Holländische Provider jagen Filesharer

In Holland haben sich fünf große Provider zusammengeschlossen und ein Bündniss gegen Illegales Filesharing beschlossen. Demnach sollen Kunden in Zukunft per Postbrief darauf hingewießen werden, sobald sie strafbare Sachen machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei T-Online gab es das schon vor Jahren.
Nach Informationen der Berliner Zeitung, die vom Pressesprecher bestätigt wurden, verschickt T-Online dieser Tage "blaue Briefe" an die eigenen Kunden. Dort werden diese ermahnt, künftig nicht mehr urheberrechtlich geschütztes Material über File-Sharing-Dienste wie die Napster-Nachfolger Gnutella oder Morpheus zur Verfügung zu stellen.
Hintergrund ist, dass die Rechteinhaber, also Musikverlage oder Filmverleiher, zunehmend nach illegalen Kopien ihrer Werke im Internet suchen. Werden sie fündig, wird die IP-Adresse notiert, anschließend der Provider ermittelt und entsprechend informiert. Bei T-Online hat man sich jetzt entschlossen, die entsprechenden eingehenden Hinweise an den Kunden weiterzutragen.
http://www.teltarif.de/nl/n143.html
 
@news1704: Naja, T-Online muss ja auch seinen sch..... Musikload besser an den Mann/Frau bringen. Musikload stand oder steht doch eh kurz vorm aus.
 
Ich glaub in nächster zeit kommen wieder ein paar Wohnwagen mehr über die Grenze :)
 
Provider wechseln, dann hört die Bespitzelung ganz schnell wieder auf :-)
 
@Kirschsaft: Genau das denke ich mir auch! Eifnach zu Provider wechseln die das nicht machen und schon hören die Provider damit auf :)
 
unglaublich , da bezahlt man für eine flat und dann darf man nichts mehr uppen :)
 
aehm...das heisst AuslöSer
 
jop :) ist so wenn man sich schon auf den Schlaf freut und deswegen ein wenig weniger kontrolliert ;) *g*
 
Warum nur in Holland? Und welches? Nord oder Süd? Was ist in den anderen niederländischen Provinzen?
 
das betrifft ganz Holland weil es nationale Provider sind. oder was meinst du? weiss ich doch net wo die Provider ihre Kunden haben aber in DE sicher nicht ;)
 
@simcard: Ganz Holland? Na dann ist es eher regional, nicht national. Die Niederlande bestehen aus elf Provinzen, nur zwei davon heißen "Holland": die Provinzen "Noord Holland" und "Zuid Holland" zwischen Ijsselmeer und Nordsee. Die anderen Provinzen sind Groningen, Friesland, Overijssel, Gelderland, Fleveland, Drenthe, Utrecht, Zeeland, Noord Brabant und Limburg. Mit den gleichen Recht könnten wir die Niederländer auch Zeeländer oder Limburger nennen oder sie uns unter Bayern einordnen.
 
oh mein gott? sind das 10 einwohner teile? naja ich editiers mal ;) In den beiden Quellen stand zwar auch Niederlande aber was solls weiss ja jeder was gemeint ist :)
 
@simcard: Es sind elf. Etwa vergleichbar mit unseren Bundesländern. Aber finde diese "Einbürgerungen" eher lustig. *zwinker* P.S. Wenn ich selber nachzähle, komme ich sogar auf zwölf. Na gut ich habe auch schon drei (oder waren es vier?) Bier getrunken :-)
 
@simcard: Na, doch schon früh ins Bett und nix mehr editiert? :)
 
@Davediddly: Holland hin, Niederlanden her...diese Begriffe waren für Deutsche schon immer (seit 50 Jahren *g*) äquivalent, also warum sollte man 80 Mio. Deutsche umgewöhnen wollen für die paar "Holländer" :-)
 
lol wer ist schon bei der Telekom, doch wirklich nur die, die müssen. würde bei mir hier so ein blauer brief landen, hätten die von mir nächsten tag einen mit aufschrift "kündigung..."
 
Naja, es gibt ja auch besch...eidene Unternehmen wie Pisscali die einfach die Bandbreite drosseln, falls du mehr als 100MB runterlädst! X-D - wer Ironie findet, darf sich freuen.
 
naja das iss seltsam, im TV werben die Provider mit schnellen downloads von MP3 und Kinofilmen, um ihre flatrate an den man zu bringen, und wenn man sich dann mal dran gibt und die beworbenen Dateien runterläd, hat man was illegales gemacht... Das bei download von Legalen MP3 files Zusatzkosten entstehen, davon wird nix gesagt, also wenn man mich fragt, sollten die Provider erstmal aufhören solche Werbung zu machen, bevor sie anfangen die user zu ermahnen etc...
 
@axxis262:

Vorallem leben sie von den illegalen Downloads, denn sonst bräucht nicht jeder Bürger DSL Flatrates. Wieso soll das herunterladen urhebergeschützen Sachen illegal sein. Ich bezahle ne teure Flatrate, ich bezahle Gebühren auf jeden Rohling, ich bezahle GEZ, ich bezahle teure Hardware. Ist nun einfach nun mal so, dass die illegalen Downloads den ganzen Technikkram subventioniert. Würde per sofort nix mehr herunterladbar sein, dann würde dass die IT Branche aber rasant merken. Der IT Markt lebt zumindest im Privatbereich grösstenteils von den illegalen Downloads. Zudem wird vielerorts auch einfach nur gesaugt, dass gesaugt ist. Dabei werden dann die wenigsten Programme auch wirklich genutzt. Solche Sammler gibt es wie Sand am Meer. Das wiederum kurbelt aber die Speicherbranche an, denn soviele HDs wie man heute im Privatsektor verkauft, würde man ohne illegale Inhalte gar nicht brauchen, kein Bruchteil.

Und um nochmals auf legale MP3 Börsen zurück zu kommen. Ich bezahle kein Geld für Datenschrott. Ein breites Angebot (dem mit dem P2P zu vergleichen, denn wieso sollte ich auf was schlechteres wechseln) ohne DRM, ansonsten wird nix draus. Und vorallem mal humanere Preise, denn bei den jetztigen Preisen kann ich grad so gut eine CD kaufen, will ich aber nicht, weil mir nur bei den wenigsten CDs alle Lieder drauf gefallen.
 
@JTR: Klar, und nur dank Horrorfilmen werden überhaupt noch Kettensägen und Ketchup verkauft! Deine Argumentation ist ein Rechtfertigungsversuch der billigsten Art.
 
@JTR

Hast vollkommen recht. ich bin auch dafür, das mehr gemordet wird, verbessert durch Gefängnisbau die Jobangebote in der Baubranche. Mehr Autounfälle bitte, wir müssen doch die medizinische Wirtschaft auch ankurbeln, und wozu verdammt zahlt man Krankenkasse?

Wozu man FlatRates brauchen kann? ISOs ziehen von freien Betriebssystemen, große Backups, frei verfügbare Software, up- und download von Musikstücken, die von den Musikern selbst freigegeben wurden.
Deine heuchlerische Argumentation ist ebenso kindisch wie egoistisch. Und das die IT von illegalen Downloads lebt, ist ja wohl der größte Unsinn. Woher hast Du denn das? Hast Du Dir das selbst aus den Fingern gesaugt?

Abgesehen davon geht Deine Argumentation an den Fakten vorbei.

Im Fall von "illegalen" Downloads reiben sich zwei juristische Bereiche: Einerseits haben wir da das Urheberrecht und andererseits das Telekommunikationsgesetz. Die Erfordernisse und Prämissen dieser beiden juristischen Bereiche behindern sich sozusagen. Zumindest in Österreich ist es so, dass das Telekommunikationsgesetz in Bezug auf "illegale" Downloads stärker den User schützt als die Rechteverwerter, da der Download urheberrechtlich geschützter eMedien ein minderschweres Vergehen ist, dass mit unter drei Jahren zu ahnden ist. Die Beauskunftung kann aber erst dann erzwungen werden, wenn der Strafrahmen drei jahre übersteigt.

Das alles ändert natürlich nichts daran, dass die neuen Messies (Müllsammler) in ihrer Selbstherrlichkeit einfach nur noch lächerlich sind. Und die Argumentation der verzogenen: Ich ich ich, mir mir mir, meins meins meins Egomanen ist einfach nur noch ekelerregend.
 
@trustno1: JTR hat dennoch recht, was die Nutzung von DSL-Flatrates angeht. Es liegt doch auf der Hand, das Unmengen von DSL-Usern ihren Flatrate-Zugang kündigen würden, sollten die Provider die Nutzung von Filesharing massiv einschränken oder gar beenden. Ebenso hat JTR recht was den Kauf von Festplatten angeht. Und auch der zugkräftige Verkauf von DVD-Brennern würde wahrscheinlich einbrechen.
Wenn die Provider es wirklich wollten, dann gebe es mit Sicherheit auch schon kein illegales Filesharing mehr.
 
@trustno1:

A) Ist Diebstahl und Kopieren zweierlei.

B) Ist Mord und Kopieren ein Vergleich, der zum Himmel stinkt

C) Habe ich nicht gesagt, dass ich es gutheisse, sondern dass es einfach mal Fakt ist, dass man eine DSL Flatrate im privaten Bereich mit legalen Angeboten so gut wie nicht ausnutzen kann. Also mit was sind sie gerechtfertigt?

Und das mit den Hardwareabverkäufen: Rechne mal aus, was es kosten würde ein 20 bis 60GB MP3 Player mit legal gekauften Musik zu füllen? Wer hat soviel Geld? Also wieso solche MP3 Player. Man weiss also bei gewissen Branchenbereichen (ua. Rohlinghersteller) ganz genau, dass man von den illegalen Downloads der Privatleute lebt. Paradox dabei. Firmen wie Sony tanzen auf beiden Hochzeiten, verkaufen einerseits Geräte die das Kopieren ermöglichen, wollen anderseits Musik verkaufen und jammern rum. Sowas passt schlicht nicht zusammen. Also auf gut Deutsch: zumindest in einem gewissne Grad ist die Industrie selber schuld. Dummerweise ist wie überall durch Ausbeutung der Arbeitsnehmer der Dumme. Geiz ist Geil, dabei bleiben viele auf der Strecke. Aber man will es ja so, die Grossen, sprich die Finanzbosse, machen es vor, das Volk macht es nach (ua. durch Raubkopieren). Wie willst du einem Jugendlichen sagen dass Raubkopieren schlecht ist, wenn er gleichzeitig die Masslosigkeit unserer Obrigkeit in den Nachrichten sieht? Klar kann das eine keine Rechtfertigung für das andere sein, aber als Ausrede und Selbstberuhigung dient es immer.
 
kann es sein, dass mancher flat und dsl nutzer "downloadsüchtig" ist?
 
die sind ja süss "per post aufmerksam machen, das sie illegale sachen machen"
da würd ich mich bedanken, meine mp3´s, filme, games usw. sichern, bzw. festplatte ausbauen und den beamten, die mich dann "vllt." besuchen kommen, meinen sauberen pc zeigen.
echt nett :D
 
Bündnis mit "s", nicht "ss" ^^
 
@Tuxman2:
Arschloch schreibt man auch mit nur einem *s* >lacht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!