Mozilla Suite 1.8 Beta 1 veröffentlicht

Software Das Mozilla Projekt hat gestern nach sechs Alpha-Versionen die erste Beta der Mozilla Suite 1.8 Beta 1 zum Download bereitgestellt. Der "große Bruder" des Firefox geht seit Längerem in dem Trubel um den härtesten Konkurrenten des Internet Explorer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich mag das Design vom Broswer der Mozilla Suite nicht. Das Firefox Design ist viel ansprechender. gF
 
@mFelix: ich muss sagen, dass ich grade jetzt in diesem augenblick daran gefallen finde. die weniger grellen farben sind sehr augenschonend, was einem nach einem langen tag vor einem tft display echt gut tun kann :)
 
Das Netscape 4.7 Theme ist schon stylisch. Gibts ja auch für beide, dann sehen se gleich schick aus.
 
Also wenn Mozilla (Browser / Mail / Composer / Kalender) im Layout von Firefox, Thunderbird, NVU, Sunbird erscheinen würde wäre es für mich eine echte überlegung von Firefox zu Mozilla zu wechseln. Aber das derzeitige GUI (nicht nur auf die Oberfläche begrenzt) störrt mich massiv an der Nutzung... wirkt alles so angestaubt, klobig und nicht sonderlich harmonisch.
 
Dafür gibt's ja Themes...
 
@Tuxman2: Weder gibt es 'ausreichend' Themes für Mozilla, noch gibt es für Mozilla Themes die alle genannten Anwendungen anpassen noch gibt es Erweiterungen für Mozilla die die Mozilla Anwendungen auf den Stand der Standalone Produkte bringen. Du kannst nur mit viel Auswand aus der Mozilla Suite eine neue moderne Suite auf Basis der Standalone Produkte machen.
 
hehe, und ich werde morgen wieder versuchen, obs möglich ist, firefox und outlook durch mozilla suite zu ersetzten!
 
@LordDeath: Wieso sollte das nicht möglich sein ? EMails können beide abholen und Webseiten anzeigen ebenso - kommt wahrscheinlich drauf an was du für Funktionen brauchst und nutzt, ich z.B habe mich für FF und Thunderbird entschieden
 
@snickers303: Thunderbird kann man doch nicht mit Outlook vergleichen. Höchstens mit Outlook Express. Outlook ist nicht nur umfangreicher Mailclient, sondern auch hauptsächlich Terminplaner und "Dock" (zusammen mit ActiveSync) für Pocket PCs und andere PDAs. Und gleich vorweg: Nein, Sunbird ersetzt zusammen mit Thunderbird auch kein Outlook (wegen PDAs). Jeder der damit im Büro zu tun hat, wird das sicherlich bestätigen. Und zum Design der Mozilla Suite und allen anderen Tools: Zweckmäßig und vor allem ERGONOMISCH muß ein GUI sein - am Spiele PC spiele ich und guck nicht dauernd auf Navigationsleisten , und am Büro PC hab ich keine Zeit zum Verzieren der Programme (unproduktiv!). Daher ists doch im Grunde wurscht, ob die Buttons nun grau in grau oder "klickibunti" sind. Beim Autofahren schaut man auch auf die Straße und bewundert nicht pausenlos seine stylische Mittelkonsole - ODER?.
 
@The-X: Und was ist mit Leuten die keinen PDA haben? In Firmen kenne ich genug Intranet oder branchenspezifische Lösungen die Outlook im vollen Umfang ersetzen so dass nur ein reiner Mail Client benötigt wird.
 
@Chuck: Häh? Hier gings eher darum, ob Thunderbird Outlook ersetzten kann. Ein solcher vergleich hinkt, denn Outlook hat einen wesentlich größeren Funktionsumfang als Thunderbird. Wie schon erwähnt, kann man höchstens OutlookExpress mit Thunderbird vergleichen. Wer bisher aber das Organisationstalent Outlook nutzte, hat seine Gründe. Man kann auch keinen LKW durch ein Mofa ersetzen. Die MozillaSuite ist wie auch andere zahlreiche Tools eine gute bis bessere Alternative zu Redmonts Produkt. Ob und wie das in Firma XY gehandhabt wird, ist nicht Thema der Diskussion gewesen und hängt vom jeweiligen Bedarf ab. Das ActiveSync Interface ist auf meinem Planeten jedenfalls ein Entscheidungskriterium gewesen. MfG The-X
 
@The-X: "Häh? Hier gings eher darum, ob Thunderbird Outlook ersetzten kann." - Genau... und je nach User kann Thunderbird Outlook problemlos ersetzen. Nicht jeder braucht den PDA Support... und nicht jeder braucht den Kalender im Mail Client. Es soll Leute geben die lieber für jeden Zweck eine Anwendung haben. Sunbird / Thunderbird. Damit sind für die Privatperson die wesentlichen Funktionen von Outlook ersetzt. Nur wenige brauchen im privaten Umfeld einen MailClient mit perfekter Exchange etc Anbindung. Der Punkt ist... für DICH und DEINE Anforderungen reicht Thunderbird nicht aus um Outlook zu ersetzen... für viele andere aber sehr wohl.
 
@Chuck: Nochmal: Wer sich Outlook für viel Geld zulegte, macht das sicherlich nicht weil er nur den MailClient braucht. Denn sonst würde man den in windows integrierte OutlookExpress benutzen. In DIESEM Falle ist man mit Thunderbird bestens bedient. Wer aber Outlook nutzt, tut das WEIL er die Terminfunktionen braucht - von der PDA Syncronisierung mal ganz zu schweigen. Es wäre ja Unwirtschaftlich, ein Program für sehr viel Kohle anzuschaffen um es dann durch OpenSource zu ersetzten (Wie dumm muß man da sein?). Wenn Outlook nach Jahren durch andere Tools wie David o.ä. in Firmen ersetzt wird weil sich der Bedarf geändert hat, ist das ja auch in Ordnung. Wer sich für ein paar hundert Euro pro PC einen Profi-Terminplaner mit integriertem Mailclient zulegt, wird diesen irgendwie auch nutzten wollen. Was Du beschreibst, gleicht jemandem der sich das sauteure Photoshop anschaffft und dann nur den Bildbrowser nutzt und überall rumerzählt "Free-PicBrowse XL" könnte Adobe ersetzten - Aber Hallo?!
 
@The-X: Da bist du aber massiv fehl informiert. Viele nutzen Outlook statt OE oder andere Clients weil viele Programme zwar Outlook aber nicht OE o.a. unterstützen. Diktatprgramme zb um nur eine Klasse zu nennen. Zudem gibt es viele branchenspezifischen Programme wie zb RA Micro die eine überlegernere Terminverwaltung und Projektplanung haben aber keinen MailClient. Im gleichen Zug benötigt aber RA Micro Outlook statt OE um alle Features anzubieten. PS: Da du scheinbar die Lizenzmodelle von MS nicht kennst... wer einen SBS von MS nimmt bekommt die Outlook 2003 Clients _kostenfrei_ hinterher geworfen. Wer in Firmen auf solche MS Bundles setzt brauch sich kleine Software wie Office Komponenten oft nicht kaufen.
 
@Chuck: Na also, genau meine Rede, geht doch! Outlook hat nunmal mehr Funktionen als dieses Opensource-Pipiprogramm für Privatleute und Kramerfirmen. Fazit: Outlook kann ganz und gar nicht von Thunderbird (alleine) ersetzt werden- höchstens in einigen Funktionen. Somit ist es WIE BEREITS ANGESPROCHEN entweder ein teilweiser Ersatz oder einer für OE und andere Mailclients. Es ging nämlich nur darum ob Outlook (vollständig) von Thunderbird (laut "snickers303") ersetzt werden kann, und NICHT ob es branchenspezifische Lösungen existieren oder ein Einsatz bei Leuten, die nur die Hälfte der Funktionen verwenden, sinnvoll ist oder nicht. Ich entgegnete darauf bloß, daß man diesen Mailclient nicht mit einem Organizer wie Outlook vergleichen kann (Äpfel und Birnen). Übrigens: Wenn man Outlook über eine spezielle Lizenzierung bekommt, hat man es dennoch irgendwie bezahlt und sei es nur anteilig - Microsoft verdient Geld mit Software verkaufen, nicht mit verschenken. Und wenn doch "verschenkt" wird, dann wurde das irgendwie mit einkalkukliert. Ich kenn die L-Modelle zwar tatsächlich nicht, dafür aber die grundlegenden Prinzipien der Marktwirtschaft. Ob nun eine Firma sagt, "ich habs zwar irgendwie mitbezahlt, nehme aber lieber die Risiken von halbfertigen OpenSource Krempel auf mich", oder "unser Bedarf wird durch Outlook nicht vollständig gedeckt, daher weichen wir auf ein anderes Produkt aus" ist schon ein großer Unterschied. Noch irgendwas unklar?
 
@The-X: Thunderbird + Sunbird, Thunderbird + Calender Ext., Mozilla Suite. Outlook kann sehr schnell komplett ersetzt werden da kaum einer Outlook im vollen Umfang nutzt. Man kann Outlook _komplett_ ersetzen. Und zur Lizenz... nein, man hat Outlook _nicht_ anteilig bezahlt. MS kann es sich problemlos leisten Outlook zu verschenken... und warum? Weil die Basis dafür zu 99% der Vertrieb eines Exchange Servers inkl. Clientlizenzen ist. Wenn die Leute sich dann noch Outlook kaufen müssten wäre das deutlich weniger attraktiv. "nehme aber lieber die Risiken von halbfertigen OpenSource Krempel auf mich"" - Ok, damit hast du dich dann wohl selbst disqualifiziert ... wer solche Dummheiten ans Tageslicht bringt ist nicht wirklich ernst zu nehmen. Die Heise Trollwiese ist woanders.
 
@Chuck: Mann, Mann, Mann...WIE alt bist Du? Jetzt gehts schon unter die Gürtellinie! Als ich noch jünger war, glaubte ich auch noch an Ideale und daran, die Welt verändern zu können. Da glaubte ich auch noch an OpenSource Projekte,und daß man den großen bösen Konzernen die Monopolstellung entreissen könnte. Ich glaubte wie viele auch an weniger Hackerattacken, schnelle Bugfixes etc. Die Realität sieht aber ganz anders aus - Nehmen wir z.B. mal Linux (das kostenlose Unix Derivat für jedermann, mit den tollen Netzwerkmöglichkeiten usw. ) : was im Serverbereich aufgrund der geringen Anschaffungskosten tatsächlich noch legitim ist, verursacht bei Privat-, und Berufsnutzern gleichermaßen Bauchschmerzen. Alleine die Hardwareunterstützung ist der Horror. Ein exotisches Gerät zu installieren ist, sofern es überhaupt Treiber gibt, umständlicher und zeitraubender als bei Mac und Win. Linux ist nicht tot - es hat nie wirklich gelebt. Oder was ist mit OpenOffice (welches ich aus Kostengründen privat auch nutze)? Alleine das Schreibprogramm ist zwar gut, aber für Bürohengste wegen Formatierungsinkompatiblitäten und einer miesen Rechtschreibprüfung, nicht immer das gelbe vom Ei. Oder bei Browsern: Netscape hat gegen Microsoft "verloren" weshalb diese, ähnlich wie Sun auf Innovationen aus der OpenSource Sparte hoffen, um wieder Marktanteile an sich zu reißen. Dabei kamen Wunderwerke wie Mozilla und schließlich Firefox zustande (den ich ebenfalls noch nutze). Das blöde ist nur das bei Firefox und Mozilla Darstellungsfehler das Surfen vermiesen können. Jetzt bringt Mutter Netscape den achten Navigator raus - einen "dual-Engine" Browser sozusagen. Scheinbar haben auch die inzwischen eingesehen, wie ich auch, daß man Standarts nicht aus den Köpfen der Leute bringt, auch wenn man andererseits eine kostenlose Alternative bekommt. So ist nun mal der Lauf der Welt, Idealismus wird zum Opfer der eigenen Gewohnheiten.
 
Hab ich gestern (?) schon eingeschickt... :-> back 2 topic: Ich dachte, die Mozilla Foundation will die Suite demnächst einstellen?
 
@Tuxman2: Da für Firmen immernoch Mozilla (derzeit überwiegend 1.4) als Basis für Intranet Anwendungen genutzt wird wird die Entwicklung dort auch vorerst nicht stehen bleiben.
 
@Tuxman2: http://www.mozilla.org/roadmap.html -http://www.mozilla.org/roadmap/branching-2005-01-25.png - Da hast du es auch noch mal offiziell. Die direkte Entwicklung an der Mozilla Suite und damit die Arbeit an dem Gecko RE wird Basis für Firefox bis min. 2.0 sein und damit noch bis min. Ende des Jahres erhalten bleiben.
 
@Chuck: Das wird auch immer später... danke! :)
 
@Tuxman2: Von der Einstellung der Mozilla-Suite hat man sich distanziert, genau genommen ist die auch nie wirklich verbindlich beschlossen worden, es handelte sich nur um einen Vorschlag. Der Grund ist ganz einfach, alle Mozilla-Anwendungen haben eine gemeinsame Codebasis, die so groß ist, dass es kaum einen Unterschied macht, die Suite weiter zu pflegen. Damit ist bei Weitem nicht nur Gecko gemeint, sondern auch alles, was mit Networking, Kryptographie, dem Handling der Profile usw. zu tun hat. Richtig ist, dass die Priorität der Suite abgenommen hat. Der meiste Aufwand in Sachen Usability, Lokalisierung und anderen "Kleinigkeiten" wird in die Einzelprojekte investiert, die Suite wird hinten angestellt, aber nicht eingestellt. Nachtrag: Den JavaScript-Interpreter habe ich glatt vergessen, der wird auch von allen Anwendungen gemeinsam benutzt.
 
Es wäre hilfreich bei den Kommentaren zum Aussehen der Mozilla Suite hinzuzufügen, ob das "Classic" Theme oder das "Modern" Theme gemeint ist.
 
@DerBaer: Was meinen Geschmack angeht gefallen mir beide nicht. Damit ist aber nicht nur das generelle GUI sondern auch Menüs etc gemeint.
 
@Winfuture, was mich bei euch und anderen Magazinen wundert, ist das ihr immer Screenshoots vom klassischen Theme macht. Dadurch könnten einige Leute direkt vom Download abgehalten werden, da das Theme nun wirklich nicht mehr schön ist. :)
 
@koopatrooper: Dann hilft dem armen inaktuellen Board doch mal und mach von gängiger Software neue bessere Bilder :-) Die freun sich sicher über helfende Hände.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!