Lesen der EULA zahlt sich aus

Mal ehrlich, wie oft haben Sie sich schon die Zeit genommen, die EULA (End User License Agreement) eines Programms ausführlich Punkt für Punkt zu lesen? Das sollten Sie aber, denn es könnte sich für Sie auszahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich muss auch sagen ich habe mir die noch nie durchgelesen ich könnte da irgendetwas bestätigen problem ist aber auch das die viel zu lang sind. Und meistens in Englisch soll nun nicht bedeuten das ich kein Englisch kann!!!
 
Die Idee mit dem Scheck is super - allerdings war es wohl auch das einzige Mal dass es so eine Aktion gibt. Also glaub ich kaum dass künfigt mehr Leute die EULA lesen (mich eingeschlossen :)).
 
Auch ich habe der EULA noch nie die gebührende Zuwendung gegeben. Seit der Sache mit dem MediaPlayer bin ich zwar etwas vorsichtiger, aber meistens lese ich sie mir eben doch nicht durch.
 
@Bomania: warum was war denn da mit den wmp?
 
lol... hab mir bis jetzt au noch nie die eula durchgelesen. geh mal davon aus das da überall das gleiche drin steht... anscheinend nicht...lol
 
Selbst in deutsch sind diese EULAs eine Zumutung. Weis jemand wie es mit der Verwendbarkeit vor Gericht aussieht ? War es nicht einmal so, das diese Akzeptier-Dialog-Prinzip hier in Deutschland nicht funktioniert und auch nicht in weiteren Sinne eine Unterschrift ersetzt ?
 
Für mich ist die EULA tabu....wer hat heutzutage noch zeit sich so ein roman durchzulesen....
 
Jupp, die EULAs sind viel zu lang und idR zu unverständlich (Juristendeutsch/-englisch eben). Ich lese mir sowas auch extrem selten durch, hab ja schließlich noch anderes zu tun.
 
wenn jemand wegen dem -windows media player- ein herzschlag oder ähnliche gesundheitsstörungen bekommt (bei manchen usern könnte man das ja annehmen) , haftet MICROSOFT dafür ! steht in der eula drinn (vorletzter absatz) :)) jetzt werden bestimmt einige leute profit rausschlagen....hahaa
 
[IRONIE] In meiner EULA von Windows XP steht drin da ich für jeden Microsoft freundlichen Kommentar auf WinFuture.de 1€ bekomme. Der Flug für meinen Karibik-Urlaub ist somit schon bezahlt! [/IRONIE]
 
@bond7: Ha! Ich habe gerade solche Schmerzen in der Brust Gegend! :D
 
@swissboy: Im EULA von meinem Windows Media Player steht drin, dass der Hersteller DRM-relevante Updates ohne meine Zustimmung und sogar ohne mein Wissen auf meinem privaten System installieren und darüber hinaus im Falle einer DRM-relevanten Lücke die Abspielmöglichkeit von DRM-WMAs (beispielsweise gekaufter Ware von musicload.de) ohne mein Einverständnis so lange deaktivieren kann, bis ich das Update eingespielt habe. Dies ist leider(!) kein Scherz, folglich lohnt sich das Lesen tatsächlich. Und jetzt dürfen die Flamewars beginnen...
 
@installer: was ist daran schlecht?!
 
Der Passus ist rechtlich ungültig und du darfst der gesamten EULA zustimmen, ohne diesem Passus irgendeine Zustimmung zu geben. Indes, die gilt auch für viele andere ungültige oder sowieso gültige Teile.
 
@bond7: LOL, Kopfschmerzen bereitet der WMP ja einigen hier :-)))
 
ES WILL ja gar niemand, dass die User die Eulen lesen, aber die Hersteller müssen den Mist da offenbar reinschreiben, damit nicht jeder zweite User vor Gericht zieht, weil das Programm Mitschuld an einem Datenverlust hat. Oder weil sein Kind nach der Programmbenutzung Durchfall bekommen hat.

UND wer weiss, ob der Typ nicht unter den anderen beiden Usern ausgelost worden ist, oder ob alle drei 1000 $ bekommen haben. Im übrigen würde ich auch für 1000 € nicht, geschweige denn für 1000 $, immer die Eulalas lesen.
 
@siamkat: Du siehst das viel zu einseitig im Sinne des Schutzes der Softwarehersteller vor unberechtigten Ansprüchen seitens der Benutzer. In Wirklichkeit ist das in vielen Fällen genau anders herum, die meiste Spyware wird nämlich heutzutage in rechtlich einwandfreier Art und Weise installiert, weil der Benutzer im EULA darüber informiert wurde, dass er der Spyware zustimmt, wenn er die Software installiert. EULAs sind kein Mist und wer sie nicht liest, der kann im ungünstigsten Fall böse Überraschungen in Form von Spyware erleben und ist dann eben selbst dran schuld.
 
@installer: dieses mal sind wir einer meinung...
 
@installer: Und genau aus diesem Grund hat @siamkat mit seinem Beitrag ja auch so Recht wenn er schreibt das es ja auch keiner wirklich so richtig will, das sich alle die EULA durchlesen. Dann würden warscheinlich ja auch viel weniger die entsprechende Software nutzen, und das wird ja die Befürchtung sein.
 
@siamkat: 30'000 User bekamen die EULA zu sehen und einer meldete sich. Ich erspare mir weitere Anmerkungen dazu.
 
Also ich muss ehrlich sagen ich hab mir die auch noch nie durchgelesen, denn selbst wenn man sie sich durchlesen würde und da würde was drinnstehen was einem nicht gefällt was soll man dann machen? wenn man die software braucht braucht man sie, insofern hat man ja eh keine chance
 
Und was ist daran neu? Herrje, ich hab noch Commander Keen 1 rumliegen. Die Readme-Datei wird mit einem speziellen Viewer anzeigt, der alles Grün auf Weiß und ohne Scrollbalken darstellt. Wenn man am Ende der Readme zei Bildschirme weiter nach unten scrollt sieht man eine Meldung, welche einem für das Stichwort "QWERTY" einen Rabatt von 15$ auf Commander Keen 2 verspricht.
 
Wenn ich jetzt rein zufällig die Eula lösche (Textinhalt der txt), das Programm installiere, bei dem es dann keine EULA mehr gibt, weil eben von mir der Text gelöscht wurde, gelten dann für mich trotzdem die "Sachen" die in der Eula stehen/standen?
 
Ja, sofern sie gültig und rechtlich relevant waren.
 
Hypothese: Habe mir ein Programm gekauft, beginne es zu installieren, lese die EULA, und komme drauf das ich damit nicht einverstenden bin, was jetzt? Programm zurück und Geld zurück? Sicher nicht, da bekommt höchstens ein hämisches lächeln geschenkt und die lange Nase gezeigt, mit den Produzenten verhandeln? Genau der gleiche Erfolg. Da kann man sich das Geld an den Hut stecken oder eben die Sofware zähneknischend installieren.... :-)
 
@w2ke: wenn du mit den vertragsbedingungen nicht einverstanden bist kannst du bestimmt vom kauf zurück treten oder die freeware in den virtuellen eimer schmeissen...man sollte mich berichtigen wenn das nicht stimmt !? :)
 
@bond7: Schonmal versucht, Software zurückzugeben? Ich hab's mal bei einem Virenscanner versucht. Beim Versuch ist es auch geblieben.
 
das einzige mal als ich mir die EULA durchlaß, war als ich meinen ersten Windows-PC erhielt. Da kam die EULA am Anfang und da ich keine Ahnung hatte, laß ich mir den Müll mal durch. Als kleiner Knirps in der 5. oder 6. Klasse hast du natürlich nur die Hälfte verstanden :)
 
Achtet mal auf die Rechtschreibfehler :)
 
wow hat der glück gehabt. aber trotzdem bin ich der meinung das diese eula eigentlich nach deutschem recht nichtig ist weil ich als käufer von den bedingungen nicht in zumutbarer art und weise kenntnis davon nehmen kann. sprich, ich muss erst die packung öffnen (was zum kauf verpflichtet) und ausserdem erst die software installation starten um dann eventuell zu merken das mir die in der eula notierten bedingungen doch nicht zusagen und ich denen nicht zustimme.
die software werde ich nur nicht wieder los wenn ich die packung einmal geöffnet hab und die cd hülle ausgepackt hab.
in der praxis is die theorie halt ganz anders.
 
@Rikibu: da gabs doch glaub erst ein verbraucherschutzgesetz, das gebrauchsanweisungen verständlich sein müssen sonst kann man vom kauf zurück treten, könnte man das nich auf die eula übertragen ? :)
 
@Rikibu: kann schon sein, jedoch habe ich noch keinen händler gesehn der geöffnete ware zurücknimmt. dementsprechend sind die gesetzlichen vorschriften schwer umzusetzen wenn die händler wegen offener ware rumhäulen - aber wenn ich zb. cds kaufe sind die schon offen (arghh wie ich sowas hasse)
 
Ich bin der Meinung, vor einiger Zeit auf heise.de einen Artikel gelesen zu haben, in dem stand, daß Nutzungsbedingungen, die erst nach dem öffnen der Verpackung / beim Installieren der Software "sichtbar" werden, nicht anerkannt werden müssen, und man trotzdem die Software installieren und nutzen darf, in dem man die Nutzungsbedingungen einfach "wegklickt"... Leider finde ich diesen Artikel nicht mehr und bin mir auch nicht 100%ig sicher, ob das ein deutsches Gerichtsurteil war... Wenn jemand den Artikel findet und einen Link posten könnte, wäre ich sehr erfreut... :-)
 
@The.Doc: Meintest du die Meldung?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/34429
 
@cz.speedy: Der Artikel geht wohl in die Richtung, aber er meinte wohl nicht diesen. In dem Artikel steht ja auch nichts wie die Klage ausgegangen ist.
 
War zwar nicht die Meldung die ich meinte, aber er geht in die Richtung...
 
...ab heute lese ich nur noch ausschliesslich "EULA´s__und wehe da kommt kein Zaster rüber!!!
...amen.-
 
was mich daran immer stört das man zustimmen oder ablehnen anklicken kann ..wenn ich die software installieren will bin ich gezwungen auf ja zu klicken also könnte mans auch weg lassen...ich kenne jedenfalls niemand der sich software kauft und beim lesen der eula die dann nicht mehr haben will.
 
@healy: Ich kenne mehrere die ihre gekaufte Software nach dem Lesen der EULA zu rückgeben haben. Vielleicht liegt es daran das diese gewillt sind sich zu informieren und sich die EULA ernsthaft durchlesen. Aber die [F8] ist ja bequemer bei der Windoesinstallation als die Maus zu nehmen und am Mauspad runter zu ziehen.
 
hehe das fand ich gut^^
 
hehe... lustige idee :-D tja... wer sich die zeit nimmt is im vorteil :-D jetzt nicht das ich die schon mal durchgelesen hätte oder so...:D
 
... nur so ganz nebenbei. Lest sie ruhig, wenn Ihr nichts besseres vorhabt. Aber aus rechtlicher Sicht sind in Deutschland die ganzen EULA so gut wie immer unwirksam. Sie sind nämlich nichts anderes als AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und als solche nur Bestandteil eures Kaufvertrags, wenn Ihr Gelegenheit hattet, sie vor dem Kauf zu lesen, ansonsten gelten sie als"nachgeschoben" und sind selbst dann immernoch komplett Banane, wenn Ihr bei Installation einen OK-Knopf oder "Ich nehme an"-Button gedrückt habt. Aaaalso mir hat im Laden niemand so ne EULA gut lesbar an die Wand gehängt oder mir vor Geldannahme als Lesestoff rübergereicht. Auf der Packung standen sie auch nicht, weil viel zu umfangreich für den Karton....
 
Hab die EULA noch nie gelesen und werd ich auch nie.
 
Ich habe mir die Lizenzbedingungen einmal durchgelesen - aber bei jedem Programm durchlesen ist ein bisschen zu viel. Das dauert dann ja ewig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles