Intel will CPU-Leistungsaufnahme auf 60W senken

Hardware Wie die Kollegen von Tom's Hardware Guide auf dem Intel Developer Forum in San Francisco erfahren haben, strebt Intel eine Senkung der Leistungsaufnahme auf um 60 Watt an. Das wäre weniger als die Hälfte dessen, was der neue Pentium 4 Extreme ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
60 watt?? wollen die via die`s verbauen?
 
@Maximus1: Quad-Core Pentium Ms auf Yonah-Basis, dann kommt das hin.
 
Den Kunden ist es doch völlig Wurst wieviel die CPUs schlucken. Die einzigen Argumente die ziehen sind Leistung, Geräuschentwicklung und natürlich der Preis.
 
@Johnny Cache:

Bei dummen Kunden ja, bei mir nicht. Der Hauptgrund der für ein AMD64 spricht ist bei mir nicht die 64bit Technologie (die ist auch mehr Schein als Sein was Leistungssteigerung betrifft), sondern das Cool'n Quiet. Wieso muss mein CPU stetig 80 bis 100W verbraten wenn er gar nix zu tun hat? Das leuchtet mir nicht ein. Noch mehr leuchtet mir nicht ein, wieso Intel die Stromspartechnologie des Pentium M nicht längst ihren Prescotts verpasst haben.
 
@Johnny Cache:
Spätestens wenn dein PC länger läuft und Du die Energiekosten zahlen mußt, legst Du auch auf einen geringen Stromverbrauch Wert.
 
@JTR: Entschuldge, natürlich meinte ich die "dummen Kunden". Auf Minderheiten wie dich kann man leider nicht immer Rücksicht nehmen. :)
Meine 7 Lüfter sind dank kräftiger Stereoanlange auch absolut unhörbar... wozu dann Cool'n'Quiet?
 
@Johnny Cache:
und ich wette deine mami zahlt den strom und wahrscheinlich auch den pc und das internet :P
 
@Fli7e: Nope, aber wenn die CPUs schon 140W schlucken, dann sorge ich wenistens dafür daß sie 24/7 unter volllast laufen. Das Positive ist, daß man im Winter Heizkosten spart... in Sommer kommt leider noch die Klimaanlage dazu. :(
 
@Johnny Cache: Ich zitiere "Den Kunden ist es doch völlig Wurst wieviel die CPUs schlucken. Die einzigen Argumente die ziehen sind Leistung, Geräuschentwicklung und natürlich der Preis."

Entschuldige, wenn ich in meiner Oberlehrerlaune daher komme. Ich achte stets darauf, dass sich die Leute weder beleidigt noch total verbessert fühlen. Ich möchte dir nur zeigen, dass das so nicht ganz korrekt ist.

Der Faktor der Leistungsabgabe (W = Joule/Sekunde) hängt unmittelbar mit der Geräuschentwicklung zusammen. Gehen wir von einer Luftkühlung aus, so muss der Lüfter entweder ziemlich groß sein, hohe Umdrehungen laufen oder die Kühlfläche des passiven Kühlers (Kühlrippe) sehr groß sein. Bei einer Wasserkühlung würde dies den Wasserkreislauf sehr strakl beeinträchtigen, da die Temperatur im idle-Mode genauso hoch wäre wie bei einem AMD CPU bei voller Auslastung.

Danke für die Aufmerksamkeit :-)
 
@Johnny Cache: Es stimmt doch gar nicht, dass die CPUs immer 80 und mehr Watt benötigen, wie würdet ihr dann erklären, dass CPU die unter Vollast laufen erst dann heiß werden, würden sie immer mit 80 Watt aufnehmen, wäre nie ein Unterschied in der Wärmeentwicklung. Auch ältere Prozessoren unterstützen schon halt Kommandos, sprich die CPU wird zwischendurch aus geschaltet. Also überlegt mal erst bevor ihr immer so ein Zeugs postet.
 
+rofl+ Mamasöhnchen Johnny hats echt drauf...
 
@[U]nixchecker: hlt wird unter WinDOS 9x aber noch nicht unterstützt. Womöglich meint JTR deswegen eine Kiste würde permanent soviel Leistung verheizen.
 
Vieleicht wollen sie die Taktrate auf 800Mhz begrenzen und dafür neue Boards entwickeln, wo man dann 3-5Sockel hat und jeder selbst entscheiden kann ob er 800MHz oder 4Ghz (bei entsprechendem Leistungsbedarf) nutzt. Hauptsache die pro Chip Leistung liegt bei 60Watt. "Cooles" Marketing... Sollten vielleicht mal bei AMD nachfragen. :-)
CU Infini
 
@Infini: Du hast übersehen das Intel mit der neuen 600er Serie schon sehr gute Fortschritte gemacht hat. Der 650er Pentium 4 (3,2GHz / 64-Bit) hat gemäss PC-Welt bereits nur 84,7 Watt Verlustleistung. Kompletter Testbericht PC-Welt: http://www.pcwelt.de/news/hardware/108204/
 
@swissboy: verlustleistung ist nur die hitze und das erscheint mir arg viel...gesamtverlustleistung wäre dann die komplette stromaufnahme.
 
@bond7: Es wird sich bei diesem Wert sicherlich um die Gesamtverlustleistung handeln.
 
Dann sinds ja immer noch 20 Watt mehr als ein Athlon64 mit Winchester Kern unter VOLLAST verbraucht :D
Ach ja ich halte es übrigens für vollkommen unmöglich es sei den die schaffen es dieses Jahr eine vollkommen revolutionäre art des Chipdesign zu entwerfen
Alles nur haltloses Marketinggebrabbel für Aktionäre
 
@Dawnrazor: Hier sprach ein AMD-Fan. :-) Verlustleistung ist sicher ein Argument, aber meist nicht das entscheidende beim Prozessorkauf. Intel ist ja bereits auf dem besten Weg. Siehe auch mein Kommentar [o3] [re:1].
 
@swissboy: nein hier konnte jemand nicht richtig lesen.... @ Dawnrazor: es steht nigendwo das intel es sofort in diesem jahr umsetzen will, das ist ein langfristig gesetztes ziel
 
@LiveWire
Habe gerade bei Alpha Tel. Münster angerufen und die sagten mir das nicht der P4 gemeint ist :)
 
@Dawnrazor: Ja, weil die Nachfolgegeneration des Pentium 4 ja sozusagen schon vor der Türe steht.
 
OT: Was brauch eigentlich son AMD ding wenn man den auf 3.4ghz(echte) hoch taktet, hat da ma jmd n link??
 
@yogi: Das Thema hier ist nicht AMD-Übertaktung. Stelle doch bitte diese Frage im Forum, dazu ist es da: http://www.winfuture-forum.de
 
@yogi: Wohl ein bisschen mehr als 60 Watt :)
 
@yogi: Wenn du 10 Prozent höher taktest benötigst du 10% mehr Saft ganz einfach.
 
@[U]nixchecker: stimmt nicht die Leistungsaufnahme steigt nicht linear mit den Frequenzen, sie steigt Überproportional, etwa mit dem Faktor 1,41 - gleiche Architektur vorausgesetzt. Angenommen ein IC-Bauteil verursacht bei einer Frequenz von 1MHz eine Verlustleistung von 0,1 Watt, das sind dann bei 16 MHz nicht 1,6 Watt sondern 2,256 Watt. Die Hersteller träumten von lineraren Verläufen, dann wäre das Ende der Fahnenstange noch lange nicht in sicht, aber so....
 
Ich finde diese Entwicklung auf jedenfall wünschenswert!
Zumal man ja auch diese Angelegenheit globaler Betrachten sollte:
ob nun z.B. Intel Prozessoren bei den Herrschaften Zuhause bis zu 85 Watt fressen oder eben nur noch 60 Watt macht in der Summe einen riesigen Unterschied!
 
@el_molotov: *zustimm* Sowohl vom ökonomischen Standpunkt (Geld) wie auch vom ökologischen Standpunkt (Natur/Resourcen) aus gesehen.
 
gestern zwei kerne, jetzt 60W, ich hoffe morgen steht hier "Intel will alle CPUs verschenken" ...
 
@masterleech: gehört das nicht zu einem neuen image, das man das alte zeugs alles verschenkt :)
 
@masterleech: Ja wusstest Du's noch nicht? Intel hat sich bei den Stromkonzernen eingekauft und verschenkt deshalb alle CPU's mit mehr als 100 Watt. *SCNR*
 
Na da bin ich aber mal gespannt *lach*
 
@trunkens: *lol* hier geht's um Leistungsaufnahme/Verlust nicht um Spannung :)
 
Tja stellt sich nur die Frage ob die 60 Watt für Vollast oder Leerlauf gelten sollen...
 
Finde ich sehr gut weniger Watt heist = wenigr Hitze!!!!!!
 
Wahnsinn, immer dieses blöde Gelaber... man soll doch froh sein, dass sich Intel dies als eines der Ziele in Zukunft setzt.
Was muss man da so doof rumdiskutieren?
Und die 90-95 Watt die der Pentium D braucht sind auch gut... man bedenke, dass das zwei Kerne sind...

Seien wir doch einfach froh über diese Meldung! :)
 
mein 4er verbraucht im Leerlauf ganze 32 watt und bei 100% 54 Watt was will ich dann mit einem mit 60 dann eher AMD :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter