Microsoft prüft PCs auf Sicherheit

Microsoft Eine weitere Aktion der Initiative Deutschland sicher im Netz, welche Bill Gates persönlich am 31. Januar 2005 in München gestartet hat (wir berichteten ausführlich), ist die Sicherheits-Check Tour. Der erste Termin der Sicherheits-Check Tour ist ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich würde meinen PC natürlich auch freiwillig in microsoft hände geben...
 
@taffxxl: weil man dann deine raubkopien entdeckt, oder wieso?
 
@taffxxl: Deine Skepsis ist gänzlich unbegündet. Eine ähnliche Aktion hat Ende November bzw. Anfangs Dezember 2004 in der Schweiz von Microsoft und Partnern (z.B. F-Secure) bereits am Zürcher Flughafen mit sehr grossem Erfolg stattgefunden. Hunderte von PC's wurden überprüft und die meisten davon waren auch tatsächlich von Malware befallen und wurden gesäubert und die Anwender auf allfällig fehlenen Schutz hingewiesen. Das Echo auf diese Aktion war sehr positiv und mir ist nicht ein Fall bekannt wo ein Benutzer aufgrund dieses Checks nachträglich Probleme wegen Lizenzen oder ähnlichem bekam. Mehr Infos zu dieser Aktion in der Schweiz: http://tinyurl.com/5gqu6 und http://www.pctipp.ch/webnews/wn/29007.asp
 
Find ich eine gute Idee. Wird sicher einigen helfen ihren PC halbwegs richtig zu konfigurieren. Nur da stellt sich mir noch eine Frage: Werden sie auch einen anderen Browser als den IE empfehlen? :)
 
@burning-joe: Hallo, das ist zwar ein nett wirkender Zug von Microsoft, dient aber imho nur der Publicity, und gaukelt den "frisch gewickelten" Usern die sich dort "verarzten" lassen nur Scheinsicherheit vor. Den das "frisch entseuchte" Windows wird ja kaum zuhause angeschlossen vom nunmehr vollkommen von seiner Verantwortung befreitem User in Null komm nix fröhlich wieder vollgeseucht. Wer ein saubern Rechner haben will, muß sich entweder selbst darum kümmern, oder braucht einen Admin der versucht den Rechner vor dem User zu schützen. Einfacher wäre da die Wahl eines sicheren Betriebsystems. Habe da als Negativbeispiel eine Freundin vor Augen: Sicherheit ist zwecklos, Sie liebt es mit ihrem völlig verseuchtem Windows "Public Computer" an´s Netz zu gehen und weiterzuverteilen, Mails verschicken. (Falls die Mailwürmer das nicht bereits für Sie erledigt haben) Da solche "Spezialisten" weit verbreitet sind, ist es unmöglich ein Windows System sauber zu halten, zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand. Wer glaubt das ein Scan unter Windows die Viren zeigen würde, irrt sich. Ein Scann der gemounteten Windows Platte ist meist immer noch sehr ergiebig, selbst wenn verschiedene Scanner unter Windows nichts mehr gefunden haben. Aber selbst dann, würde ich nicht von kompletter Virenfreiheit ausgehen. :-/ Ab und zu habe ich ja auch mal wieder Lust auf Windows, aber es zeigt sich immer wieder, das es den Aufwand nicht wert ist, leider. :-/ P.S.: burnig-joe, habe mich nur an Deinen Post drangehangen, damit ich´s nicht mit Swissboy´s Signatur zu tun bekomme, *zwinker* Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Die PC's werden nicht nur von Malware gesäubert, sondern die Benutzer natürlich auch auf allfällig fehlenen Schutz hingewiesen. Die Benuter die an dieser Aktion teilnehmen werden auf das Thema sensibilisiert, was sicher ein sehr positiver Effekt ist. Deine Freundin würde wohl gar nicht erst an einer solchen Veranstaltung teilnehmen, weil ihr dieses Thema egal zu sein scheint. Erstaunlich das Du es nicht schaffst sie vom Gegenteil zu überzeugen. Siehe auch mein Kommentar [o1] [re:2]. P.S.: Auch das Anhängen deines Kommentars an den von burning-joe hat nichts gebracht. *zwinker*
 
@swissboy: Hallo, diese Freundin, die ich meine, wäre wahrscheinlich durchaus bereit sich irgendwohin zu begeben, wenn es halbwegs bequem ist, und es sich zu besorgen lassen, (den Rechner kurzfristig mal ausbürsten lassen, meine ich) aber am nächsten Tag würde die sich wieder alles reinstecken lassen, (immer noch in den Windows Rechner) die will nichts hören, wie man sich schützt. Darum überlasse ich das wehrlose Windows von ihr, auch seinem Schicksal. :-) Die muss erst einfach einmal richtigen schaden haben, bevor sie Vernunft annimmt, leider. P.S.: Das mit der Swissboy Signatur habe ich ja nur wegen der ewigen Geschichte mit dem "kleinen blauen Pfeil" geschrieben. *bg* Gruß, Fussselbär
 
@Fusselbär: Windows Nutzer müssen nach München fahren damit deren Rechner für Minuten sicherer wird, andere User haben einen per default sauberen Rechner... Beastie lässt grüssen :-)
 
@Chuck: Das sieht man wie aufmerksam Du die News gelesen hast: Der erste Termin der Sicherheits-Check Tour ist zum Start der CeBIT in Hannover, lediglich die "Initiative Deutschland sicher im Netz" wurde in München gestartet.
 
Wäre mal interessant zu erfahren wieviele Leute Ihren Rechner von MS überprüfen lassen haben. Firmen mal ausgenommen.

 
Da soll mal jemand so nen komplett Verseuchten PC hinbringen, wo echt nur noch Formatieren was bringt. Trojaner, Spam, Würmer und Viren etc. verseucht wo sich alles gegenseitig schützt etc. , sobald man was löscht staretet sich das und das neu.... hatte so einen Fall letztens beim Freund... selbst mit BartPE (Booten ohne Windows, aber Windows Programme nutzen) konnte ich nicht alles sauber bekommen... Formatieren war halt die letzte Lösung :)
 
@Comet: und was würde das bringen? *kopfschüttel* __-die aktion finde ich nicht schlecht, nur besteht verdunklungsgefahr ..lol..! diese aktion wird bestimmt zweideutig verstanden! auf einer seite will man den user ms-kompatibel machen und zum anderen gibt man sich mühe aufzuklären. marketing nennt man sowas.
 
@Comet: Dann würde der Anwender wohl freundlich darauf aufmerksam gemacht das in seinem Fall eine Neuinstallation das beste wäre.
 
wie auch immer die aktion von MS verstanden wird , viele sollten ihr sicherheitsbewusstsein einfach ändern. das heisst, wer wenig von der materie versteht sollte mit antivirenscanner firewall antispyware produkten leben und kein verbalen zirkus des für und wieder der tools veranstalten.
 
wer seinen pc in den händen von ms gibt der kann selbstmord machen
 
@foxyüüü: du benutzt windows: findest aber deine Waffe nicht...
 
@foxyüüü: Nicht mehr als ein Vorurteil. Siehe mein Kommentar [o1] [re:2].
 
Nach dem Motto: "Oh, ich sehe da, sie haben MP3-Dateien auf ihrem Rechner. Wussten Sie etwa noch nicht, dass nur Musikstücke im WMA mit DRM geschützt sind? Ihre MP3 sind UNGESCHÜTZT! Am besten löschen sie die sofort um das Sicherheitsrisiko zu minimieren...."
 
@Bomania: die ironie war hart, aber gelungen :)
 
@Bomania: Aus der Aktion in der Schweiz wurden keine solchen Fälle bekannt. Siehe auch mein Kommentar [o1] [re:2].
 
Schöne Idee, ich würde mir von einem Ms "Techniker" gern zeigen lassen wie er mein Linuxsystem sicherer macht. Also ich meine der Spaß wäre es eigentlich Wert.
 
@Scorp: Es dürfte wohl klar sein das Linux-Systme an dieser Aktion nicht teilnehmen können. [IRONIE] Linux Systeme haben eine solche Aktion ja auch gar nicht nötig, da sie sowieso sicher und deren Anwender alles Korifäen sind. [/IRONIE]
 
@Scorp: Auch Linux ist nur eine Frage der Zeit. Viren und Würmerprogger haben doch nichts anderes zu tun als Mist zu verzapfen. Wenn morgen jeder Linux benutzt richten sich 100% der Attacken gegen den "neuen Standard" Linux. Siehe Firefox. Was hamse alle gemährt der IE sei so scheiss, und Firefox ist ja so sicher. Dauerte nicht lang da ging es los und das Ende ist lang nicht in Sicht.
 
auf der cebit letztes jahr gab es solche help stände von microsoft, wo du mit deinem problem kommen konntest
 
Wirklich netter Werbegag.
 
@Ulliuterus: Mehr als ein Werbegag. Die Benuter die an dieser Aktion teilnehmen werden auf das Thema Sicherheit sensibilisiert, was sicher ein sehr positiver Effekt ist.
 
@Ulliuterus: andere produkte machen auch werbegags ,daran muss ja nichts falsch sein. ich erinnere nur an diverse zeitunganzeigen für ein bestimmten webbrowser .
 
@Swissboy:Na klar, kann ja nichts schaden. Aber meinste wirklich, Microsoft würde beispielsweise vom IE abraten und statt dessen einen alternativen Browser empfehlen? Oder, denkst du echt, Microsoft würde einer anderen Softwarefirewall den Vortritt lassen? Nein, dass wohl eher nicht. Microsoft würde doch nie von den eigenen Produkten abraten. Ich würde das wenn, nur von unabhängigen Menschen machen lassen. Für mich ist das nun mal nur ein Werbegag von Microsoft, was ja auch ligitim ist und ich so auch nicht kritisiere. Gruss
 
@Ulliuterus: fahr doch einfach mit deinem PC zum bahnhofsvorplatz hin , dann wirst du es sehen wie die ratschläge der techniker ausfallen. die techniker sind dort aber auch nicht grundsätzlich verpflichtet den nutzern open source software schmackhaft zu machen , dort geht es hauptsächlich um virenentfernung windowsupdates und eventuell antivirensoftware ,das sollte man mit bedenken.
 
@Ulliuterus: Die Browser-Wahl wird dort nicht das Thema sein. Microsoft weiss nur zu gut das solche Ratschläge negativ ausgelegt und in der Presse breitgetreten würden.
 
@Swissboy: Dann können sie sich den Sicherheitscheck auch sparen... wer den Browser nicht richtig einstellt, braucht sich auch keine SIcherheitssoftware installieren... das ist Unfug.
 
@Ulliuterus: Richtig einstellen und einen anderen Browser empfehlen sind zwei paar Schuhe.
 
@swissboy:Sorry, hab mich verlesen. Klar, wenn die nen anderen Browser empfehlen würden, wär der Bär los... belassen wirs dabei, für mich ist das ein Werbegag.
 
Jede wette dass Microsoft nur überprüfen will ob die hauseigene Spyware noch läuft...
 
@Awake: die wette wirst du wo verlieren weil ich nicht glaube das dort gegen dem willen des nutzers irgendwas installiert wird. der user wird erst gefragt und dann wird MS-antispyware und freeware AV scanner "Etrust (Computer Associates)" installiert.
 
@Awake: Es gibt keine Microsoft hauseigene Spyware. Bitte kommt mir jetzt nicht mit Alexa, das gibt es seit XP SP2 nicht mehr und war auch keine Spyware im eigentlichen Sinne.
 
@bond7: Spyware heißt nicht zwangsläufig dass dem User irgendwas installiert wird. Reicht wenn die ohne des User´s wissen Daten versendet...

@swissboy: Achso, dann kommt beispielweise der Media Player also nicht von Microsoft. Gut zu wissen dass der nur so nebenbei drin ist.
 
@Awake: Um dem Begriff Spyware zu entsprechen müssen persöhnliche Daten gesammelt werden, reines Daten versenden reicht nicht. Auch der Windows Media Player fällt damit nicht in diese Kategorie.
 
@Awake: hartnäckige gerüchte halten sich ewig...es sagt nur nicht aus ob es auch wahr ist.
 
"Firefox? Was ist das denn? Gleich mal löschen, der IE ist doch viel sicherer! ..." na ja wie Microsoft eben Sicherheit definiert - ich vermute, ein Sicherheitscheck wird folgendermaßen ablaufen: starten... gucken... "also Ihr PC ist ja mal ganz derb unsicher, wir empfehlen Ihnen die aktuelle Version unseres sicheren Windows-Systems, Windows 2003 Server... wir formatieren gerade als kleine Serviceleistung unwiderruflich Ihre Festplatte und spielen das neue System ohne Aufpreis auf... das macht dann 2000 Euro in bar bitte..."
 
@Tuxman2: Nichts derglichen wird bei solche Aktionen passieren. Deine Behauptungen sind gänzlich unbegründet. Sorry, aber dein Kommentar ist wirklich nicht mehr als Flameware. Bei der Aktion wird übrigens weder etwas direkt verkauft, noch irgendwelche Gebühren verlangt (zumindest bei der vergleichbaren Aktion in der Schweiz war das so). Siehe auch mein Kommentar [o1] [re:2].
 
@Tuxman2: Das wird wahrscheinlich so sein, aber das mit Festplatte formatieren ist glaub ich doch nen bisschen weither geholt. :)

@Awake: Wer schreibt in wenigen Worten viel scheiß?!
 
@swissboy: du meinst sicher [re:2]? Jedenfalls war dein Kommentar über Linux weiter oben auch nicht weniger Flame, also sei du mal ganz ruhig :>
 
@Tuxman2: Immerhin war mein Kommentar [o8] [re:1] deutlich mit Ironie-Tags gekennzeichnet.
 
@swissboy: Da muss ich dir einfach mal recht geben.
 
Oh na das ist ja eine Tolle Sache wohne auch gleich ca. 15min von dort entfernt :D
EIne nette Gegegenheit und mal vorbeizuschauen
 
jeder der netzwerk technik hatte oder sogar msca ist wird sich dieser windows protokoll miesere aus dem weg gehen in dem man vpn protokolle anwendet und sein netzwerk abschirmt mit mehren firewalls sowie frontends. von daher ne reine marketing aktion von ms für privat anwender :)
 
@Blaex: und genau deswegen ein guter marketing-schachzug. kunden werben indem man sich charmant um deren systemsicherheit kümmert :)
 
@kabuko: Da hast Du sicher Recht, ist ja aber auch nicht weiter schlimm und die Kunden können wenigstens auch etwas davon profitieren.
 
Wird sicher mächtig überlaufen werden der Stand. Schade das sowas nur zur CeBIT, und nur in Hannover stattfindet.
 
@Win-Fan: Weitere Termine (an anderen Orten) sind in Vorbereitung.
 
@swissboy: Das wäre gut,würd ich mir glatt mal antun. Schaden kann es nicht, und interessant ist es allemal. Klar für die ewigen Windows-Nörgler natürlich nicht, die "wissen" ja immer alles.
 
@Win-Fan: Mehr Infos zu weiteren Terminen wirst Du zu gegebener Zeit unter dem in der News angegebenen Link finden.
 
@swissboy: Alles klar. Danke
 
Ich hab mich heute mal wieder in die c't vertieft. Dabei viel mir auf Seite 40 links unten der treffende Fenstertitel auf.
 
@Scorp: Soll jetzt jeder zum Kiosk rennen und die c't kaufen? Würdest Du vielleicht netterweise auch verraten was da so Wichtiges steht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles