt darf dann ohne Erlaubnis die selben oder vom Inhalt her ähnlichen Sätze aussprechen.
Zum Kotzen diese nimmersatte Industrie...
Eine Yacht, Eine Villa etc... reicht wohl nicht zum überleben was ?
 
naja dafuer hat aggro gesorgt und die andern kleinen ***** :p
*die dissen mich mit meinen worten*
fuck this ich hör selten so etwas becknacktes.

 
was soll den der mist bitte,
ein jeder könnte sich den songtext selber mitschreiben in den schulen kopierte man massenweise die songtextes runter und das waren sogar unsre lehrer @ musikunterricht , also ich find das lächerlich.
die musikindustrie will sich einfach ihre kohle jetzt auf anderer weise holen :/
 
Man, Man, Man, Leute. Ich find´s auch blöd, dass diese Musikverlage so etwas in Auftrag geben. Hier geht es ja in der Regel um Menschen, die das als Hobby machen aus Liebe zur Musik und dafür keinen Cent verlangen. ABER: Es ist nun mal ihr gutes Recht, als Rechteinhaber die Veröffentlichung der Texte zu untersagen (bzw.. untersagen zu lassen). Dieses Recht gibt ihnen das URHEBERRECHTSGESETZ. Mit der ungenehmigten Veröffentlichung haben die Seiteninhaber GEGEN GELTENDES RECHT verstoßen. Die Rechtsanwälte wurden von den Rechteinhabern (Musikverlag) beauftragt um diesen GESETZESVERSTOß zu beenden und müssen dann diesem Auftrag entsprechend handeln. Die Kosten ergeben sich auch AUS DEM GESETZ (RVG).
 
@klage: Denen da von der Kanzlei geht es doch net um irgendwelche Gesetze oder Künstler, die wollen nur ihren depressiven Laden da wieder auf Schwung bringen...
 
Der festgelegt Streitwert ergibt sich doch nicht aus dem Gesetz, oder? Außerdem hätte der Verlag die Seite vorher OHNE das Einschalten der Anwälte anschreiben können. So steht es auch im Impressum der Seite:

Die Rechte an den Songtexten liegen alleine bei den Interpreten bzw. Eigentümern. Es besteht eine Blacklist von Interpreten die keine Songtexte veröffentlicht haben möchten.
Sollten auch Sie als Interpret oder Eigentümer von Lyrics was gegen die Veröffentlichung auf unserer Internetseite haben, so wenden Sie sich bitte schriftlich* an uns. Wir werden Sie unverzüglich auf die Blacklist setzen und alle vorhanden Texte von Ihnen löschen.

Warum haben sie das nicht gemacht?
 
@snc: Das hätten die Musikverlage natürlich machen können, nur: es besteht keine Verpflichtung dazu. Im Gegenteil: PER GESETZ wären die Seitenbetreiber verpflichtet, die entsprechenden Urheber VOR DER VERÖFFENLICHUNG anzuschreiben und die Genehmigung zur Veröffentlichung einzuholen. Die Seitenbetreiber haben damit gegen geltendes Recht verstoßen und nicht die Musikverlage! Um es auf einen Punkt zu bringen: Was die Seitenbetreiber da machen (also ohne vorher die entsprechenden Genehmigungen einzuholen) ist schlicht illegal. Um es ein wenig plastischer anhand enes Beispiels zu illustrieren (nicht als 1:1 Beispiel heranziehbar!): Wenn du mit einem Auto eine Testfahrt unternehmen möchtest fragst du auch den Händler um Erlaubnis BEVOR du losfährst und besorgst dir nicht einfach irgendwie/irgendwoher die Schlüssel, fährst mit dem Auto rum und erwartest dann auch noch vom Händler, dass er dich doch bitte auffordern möge, dies zu unterlassen da er sonst die Polizei ruft.
 
was da gerade passiert ist schon echt derbe!!selbst wenn ich texte selbst raushöre und akkorde drüberschreibe ist das verboten!(spiel gitarre)!!sie ins internet zu stellen!!

************************
 
Songtextseiten verletzen massiv das Urheberrecht. Jeder ist in der Lage, mit dem Text eines Albums und ein paar Freunden am heimischen PC das neueste z.B. NENA-Album selber aufzunehmen. Dann kanuft doch keiner mehr CD'S und NENA mit ihren Kindern müssen verhungern.
 
schreib das nächste mal aber [IRONIE] davor ;)
 
DIESE GOTTVERDAMMTE BÜROKRATIE! Erst das mit den Patenten (Microsofts Linke Maustaste usw.) dann TCPA und sonstwas für Überwachung vom Staat und irgendwelchen Institutionen, die keine wirklich kennt. Und dann Copyright auf Songtexte. Wen wollen die denn noch alles abzocken, ausspionieren und fertigmachen? Schöne neue welt...
 
Also Ihr habt den Sinn nicht ganz verstanden. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass man ab sofort scheinbar in allen Foren, Gästebüchern und Ähnlichem derartige Dinge einsetzten kann und der Betreiber dann die sog. A-Karte hat wenn er nicht alles genauestens durchsucht und prüft vor der Veröffentlichung. Und genau das halte ich für weltweit nicht machbar. Also wohin sollen diese Klagen führen. Wenn ich jemanden nicht mag, setzt ich ihm einen Songtext in Gästebuch - das kann es ja wohl nicht sein. Und für Alle, die hier so gegen mich mosern - erst mal etwas nachdenken. Auch wenn es mein erster Beitrag hier war aber ich hab mir schon was dabei gedacht. Mir war klar, dass mein Kommentar sofort zensiert wird aber das wollte ich ja beweisen - Ich werd mich auch hier nicht mehr weiter äußern und diskutiert schön weiter.
 
@wachter: ... aber du hast offensichtlich mit dem Zitat eines kompletten Liedtextes von Yvonne Catterfeld nicht an die möglichen (wenn auch unwahrscheinlichen) Konsequenzen für WinFuture gedacht und deshalb war dein erster Kommentar voll daneben.
 
@wachter: Ist denn noch keiner auf die Idee gekommen (zB der Duden) einfach alle Wörter patentieren zu lassen, oder zumindest Kombinationen von je zwei Wörtern (damit ein bisschen geistige Arbeit dahinter steckt) wie "ich glaube", "Also dann" oder "Liebe Grüße"? Damit kann man doch sicher jede Menge Geld machen.

PS: _ir ist außerde_ zu Ohren geko__en, dass die Fir_a _icrosoft den Buchstaben _ patentieren lassen will. Also _öchte ich schon jetzt von der Verwendung des Buchstabens _ abraten, sonst könnte _an noch rechtliche Proble_e beko__en. Daher e_pfehle ich, nur _ehr den noch nicht patentierten Unterstrich [_] zu verwenden. _an kann ja nie wissen...
 
Kauft einfach in den nächsten Monaten keine CD oder DVD mehr, damit die bengel von der Musikindustrie wieder was zum flennen haben..
im übrigen ist das alles schni schna überschnappi..^^
 
das dumme adran ist die Copyright erklärung die man mit der linzenvereinbarung akzeptiert:
Sinn gemäs steht das folgendes: Es ist Verboten Lieder ganz oder teilweise zu Vervielfältigen. Texte (Songtexte) ganz oder teilweise zu vervielfältigen oder zu Veröffentlichen.

Nach dam neuem Deutschen Gesetzt sieht es wie folgt aus: Du darft deine CDs Copieren 5 x für Private Zwecke. Und diese CDs Verschenken.

Theoretisch dürfte mann auch ein Lied als MP3 oder .cda auf der Hp abspielen lassen aber nur 5 x. Und Kostenlos.

Da man dieses aber nicht wirklich kontrollieren kann. macht mich sich schon mit einer Verlinkung Strafbar.

Aber ich weiche vom thema ab, das veröffentlichen von texten und text Fragmenten ist somit auch für Song und Fan seiten verboten.

Diese briefe die auch meiner meinung nach abzocke sind hätte man vermeiden können indem man sich das ok der Band einholt.

Ich lasse hier dann mal noch eine meine erfhrungen mit einspielen was die meisten Bands von diesem Gesetz halten: So haben die Ärzte z.B. einen wunderschönen mittelfinger in einem schwarzen kreis auf ihreren CD hüllen und in diesem Steht Ohne Kopierschutz!!!!
Die Weniger bekannte Band ASP (ja Gothics erschlagt mich aber die Buntis kennen das nicht) Kontert mit der Initative Ich will brennen!! nd hat ihrem letzten album einen extra CD-Rohling beigelegt.

wenn ich hier jetzt schnappi schreibe bekomm ich dann auch ne Klage?

mal sehen: Schnappi!!!!

Die Frage ist jetzt nur ob sich mein verdacht mal wieder bestätigt:
Wir leben in KEINER Demokartie wir leben in einer Diktatur die nach aussen hin als Demokratie Ausgewiesen wird.

Würden wir in einer Demokratie leben: hätten wir kein harz4 und das neue Uhrheberrecht währe nicht in Kraft getreten.

Ich kann nur allen Betroffenen empfehlen sich UMGEHEND mit den Bands in Kontakt zu setzen um eine zahlung doch noch zu Vermeiden sich die nachträgliche genemigung einzuholen, diesen text auf der seite zu veröffentlichen.

nur ein kleiner tipp von mir.

zu einem anderem kommentar hier. nur weil du nichts hörst von den Anwälten heisst es nicht das sie nichts machen. Das ist die justiz die sind bekanntlich langsam und kommen genau dann wenn du sie nicht brauchst.

Um an einem virtuellen offenen brief mit wirken zu können könnt ihr meine seite nutzen: http://www.gothic-allianz.de
in den news steht ein link der euch weiter führt zu liste.

 
Als erstes mal es ist ne riesige Schweinerei,leider aber auch von Rechtswegen völlig korrekt.Was ich mich aber Frage ist,ob diese Anwälte daen ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als sich zu überlegen wie man dem armen VOlke das Geld aus der Tasche ziehen kann.Was ist so furchtbar wenn man ein paar popelige Texte in eine Seite hereinschreibt?Was schadet das der ohnehin schon stinkreichen musikindustrie?Kaufen wir uns deswegen keine CD's mehr und singen die Lieder ab nun lieber selber?Das beste an der Sache sind ja noch die Briefe,ich würde keinen pfennig dafür bezahlen außer das Porto und wenn die ANwälte so arm sind leg ich vielleicht noch 25cent für den briefumschlag hin.Es ist eine riesengroße schweinerei und ich kann nur sagen macht das was mein vorredner bereits sagte setzt euch in kontakt mit den bands und Künstlern.
 
Och f**k jetzt kann man die Lieder gar net mehr mitsingen oda so! Muss man die direkt 100 anhören bis man ungefähr den Text weiß! Die spinnen doch die Anwälte da.
@Kiu: Die Künstler haben da glaub ich nur keine Macht mehr drüber. Nur noch die Produzenten. Aber kannstes ja trozdem mal ausprobieren!
Aber denen isses wohl aus ziemlich egal........
 
Hoffentlich werde ich nun auch nicht abgemahnt, aber ich finde den Kommentar so gut und kann mich vollkommen damit identifizieren, deßhalb eine Kopie von Simon B.

ZITAT:
Es gibt so manche Dinge, die haben sich im Internet einfach so eingestellt. Man ist es gewöhnt, an Informationen jeglicher Art schnell heran zu kommen, fix mal das ein oder andere Bild auszudrucken oder eben gerade die neuesten Nachrichten über den Live-Stream zu verfolgen. Und natürlich alles zum Nulltarif, wenn man von den ISP Kosten einmal absieht.

In 2005 sind diese Zeiten teilweise vorbei: das Internet wird immer mehr zum Massenprodukt für Jedermann, die letzten Jahre ist das Netz stärker in den Mittelpunkt des alltäglichen Lebens gerückt, klar dass das WWW auch zum Ziel profitfindiger Unternehmer wird. So ist die Folge, dass seit Jahren immer mehr Services eingeschränkt, kostenpflichtig oder gar abgeschafft wurden. Letztlich ist das nicht schlimm, schließlich ist es ganz natürlich, dass man für eine bestimmte Ware auch einen entsprechenden Gegenwert leisten muss, was ja schließlich in "da real world" auch nicht anders ist.

Eine der neuesten Kapriolen, die einen als langjährigen Internetnutzer doch traurig machen, ist das geschehene Abmahnen der Songtextseiten aus Deutschland. Hintergrund (News-Link) sind Unterlassungserklärungen (verbunden mit Gebühren), die an die Webmaster solcher Seiten geschickt wurden, um weitere Verbreitung einzelner Songtexte zu verhindern. Die Folge war das komplette Einstellen der Datenbanken.
Auch hier ist rechtlich schon Verständnis aufzubringen: wie Musiker ihre Texte, wollen Romanautoren ja auch nicht ihre Werke frei und kostenlos überall verfügbar sehen.

Für den kleinen Ottonormalsurfer ist die neuerliche Entwicklung jedoch in mancher Situation ein Schlag in den Bauch: das Erkennen eines Liedes in Radio oder vergleichbaren Tonquellen anhand einer Textzeile ist nun nicht mehr möglich, auch lassen sich auf die gleich schnelle Weise keine spontane Karaokeparties mehr organisieren.

Was nun folgen wird, ist unklar. Werden die überwiegend privaten Webmaster einen Rechtsstreit mit entsprechenden Verlagen anstreben um ihre Portale weiter betreiben zu können oder wird es in Zukunft keine deutschen Quellen im Internet für Lyrics mehr geben?
Zu wünschen wäre der Internetcommunity doch eine einvernehmliche Lösung zwischen Urhebern und Content Providern! Schließlich liegt es im Interesse der Künstler und dahinter stehenden Unternehmen, dass ihre Produkte (Songs) bekannter und verbreiteter werden. So ein Songtext sorgt meiner Meinung nach ja eben auch für eine stärkere Identifizierung der Fans mit dem Song, sprich mit dem Künstler und dessen zukünftigen Produkten. Vielleicht lässt sich unter diesem Gesichtspunkt ja mittelfristig eine Reinkarnation eines solches Portales verwirklichen, dass von den Urhebern in ihrem Interesse geduldet oder sogar selbst betrieben wird.

Bis dahin bleibt uns Surfern nur eins übrig - Songtexte wenn überhaupt nur noch von den CD-Booklets abzuschreiben oder auswendig zu lernen: das ist zwar schade, jedoch wird ja eine Sache nicht legal, wenn eine große Mehrheit sie gut findet.

 
Oh man...es ist schlimm, was heute alles verklagt wird...
ist es strafbar, wenn ich den Songtext in dieser Form aufschreiben würde??? 1(h. st3(k. d1r. d13. h4lb3. Tüt3. 3rdnuss. Fl1ps. 1n. d31n3n. Zu(k3rsüß3n. |/|und..... ok ich weiß, es ist übertrieben...Ich hoffe für alle Sitebetreiber, dass die Anwälte mit der Klage nicht durch kommen...
 
Oh man...es ist schlimm, was heute alles verklagt wird...
ist es strafbar, wenn ich den Songtext in dieser Form aufschreiben würde??? 1(h. st3(k. d1r. d13. h4lb3. Tüt3. 3rdnuss. Fl1ps. 1n. d31n3n. Zu(k3rsüß3n. |/|und..... ok ich weiß, es ist übertrieben...Ich hoffe für alle Sitebetreiber, dass die Anwälte mit der Klage nicht durch kommen...
 
Also wenn ich des jetzt richtig verstanden habe,sollten die damit durch kommen und weiter machen, ist es bald VERBOTEN musik auf ner fete zu hören... ich verbreite ja musik,dessen texte in deröffentlichkeit...
des weiteren wird es verboten sein musik in der bahn zu hören... es könnte wer mithörn und somit würde ich des wieder in der öffentlichkeit verbreiten.
freu mich schon auf 2010... dann dann gibts kein Heavy metal mehr sondern Piep metal... weil der text ja ned verbreitet werden darf....Hipop wird zu Piephop Rap wird nur zu Piep und Techno bleibt wie er ist bzw wir dzu hardcore da is ja eh oft kein text drin....
wie is das mim fernshen? ich glaub ich klag da jeden haushalt an..... nur der der den tv auch gekauft hat hat das recht die sendung zu sehen.... wenn er freunde oder family mitsehen/hören läst verbreitet der das..... boah ich nehm dann pro freund 5.000€ ... das is die idee..... ich ren jetzt zu meinem anwalt und hol den ausm schlaf... der wird sich freuen :D ich glaub dafür steht der gerne auf ~~
Achja das radio verklage ich auch... boah ich verklage alles wos nur die kleinste rechtslücke gibt..... achtung morgen steh ich inner zeitung als reichster mann der welt... ich zieh euch alle ab....

Sry aber das is ja wohl der GRÖSSTE schwachsinn den ich JE gehört habe... Was is mit den leuten die englishe texte hören,aber den sinn nd verstehen ihn aber verstehen wollen? denn auf diesen songtextseiten sind meist auch übersetzungen drauf.... sollen all diese "englischnieten"(Ned bös gemeint) dumm sterben???
PS: bevor ichs vergesse solltet ihr rechtschreibfehler finden dnan dürft ihr diese behalten... Für risiken und nebenwirkungen erschlagen sie ihren artzt oder apotheker !

Wie is das wenn ich nen text in nem froum rein mache,wer haftet dann???? gar keiner? ich äussere blos meine meinung,ich schreib dazu: diesen text find ih scheisse LIEDTEXT und ende da sis ne meinungsäusserung diese darf doch gar ned "verklagt" werden,oder???? wenn nicht.... SONGTEXTSEITENBETREIBER DA LIEGT EURE ZUKUNFT !!!!

naja GELD MACHT DIE WELTMACHT,WA???
euer fr34k !
 
Wenn man die Texte nach der Meinung der MI und deren Anwälte nicht mehr (nach langen Jahren in denen es sie nicht interessiert hat) auf solchen seiten veröffentlichen darf, hätte ich vielleicht einen Vorschlag: Man macht daraus einfach ein Request-Forum in dem sich die Leute von Privat zu Privat die Texte zumailen können. Damit wäre immerhin nicht mehr der "Tatbestand" der Veröffentlichung im Netz gegeben und man kann ja schliesslich auch sagen: Nö, der, der mir hier geschrieben hat, der passt mir nicht, dem geb ich nichts. :-)
Mal ehrlich, die drehen doch alle am Rad. Was sagen eigentlich die Künstler dazu? Haben die auch ne Meinung dazu geäussert? Kann man das auch irgendwo nachlesen? Ich meine, wie auch schon viele von euch zuvor, die können sich doch eigentlich über die kostenlose Publicity freuen, oder? Bei Mp3-Downloads kann ich das ja noch verstehen, wenn die sich aufregen, dass denen Geld flöten geht, aber wenn Texte veöffentlicht werden, die man eh auf den Scheiben hören kenn, regt das doch eher zum kaufen neuer CD's an oder nicht? Naja, ich werd das mal weiterhin verfolgen und bin echt gespannt, was bei diesem Bullshit noch rauskommt. so long...
 
@EarthPassenger:
> Was sagen eigentlich die Künstler dazu? Haben die auch ne Meinung dazu geäussert? Kann man das auch irgendwo nachlesen?

Gute Frage! Würde mich auch mal interessieren. Letztlich wird es wohl so werden, dass die Songs von Rechtinhaber xyz gemieden werden (war ja hier auch schon zu lesen). Dann müssen sich die Künstler früher oder später Gedanken um neue Verträge machen, wenn sie nicht verhungern wollen.
Dass die Truppe, bei denen Keimzeit unter Vertrag ist, auch so schmierig daher kommt, ist schon traurig, da ich Keimzeit seit vielen Jahren kenne und schätze.

Grundsätzlich, wer einen Songtext braucht, braucht oder hat auch die Musik dazu.

Was die Seitenbetreiber betrifft, rechtlich ist wohl nichts zu machen. Traurig aber wahr. Ihr könnt aber bei der GEMA ( www.gema.de ) in Erfahrung bringen, welcher der von euch angebotenen Titel geschützt ist. Alles was geschützt ist, fliegt raus aus dem öffentlichen Angebot.

Dann wird halt zukünftig durch die vielen Hobbymusiker nur noch ungeschütztes Material gesungen und somit verbreitet. Schaun wa ma, wer dann letzlich den Kürzeren zieht.
 
Die Künstler sollten sich auch freuen über die Werbung. Zudem finde ich man sollte an die " Öffentlichkeit " damit gehen. Irgendwann werden wir für alles was wir machen zur Kasse gebeten.
 
Also meine meinung nach wirds nur 2 möglichkeiten geben wie es ausgeht 1. und nicht wünschenswerte: die abgemahnten zahlen und sind dann hoch verschuldet oder 2. die verläge kriechen zu kreuze und entschuldigen sich in den übelsten schleimigen sätzen.... so oder so keinem von beiden bringt es etwas
 
Bands die Ihre Songtexte nicht im Internet auf private nicht kommerzielle Seiten verbieten, sollte man(n), Frau vermeiden und keine CD'S kaufen von dieser Band.
Dann wird sich alles ändern wenn keiner Ihre CD'S käuft (gg).
Ich bin der Meinung die sollen auf Ihre Hompage die Texte veröffentlichen und mit den Hinweis das man die Texte kopieren darf oder auch nicht. dann ist es jedem überlassen ob er sich Strafbar macht oder nicht.
Der Anwalt oder Anwälte die sowas machen haben wohl nichts anderes zu tun als solche Seiten zu suchen und abzumahnen. Wären Sie gut, dan hätten sie NICHT so viel Zeit für so eine Sch... .
Was sagt so ein Anwalt wenn man Ihn die Frage stellt , wie geht es Ihnen?
Antwort: Ich kann nicht Klagen!
 
ich finde das eine riesen Sauerei. Es müsste doch gehen wenn man ein paar wörter von einem songtext vertauscht ihn trotzdem veröffentlichen darf. Denn dann ist es ja nicht mehr kopiert sondern selbstgemacht.
 
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Großteil der Künstler damit einverstanden ist. Das bringt zwar rein rechtlich eher nix, aber die haben doch immerhin etwas Sanktionspotential. Will sagen: Wenn ein Künstler das mitkriegt und n bissl vernünftig ist, wird er wissen, welche Plattenfirma keine Platte mehr von ihm veröffentlichen wird. Nichts mehr von den Firmen zu kaufen, das wird nix bringen, glaub ich, dass werden die gar nicht merken, die paar CDs weniger, außerdem trifft man damit genauso die Künstler, die ja damit nix zu tun haben (ich bin Optimist...)
hadi.
 
@hadi: Die Künstler haben damit leider nichts mehr zu tun. Die Plattenfirma besitzt die Rechte an einem Song, ja sogar am Künstler selber. Wenn der Interpret nicht spurt, fliegt er und findet auch kaum mehr einen neuen Verlag. Und irgendwelche Independent- und Underground-Labels werden wohl kaum bereit sein, jemanden wie Brittney Spears zu promoten! Es gibt schliesslich genügend andere, die meinen, schnell zu viel Geld kommen zu können via Showbühne. Eine rühmliche Ausnahme bilden da Depeche Mode, die seit jeher ihre eigenen Herren sind. Allerdings stimmt es wohl, dass ein Kaufboykott nichts bringen wird, immerhin sind wir Mitteleuropäer nur ein kleiner Markt. Ausserdem müsste man erst mal alle dazu bringen, die Firmen zu boykottieren. Und das wird schwer, wir sind doch sehr bequem. Also dürfen wir diesen Firmen nichts mehr zu verdienen geben -> emule & Co. Ich als Schweizer habe da noch einen Vorteil: Solange ich heruntergeladene Songs nicht wieder freigebe, kann mir nichts passieren. Download zum Eigengebrauch ist bei uns erlaubt! Aber wer weiss, vielleicht besinnen sich ja die Verlage eines Tages auf ihr Kerngeschäft: Die Musik. Und nicht Rechtsstreitigkeiten. Dann gehts auch mit der Musikindustrie wieder bergauf!
 
Ach so deswegen kommt kein Popstars mehr auf Pro7 :-) wo sollen die leute auch jetzt noch ihre songtexte Downloaden jetzt müssen sie wol oder übel schon von anfang an eigene lieder schreiben aber das macht ja nix ein richtiger star muss seine lieder auch selber schreiben können.
mfg: dbsayajin
ps: ich schliss mich jeder beleidigung an die den anwälten an den kopf geworfen wurden und vestärke es 100.000.000x :-)
 
- wie kann man nur so dumm sein und geistiges gut von künstlern klauen ? -

latzen sollen sie -

schulden haben bis ans lebensende - nie wieder ruhig schlafen können -

aus denen soll NIEMALS was werden -

no future für solche art von menschen -

richtig so ! -
 
Rein rechtlich gesehen stellt das Einstellen von Liedtexten eine Urheberrechsverletzung dar, daran kann kein Zweifel bestehen, auch dies sehr verbreitet ist und es viele entsprechende Webseiten gibt. Und wenn sich ein Verlag wirklich daran stört kann man auch nichts dagegen machen, da diesem ein Unterlassungsanspruch zusteht.

Eine bodenlose Abzocke ist es jedoch, für jeden Text eine Anwaltsgebühr von EUR 1600 zu verlangen.

Ich habe gerade einen jahrelangen Kampf mit einer ählichen Abzocke von Anwälten bei Ebay-Angeboten (Thema "XXX-Stil") größtenteils für einen Mandanten gewonnen. Die Anwälte des renomiertren Schmuck- und Uhrenanbieters hatten ursprünglich auch EUR 1200 gefordert und wurden vor dem Oberlandesgericht Frankfurt auf EUR 400 "gestutzt". Das ist auch ein erheblicher Betrag aber immerhin eine Reduzierung um 2/3.

Ich würde empfehlen, die geforderten Unterlassungserklärungen gemäß Ziffer 1 abzugeben und gemäß Ziffer 2 einen Gegegenstandswert von EUR 1000 einzutragen, das macht bei 1,3-Gebühr, Postgebühren EUR 130 + MwSt. Dann sollen die Anwälte doch den höheren Streitwert einklagen, wenn die sich trauen.
 
wie man anwälte nerven kann: 1.vollmacht anfordern 2.aufstellung, wie sich der betrag des streitwerts zusammensetzt, anfordern. kostet den anwalt zeit und arbeit...
 
ach ja, 3.nachweis, dass der künstler bei der vertetenen firma beschäftigt ist bzw. die firma die rechte an dem entsprechenden song hält. wer ne rechtsschutzversicherung hat, kann da ja mal anfragen...
 
prüfe mal wer ob die verlage die rechte hat um lieder zu veröffentlichen.
urheberrecht hat der(die) verlag(e) sowieso nicht, das liegt beim urheber, alse beim texter.
der verlag hat max. kopierrechte.(hat er die überhaupt oder ist es auch illegal?) ich weiss nicht ob man urheberrechte kaufen kann.!?
noch dazu finde ich, dass die anwaltskanzlei ein ganz böser abzocker ist und nur viel geld machen will.
so wie ZAKTEM es meint.
gruss aus wien
 
Ich finde es ist eine riesen Scheisse
 
Bücher werden verbrannt. Ich könnte weinen. Songtexte sind für die Musik, nicht dagegen!Texte sind Information, die Wirkung für den Verstand, die Erleichterung dass es Gedanken gibt die man Teilen will,
weil man sieht wie Sie sich bewegen.Weshalb sollte man seinen Künstler nicht mehr Lesen dürfen. LESEN ! Nichts weiter.

Na dann herzlich wilkommen bei einem neuen Wahn
der Plattenindustrie. Am besten ihr verkauft überhaupt keine Musik mehr, dann könnt ihr euch ein Stück der Odyssee bis dorthin sparen.
 
wassssss?
 
ich find des au blöd weil des ist ja nix im vergleich zum download von songs!! dieser anwalt sollte dann auch Briefe an alle schreiben die sich songs im inet runterladen!!dabei wünsche ich ihm viel spass!
 
Hier noch ein paar Tipps, um diesen Rechtsverdrehern der Kanzlei "W... und Partner" das Leben schwer zu machen:
Auf der Homepage der RA-Kanzlei ist entgegen der Impressumspflicht nirgendwo die Umsatzsteueridentifikationsnummer zu finden.
Außerdem fehlt der Hinweis "auf Angaben über die Kammer, welcher die Diensteanbieter angehören".
Hier müsste mal ein richtiger Rechtsanwalt eigeschaltet werden, der denen mal eine saftige Abmahnung zukommen lässt.

Außerdem sollte jeder der dies liest denen eine e-mail schreiben, mit der Bitte um Übersendung einer Liste aller von ihnen vertretenen "Künstler", damit man diese dann von zukünftigen CD-Käufen ausschließen kann.

 
hi erstmal,

als ich das gerade gelesen habe bin ich ja wohl vom glauben abgekommen. was wollen die komischen leute denn noch alles?? sie wollen das wir user keine ilegalen sachen machen wie musik runterladen oder filme, kann es sein das da leute sind die garkeine ahnung haben ?? mich regt das so auf mit dem scheiss!!! ich werde in diese richtung jetzt auch mal was unternehmen was das sage ich jetzt nicht und dem rechtanwalt aus berlin bekommt von meinem anwalt auch mal post aber richtig. irgendwie erkennt mann in dem profil der anwälte das sie nicht ganz seriös sind die leute die diese seiten haben können sich gerne mal bei mir melden webmaster@josystem.net klar die seite ist im mom im aufbau aber mann kann nicht alles haben. so sehe ich das auch mit den songtexten. die machen so eine welle und kriegen eh NICHT auf die reihe die musik die mann kaufen kann ist zu teuer und runterladen illegal deswegen mache ich es etwas anders......... . ich habe die vermutung das da ein rechtsanwalt mal eben schnell kohle machen will und versucht es mit so einem mist weil er sonnst warscheinlich keine aufträge findet.
er kann sich gerne mal an mich wenden aber dann geht es ihm dreckig. ich finde wir MÜSSEN ALLE mal was unternehmen gegen die musikindustrie und gegen die Künstler damit die mal von Ihrem HOHEN ross runterkommen. die haben kohle ohne ende und versuchen immer und immer mehr zu verdienen. und dabei müssen Diese mal gebremst werden ich werde maöl an etwas arbeiten und es dann hier posten mal gespanned wie die reaktion von den internet usern ist. UND HOFFE DAS DANN ALLE mitmachen und sich mal wehren.

mfg Josef Jungherz
 
jetzt nicht gleich auf die künstler losgehen!
die meisten künstler habe kein geld sondern eher zu wenig geld. ich würde mal darauf schätzen dass göchstens 10% aller musiker überhaupt von der musikproduktion leben können.
Nein hier läuft etwas ganz anderes schief. Es gibt mitlerweile einfach zu viele möglichkeiten.
- zu viele musiker, die keiner kennt . Wer kennt hier z.B. Regenmann?
- zu wenig musiker die jeder kennt
- zu viele musiker die zu viel verdienen, denn s3elbst wenn es nur einer wäre- niemand braucht ne millionen euro zum leben.

dazu kommt ein Kampf zwichen mp3 und cd internet und printmedien

und in diesen daseinskampf michen sich anwelte ein (ihr wisst ja, wenn sich 2 streiten freut sich der 3.) die daran noch besser verdienen.
die armen schweine sind dann letztlich die Künstler, die um was zu verdienen in eienm verlag sein müssen, der dann die Anwelte einschalten (unter umständen ohne künstlebenachrichtigung)
und natürlich die konsumenten. die kennnen nämlich auf einmal nur noch das was im radio oder tv läuft weil sich der kauf ja nicht lohnt wenn man den inhalt nicht kennt.

es ist einfach tatsächlich eine abzocke, die nur leider schwer zu bekämpfen ist.
ich wollte z.B. grade nur den text zu The last unichorn finden , wobei es mir um den interpreten ging um die cd kaufen zu können. (ich mein dicht die version von groove covereage sondern die von xyz)
und nu sitz ich hier ne halbe stunde weil mich das einfach richtig aufregt.
ich bin selbst dichter musiker und grafik bearbeitewr in einem und würde mich sehr freuen wenn man von mir etwas im internet vervielfältigen würde. wenn ich denn was dagegen hätte würde ich schon bescheit sagen.
nur wehe dem der das dann nicht binnen 8 stunden gelöscht hat
es sei denn er/sie schreibt mir er/sie hätte grad keine zeit dafür
da ließe sich nochmal reden.
aber ich glaube kaum das die von songtexte.com einen künstler nicht beachten würden.
 
AN ALLLE:
wenn ihr ma ne e-mail an den verantwortlichen anwalt schickt aber auch wirklich alle dann können wir vielleicht was bewirken
e-mail adresse:
tavanti@wollmann.de
ich hab dem schon eine geschrieben un vielleicht nützt das was
 
Moin,
über den "moralischen" Aspekt dieser Klage lässt sich gut streiten. Aber ich durfte selber erfahren, das es auch anders geht.
Ich betreibe eine Eishockeysimulation mit den Teams der NHL. Knapp 3 Monate nachdem wir damit gestartet sind, gab es Post aus Amiland. In diesem Brief der direkt von der NHL kam wurde ich aufgefordert die Logos der und Namen der Franchises zu entfernen. Nachdem ich alle Logos und Namen entfernt habe, schrieb ich wiederrum die NHL an und besorgte mir dort die erlaubnis diese Logos und Namen benutzen zu dürfen.
Das kostete mich damals knapp 10€ Portokosten.
Nun Frage ich mich ob es auch in diesem Fall keinen anderen Weg gegeben hätte? Manchmal soll eine "Zwischenmenschliche" Kommunikation mehr bringen als jeder Brief eines Anwalts.
Schade wieder mal eine verpasste der Chance der Musikindutrie bzw. dieser Verlage
 
Einen Antrag auf nen Antrag für ein Antragsformular! so sang mal Reinhard Mey, hoffentlich muss ich nun nicht auch zahlen! *g* Was kostet denn ein Wort? Ich glaube besser kann man es nicht beschreiben was in unserem Staat statt findet! Tun wir was gegen Verblödung und Abzocke! Wie riefen die damals noch DDR Leute? Wir sind das Volk, ich meine wir sind blöde Schafe! Tun wir endlich was dagegen!
Devilwoman
 
..Hey würde mich nicht wundern, wenn in kürze es eine neue Abzockerei gibt " Mittelsteifen-Abnutzungs-Gebühr " oder die allgemeine Luftkontrolle ( atmen erlaubt, ab Eingang des Jahresbeitrages ) * Und ganz wichtig wer Musik macht oder unerlaubte Musikeinlagen bei Feiern
über sich ergehen lassen muss, kann doch die Anwälte fragen, ob man die Künstler beklangen kann ! Bei solcher Musik steht sicher eine grosse Millionenklage an Schmerzensgeld jedem zu. hihi.. das ist doch absoluter Schwachsinn diese Klagen. Werde ich jetzt belangt wenn ich im Radio Musikstücke aufnehme für den Eigengebrauch ! Habe ich schon vor dreisig so Jahren gemacht, dafür bezahle ich ja wohl auch GEZ - ODER gibt es seit 2005 die absolute Narrenfreiheit. und wer seine LP oder CD Sammlung verschenkt muss in den Knast. Wenn diese Anwälte an einen zornigen geraten, gibt es Blumen auf's Grab anstelle Geld ** PS: das soll keine Aufforderung sein diesen Advokaten Leid zu-zu'fügen. Es ist nur ein Gedankenspiel ** ..aber sicherlich kiege ich dem'nächst dafür eine Abmahnung, für mein Geistges Eigentum, ... ha-ha ich bin doch Texter und darf das ! .. wo leben wir denn
 
@Texter: De Räuber :
Man sollte wirklich mal wieder auf die Strasse gehen und den Hammer fliegen lassen aber wir sind ja SOZIALE Weihnachtsgänse für unseren lieben STAAT, der sich seine DIÄTEN schmecken lässt.
Da wundern sich diese PROLETEN von da Oben, das die deutschen Bürger die schnauze voll haben und deutschland verlassen.
Man ist doch nur noch freiwild für den Fiskus und der justiz.
Sowas gibt`s doch nur hier, warum kann man nicht mal ein bisschen
freiheit:bildung und spass haben, ohne gleich dafür zahlen zu müssen...
Mit ihren dauernden verboten braucht man sich doch nicht wundern, das man so eine Große Kriminalitätsrate in GERMANY hat.
Aber wir sind ja alle STOLZ, deutsche zu sein...
 
Es gibt nichts zu beklagen,
ausser wir offensichtlich noch nicht genug Druck auf die Legislative
(vorwiegend bestehend aus Rechtsanwälten - ein Schelm, wer böses dabei denkt)
ausgeübt haben.

Wir sind das Volk,
ändern wir eben das Gesetz.

Im übrigen:
bin kein Advokat, weiß aber, dass man als Rechtsanwalt/in MITNICHTEN ein gemachter Mann/Frau ist, denn der überwiegende Teil dürfte als Taxifahrer enden - es gibt nämlich viel zu viele Rechtsanwälte.
 
OK, bin vor ein paar Minuten (OK, war ca ne anderthalbe Stunde, musste erst die ganzen Kommentare lesen) auf Songtexte.net gegangen, weil ich das Titellied einer Anime-Serie suchen wollte. Da habe ich dann davon erfahren, dass diese seiten abgemahnt werden.
Zu allererst einmal finde ich es Schwachsinn dieser Firmen, so etwas zu tun, bzw zu versuchen, weil der Image-Schaden, wie schon vielfach erwähnt, um einiges höher ist, als der "Gewinn", den sie dadurch erzielen können. Ich selbst werde mich spätestens morgen hinsetzen, und mir eine (Black-) Liste aller Interpreten zusammen"basteln", die von den entsprechenden Firmen betreut werden. Diese werde ich dann natürlich nicht mehr kaufen, aber auch bei einem Auftritt, bzw angekündigten Auftritt, in einer Fernsehsendung, oder sonst wo, umschalten oder sonst "fernbleiben". Mich würde interessieren, ob es legal wäre eine solche Liste zu veröffentlichen, oder ob man das schon als Geschäftsschädigung auslegen würde.
Allerdings muß ich sagen, dass mir aufgefallen ist, dass hier immer auf der Musikindustrie rumgehackt wird, und da muß ich doch einmal eine Lanze für die selbe brechen: Es ist nicht die Musikindustrie, die diese Seiten verklagt hat, sondern es sind wenige Labels, sozusagen die schwarzen Schafe, die wohl zu wenig Umsatz machen (warum nur?). Auch der Staat an sich hat keine Schuld, und ich finde das Urheberrecht an sich gut. Was ich nicht gut finde ist die Perversion dieses Gesetzes, durch Firmen, die versuchen so einfach wie möglich an Geld zu kommen.

Ich hätte noch eine kleine Frage an die Rechtskundigen, wenn sie schon beantwortet wurde, bitte ich um Verzeihung, dann habe ich es überlesen: Woher kommt der Streitwert von 50.000 Euro, und wie wird der, wenn es vor Gericht um die Summe der Abmahnung ginge vom Gericht festgelegt werden. Wenn ich eine Vase im Wert von 50.000 Euro kaputt mache, und mich darum streiten muß, ob ich die kaputt gemacht habe, ist das klar, aber wie wollen diese Firmen belegen, dass ihnen durch diese Seite ein Schaden von 50.000 EUR entstanden ist, oder spielt das gar keine Rolle?
 
Mal ganz ehrlich... ich glaube ich spinne!!! Was bitte soll denn der Misst denn jetzt?
Wer kommt auf so ne Idee??? Wist hier was ich glaube???
Die Firmen die den Rechtsanwalt eingeschaltet haben wollen nur Ihr Geld was sie durch das Brennen Illegaler CD verloren haben, oder so was. -.-'
Irgendwo stand das das veröffentlichen der Texte mehr oder weniger so gar Werbung ist und zum bessern Verständnis der Texte führt usw.. Der Meinung bin ich auch.
Außerdem, ich hab gelesen das die meisten Inhaber der Seiten Minderjährig sind. Wie bitte sollen die solche Summen Zahlen? Dann sind die Ja schon verschuldet bevor sie ins Leben einsteigen. Oder halt Ihre Eltern da mit belastet werden. Die führen die ja in den Ruin. Und der Anwalt ist auch ganz schön unverschämt.
 
Jaja das große Amerika auch in deutschland. zum Kotzen das ganze.
Und so geht immer weiter die Grundidee des Internet verloren. Kostenloser zugang an Informationen...
 
hey Leute und Webmaster der Lyrics.... bitte befolgt meinen Anweisungen, denn damit könnt ihr diese *piep* nichtig machen.

1) mal gaaaanz ruhig bleiben
2) wenn ihr die Adressen der Künstler kennt, schreibt sie BITTE an und BITTET um eine kleine Unterstützung
3) reicht eine Gegenklage (sofern eine Anklage zustande gekommen ist)

diese Tipps könnten für euch und für eur Überleben sehr wichtig sein.

Ich spreche aus Erfahrung, da mir genau das selbe passiert ist.
______________
Vor etwa 3,5 Jahren (da war ich erst 16) habe ich ein Brief von der "Anwaltskanzlei Köhler und Söhne" bekommen mit einer Unterlassung der Veröffentlichung mehrerer Songtexte.
In dem Brief stand, dass ich für jeden uhrheberrechtlichen Text 1.200,- € (ca. 2.500,- DM) zahlen müsste und bekamm eine Gesamtsumme von sage und schreibe 90.000,- € (ca. 177.000,- DM) ohne Bezugskosten.
Auf meiner Seite waren hauptsächlich japanische Songtexte (in 3 Sprachen - japanisch/englisch/deutsch), die ich für die User kostenlos zur Verfügung gestellt habe.
So nun zur Klage, die ich innerhalb von 3 Monaten erhalten habe (da ich darauf nicht reagiert habe). Ich solle bitte die Summe 125.750,- € (zzgl. USt. und Bezugskosten) spätestens zum nächsten Termin (sprich innerhalb von 30 Tagen) zur Zahlung aufgefordert zu werden.
Meine Reaktion darauf war, dass ich mir einen "netten" Anwalt besorgt habe und diese Sache zu überprüfen. Er meinte, dass ich unbedingt den/die Künster/In kontaktieren sollte und nach Erlaubnis zur Veröffentlichung fragen. Da es mehrere Künstler waren habe ich sie alle angeschrieben. Sogar mit Erfolg. Alle haben sich eher gefreut, dass ich ihre Songtexte veröffentliche (da kostenlose Werbung)
5 der Künstler haben mir sogar bei diesem Rechtsstreit geholfen indem sogar SIE diese Anwaltskanzlei angeklagt haben, das SIE keine Rechte haben IHRE (der Künstler) Verbreitung zu unterbinden.

naja ich mach jetzt mal ganz kurz..... ~> die "Anwaltskanzlei Köhler und Söhne" gibts mittlerweile nix mehr :) (hat Konkurs gemeldet und hat sich aufgelöst *megarofl*)
______________

Also nochmals ich APPELIERE an EUCH tut was dagegen und gebt keinesfalls nach. Schreibt die Künstler an und schaltet eure Anwählte mit ein. (wer dies leisten kann). Wie hier schon des öffteren erwähnt wurde: WIR SIND DAS VOLK nieder mit dem Drec*spack.... sie dürfen nicht gewinnen
 
@Knusperhase:
Das mit dem Anschreiben der Künstler ist eine gute Idee. Denn eigentlich liegt, sofern die ihre Rechte nicht verkauft haben, das Urheberrecht bei ihnen.
Leider haben die Anwälte dem Grunde nach Recht!
Es ist nun mal so, das die Texte von Songs dem Urheberschutz unterfallen. Es ist leider oft genug vorgekommen, das jemand den Text eines Songs geklaut hat um damit einen eigenen auf den Markt zu bringen. Daher ist es eigentlich ganz sinnvoll, den Urheberschutz durchzusetzen. Nur kommt es darauf an, wie man das ganze anstellt.
Es war jahrelang so, das es niemanden interessiert hat, wer irgendwelche Songtexte ins Netz gestellt hat.
Die einzigen die hier wirklich helfen können, sind die Künstler selber, auch wenn es schwierig wird.
Als kleiner Tip vom Fachmann: Wenn Ihr eine Klage anstrengen wollt, aber kein Geld habt weil minderjährig und euch niemand finanziell unterstützen kann, dann einfach Prozeßkostenhilfe beantragen! Dann zahlt erst einmal die Staatskasse Euere Kosten!
Damit könnt Ihr dann Klage gegen die Musikfirmen einreichen. Auf jeden Fall solltet Ihr klarstellen, daß Ihr die geforderten Summen auf keinen Fall bezahlen werdet. Sobald ihr bezahlt, habt Ihr ein riesiges Problem!!!
Nur noch eines: Die Anwälte an sich können für die Gesetze nichts, die haben andere verbrochen. Leider haben auch die Gesetze ihren Sinn, auch wenn das ganze in diesem Fall total ungerecht ist.
Die eigentlichen "Übeltäter" sind die Musikfirmen!! Die stinken bereits vor Geld, wollen aber noch mehr. Können sie es nicht mehr von den Kunden holen, weil die die Abzocke leid sind, dann schauen sie halt nach Alternativen!

Noch was: Die geforderten Summen der Anwälte sind viel zu hoch! Schon allein deswegen lohnt sich eine Klage! Wenn man sich illegal eine mp3 runterlädt und dabei erwischt wird (gilt auch für das ins Netz stellen!) so kostet das nicht mal die Hälfte!!
Was auch helfen könnte ist ein Boykott der Musikindustrie. Aus was für einen S***** die in der letzten Zeit Geld machen ist nicht mehrr witzig. Denen sollten mal die Grenzen aufgezeigt werden!
 
@Knusperhase:
Das mit dem Anschreiben der Künstler ist eine gute Idee. Denn eigentlich liegt, sofern die ihre Rechte nicht verkauft haben, das Urheberrecht bei ihnen.
Leider haben die Anwälte dem Grunde nach Recht!
Es ist nun mal so, das die Texte von Songs dem Urheberschutz unterfallen. Es ist leider oft genug vorgekommen, das jemand den Text eines Songs geklaut hat um damit einen eigenen auf den Markt zu bringen. Daher ist es eigentlich ganz sinnvoll, den Urheberschutz durchzusetzen. Nur kommt es darauf an, wie man das ganze anstellt.
Es war jahrelang so, das es niemanden interessiert hat, wer irgendwelche Songtexte ins Netz gestellt hat.
Die einzigen die hier wirklich helfen können, sind die Künstler selber, auch wenn es schwierig wird.
Als kleiner Tip vom Fachmann: Wenn Ihr eine Klage anstrengen wollt, aber kein Geld habt weil minderjährig und euch niemand finanziell unterstützen kann, dann einfach Prozeßkostenhilfe beantragen! Dann zahlt erst einmal die Staatskasse Euere Kosten!
Damit könnt Ihr dann Klage gegen die Musikfirmen einreichen. Auf jeden Fall solltet Ihr klarstellen, daß Ihr die geforderten Summen auf keinen Fall bezahlen werdet. Sobald ihr bezahlt, habt Ihr ein riesiges Problem!!!
Nur noch eines: Die Anwälte an sich können für die Gesetze nichts, die haben andere verbrochen. Leider haben auch die Gesetze ihren Sinn, auch wenn das ganze in diesem Fall total ungerecht ist.
Die eigentlichen "Übeltäter" sind die Musikfirmen!! Die stinken bereits vor Geld, wollen aber noch mehr. Können sie es nicht mehr von den Kunden holen, weil die die Abzocke leid sind, dann schauen sie halt nach Alternativen!

Noch was: Die geforderten Summen der Anwälte sind viel zu hoch! Schon allein deswegen lohnt sich eine Klage! Wenn man sich illegal eine mp3 runterlädt und dabei erwischt wird (gilt auch für das ins Netz stellen!) so kostet das nicht mal die Hälfte!!
Was auch helfen könnte ist ein Boykott der Musikindustrie. Aus was für einen S***** die in der letzten Zeit Geld machen ist nicht mehrr witzig. Denen sollten mal die Grenzen aufgezeigt werden!
 
Also ich muss ganz erlich sagen das ist ja sowas von lächerlich das ganze......
Ich bin 14 jahre alt und habe nicht immer lust mir alle texte alleine zu übersetzten.
Man müsste eigentlich eine Demo gegen das ganze machen...
Falls ein stattfinden würde ich bin auf jden fall dabei...
 
Diese Summen in Höhe von 50.000 Eurose die da die Anwälte verlangen, das ist der Streitwert, um den sich gestriten wird. Das heisst, dass das der von dem Plattenlabel oder Anwalt festgelegte Wert ist, den Sie verlangen als Entschädigung für was auch immer. Ob es dann zu einer Klage oder gar einem Verfahren kommt, und der Richter einen wirklich verdonnert das zu zahlen steht in den Sternen. Diese Summen sind ja eigentlich eine Bodenlose Frechheit, von den Klägern. Die Plattenlabels legen einfach einen Wert für Ihre Uhrheberrechte fest. Da kann ja jeder kommen, und einen beliebigen Gegenstand im Wert "frisieren". Das mit den Auslagen von 1000 Eurose nochwas, dass sollen die Kosten sein, die der Anwaltskanzelei entstanden sind um euch diesen Brief/Fax oder sogar Email zu schreiben. Also mal Ehrlich bekommt ihr (die die sowas bekommen haben eure Abmahnungen auf Goldenen Blättern oder werden die euch per Satelitenverbindung ausm ALL nach Hause gefaxt ???) Ich glaube nicht. Das ist einfach abzocke. In Deutschland gibt es Gesetze ("man glaubt es kaum") und natürlich auch Listen die vom Bund festgesetzt wurden, was so ein Abmahnschreiben höchstens kosten darf, und welche Auslagen an euch abgesetzt werden dürfen (Telefonkosten, Arbeitszeit, Personal, Aktenverwaltung usw...). Aber bevor ihr überhaupt auf so ein schreiben zucken müsst, oder solltet, ist, wenn ihr das gesamte Verfahren verloren habt und ihr alle Kosten zahlen müsst. Nur wie ich weiss ist es ja noch nicht so weit gekommen, also keine Panik... Das ist alles nur Gewäsch und veruschte Geldmacherei. Da will euch jemand versuchen Angst zu machen und schnell an Kohle zu kommen. Hab selber schon genug Verfahren mitgemacht, keine Panik, mit dem Streitwert von 50.000 Euro muss sich keiner beschäftigen, und kein Anwalt bekommt da Provision oder sowas. Nur wenn es zu einem Verfahren kommen sollte, und ihr verliert. Das ist aber sehr unwarscheinlich. PS: Ich liege mit meinem Vater seit nem Jahr im Streit um Unterhalt, mein Anwalt hat mir bis jetzt für ungefähr 90 Schriftstücke die er verfasst hat sämtliche Telefonate usw ... gerade mal 620 Euro berechnet. Also macht euch keinen Stress ... diese ganzen Forderungen sind Bodenlos, bloss nichts bezahlen. Vorallem, wofür sollt ihr zahlen, wenn ihr so eine Abmahnung bekommen habt, fordert doch mal eine Wertaufstellung des Streitwerts, also eine genaue Liste warum wieso weshalb soviel, das selbe gilt für die Auslagen ...
MFG NICKI205
 
hhhmmm .... komisches Deutschland ... Ich übersetze oder tippe meine Songtexte von Liedern meistens ab, wenn ich sie von Cd höre. Also scheint es ja nach Meinung der Plattenlabels verboten zu sein, das was man hört, sich nicht zu merken. Ich bekomme richtig Angst, wenn ich mir überlege, wie weit es schon gekommen ist. Bald kehren wir wieder zur Zensur wie in der DDR zurück.... Keine freien Gedanken und Meinungen ... Demnächst müssen wir uns noch genau überlegen was wir von uns geben, oder was wir in unseren Emails schreiben, weil die Sätze die wir benutzen schon von irgend jemanden Geschützt worden sind.
ZUM KOTZEN ..................................................................................
 
Hi alle zusammen!
Ich übersetze für meine Schwester immer n paar Songtexte zum Geburtstag, die ich aus dem Internet hab. Is das etwa auch strafbar????? Ehrlich gesagt raff ich net so ganz was an Songtexten im Internet so schlimm is. Wenn ich überhaupt net raff, was die Künstler mit ihrem Lied meinen, bringt des denen doch auch nix, oder? (und was beim hören rauskommen kann, sieht man ja auf amiright.com oder kissthisguy.com)
 
Das ist die allergrößte Schweinerei des Jahrtausends. Ich habe heute zum allererstenmal die Dienste solcher Songtext-Seiten in anspruch nehmen wollen, da Texte von ausländischen (bei mir Russischen) Gruppen dabei sind, von denen es schön wäre, die Texte richtig mitsingen zu können und sich nicht immer gleich zu blamieren. Wäre die Musikindustrie nicht so geizig und würde die Texte in die CD-Hüllen legen, dann würde ich mir mehr CD´s kaufen. Da waren jetzt einige so lieb und haben uns das ermöglicht, nun kommen die Futzis gleich schnaupend angetrappt. DAS IST EINE MIESE SAUEREI UND EINE REINE ABZOCKE...DIE HABEN DOCH GENUG KOHLE...es ist ein Schweinerei, Jugendliche auf soviel Geld zu verklagen (wobei ich mich frage.... die hätten doch von Rechtswegen erst eine Abmahnung senden müssen... bitte überprüfen!!!!!!!!!!!!!!!!!) nur damit die Sesselfurzer von Rechtsverdreher noch schön Kohle machen!!!!!! ICH BIN STINKSAUER!!!! Wenn meine Tochter betroffen wäre, würde ich denen den Arsch aufreisen, soviel steht fest. Leute sorry, aber mich kotzt mein eigenes Land langsam so richtig an... und ich schäme mich dafür ein Deutscher zu sein mit all dem Quatsch was hier so läuft......
 
Ich habe vor kurzem ein Forum erstellt, auf dem keine Songtexte veröffentlicht werden dürfen. Leider werde ich keine Zeit haben zu prüfen ob es dort welche gibt. Und dementsprechend wird es mir nicht möglich sein solche Texte zu löschen!Ich sag nur nolyriks.de.vu !!!
 
Was kommt als nächstes kommen?

Der Musikindustrie fällt bestimmt bald was neues ein, ich hätte da schon eine Vorahnung, aber das möchte ich hier nicht sagen, sonnst macht die Musikindustrie das wirklich noch.

Das mit den Texten ist so wie so schwachsin! Also darf ich jetzt keine Refrains mehr, die mir so gut gefallen, z.b. als SMS an meine Freundin verschicken???

Per SMS kann man ja auch viel verbreiten.

Wie ist es z.b. wenn der Songtext garnicht korrekt ist, dann ist es ja gar nicht der Songtext über den sich die Musikindustrie beschwert, den man angeblich ins Netz gestellt hat, oder?
 
Hallo,
bitte lesen.

Ich betreibe eine kommerzielle Website und habe schon etliche Abmahnungen hinter mir.

Wer eine Abmahnung erhalten hat muss folgendes tun:

1. Das Blatt welches man unterschreiben muss - einfach die Kostenpassage durchstreichen und den Rest unterschreiben

> Wichtig - wenn Ihr das nicht macht - erhaltet Ihr eine Eistweilige Verfügung. Das geht sehr schnell und kostet euch noch einmal so viel wie die Forderung

2. Grundsätzlich ist die Forderung gerechtfertigt. Da werdet Ihr nichts machen können. Also glaubt nicht das nur weil Ihr die Seite gelöscht habt und die Kosten sich hoch anhören etc. ist es nicht gerechtfertigt. Leider kommt Ihr da so nicht heraus. Egal ob Kommerziell oder nicht - Urheberrechtlich interessiert das nicht. Denn keiner sagt Ihr habt die Texte verkauft - Ihr dürft Sie nicht ausstellen.

Rein juristisch solltet Ihr versuchen mit dem unterschriebenen Blatt noch ein Beiblatt hinzuzulegen und anzugeben, dass die Summe nicht zahlbar ist, da Ihr noch Schüler seid, nichts verdient habt und so weiter.

Aber noch einmal:

Das tut nichts zur Sache. Letztlich werden diese wahrscheinlich dennoch das Geld von euch fordern! Diese sind sehr streng und 300000EUR sind auch nicht wenig...

So verhindert Ihr wenigstens eine Einstweilige Verfügung.

Versucht den Streitwert auf auf 25.000 zu drücken. Weniger geht nicht. Dann müsst Ihr immerhin die Hälfte bezahlen.

Jedoch wie ich die Anwälte kenne - erlassen werden Sie es euch nicht...

P.S. Falls Ihr es nicht wisst. Wenn Ihr kein Geld habt könnt Ihr Antrag auf Prozesshilfe stellen. Sollte das durchgehen werden dann EURE Anwaltskosten übernommen.

Falls Ihr Fragen habt - einfach posten - ich gehe noch einmal auf die Seite
 
NICKI2005 -

Das ist halt so - Der Streitwert wird immer so hoch gesetzt. UND JA - GERICHTE SAGEN DAS MAN ES ZAHLEN MUSS. Also wenn du nicht Bescheid weisst - nicht posten. Denn sonst liest das jemand und denkt er muss nichts machen. Das ist sehr ernst und rein rechtlich gesehen - haben die Firmen 100% RECHT. Und nur das zählt. Ob es fair ist oder nicht ist unwichtig. Denn der Songtext ist eingetragen und intellektuelles Wertgut der Firma. Das wurde verletzt. Da könnt Ihr noch so viel jammern. Drum Text vorher beachten!
 
Hm...
Ich singe in einem 80 Mann starken Chor mit und wir singen alte und neue Lieder auf konzerten, die alle 1 1/2 Jahre stattfinden.
Nun haben wir letztes mal unter anderem Lets get retarded von den black Eyed peas gesungen.
Wir haben uns das liest auf CD angehört, den Text und Notation SELBER arrangiert und es auf dem konzert gesungen. Wir haben jediglich pro Song eine GEMA gebühr von 12€ bezahlt. Daher finde ich es schon frech derartig hohe Summen für einen Text einzufordern.
Wann man den text an einigen stellen leicht verändern würde, wäre es nicht mehr der originaltext, sodass man diesen geänderten text nicht mehr unter dem namen des "Originalinterpreten" stellen darf. Dann hätte alles keinen Sinn.
Man könnte zwar den text als eigenkreation ins Internetstellen, aber weder Titel noch Interpret dürfen dem Original gleichen. Wie will man da eine Datenbank führen?
 
Deutschland 2006

Gegen 7:30 Uhr schaltet sich mein Radiowecker ein.
Statt Musik ertönt erst einmal der laut dem neuen Rundfunkgesetz geforderte Hinweis:

"Achtung sie hören Radio SoundSo. Wir spielen für sie Hits. Wir weissen darauf hin, das sie unsere gespielten Titel nur hören, nicht aufnehmen dürfen, weder auf irgendeinen Tonträger kopieren oder mitschneiden dürfen auch das mitschreiben, merken, veröffentlichen und weitersagen der Texte ist verboten. Singen sie keine Lieder in der Öffentlichkeit und summmen oder pfeiffen sie keine urheberrechtlich geschützten Melodien nach. Dies gilt insbesondere auch für Ohrwürmer. Bitte kaufen sie auch mal eine CD von ihrem Lieblingsinterpreten und verzichten sie auf das hören von kostenlosen Radiosendungen über das Internet. Wofür zahlen sie schließlich Gebühren?"

Als der Ansagetext zu ende war, hatte ich mir die Zähne geputzt und war schon fein angezogen. Musik habe ich nicht gehört, so kam ich auch nicht in Versuchung.....
 
Deutschland 2006

Gegen 7:30 Uhr schaltet sich mein Radiowecker ein.
Statt Musik ertönt erst einmal der laut dem neuen Rundfunkgesetz geforderte Hinweis:

"Achtung sie hören Radio SoundSo. Wir spielen für sie Hits. Wir weissen darauf hin, das sie unsere gespielten Titel nur hören, nicht aufnehmen dürfen, weder auf irgendeinen Tonträger kopieren oder mitschneiden dürfen auch das mitschreiben, merken, veröffentlichen und weitersagen der Texte ist verboten. Singen sie keine Lieder in der Öffentlichkeit und summmen oder pfeiffen sie keine urheberrechtlich geschützten Melodien nach. Dies gilt insbesondere auch für Ohrwürmer. Bitte kaufen sie auch mal eine CD von ihrem Lieblingsinterpreten und verzichten sie auf das hören von kostenlosen Radiosendungen über das Internet. Wofür zahlen sie schließlich Gebühren?"

Als der Ansagetext zu ende war, hatte ich mir die Zähne geputzt und war schon fein angezogen. Musik habe ich nicht gehört, so kam ich auch nicht in Versuchung.....
 
ich find es auch eine bodenlose frechheit aber die produzenten ahben leider recht die summen sind zwar zu hoch aber verlieren werdet ihr wahrscheinlich denn nicht die müssen darauf achten dass ihre urlheberrechte geschützt sind sonder die betreiber der songtextseiten d.h. es ist nicht damit getan dass ihr hinschreibt das die texte per email wiedre gelöscht werden können sondern ihr müsst euch darum kümmern ob auf den texten urheberrechte leigen und wenn ja was diese besagen und wenn diese besagen dass die texte nicht veröffentlich werden dürfen müsst ihr entweder die produzenten um erlaubnis fragen oder irh müsst diese texte von der page runter lassen so leid es mi tut und so hart es auch klingt es ist leider so
 
ich muss gestehen, alle post habe ich nicht gelesen, weils einfach zu viel ist....., aber...

...ich kann mich noch gut an meine schulzeit erinnern! da habe ich auch ab und an für den unterricht einen songtext aus dem internet geholt!!!
wie sieht es mit den fans aus, die schon vor cd-erscheinung die texte aus dem kopf auf einen zettel schreiben, weil sie ihn im radio oder fernsehen gehöhrt haben und einfach genial fanden!!! sollen die jetzt auch zahlen, weil sie diese zettel in der schule rumzeigen und vielleicht noch ihrern freunden/innen kopieren?!?!???

ich glaube, ich könnte noch lange so weiter schreiben, aber ich bin der meinung, dass man versteht was ich meine...!!!!
1. die jungs wollen durch dieses anwalts-gedönse mehr geld schöffeln, oder 2. sie wollen einfach den verkauf "ihrer" meisterwerke weiter ankurbeln und benutzen dieses scheisse als eine neue werbemethode!
ODER 3. 1. & 2. zusammen!!!!
ich meine, das eines dieser 3 punkte zutreffen muss, denn wenn im impressum schon drinne steht, das auf wunsch die texte gelöscht werden, dann hätte ne e-mail oder ein normaler brief gereicht!!!!!
ABER NEE, DAS ERFÜLLT JA KEINEN SINN!!!
 
INDUSTRY KILLS MUSIC

Zeigt Flagge - boykottiert die Musikindustrie

Unetrstützt die Kampange des CCC

http://www.ccc.de/campaigns/boycott-musicindustry
 
Man merkt das hier alle diese aktion als sauerei sehen und ich auch.
das problem ist wenn man mal mit den Gesetzestexten zu tun hat dann ist das irgendwie vollkommen schlimm.

Es gibt genauso wie hier mit dem urheberrechten auch noch werberechte markenschutzrechte usw. im endeffekt hört das nie auf. -.-

Und nebenbei bemerkt der Staat wird da nichts dran ändern da die positiven umsätze minus die negativen umsätze (steuerwert (nicht verwechseln mit steuer) *gilt nur für betriebe* ( auch kanzleien)^^) und der wert der somit da heraus kommt, müssen die firmen an den staat zahlen. viele betriebe versuchen trotz regeln den staat zu besch..... und da ist das schon schlimm, dass die solche sachen nun auch noch durchgehen lassen :(!

und der betrag den die rechtsanwälte bekommen (streitwert), den weiß ich im mom nicht, aber ich frage gerne mal meine ausbilderin ^^ dann kann ichs euch mal posten. (lerne gerade kaufmann für bürokommunikation) und da will ich dies nun auch mal wissen^^ und nachfragen kostet ja nix :D

Ist schon gut seine rechte zu kennen.
Einige hatten ja auch schon was von abmahnung und klageverfahren geschrieben und ps habt schon recht das alle rechtswirksammeren wege nach der abmahnung um einiges teurer werden, jedoch muss man sich dann fragen, ob es das wirklich wert ist.

Und nur so nebenbei, wenn ihr euch mal die schriften mit Fußball WM angucken würdet (werbung, banner etc.). dann kann ich euch eins schonmal im voraus sagen, das diese dinge auch als markenzeichen gelten und rechtlich verfolgt werden.-.- (das ist mal nen sche**)

Das schlimme ist jedoch, dass in allen gesetzbüchern immer auch regeln stehen die einer anderen widersprechen kann. (weil diese gesetzestexte in einer solchen sprachart verfasst wurden, dass man nicht immer weiss, ist das nun richtig oda nicht :( )

Ich hoffe mal, dass die mit diesen abmahnungen nicht weit kommen ansonsten können wir ja gleich die staatlichen regelungen vergessen (ich sage nur umstatzsteuererhöhung von 16% auf 19%) dazu dann noch diese abmahnungssachen und dann können wir alle adee zu dem leben sagen -.- (hoffe mal das es nie soweit kommt ansonsten müssen wir ottonormal verbraucher halt etwas tun wie protestieren o. ä.) ^^

Also gute nacht noch.
 
Wollte mir heute einenText für ein Lied im Internet suchen. Bin Sängerin und kann auch nicht immer alles verstehen, was die Leute da so singen. Hab´mich ein wenig gewundert, warum meine übliche Seite nicht aufgehen wollte. Nach vielem Suchen bin ich auf diese Seite gestoßen und richtig SSSSSSSSAAAAAAUUUUUUUUUUEEEEEEEEEEERRRRRRRRRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Leider schreiben sie den Text ja auch nicht immer im CD-Heft und es dauert manchmal eine Ewigkeit bis einige Künstler ein Songbuch veröffentlichen. Dann haben sie halt selber Schuld wenn man sich seinen eigenen Text dazudichtet...
 
Ich wurde da nicht so viel Angst zeigen.
Anwälte drohen immer zuerst.
Aber Sie wissen auch das keiner den überhöhen Betrag je bezahlen kann.
Es ist lächerlich was sich die Musikindustrie zurzeit erlaubt.
Man muss Sie ignorieren.
Stellt Euch vor eine Million Internet-User würden die Großköpfigen ignorieren.
Da hätten die Gerichte viel zu tun.
Und lass einen Richter mal für den User entscheiden, dann gebe es einen Präzedenzfall
Und von dem haben Die nämlich Angst.
Lass Euch nicht alles gefallen.
Kämpft um Euere Rechte, und habt keine Angst den Ihr seit nicht alleine.
 
Nun haben diese Banditen ein neues Opfer gefunden. Sites wie www.Powertabs.net oder www.mysongbook.com haben einen Großteil ihrer Datenbanken aus dem Netz genommen, weil es noch "Unklarheiten" mit den Rechtsinhabern gab. Auf diesen Sites konnten Gitaristen/Bassisten ihre selbstangefertigten Noten ins Internet stellen. Meist hörten sie sich Lieder von irgendwelchen Bands an, versuchten diese nachzuspielen und schrieben die Noten dazu auf. Mittlerweile scheint selbst das gegebenes Recht zu verletzen. Dieser Sachverhalt wird immer absurder. Erst durfte man sich keine Mp3s mehr "illegal" aus dem Netz saugen. Allein das ist für mich schon unverständlich. Wer 15 &$8364: und mehr für eine einzige CD verlangt lässt dem Käufer doch keine andere Wahl. Statt die Preise zu drücken, haben diese Verbrecher Anwälte eingeschaltet, die dann wieder einmal ihre Massenmahnungen rausschicken durften. Als nächstes mussten dann die Texte dran glauben und nun selbst angefertigte Noten. Meiner Meinung nach hat jeder Mensch, der 15 &$8364: für ein Album ausgibt, das Recht dieses auch in seinem vollen Inhalt zu genießen. Dazu gehören nun mal auch Texte und dabei sollte es dem Endnutzer frei stehen, von wo er sich diese beschafft. Unterstellt die Musikindustrie uns Nutzer obengenannter Seiten damit, dass wir unsere Musik durchweg illegal beschaffen? Das Schöne an all diesen Verboten ist ja auch, dass die Musikindustrie keine Alternativen bildet. Will ich von Band xyz die Noten haben, so find ich diese nicht, weil sich kein Verlag drauf einlässt sie abzudrucken. Im Internet find ich sie nun auch nicht mehr, weil die Sites dazu gesperrt wurden. Schon im Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte hat jeder Bürger der BRD das "Recht auf Teilnahme am kulturellen Leben". Was die Musikindustrie hier betreibt ist eine unerhörte Beschneidungen unserer Rechte. Wehrt euch!

Xul
 
Ich werde mal in die Zukunft schauen!

Jeder, der ein Munikabspielgerät betreibt muß GEMA und GEZ zahlen.
Auch leere Magnetbänder, denn da könnte man ja ein Musikstückdraufkopieren.
Man zahlt also dafür, daß man könnte.
Ebenso KÖNNTE eine Firma auf ihrem PC fernsehen.
Der PC wird für das Geschäftsleben eingesetzt, aber es KÖNNTE ja mal ein Mitarbeiter....
Ebenso Brenner. Da könnte ja jemand ein Lied brennen, auch wenn er nur seine Briefe und Tabellen brennt Aber er KÖNNTE.
Jetzt das Singen.
Jeder, der nicht stumm ist KÖNNTE ja ein Lied singen und das ist eine Wiedergabe eines Musikstückes und die Wiedergabe ist GEMA-Pflichtig.
Die Lobby muß nur einen Politiker beauftragen, ein Gesetz passend dazu zu generieren. Genügend Anwälte sind in der Lobby ja beschäftigt.
Für Kirchenlieder gibt es dann Freigrenzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles