Schwedische Anti-Piraterie Seite gehackt

Diese Woche berichtete Winfuture über einen großen Schlag gegen Raubkopierer in Schweden. Dabei wurde beim größten ISP „Bahnhof“ eine Razzia durchgeführt und über 23.000 Gigabyte an illegalem Content beschlagnahmt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kriminelle mit kriminellen Methoden bekämpfen. Die Musik- und Filmindustrie mutiert immer mehr zur kriminellen Vereinigung.
 
@Kirschsaft: Mutiert? Die ist doch als kriminelle Vereinigung gegründet worden!
 
@Kirschsaft: Durch diesen Formalfehler in meinen Augen, dürfte der illegale Inhalt von 23 TB doch automatisch als Beweislast wegfallen, oder
 
@The_Jackal: Um das zu beurteilen müsste man wohl erstens Jurist sein und zweitens genau wissen was diese "wichtigen Informationen" beinhalteten. Unter Umständen gelten vor Gericht auch illegal erworbene Beweismittel, dies ist eine Frage der Verhältnismässigkeit die vom Gericht zu beurteilen ist. Ich nehme aber doch an das dieser juristische Aspekt bei den Ermittlungen mit einbezogen wurde.
 
@swissboy: Falsch gedacht... illegal erworbene Beweise sind null und nichtig und haben vor Gericht 0 Wert. Da kann es auch um Massenmord oder Ladendiebstahl gehen... auch die Polizei und/oder Ermittler haben sich an Gesetze zu halten.
 
@Chuck: Das stimmt so nicht. Es können in einem Verfahren z.B. auch illegal gemachte (Persöhnlichketsrechte verletzende) Videoaufnahmen verwendet werden wenn sie zur Aufkärung einer Straftat dienen. Dies kannst du in jeder Fernsehgerichtverhandlung beobachten. So einfach wie du es in diesem Fall gerne hättest ist die Rechtslage nun auch nicht, sonst bräuchte es keine Juristen bzw. wir wären alles Juristen. Als letztes ist anzumerken das der letzte Abschnit sehr vage fomuliert ist und wohl ein gewisser "Gerüchteküchenfaktor" mitberücksichtigt werden muss.
 
@swissboy: 1) Nein, illegale erworbene Beweismittel sind nie gültig. 2) Videoaufnahmen sind nicht illegal... sind können moralisch verwerflich, aber idR nicht illegal sein. Eine Aussage auf Grund von Erpressung, ein Vertrag unter Androhung von Gewalt. eine Razzia ermöglicht durch Bestechung... das sind Sachen die vor Gericht keinen Wert haben. 3) Schön das du dein Wissen bei RTL/Sat1 aufschnappst... das erklärt natürlich vieles... ich halte mich lieber an die Aussagen meines Anwaltes der davon weiss Gott mehr versteht als gefakte Richtersendungen die am laufenden Bande Formfehler machen. 5) Es ist so einfach... Beweise haben über korrekte Wege beschafft zu werden. Nicht über illegale. Und das ist auch gut so. Sollten bei der Durchsuchung neben den schon passierten und zugegebenen Datenschutz Missbräuchen weitere Straftaten begangen worden sein war es das für die APB und sie kann sich auf Millionen Klagen einrichten. DAS ist die REchtslage und die ist FAKT. Was nun wirklich bei der Durchsuchung gelaufen ist wissen die Behörden und bald auch die Medien. Dann kann man sagen was passieren ist.
 
@Chuck: Richtig, im Moment kann nämlich nur spekuliert werden.
 
@swissboy: "Ausserdem bestätigten sich Hinweise, dass die Ermittler durch einen Mittelsmann beim ISP an wichtige Informationen gekommen seien und für diese Infos eine große Bestechungssumme gezahlt haben." Du erinnerst dich an den Klageversuch Deutschlands gegen die NPD? Auch da wurden Mittelsmänner (V-Männer) eingesetzt. Und was war mit der Klage... oh Wunder, selbst die deutsche Regierung musste sich den Gesetzen beugen und die Klage fallen lassen weil Mittelsmänner und Bestechung illegal sind.
 
@Chuck: Ich glaube nicht das sich diese beiden Verfahren vergleichen lassen werden. Bei V-Männern entstehen ganz ander rechtliche Probleme (da sie aktiv mitmischen) als bei einem Tipp-Geber oder "Beweis-Beschaffer" (auch wenn er dafür Geld erhält). Unter Umständen sind die "wichtigen Informationen" die er beschafft hat schlussendlich für das Verfahren auch gar nicht mehr nötig, da durch denn Zugriff inzwischen genügend andere Beweise vorhanden sind die sich verwerten lassen. Abwarten und Tee trinken.
 
@swissboy: Du glaubst schon wieder falsch... der Mittelsmann der beim ISP gearbeitet hat hat gegen Geld die Informationen statt an seinen Arbeitgeber an Verbrecher verkauft. Er hat anstatt seinen Job zu erledigen alles laufen lassen um dann Geld damit zu verdienen. Das ist aktives Mitmischen. Und nein... man muss _IMMER_ vor gericht plausibel nachweisen können woher die Beweise kommen. Ein reines Raten oder sagen, wissen wir nicht aber jetzt haben wir Beweise" kam vor Gericht noch nie durch. WENN sie auf diese Beweise bestehen wollen müssen sie sich hinter den V-Mann stellen und damit hinter ihre Straftat. Das ist die allgemeingültige Rechtslage. Beweise müssen legal zusammengesucht worden sein und deren Beschaffung muss plausibel nachgewiesen werden können. Beispiel: Vaterschaftstest - 1) Du musst ihn legal machen: sprich die erlaubniss der frau haben und du musst 2) öffentlich machen dass dieser Test ordnungsgemäß durchgeführt wurde und notariell beglaubigt. Das mit den Beweisen ist nicht so leicht wie du dir das denkst... Die besten Beweise bringen nichts wenn sie durch Verfahrensfehler nichtig sind.
 
@Chuck: Es wird sicher nicht die letzte News über dieses Thema hier sein. Wir werden ja sehen wer Recht behält.
 
That's nice!
Bin mal gespannt ob der ISP diese gesellschaft wirklich verklagt und was dabei herauskommt. Diese aktionen sollten auch auf andere, ähnliche organisationen ausgeweitet werden, dabei kommt sicherlich so einiges ans tageslicht.
 
@sa seba: Diese Klage wird in Kauf genommen. Auf den ISP selbst kommt eine Klage ganz anderen Kalibers zu.
 
naja.. aber das geht echt zu weit finde ich... software klauen schön und gut aber bei Morddrohungen hörts dann echt auf....
 
Wer mit Gewalt gegen User vorgeht muss sich nicht wundern wenn dann ein paar User mit Gewalt antworten. Bravo, weiter so. Veröffentlicht alle Bilder, Namen und Telefon Nummern der Verantwortlichen damit die mal ein Gefühl bekommen was es heisst verfolgt und beobachtet zu werden. Viel Glück für den ISP und seiner Klage.
 
@Chuck: Erstens ist niemand "mit Gewalt gegen User vorgegangen". Zweitens wird der ISP selbst bei einer allfällig erfolgrichen Klage nur einen kleinen Teilerfolg verbuchen können. Auf den ISP selbst kommt eine Klage ganz anderen Kalibers zu.
 
@swissboy: Datenschutz von Unschuldigen ignorieren ist Gewalt. - Der ISP hat kaum etwas zu befuerchten da er nicht alle User kontrollieren kann.
 
@Chuck: Du scheinst etwas Probleme mit der Definiton der Begriffs "Gewalt" zu haben. Bei 23.000 Gigabyte an illegalem Content wird sich der ISP auch nicht darauf berufen können "nichts gewusst zu haben", zumal genügend "wichtige Informationen" vorhanden zu sein scheinen. Ich bin mir sicher das der ISP da nicht ungeschoren davonkommen wird.
 
@swissboy: Dem User seine Daten nehmen ist auf dem Niveau der Stasi und aehnlich agierenden Institutionen. Es ist ein Verbrechen das schon das Grundgesetz verbietet. Es ist de facto Gewalt. Und wenn es fuer dich keine ist... nenn es wie du willst, es wurde gleiches mit gleichem vergolten. Illegale Angriffe auf die Verbecher. 30TB sind _nicht_ viel. Dir scheint es am Weitblick zu fehlen wieviel ein ISP zu verwalten hat.
 
@Chuck: Auf die Menge kommt es nicht an. Ich bin dafür das illegalen Filesharern soweit als möglich das Handwerk gelegt wird. Die Zeche für dieses illegale Handeln bezahlt nämlich schlussendlich der ehrliche User.
 
@swissboy: Serh amerikanische Denkweise...- Lasst uns alle Menschen als Verbrecher behandeln dann finden wir auch mehr daon. Wenn du darauf stehst dass Unbefugte wissen wo du surfst, wem du was mailst und was du runterlädst dann ist das deine Sache. Wenn dir Datenschutz egal ist ist das deine Sache. Ich möchte nicht das Unbefugte meine Mails lesen etc. Und... nein, ich erfahre durch Filesharing keinen Schaden. Diebstahl gehört verboten... der Diebstahl der User Daten demnach auch. Nicht nur die Filesharer sind Verbrecher... die angeblichen Jäger auch.
 
@Chuck: Nur weil die Ermittler in diesem einen Fall mit nicht ganz sauberen Methoden an Informationen gekommen sind lässt sich das nicht als Rechfertigung für eine ganze illegale Szene heranziehen.
 
@Chuck:

Nun ja es ist etwas anderes wenn ich, wenn auch nicht auf legitime weise, vor gericht gezerrt werde und wegen illegalem handeln belangt werde oder wenn ich Nutzerdaten, wie Anschrift, Photo usw. jedem x-beliebigen überlasse, um so eine angebliche Gerechtigkeit wiederherzustellen.

Hätten diese Freaks ne einfache amüsante Nachricht auf deren Site hinterlassen, hätte ich mitgeschmunzelt, was diese Kiddys jedoch gemacht haben ist jedoch mehr als einen Schritt zu weit gegangen
 
@swissboy: Analog zu deiner Aussage: Nur weil ein paar Leute Filesharing mit unsauberen Methoden betrieben haben ist das keine Rechtfertigung für illegale Machenschaften in der Ermittlerszene. @cyhyryiys: Deren Schritt ist noch viel zu harmlos gewesen. Sie hätten alle Namen der Ermittler veröffentlichen sollen. Alle die damit indirekt in Verbindung stehen. Diese Ermittler haben Unschuldige wie Verbrecher behandelt und Daten dieser Unschuldigen gestohlen. Das ist ein Verbrechen und durch rein gar nichts zu rechtfertigen. Das die Tat der Hacker ebenfalls ein Verbrechen ist steht ausser Frage. Nur wer Böses sät wird Böses ernten... und all diese schönen Sprichwörter. Wer mit solchen Methoden ermittelt muss sich nicht wundern wenn mit solchen Methooden gegen die Ermittler agiert wird.
 
@Chuck: Von Verhältnismässigkeit scheinst du nicht viel zu halten.
 
@swissboy: Von Gesetzen, Moral, Anstand und Vertrauen scheinst du nicht viel zu halten... Stasi lässt grüssen. George W. Bush ist an solchen Leuten wie dir als Mitarbeiter sehr interessiert. Keine Moral? Weder Anstand oder Gewissen? Du scheisst auf Gesetze... hey komm zu uns, wir finden das toll.
 
@Chuck: Wenn im Zusammenhang mit Filesharing von "Gesetzen, Moral, Anstand und Vertrauen" gesprochen wird muss sogar ein Pferd lachen.
 
@swissboy: FILESHARING IST LEGAL! SOLANGE KEINE RECHTLICH GESCHÜTZTEN INHALTE GETAUSCHT WERDEN!
 
Mist... da war einer schneller... *g* aber naja... da sehr viel OpenSource über Filesharing (torrent) vertrieben wird wundert es mich nicht das swissboy filesharing pauschal als illegal hinstellt. Nunja... auch wenn swissboy es nicht mert... er surft auf Seiten, empfängt und sendet Daten... swissboy betreibt auch 'Filesharing' :-) Filesharing ist legal, war legal und bleibt legal. Filesharer zu kriminallisieren ist somit ganz eindeutig gegen Gesetze, Anstand und Moral. PS: JEDER RAUCHER IST EIN MÖRDER WEIL PASSIV RAUCHEN SCHÄDLICH IST. so... mögen mir die Raucher verziehen aber das passte grad *g*
 
@Chuck & masoli: Ihr wisst sehr wohl welche Art von Filesharing gemeint war. Ja, es gibt auch noch legales Filesharing.
 
@swissboy: Dann drück dich nächstes Mal bitte klarer aus.
 
Mh... Ist doch, als wenn man Feuer mit Feuer bekämpft, oder? Na ich halt zwar nix von Morddrohungen, aber ich hab nix dagegen wenn die werten Herren von der Musikindustrie oder andere "Big Brother"-Befürworter und -forderer ihren eigenen Traumvorstellungen von Überwachung, Spionage und Grundrechtsverletzung zum Opfer fallen. Vieleicht wacht dann wenigstens einer von denen mal auf.

So long...
 
Diebstahl bleibt Diebstahl.-
Wenn ihr sebst bestohlen werdet,- steht das Maul nicht mehr still.-
 
@terrawilli: Verfolgung von Dieben ist _kein_ Freifahrtschein alle User zu bespitzeln und deren vertraulkiche Daten zu missbrauchen. Genau dieses wird getan. Es werden Millionen Kunden ausspioniert und deren Datenschutz mit Füssen getreten um eine Hand voll User zu bekämpfen. Das ist der falsche Weg.
 
@terrawilli:

Nur ist Kopieren kein Diebstahl. Von mir aus kannst du mein ganzen Haushalt kopieren, das kümmert mich doch nicht.
 
@Chuck: Bei 23.000 Gigabyte an illegalem Content werden es wohl bedeutend mehr als "eine Hand voll User" gewesen sein.
 
@swissboy: Weil? Jeder User kann nur einen Server mti einer Festplatte haben? Eine kleine Gruppe von 6 Leuten kann Problemlos unzaehlige Terrabyte verwalten. Ich weiss gar nicht wie du auf den schmalen Pfad kommst.
 
@Chuck: Es geht ja nicht nur um die User welche die Daten verwaltet haben, sondern auch um die User welche "gesaugt" haben.
 
@swissboy: Und der ISP kann pauschal mal User ausschliessen oder kontrollieren? LOL wie naiv oder unwissend bist du? Wo kein Kläger da kein Richter. Solange keiner einen saugenden oder sharenden User anzeigt kann der ISP auch nicht reagieren. In Deutschland könnte man noch 1-Euro Jobber zum Logfile lesen hinsetzen aber helfen würde das auch nciht viel. Es istTräumerei Filesharing kontrollieren zu wollen.
 
@Chuck: Nur gibt es jetzt in diesem Fall dummerweise sowohl Kläger als auch Richter.
 
@swissboy: Aus dem deutschen Gesetz... wir in anderen Ländern auch so gehandhabt :Beweise etc aus illegalen oder unrechtmäßigen Durchsuchungen oder Kontrollen sind vor Gericht nicht zulässig und werden als Gegenstandslos betrachtet. Vorher hat keiner die User angezigt... wie hätte der ISP auch reagieren sollen. Der ISP verwaltet PB an Daten.. wie soll er da TB kontrollieren?
 
@Chuck: Logfiles lassen sich automatisch auswerten, dafür braucht es kein 1-Euro Jobber. Wir leben schliesslich im Computerzeitalter.
 
@swiiboy: Jeder ISP hostet illegalen Content. Über die TCom Leitungen gegen jeden Tag etlicxhe TB an illegalem Content über die Leitungen. Doch es kommen auch genausoviel Logfiles zusammen. Diese zu analysieren bringt rein gar nichts da ueber Parts etc gezogen in den Logfiles nichts sinnvolles steht. Man müsste Userbezogen alle Datenströme nachverfolgen und rekonstruieren. Das würde unmengen an Geld kosten und kann somit keinem ISP der Welt zur Last gelegt werden.
 
@Chuck: Es war ja allgemein bekannt das dieser ISP im GROSSEN STIL illegale Contents hostet. Wenn er sich blind und taub stellt hat er halt nun halt die Konsequenzen zu tragen. Da habe ich absolut kein Mitleid. PS: "Was über die Leitung eines ISP geht" und "Server-Hosting" sind dann doch noch zwei Paar Schuhe.
 
@swissboy: Es ist ja auch der grösste ISP dort... TCom / 1&1 / Strato hosten auch extrem viel illegalen Content. Es ist _keine_ Neuigkeit das grosse ISP und Hoster damit zu kämpfen haben. Träumerei zu glauben das der ISP oder Hoster dies kontrolliert unterbinden könnte. Lass diese Wahnvorstellungen, dies ist nicht möglich. Nochmal, wenn du Stasi Machenschaften unterstützt ist das dein Problem aber nicht die Wünsche der User.
 
@Chuck: Gänzlich unterbinden können sie es sicherlich nicht, aber wesentlch erschweren und strafrechtlich risikobehafteter machen, und damit unattraktiver machen. Ich bitte dich übrigens sehr darum User und illegale Filesharer nicht in den gleichen Topf zu werfen.
 
@swissboy: Filesharing mit urheberrechtlich geschützen Produkten war immer illegal und wird immer illegal bleiben. Da wird nichts erschwert oder unattrativ gemacht. Die Fakten und Folgen sind seit Jahren bekannt und gleich. Die Strafen für kriminelle Ermittler hingegen sind gerade zu lachhaft, hier sollte man ansetzen. Und wo habe ich Leute in einen Topf geworfen?
 
das erinnert mich immer mehr an den Film "hackers" löl ^^ bald briecht internationaler Krieg aus.. natürlich nur digital durch die leitungen für norm lebewesen nicht sehbar :)
 
kann ich nur begruessen und finde, dass das genau der richtige weg ist...aehnlich wie vor einiger zeit bei der oesis page, nur das sich halt dort nur um die bewegte aber wer anderen eine grube graebt...hats halt selbst nicht anders verdient
 
ich finde es auch Klasse, die haben es mal verdient. Auch wenn man dies nicht unbedingt gutheißen sollte, aber es ist schön mal so etwas zu hören!
 
hrhr geschieht den spacken ganz recht, HACK THE PLANET :)
 
Klasse Aktion!
 
hier findet sich übrigends die gehackte seite im cache bei google: http://tinyurl.com/6zrnh
 
@kbasler: loool kann ich schwedisch? mal so nebenbei @simcard: In der Überschrift, das erste Wort, des wird GROß geschrieben!
 
Wie war das...

Leg dich mit den besten an und du wirst sterben wie alle anderen dann!
 
@Mr. Finch: genau :D mehr muss man nicht sagen, geile aussage :D
 
diese lobby mit ihren mafiametoden hat es nicht anders verdient. die verdienen ihr geld doch nur noch damit alle möglichen user zu verklagen. morddrohungen sind zwar auch nicht die feine englische, aber auf der anderen seite user für jahre hinter schwedische gardienen (was für ein wortspie) zu bringen und zu unbezahlbaren stafen zu verdonnern ist nicht viel besser.
 
OHNE FRAGE sind Verstösse gegen das Copyright und erst recht der gewerbsmässige handel damit eine Straftat...OHNE FRAGE dass das auch bestraft werden muß...ABER...in welcher Verhältnismässigkeit steht das alles? . . . Kinderschänder die junge Leben auf dauer zerstören oder Mörder die mit Totschlag durchkommen werden kaum länger in Haft sitzen als Raubkopierer.

DAS KANN ES NICHT SEIN!!!

Aber ich befürchte das wir daran auch in absehbarer Zukunft nichts ändern können...und erfreuen uns an den militanten "Anschlägen" der "Besten" die wenigstens einmal an dem riesigen Baum rütteln.
 
@Mr. Finch: Naja du musst das alles mehr aus Staatlicher Sicht sehen...wenn der Filmindustrie "angebliche Gelder" durch Raubkopierer abhanden gehen...,da wenn sie es nicht gezogen hätten sie es ja alle gekauft hätten,...dann geht dem Staat auch Steuereinahmen abhanden...aber wenn ein Kind verstört ist weil es nur missbraucht wurde...naja gut ein ziviles Opfer...eines von Tausenden vielleicht...naja wen interresierts geht ja nicht um das wichtigste...die kleinen $$$$$....die bestimmen das Weltgeschehen. @gerade gesagte...das war gerade übelste Ironie ich stimme Mr Finch voll zu es ist schon komisch wie sehr die deutsche Gerrichtbarkeit Eigentum schützt aber nicht die Sicherheit von Menschen
 
Ich bin echt gesapnnt, ob die jetzt immer noch klagen können, wo raus ist, dass sie illegal an die Infos gekommen ist. Gilt sowas denn vor Gericht? Im TV sieht man doch immer Formalfehler und dann werden Beweismittel nicht zugelassen und so etwas. Wäre nicht verkehrt in meinen Augen. Ich hab natürlich was gegen Geschäfte machen und Geld verdienen mit illegaler Ware, was das ja im den Fall ist, aber noch mehr gegen die Musikindustrie und Filmindustrie, die beide viel Geld verdienen und die User kriminalisieren. Kaufe ich mir eine DVD muss ich mir FBI Warnungen und die Verboten von Kopieren ansehen. Gehe ich ins steht da "Raubkopierer sind Verbrecher". Die Kopierer hingegen rippen das alles einfach weg. Was soll das dann??? Ich fühl mich als zahlender Kunden dann natürlich gearscht und bin absolut für diese Leute aus Schweden oder andere "Raubkopierer" (ICH HASSE DIESES WORT! DAS HAT NIX MIT RAUB ZU TUN!!)
 
@The_Jackal: In Deutschland ist das so... Beweismittel aus illegalen Durchsuchen oder nicht formgerechten Untersuchen sind null und nichtig. Hausdurchsuchungen vor einer bestimmten Uhrzeit sind ebenfalls illegal. In anderen Ländern wird das mit kleinen Abweichungen auch so gehandhabt. Halb Schweden oder gar mehr kann jetzt zivilrechtliche Schritte gegen die Ermittler einleiten... ich bin auf die Klagen gespannt.
 
Finde ich gut Chuck. Danke für die Info.
 
jeder ist seines glückes Schmied oder wie war das!!!!!!
 
@swissboy: Die beweissmittel wurden illegal beschafft, auuserdem sollte erwähnt werden dass vertrauliche GESCHÄFTSDATEN illegal eingesehen wurden, denn damit muss man jetzt rechnen. Sämtliche firmen, die diesen isp nutzen werden hoffentlich gemeinsam mit Bahnhof gegen APB vorgehen und amit ein zeichen setzen. Illegales filesharing ist kein kavaliersdelikt, aber was die ABP hier verbrochen hat geht über das tolerierbare heraus.
 
@sa seba: Einfach mal abwarten bis gesicherte Fakten und nicht nur Gerüchte verfügbar sind. PS: Für Antworten bitte in Zukunft die Anwortfunktion (kleiner blauer Pfeil) benutzen, mehr dazu in der Netiquette unter Punkt 13.
 
@swissboy: Das mit dem antwortspfeil sit mir klar, allerdings ist der "thread" schon so weit fortgeschritten, dass anworten auf ganz oben gemachte äusserungen nichtmehr wahrgenommen werden. Aber grundsätzlich hast du damit recht.
Auf die Fakten warte ich auch!
 
Hallo swissboy:chuck und all die andern die alle so schön über die (I)legalität von Filesharing und deren Ermittlern diskutieren. Sollte man
sich nicht endlich mal fragen wieso es Filesharing gibt? Wieso millionen von Useren bewusst in die Illegalität gehen und sich Files jedwelcher Art
downloaden? Ist es nicht so, dass was mit den Kosten für die Programme, Videos und Musik CD's nicht stimmt. Sollte man nicht die
ganzen Energien auf diesen Konsens bringen und die Firmen als Kunden zu Besserer Preispolitik animieren. Copyrechtsverletzungen sind
nicht gutzuheissen. Dies sieht jeder der selber Musik, Filme oder Programme macht. Müssen diese aber so teuer sein. Muss man tausende von Euro ins Werbebudget stecken nur um die Ware an den Kunden zu bringen oder wäre es nicht besser mit niederen Preisen zu Werben. Wie schon in einer früheren Diskussion erwähnt, das ungeliebte M$ hat es in Thailand vorgemacht. Und ich sage immer wieder, niemand würde sich eine erschwingliche Software, Musik-CD oder Film illegal Downloaden. Und swissboy noch was, verfolge Deine Diskussionen mit Interesse. Frage: bist Du hier Admin oder sowas? Wenn ja verstehe ich Deine Hinweise über die Benutzung und die Ettikett hier, ansonsten lass es bleiben und mach lieber weiter schöne Bootscreens, das steht Dir besser :-)
 
@baboy1401: Warum es Filesharing gibt? Weil es so einfach geht... hinsurfen... anklicken... warten. Und das Risiko als Endsauger belangt zu werden ist so klein wie die Chance auf einen Lottogewinn. Belangt und gesucht werden die Sharer die hunderte Alben etc hosten. Der Weg in die Illegalität ist da sehr leicht. Die seit Jahren überzogenen Preise und das total um Jahre veralterte Verlaufsmodell tun da ihr Übriges.Kaum einer will ganze Alben auf CD kaufen. Die Leute wollen Auswahl. Und die Leute wollen das Gekaufte benutzen können. Die Musikindustrie handelt nur geldgierig im eigenen Interesse und macht sich so zum Feind. Und da wird es noch leichter, denn einen Feind eins auswischen tut gut. Das Internet gibt es so lange... warum gibt es erst so kurz musikdownload portale... wären diese früher auf den Plan getreten hätte viel Schaden vermieden werden können. Verletzung der Urheberrechte gehören geahndet, Verletzung der Grundgesetze wie von den Ermittlern getan gehört aber ebenso bestraft. Und die Musikindustrie geht mit den völlig falschen Mitteln vor. Je mehr sie sich zum Feind machen desto leichter wird es vom Gewissen den Verein zu betrügen. Und nein... swissboy ist nur ein PostCounter ist der so viele Beiträge wie möglich will und dazu sehr oft sehr unsinniges und unötiges postet. Und er hat keine Moral was er hier wieder deutlich zeigt.
 
richtig so!
 
Muuuuuuuuuuhaaaaaaaaa! Krasse Action von den Hackern:, hätten am besten alle kopierten Daten gleich mal zur Belustigung in die verschiedenen Tauschbörsen stellen sollen. He he! Warum wird hier eigentlich immer und immer wieder von "Diebstahl" beim Thema Filesharing geredet?! *megalach* Auch wenn illegale Dinge gesaugt werden, ist das noch lange kein Diebstahl! Die Meisten saugen doch eh nur nach dem "Jäger & Sammler" Prinzip, müssen halt alles haben, auch wenn sie es nie benötigen... *nochmehrlach* P.S. Glaube "swissboy" wäre in China echt besser aufgehoben, dort kann er dann live mitbekommen wie toll es ist, wenn die Grundrechte von den staatlichen Organen eingeschränkt werden oder er aber nach nen paar kritischen Kommentaren in einem Forum erstmal in irgendein Arbeitslager für 5 Jahre gesteckt wird. Bestimmt lustig, danach können wir ja nochmal über Verhältnismäßigkeit reden...
 
swissboy.hast du eigentlich noch andere hobbys als nur hier den allwissenden zu spielen.lol.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles