AOL setzt 1&1 Kunden auf seine Spam-Liste (Update)

Kunden der 1&1 Internet AG (weltweit größter Hoster) können derzeit keine E-Mails an AOL Kunden versenden, diese werden vom Mailserver gar nicht erst angenommen. Der Absender bekommt dann lediglich von AOL eine automatisch versandte Rückmeldung, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zum Totlachen....
 
@genshagen: Wer nutzt schon AOL..alle Leute die ich kenne haben kein AOL...sonst würde ich sie auchnet kennen :P AOL suxx einfach nur..das iss nicht meine Meinung, sondern haben unabhängige leute getestet und in ner schönen Tabelle aufgezeigt
 
@NukeEm: Na dann hättest wenigstens noch die Tabelle mit einer URL angeben können.
 
Habe eine Spammail bekommen, die über ein offenes Relay auf einem 1&1-Kundenserver verschickt wurde. 1&1 hat schnell reagiert und den Server dichtgemacht, für AOL aber wohl zu spät. AOL darf sich da aber auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denn der Ursprung der Spammail, der durch den Server-Relay weitergeleitet wurde, stammt aus dem IP-Adressbereich von America Online (AOL USA)! Die wurden jedoch ebenfalls informiert.
 
@timeturn: Äh - entscheidend ist welcher Mailserver den Spam ausgeliefert hat - und wenn das halt der von 1und1 war ist es deren Problem ... IMHO
 
Frechheit, ich hatte aus anderen Gründen bereits daran gedacht AOL zu kündigen, jetzt steht die Entscheidung
 
@rump: stimme ich voll zu! AOL ist für mich schon immer gestorben und wird es immer bleiben!!!
 
wwas heißt das denn: "weltweit größter Webhoster unter Windows"?
 
das sie die meisten Kunden haben? Ich mach das "unter Windows" mal raus ;)
 
@contaque: Das die den Fehler gemacht haben und auf Windows Server 2003 statt Linux setzen
 
@timeturn: Deswegen hab ich verbindungs Probleme!!! Schnell macl den Provider wechseln....
 
dass die meisten SPAM-Mails von gehackten Windows Rechner kommen. dann würde es wieder stimmen.
 
Mann o mann,das ist doch ne Frechheit was die sich erlauben. :-(
 
Vor etwa nem halben Jahr gabs so ein Problem auch bei AOL und Freenet. Das wurde nach ca. 2 Monaten dann mal behoben.
 
*LOL* ich finds einfach nur witzig. Diese Meldung spricht doch für sich.... :)
 
Welche Ironie, auf meiner Spammliste befinden sich sämtliche AOL Adressen. :)
 
[IRONIE]Mein allgm. positiver Eindruck von AOL hat sich einmal mehr bestätigt[/IRONIE] Die habens echt drauf :)
 
Es ist armselig, einfach armselig. Erst befürchtet man, daß der Spam normale Kommunikation stört bis verunmöglicht, und heutzutage fürchtet man genau das gleiche, aber diesmal wegen der Spamabwehr. Und dabei gibt es doch gute Methoden, effektiv Müll zu filtern, ohne oder nur mit minimalistischen Kollarteralschäden rechnen zu müssen, z.B. Greylisting, Teergruben, MX-Auth... oder auch halt neue Vorschläge wie Yahoo's Domainkeys und SiDF (und, wenn Microsoft mal aufhört, auf blöden Patenten rumzuklopfen, auch SPF).
 
@Rika: Das Hauptproblem ist doch das man sich nicht einigen kann. Jeder will sein eigenes Süppchen kochen.
 
so kann man sich das geschäft natürlich auch vermiesen. Ich meine ich will gar nicht wissen, welche große Firmen bei 1 & 1 Hosten. Die werden sich freuen. Also ich denke zumindest im Mailbereich werden viele AOL-Kunden zu nem anderen anbieter wechseln.
 
@LudoDJ: Auf 1&1 wirft diese Geschichte aber auch kein gutes Licht. Auch da werden wohl einige Kunden zu einem anderen Anbieter wechseln. AOL ist höchstens Überreaktion vorzuwerfen.
 
@swissboy: Was hat denn 1&1 damit zu tun, wenn AOL es verbockt? ???
 
@masoli: Weil offensichtlich zuviele Spam-Mails über die 1&1 Mailserver verschickt werden.
 
Die meisten Spamm Mails, die ich im Lauf der jahre in meinem Spam Ordner hatte, waren AOL Adressen. Kann mich nicht erinnern, jemals eine Spammail von 1&1 bekommen zu haben.
 
@Koopatrooper: Das andere Anwender andere Erfahrungen gemacht haben zeigt z.B. der Kommentar [12] von kueste1.
 
@Koopatrooper: Weil du wahrscheinlich gar keine Ahnung hast wovon du redest - soll ich dir mal eben ne Mail als "snickers303@winfuture.de" schicken ? Oder "swissboy@winfuture.de" ? Mit anderen Worten: Eine Absenderadresse kann jeder fälschen, das heisst noch lange nicht das die Mail über den Mailserver der Domain verschickt worden ist...aber sowas können Honks natürlich nicht wissen....
 
Ich schaue mir die Header (Kopfzeilen) von Mails grundsätzlich an, auch von bekannten Absendern.
@swissboy, mag sein, allerdings habe ich andere Erfahrungen gemacht. :)
 
@Koopatrooper: Um so etwas objektiv beurteilen zu können müsste man eine grosse Anzahl verschiedenster Mail-Accounts analysieren können. Wir beide haben wohl diese Möglichkeit nicht.
 
Gneauso sehe ich das auch, das trifft aber auch auf o12 zu. :)
 
Ich als langjähriger AOL Kunde, kann dies nur bestätigen. Die Spams von 1&1 haben überhand genommen. Zeugt von einer gewissen Schlampigkeit bei 1&1.
 
AOL ist für mich seit langer Zeit gestorben.
 
Bei AOL wundert mich das garnicht!! Ich weiß auch nicht, wie die immer wieder so gute Noten kriegen ?! Ist halt eh der letzte Provider, den es gibt! AOL= AlwaysOffLine, weil dort sogar mit DSL rausfliegt!
 
@fcfreak73: Siehe dazu mein Kommentar [11] [re:1].
 
OT: Wer braucht Online Dienste wie AOL oder T-Online? Ich halte diese Dienste für völlig überflüssig.
 
und mit wem gehst du Online und vorallem Wie empfängst du E-mails? ;)
 
Mit Arcor DSL? :)
 
ist aber auch ein Dienst :p
 
ich hab AOL schon lange auf meiner SPAM Liste, zumal ich eh keinen kenne der über AOL mails senden würde und selbst wenn soll er nen anderen (vernünftigen) Provider nehmen :)
 
Ich frage mich gerade warum das so thematisiert wird...täglich werden Millionen von Mails geblockt oder gebounced, auch die von grossen Anbietern, interessiert normalerweise keine Sau - aber klar, aus sowas kann man immer eine gute Schlagzeile machen. Ich verstehe ja das sowas mehr als ärgerlich für 1und1 Kunden ist, aber vielleicht sollte man auch mal nachfragen was genau der Grund war - schonmal überlegt das es auch Sicherheitslücken etc. gibt ? Was wäre denn wenn Provider XY mit Millonen von Mails "bombadiert" wird ? Da würdet ihr als Provider einfach zuschauen ?!
Also wie gesagt, wir kennen keine Details und somit sollte man sich auch mit bescheuerten Postings zurückhalten...wundert mich ja schon das keiner mit dem Thema "AOL CDs" angefangen hat...just my 2 teurocents
 
Hier geht es um die miese Umsetzung, lies dir mal Rikas Posting durch. 1&1 ist kein kleiner Fisch. Hier wird der Mailverkehr gehemmt, damit haben die Spammer genau das erreicht, was sie erreichen wollten. Alternativen sind vorhanden, aber prinzipiell sämtliche 1&1 Mails zu blocken ist der falsche Weg. Entnimm der News, wie schwer es jetzt für AOL Nutzer ist, gewollt Post von 1&1 Mitglieder zu bekommen.
 
@Koopatrooper: Also falls AOL hier eine grössere Range von 1und1 geblockt hat mag das etwas überzogen sein, da stimme ich zu. Jedoch bleibt das wir alle keine Details kennen warum das passiert ist, von daher halte ich mich bei sowas immer etwas zurück.
 
Ich würde es mir nie anmaßen über andere zu urteilen, wenn ich keine Erfahrungen gemacht hätte. Bei mir war der Großteil der Spammails von AOL, und ich meine valide AOL Adressen. :) Daher blockiere ich sämtliche AOL Mails. Andere haben andere Erfahrungen gemacht. Die Aktion ist überzogen, und schadet langfristig beiden Unternehmen. Ich erinnere mich dunkel daran, dass schonmal 2 große Mailanbieter sich gegenseitig blockiert haben.
 
@Koomatrooper: Seltsam, dann ist irgendwas an deinem Mailserver schlecht konfiguriert...denn dieser sollte keine Mails von dynamischen IPs annehmen - kann mir kaum vorstellen das diese Mails über ein offizielles Mailrelay liefen/laufen - AOL gibt seine Dial-Up Ranges übrigens öffentlich bekannt um u.a. den Missbrauch zu vermeiden: http://webmaster.info.aol.com/proxyinfo.html
 
Das "Problem" besteht schon einige Wochen :-(
 
@Shaolin7: Kann ich nicht bestätigen, kenne viele Leute mit einer 1und1 Domain und ich hatte keinerlei Probleme. Okay, man kann nicht auschliessen das einzelne Kunden wie z.B. die mit einem Rootserver und "falsch" konfiguriertem Mailserver geblockt sind/waren, aber das alle betroffen waren davon kann wohl keine Rede sein
 
@snickers303 : Ich habe am 22.03.05 an ca. 40 Leute eine email verdendet (und nein ich bin kein Spammer :), wovon 4 Leute bei AOL sind. Und alle vier wurden von AOL geblockt mit der Meldung, dass mein Provider in Verdacht stehe ein Spamversender zusein. (Der genaue Wortlaut fällt mir leider nicht mehr ein und habe die mail leider auch gelöscht).
 
@Shaolin7: Also wenn du wirklich deine Mails am 22.03.05 versand hast ziehe ich den Hut. Ich finde es übrigens auch schlecht einfach alles über einen Kamm zu scheren. Hatte übrigens vor 1-2 Jahren ähnliche Probleme, da war ich noch bei Tiscali die konnten auch zeitenweise nicht an AOL versenden. Jetzt bin ich bei 1&1 und es geht schon wieder los.
 
Ich habe hier den Eindruck, dass hier alle 1&1 Kunden (inkl. ich) als Spam Verteiler pauschal an den Pranger gestellt werden. Dass kann ja wohl nicht mehr angehen. Mich würde mal ein objektiver Vergleich Interessieren, wieviele Spams von AOL und 1&1 versendet werden.
Es könnte eher sein, dass hier ein Mitbewerber auf dem Markt mit eher unfairen Methoden Kunden vergrault werden sollen, dass würde IMHO zu AOL eher passen!
 
Ich kann deine Meinung verstehen, allerdings würde AOL sich langfristig gesehen selbst in die Hand beißen. Durch eine solche Aktion schadet man beiden Unternehmen.
 
Es geht hier um Spams und nicht um AOL ist gestorben etc. AOL ist besser als der rosa "Riese"... Ich bin bei AOL und kann nur begrüßen die Entscheidung das AOL die 1&1 Mails blockt ! Mach weiter so AOL du bist das beste !
 
@Dr. of Thugonamics: Es geht hier nicht darum, wer besser oder schlechter als grüne Zwerge oder rosa Riesen sind. AOL behauptet hier, wer 1&1 Kunde ist, versendet nur Spams. Wieviel Spams hast Du denn im letzten Monat nachweislich von 1&1 Kunden erhalten. Von mir sicher keine. Wenn Du dann solche Aktionen noch für gut befindest, kann ich dass nicht mehr nachvollziehen, so sehr ich mich auch bemühe.
 
ist ganz ok. denn die leute haben es nicht grundlos als spam bewertet. und so wird was gegen die werbung getan die keiner will.
 
@XDestroy: Ich find das überhaupt nicht OK. Spams kann man nur dann vermeiden, wenn die Versender und nicht die Provider abgeschaltet werden. Um es klar zum Ausdruck zu bringen 100 Spams am Tag kotzen mich auch ann. Aber SO gehts sicher nicht. Eher sollten die Provider mal sinnvoll in eine Richtung agieren. Dass würde auch AOL sicher besser zu Gesicht stehen, anstatt hier einen Schuss aus der Hüfte zu wagen, bei dem es nur noch Flurschaden gibt.
 
warum ist aol so unbeliebt ???
 
@germansky: Steht doch in der Nwes
 
AOL ist immer noch einer der besten dsl anbieter, immer hin nutz er die volle band breite bei DSL dank SIX-PIPE technologie , das was mann bei andern anbietern nicht erwarten kann :-P und das mit den SPAM ist dann das kleinere problem :-P AOL-4EVER
 
@BulletProf17: Ich zitiere "1&1 Internet AG (weltweit größter Hoster)" ... also absolut kein Problem, gelle? Erklär mal das mit Six-Pipe etwas näher. In Deutschland ist mir nicht bekannt, dass AOL selbst vertreibt. Ich kenne die nur als Reseller von T-Com.
 
Und ich wundere mich schon, warum meine Newsletter (aber nicht nur bei AOL) immer zurückkommen >:-/ P.S. Ich finde es einfach nur Blemblem, wenn AOL damit wirbt, um 70.56.35 wurde ein Spam bei Herrn Meier abgewehrt. Er hat es nicht mal bemerkt....
Äh Tschuldigung, ich verschicke auch Werbeemails in Form von Newslettern (Winfuture tut das in ähnlicher Weise aber anderen Inhalts auch). Dass wir Peni*enlargement, Mortgage und Co. getrost vergessen können steht außer Frage, aber warum ich eine Werbe-Email einer Firma, mit der ich bisher nichts zu tun habe, aber durchaus interessant sein könnte für mich, nicht erhalte weil angeblich SPAM will mir nicht einleuchten. Nun ja, selbst Mails von Firmen, mit denen ich zu tuen habe, landen im SPAM-Ordner. Ein Grund mehr, diesen Ordner erst zu lesen (zumindest die Absender und Betreffs) und dann erst gegebenfalls zu löschen.
 
@The_Jackal: Six_Pipe heisst niggs anders als das 6 daten packete anstatt 4 verschickt werden, BSp T-DSL 1000 zieht AOL mit 128KB/s ander anbieter nur mit 90 - 100KB/S .... und das 1&! größter hoster ist dagegen sagte ich nichts :-P eher im gegenteil ........
 
@BulletProf17: Für Antworten bitte in Zukunft die Anwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen, siehe Netiquette Punkt 13.
 
@BulletProf17: Ich habe T-DSL mit T-Online Flatrate und ziehe mit der maximalen Bandbreite von über 125 KB/s von guten Servern. (BTW: 128 geht nicht mit DSL1000, weil 1000 KBit : 8 = 128 KByte).
 
seltsam seltsam. die fanclubs von 1&1 und AOL beharken sich. bleibt festzuhalten, dass AOL immerhin ne Spam-Sperre hat, die offensichtlich funktioniert. wenn auch nicht so, wie manche sich das vorstellen. bei arcor kennt man spam-probleme angeblich nicht. stimmt das?
 
Zum Kaputtlachen!!!LOL Ist doch bestimmt wieder sone komische Kundenlockmasche von AOL! Was Promotion angeht machen die Idioten vor Nix halt! Letztens hatte ich eine AOL Cd hinter meinem Scheibenwischer! Wie Krank!
 
AOL = American Off Line
 
AOL = Army Of Lamers.....Ich warte noch auf den Tag wo die Idioten auf den Trichter kommen, nur noch Mails aus den eigenen IP-Ranges zuzulassen. Quasi wie damals als die versucht haben ihre Kunden im AOL-Netz einzusperren und den Zugang zum freien Internet zu verstecken. Das Prob ist, wenn sie wirlich auf die Idee kommen, wirds nichts bringen, nen Spammserver über ein Dialup aufzuziehen ist nun wirklich kein Aufstand.
 
@razzzzia: Quasi wie damals als die versucht haben ihre Kunden im AOL-Netz einzusperren und den Zugang zum freien Internet zu verstecken.

Wann soll das gewesen sein? Beweise oder Quellen?
 
1&1 kunden sind aber seit längerer ziet auf der spamlist von aol, also nichts neues.
 
^^ das ist gut.
weiter so Aol
 
@NukeEm
Wer nutzt schon AOL..=?

Frag die millionen aol kunden...und labber kein scheiss
 
@Big-Ben-2005: Eben!
Ich sag nur, Leute nutzt schön brav euer t-online, 1&1 und andere Abzockervereine, die Rechnungen schreiben, obwohl man schon seit zwei Monaten gekündigt hat. Bei AOL hatte ich solche Probleme noch nicht, vor allem besten Service und keine unfreundlichen und unfähigen Mitarbeiter. Kündigung wäre auch formlos per Telefon möglich und nicht per Einschreiben oder Fax wie bei unseren tollen deutschen Anbietern. Also zieht nicht so über Sachen her, von denen ihr keine Ahnung habt. Die deutschen Anbieter sollten sich lieber mal ein paar Scheiben in Sachen Service von AOL abgucken. Also AOL, weiter so!!!
 
Juuuu... Dann sollte T-Online das auch noch machen und dann sind beide vom Markt!
 
ich bin aol kunde und hab das noch nicht gemerkt aber das soll mir auch egal sein kenn' sowie so kein von 1&1
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

United Internet Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles