Ubisoft: Verhandlungen mit Electronic Arts

Wirtschaft & Firmen Im hart umkämpften Computerspiele-Markt gibt es zwischen dem größten europäischen Spiele-Hersteller Ubisoft und dem amerikanischen Konzern Electronic Arts nach schweren Anschuldigungen nun wieder versönliche Töne. Berichten zu Folge, haben erste ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm ob Ubisoft sich gegen EA durchsetzen und somit unabhängig sein kann? ich hoffs mal!
 
Irgendwie is bald EA alleine aufm Markt.
 
@GoTo: joa und dann bekomt es probs wie microsoft wegen monopol....
 
@gl4di4t0r: na das glaub ich bei spielen nicht gerade! Zudem es gibt ja immer noch Blizzard :-)
 
@GoTo: Wenn EA bald alleine ist dann bekommt Splinter Cell, FarCry und die anderen Games vieleicht noch die Grafik von Medal of Honor oder so :-€
 
Genau, denn MOHAA nutzt ja nicht die Q3-Engine von id und Crytek wird das nächste Spiel nicht für EA entwickeln...
 
meiner meinung macht ea den markt ein wenig "kaputt"
bringen jedes jahr die gleichen games mit kaum verbesserungen zum vollpreis raus (fifa vorallem) und wollen das noch mehr ausweiten. Bald kommen nur noch gleiche spieletitel raus jedesjahr mit 2 features mehr wennd as soweiter geht.

 
@Kraudi: nur ein wenig??? ich sage die zerstören den markt...bestes bsp: battlefield vietnam wurde von ea entwickelt und war totale grütze...nun überlassen die bf2 wieder dice und ich sage das ding wird wieder ein hammer! die sollen ruhig alle entwickler etc aufkaufen, solange sie nur ihre verdammten pfoten aus der entwicklung von neuen spielen raushalten! die machen doch immer den druck, aufgrund dessen dann meist ein unfertiges oder ein spiel mit weniger funktionen auf den markt geworfen wird!!
 
@Kraudi: Ich mache mir auch ein wenig Sorgen, dass in naher Zukunft die Innovation un der Mut zu neuem in der Spielebranche (noch mehr als eigentlich heute schon, siehe Spiele wie XIII, ist glaube ich sogar von Ubisoft) fehlen wird. Das ist immer zu beobachten, wenn ein Hersteller eine Vormachtstellung in einer Branche übernimmt. Die Gefahr ist sehr groß, dass dann alles auf Standart-High-Graphics-Spiele aus der Retorte und Vortsetzungen hinausläuft...
 
@Warhead: Naja, subjektiv Deine, so meine Meinung: so Grütze war es doch nicht, vor allem mp gab es viel Spaß, wenn man korrekte Teammembers hatte und nach ein wenig Übung ein ganz passabler Pilot war. So sehe ich das.
 
@Hirschgoulach69: achso??1. lol: passabler pilot...das was in bf:v an hubies/planes zu fliegen gab, war sowas von arschleicht zu fliegen! 2. wenn man ewig und drei tage bf42 incl desertcombat gezockt hat, in dem zb deine "passablen" piloten gnadenlos auf grundeis gegangen wären, und dann bf:v rauskommt, kam mir das (und nicht nur mir allein) als reine EA verarsche vor, denn das was es da gab, gab es durch KOSTENLOSE mods schon viel eher (siehe Eve of Destruction oder ähnliche) und grafik war nicht soo viel besser als in bf1942, klar gab es veränderungen, mussten sie ja wohl auch machen, ansonsten hätte ja jeder gemerkt das bf:v nur n billiger mod mit sehr wenigen karten wäre :), ich glaube an deiner aussage erkannt zu haben, dass du niemals bf42 samt mods im inet gezockt hast, ansonsten hättest du eine gänzlich andere meinung! und ja: selbst bf2 ist nur ein mod von bf42, aber der ist es wert gekäuft zu werden, weil es 1. massig verbesserungen gibt, 2. ne wesentlich bessere grafik 3. bessere ki etc, nicht umsonst wird bf2 von desertcombat entwicklern miterschaffen!! gruss
 
Schelcht, wer einmal Support bei EA in Anspruch nehmen musste, weiß, wie schlecht das Unternehmen ist. Ein Großteil der EA Spiele ragen nicht an die Qualität anderer Unternehmen wie Blizzard oder eben UbiSoft ran. Ich drück Ubisoft alle Daumen, dass sie es schaffen der Übernahme zu entgehen.
 
@Koopatrooper:
Jo, da hast du recht, der Support is scheiße bei EA-Spielen. Ich warte noch auf den Patch, damit man Generals: Stunde Null mal endlich nut mehr als 4 Leuten im Netzwerk vernümftig zocken kann.
 
ubisoft muss definitiv unabhängig bleiben, auch wenn ea sich hinterrücks eingekauft hat. ich bin zumindest nicht dran schuld das ea mit der alljährlichen aufpolierten grütze den fetten reibach macht. ich kaufe deren produkte nicht. einmal hab ich das allerdings doch getan - mit burnout 3 für xbox, weil ich mich so auf den online modus gefreut habe. was dort aber abgeliefert wurde war für mich ein tiefschlag in meine weichen teile. lags, verbindungsabbrüche und ein absolut grausames user interface wie man es von xbox live spielen bis dato nicht kannte. funktionen wurden umbenannt bzw. ganz weggelassen. ea hatte seinerzeit zwar probleme eingeräumt und man wollte es "prüfen", ein patch kam jedoch nie raus.
so viel zur kundenorientierung dieses größenwahnsinnigen konzerns.
erst alles aufkaufen und sämtliche fremden franchises durch profitgeilheit kaputt wirtschaften. burnout war eines der geilsten ideen die es gab, aber seitdem criterion von ea übernommen wurde, kommt nur noch dünnschiss raus.
und das trifft für so ziemlich jede firma zu die ea gehört.
hoffentlich beisst sich ea an ubisoft und dice die zähne aus.
deren größenwahn ist nicht mehr gut für die branche.
einheitsbrei können die selber spielen - ich jedenfalls nich.
das gilt sowohl für ea eigene entwicklungen sowie alle games die über ea publishing kanäle veröffentlicht werden.
da mag mir zwar vielleicht ein gutes spiel entgehen, allerdings bin ich mit meiner konsum-entscheidung konsequent.
und wenn mir das nich gefällt was mir ein konzern versucht vorzusetzen, bleiben sie halt auf dem dreck hocken.
das gilt übrigens auch für valve.
 
EA entwickelt sich zu einem Monopolisten genau wie M$ nur nicht so heftig, aber ich find es beschissen das sowas überhaupt zugelassen wird, der dumme ist hinterher nämlich wieder der Kunde
 
EA challange(s) everything!
 
Würde sagen in der Spielebranche ist es mittlerweiel fast wie in der Musikbranche. Nur noch kommerzieller Einheitsbrei und retorten... (steht bei FIFA 2004 die 2004 eigentlich für das Erscheinungsjahr oder ist das die Versionsnummer... :D) Platz für Innovation gibt es kaum noch... Die Zeit der richtig guten Spiele (Zu Zeiten von Origin oder Lucas Arts als die noch gute Adventures gemacht haben) ist wohl schon lange geschichte...

Es lebe der kommerzielle Schrott.! Schnell produziert, keine Risiken und somit hoge Marge...

mfg

cumec
 
@cumec:
aber man muss sich ja nicht battlefield vietnam kaufen, man kann sich ja auch battlefield 1942 kaufen, dann hat man was neues gutes innovatives was keine retorte ist. bf1942 spielt man dann mit mods so lange bis bf2 mit inovationen kommt (bfv hab ich ausgelassen).
burnout 2 war genial, burnout 3 ist auch nicht schlecht aber
2 probleme: ich finde die entwickler sollten spiele entwickeln und auch die alten features wieder mit einbauen und diese nicht wie in burnout 3 einfach weglassen. außerdem: wer auch immer sich dj-blackpearl (in burnout 3 ) hat einfallen lassen, gehört verkloppt :-). hl2 finde ich genial, schade nur, dass steam nicht ausgereift und costumerfreundlich ist (einige ideen dahinter finde ich gut).
naja ich werde weiterhin spiele und programme von monopolisten kaufen, wenn das preisleistungsverhältnis stimmt.
und wenn irgendwann die computerspiele absolut sucken dann kann man immer noch die alten spielen (spart geld) oder irgendetwas in der großen weiten welt machen.
meine meinung, fineliner
 
neiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin ohh mein gott
hoffentlich verklagt jemand mal ea dafür
ubisoft macht TES IV und ich will das zocken hab grad
angefangen TES III zu zocken und es ist gut
hab lange gebraucht konnte mich wegen der 3d grafik irgendwie nie durchringen aber das game is toll wenn die 3d modelle noch besser wären und aussehen wie in spiderman II oder harry potter oder anderen digital aninmierten figuren dann wärs perfekt (spiderman war oft ein digitales double im einsatz nachzulesen in digital produktion ka welche ausgabe) ich wär begeistert wenn mal wieder ein neues gscheites game rauskommen würde
EA is nur aufs schnelle geld aus nur werden die kein land damit gewinnen mit minderwertigen produkten alle games sind extrem hardware hungrig und im endeffekt bringen sie werder story noch grafische qualität auf den bildschirm
Jowood Blizzard und atari haben qualität zu bieten klar kommt es aufs game an aber wenn sie die entwickler etwas mehr zeit lassen würden wären die games von denen sicher net übel die müssen nur ihre einstellungen ändern
die besseren firmen in der branche haben alle schon gecheckt dass spiele die fertig gemacht werden und features mäßig gut drauf sind
sowie so wenig wie möglich bugs haben sich entscheident besser verkaufen sogar noch jahre nach veröffentlichung
auch mundzumund propaganda ist nicht zu unterschätzen und multiplayer und single sollten beide gut sein was wenn jemand kein netz hat bzw 56kmodem der kann wohl kaum multiplayer zocken
irgendwann werden sogar die checken dass es sich lohnt bessere games zu machen
fifa und solch zeug wird keiner kaufen wenns nix neues bietet wegen zwei neuen sachen und hardwareanforderungen die gar net richtig ausgenutzt werden sondern unnütze verbraten werden weil sie schrott machen sicher niemand
 
@lord_Darkstone: ... das ohne ein Satzzeichen und Gross- und Kleinschreibung, das tue ich mir nicht an.
 
@swissboy: genau, ich habs auch nur überfliegen können! kommt man sich vor wie in der grundschule: "so, heute lernen wir die satzzeichen", aber spass beiseite: @lord_darkstone: ach was?? die figuren in spiderman waren meist digital??? ich hätte es echt nie bemerkt *rofl*
 
@swissboy: sag mal musst du in jedem thread einen mehr oder weniger sinvollen kommentar abgeben nur um auf mehr kommentare zu kommen? wenn du das nicht lesen willst, weil du keine sätze ohne satzzeichen verstehst dann behalt es bitte für dich!!! ZUM THEMA: Ich finde es auch schade, das viele Games von EA einfach nur noch sinnlos unausgereifte Geldmacherei ist. Aber irgendwann werden sie die Quittung für ihre Macht- und Geldgeilheit schon bekommen.
 
Arbeitet EA eigentlich irgendwie mit Microsoft zusammen ? Weil sämtliche titel (die mir bekannt sind) von EA kommen nur mit D3D unterstützung ... openGL fehlt da komplett ... sowas tut man doch nicht ....
 
Also ich und freunde von mir finden EA-Games echt gut. Muss allerdings zugeben das sie schon ihre macken haben. In Generäle:SN kann ich einfach nicht mit den pfeiltasten scrollen. aber was sie taktisch und grafisch aus Command&Conquer gemacht haben ist astrein, ich behaupte das westwood das so nicht hinbekommen hätte. Zu NFS. Es war grafisch und vom gameplay immer einigen autorennspielen vorraus. (Über NFS2 ist hier übrigens nicht die rede ^^) Ich für meinen teil werde abwarten. Alles schlechte hat auch was gutes! :-)
CU Sascha
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.