Microsoft für Reformierung des US-Patensystems

Microsoft Gestern veröffentlichte Microsoft einige Vorschläge zur Reformierung des US-Patentsystems. Microsofts Chefsyndikus Brad Smith präsentierte die Vorschläge des Software-Giganten während eines eintägigen Seminars im American Enterprise Institute for ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Weis jemand was für vorschläge das waren? d.h. wird man für nen Fortschrittsbalken ne Lizenz brauchen?
 
@Seb-(lx&xp):
Wenns nach denen gehen würde, müstesch für jeden Buchstaben ne Lizenzgebühr zahlen :o)
I-Net für Reiche oder die dies werden wollen. Musch nur rechtzeigig n Patent anmelden *gg*
 
Etwas vergleichbares kann Dir auch heute schon passieren. Und vielleicht bald auch in der EU...
 
@ =]Istar!on[=Hola): Wieso, was haste denn geleistet, dass Du es als Patent anmelden könntest?
 
Ich denke mal, dass die von Vorschläge M$ wohl nicht zu deren Nachteilen sind. Sicher ist es richtig und notwendig, dass man Entwicklungen, die sehr aufwendig und teuer sind, schützen kann. Aber was im Moment im Bereich der Patentierung für Software abläuft, erinnert mich eher an kleine Kinder die vor den obersten Kadi ziehen, weil man Ihnen den Schnuller geklaut hat.
 
@Halloween: Wieso ist es "richtig und notwendig, dass man Entwicklungen, die sehr aufwendig und teuer sind, schützen kann"? Wer hat das festgelegt und wo bleibt die Begründung? Im Softwaremarkt schützt man derartige Entwicklungen, indem man ganz einfach seine Quelltexte geheimhält. Dafür gibt es bereits das Urheberrecht, dafür braucht man genau kein einziges neues Gesetz. Das lässt sich wunderbar hier und heute und mit dem bereits jetzt gültigen Urheberrechtsgesetz praktizieren. Wer etwas anderes behauptet, der wirft mit Nebelkerzen.
 
@Halloween: wenn man jahrelang eine Software entwickelt, wird wohl niemand sich das freiwillig in die Öffentlichkeit geben..kostenlos.. die Leute wollen ja auch arbeiten.. und die, die sowas kostenlos anbieten, ham wohl zuviel Zeit oder so nen guten Job, dass sie sich nebenbei noch so etwas aufbürden können. Z.B. bei Mozilla und Co. Kleine Software, die nur aus ein paar Codezeilen besteht sind natürlich was anderes. Aber diejenigen, die so etwas kommerziell machen, werden schon auf ihre Recht bestehen und das ist auch gut so. Schließlich sollte sowas wie StarOffice/OpenOffice nicht öfters passieren. Und bevor jetzt die ganzen Pöbler kommen: Wer mal Screenshots von beiden vergleicht, wird feststellen,dass die sich alle sehr ähnlich sind. Lediglich aus dem blauen 2003-Style ging man zum klassischen 98-Style über..hui hui hui..jaja.und die anderen kommen jetzt wieder mit "besser", "sicherer", "schneller"..die üblichen Phantomargumente
 
@installer: Ich glaube, Du hast hier nicht bis zum Ende gelesen. Es muß nicht der Rechtsklick mit der Maus patentiert werden. Wenn etwas im Patent festgeschrieben wird, ist es die Idee und nicht der Code, mit dem es umgesetzt wird!! Darum geht es auch in den Rechtsverfahren. Mehr habe ich nicht behauptet.
Was meinst Du mit neuem Gesetz? Dass ist mir noch nicht klar.
 
@ He4db4nger: Es deswegen wichtig und Notwenig, weil sonst kein Unternehmen mehr Programme machen würde. Man könnte ja einfach fast alles kopieren und hätte es dann umsonst, aber das Problem ist die Art des Schutzes. IMO ist es absolut falsch Softwarepatente zu machen. Patente sind für Materielles. Das Urheberrecht schützt schon mehr als ausreichend.
 
Jetzt ist mir auch die News vorher klar, warum die Ammies die Patches als erste bekommen loool.
 
@Fenix: könnte man glatt nen Zusammenhang sehen, ne? :-)
 
[IRONIE] Ich schlage vor das WinFuture den kleinen blauen Pfeil der Antwortfunktion zum Patent anmeldet. [/IRONIE]
 
@swissboy: Ich glaube, du bist mit dem blauen Pfeil verheiratet.
 
Wow, 35-40 Verfahren pro Jahr. Die sind doch sicher nicht durch unwissenheit zu stande gekommen, man hat es bestimmt immer drauf angelegt, oder? Und da es nun mitlerweile wohl zu lässtig geworden ist, kostet ja immerhin auch ne menge Geld, versucht man es halt durch eine Gesetzesänderung. Naja, vieleicht klappt das ja.
 
Bei den Amies geht doch alles drunter und drüber. Da kann man sich jeden Hirnfurz patentieren lassen.
 
[ironie]der reformvorschlag lautet: alles ist auf mircosoft patentiert, wenn ein neues patent angemeldet wird, geht dieses automatisch in den besitz von microsoft über... [/ironie]
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen