Mozilla und Firefox: IDN-Unterstützung deaktiviert

Software Die Entwickler bei Mozilla reagierten auf die kürzlich bekannt gewordene Sicherheitslücke, die in Verbindung mit der Unterstützung von Internationalized Domain Names (IDN) aufgereten war. In den kommenden Versionen von Mozilla und Firefox wird diese ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mhm, weiß einer, wann Firefox 1.0.1 voraussichtlich erscheint? Gibt es da schon Termine?
 
Es ist ein Bufix release vom aktuellen 1.0 Branch, es werden ein paar Sicherheistlücken behoben und eventuell Crashbugs behoben. Es wird bestimmt nicht mehr lang dauern, bis er veröffentlicht wird. Schau am besten regelmäßig bei http://www.mozillazine.org vorbei, um auf aktuellen Stand zu sein. :)
 
Eigendlich ist es zum heulen. Eine Funktion wegen nichtverschulden zu deaktivieren. *gmpf*
 
Nein. IDN ist einfach nur Blödsinn und gehört abgeschaltet.
 
toll, also genau dieselbe kagge wie bei internet explorer, dumm für alle leute die überhaupt geld investieren in domains mit umlauten etc.
 
@masterleech: Ganz so tragisch finde ich das nicht, denn diejenigen Leute, die bisher in IDN investiert haben, haben ihr Geld sowieso mehr oder weniger zum Fenster rausgeworfen, weil die IE-Benutzer, was nun mal die meisten sind, diese Domains gar nicht kontaktieren können. Darüber hinaus ist im Internet ohnehin auf alle möglichen Systeme Rücksicht zu nehmen (Merke: Es gibt nicht nur Windows und Linux), und unter diesem Aspekt ist US-ASCII halt die größtmögliche Teilmenge, mit der alle Systeme ohne Zusatzaufwand klarkommen.
 
Ich bin schon länger der Meinung das IDN nicht viel mehr als ein Hype war. Die jetzigen Probleme dürften der Verbreitung auch nicht gerade förderlich sein. Die einzigen die wirklich profitiert haben sind die Vergeber der Domain Namen (NIC) mit ihren Gebühren. IDN-Domain-Namen sind höchstens für lokale Webseiten wie das "Jodlerchörli Alpenglühn" sinnvoll.
 
@installer: Sehr oberflächlich... um auf dem Niveau zu bleiben... was interessiert mich die Windows Gemeinde? Leute die auf Linux/BSD setzen haben per default IDN taugliche Browser. @swissboy: IDN braucht einfach nur einen vernünfigen Aufbau... es wird sich in Zukunft noch weiter verbreiten weil eben Namen eng werden um Umlaute und Sonderzeichen gefordert sind. Ich habe auch eine IDN Domain und bin froh das ich sie habe.
 
@masterleech:

Ja und geschieht ihnen recht, so ein Mist wie Umlaute brauche ich in den URLs auch nicht. Stell dir mal vor du sitzt mal nicht grad vor eine deutschsprachigen Tastatur.
Habe noch nie eine Site mit Umlaut gesehen und werde wohl auch nie eine ansurfen.
 
@JTR: Es gibt knapp über 250.000 'Umlaut'-Domains bei Denic...
 
@Chuck: Ja, weil sich alle darauf gestürzt haben weil sie dachten sie liessen sich später teuer verkaufen. :-)
 
@masterleech: vieles was in der it-branche bzw. dem internet neu ist führt zunächst mal zu problemen. ich denke nicht dass das geld somit zum fenster rausgeworfen wurde. mit der zeit kommen auch die lösungen für all diese probleme - denn da wo was zu verdienen ist, wird auch kräftig investiert. persönlich würde ich mir aber auch keine domain mit umlauten leisten wollen...
 
@swissboy: Nein, das kann ich nicht bestätgen. Ich habe in den Jahren der WebEntwicklung gesehen wie deprimiert etliche waren dass sie oe, ae, ue schreiben mussten anstatt der Umlaute. Da besteht riesiger Bedarf. In anderen Ländern ist das Bild da nicht anders. Ich befürchte fast dass der richtige Boom erst mit dem MSIE7 losgeht... sollte er denn IDN Unterstützung bekommen... bzw wenn der MSIE dann überhaupt noch der Rede wert ist.
 
@Chuck: Ich bin nicht deiner Meinung, macht aber nichts. Bei gewissen Dingen kann man nunmal verschiedene Auffassungen haben.
 
@swissboy: Meinung zu was? Der Notwendigkeit von IDN? Ich glaube die überwältigende Nachfrage lässt keine andere Meinung zu.
 
@Chuck: Und trotzdem lässt es sich ganz verschieden interpretieren (siehe meine obigen Kommentare).
 
@swissboy: Es wird zwar OT wenn ich abschweife... aber wie kann man so eine massive Nachfrage anders interpretieren? Nahezu jedes Land hat Sonderzeichen... und immer mehr Menschen/Firmen gehen online. Der Bedarf an IDN wächst stetig. http://www.denic.de/de/domains/idns/liste.html - Manche glauben ja noch immer das es bei IDN nur um Umlaute geht...
 
@masterleech: Dumm sind alle Leute die überhaupt Geld investieren in Domains mit Umlauten.
 
@Chuck: Das Problem ist ganz einfach das doch fast jede Webseite möglichst weltweit möglichst einfach erreichbar sein will. Zum Beispiel ein Inder hat nun mal keine ä, ö oder ü's auf der Tastatur bzw. kennt dieses Schriftzeichen nicht einmal. Das ist einer Webpräsenz nicht förderlich und daher wird es sich nicht durchsetzen (nebst den Problemen die es sonst noch damit gibt). Aber wie gesagt, bei der Webseite des "Jodlerchörli Alpenglühn" spielen solche Überlegungen keine grosse Rolle. Ausnahmsweise scheint sogar Rika meiner Meinung zu sein.
 
@bond7: Das sind schon wieder viele Irrtümer. Die Masse der Webseiten will nur national und oft nur reagional erreichbar sein. Was interssiert es einem schönen Gasthaus in den Bergen von Bayern ob der Ire seine Homepage besucht? Es gibt unzählige solcher Fälle und bestürzter Kunden. Ich habe etliche dieser Kunden und für die ist es ein massives Problem keine Umlaute nutzen zu können. Und... auch der Inder hat ä,ö,ü ... nicht auf der Tastatur, aber über charmap und ascii.
 
@Chuck: Womit wir also doch wieder beim "Jodlerchörli Alpenglühn" wären. Der Inder kennt nicht einmal ä, ö oder ü's. Einer internationalen Website sind solche Sonderzeichen bestimmt nicht förderlich und von daher nicht zu empfehlen.
 
@swissboy: Was interessiert es dem Alm Bewohner ob ein Inder seine Seite ansurfen kann? Die ueberwiegende Masse im iNet hat seinen Besucherkreis regional bis maximal national. Das ist nunmal Fakt. Solche Seiten sind als IDN perfekt und als ae/ue/oe nur verkrüppelt. Das kleine Gasthaus Müller im Hessischen AB interssiert sich einen Dreck darum ob ein Inder die Seite aufrufen kann. Die machen Werbung in ihrer Region. Und das ist kein sonderlicher Einzelfall sondern die Regel. Ich arbeite in dem Bereich und habe dutzende IDN registriert und immer waren die Gründe die selben. 'Ausgeschriebene' Umlaute verkrüppeln das Bild und das Interesse an internationaler Verfügbarkeit ist _nicht_ von Belang.
 
Weitere Quellen (damit es nicht heisst alles wird von heise kopiert): http://www.mozillazine.org/talkback.html?article=6073 http://www.pctipp.ch/webnews/wn/29615.asp   http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/107714  
 
http://derstandard.at/?url=/?id=1952581
 
noch ne erweiterung, wer soll da noch durchblicken ?
 
@species: tja, das will ja mal der superbrowser für breite anwendermasse werden :)
 
@species: Die Reaktivierung dieses Features geht selbstverständlich auch ohne Erweiterung über about:config, die Erweiterung tut nichts anderes, aber halt eben mit einem Mausklick, was einige Leute vermutlich einfacher finden werden. Darüber hinaus werden 99% der Anwender das ohnehin niemals benötigen, weil es kaum seriöse Domains gibt, die auf IDN setzen. @bond7: Ist von Dir eigentlich überhaupt irgendetwas außer substanzlosen Provokationen zu erwarten, oder hast Du Dich darauf spezialisiert? Aber Du hast hoffentlich schon begriffen, worum es hier überhaupt geht?
 
Seine sozialistische Erziehung ist fehlgeschlagen...
 
@installer: du tuhst mir leid, nur weil du dich wegen dem browser so angegriffen fühlst.
 
@bond es geht nicht darum, dass du einen Browser angreifst. Wenn du mit Faktenbelegen kannst, warum dir Fx nicht gefällt ist das ok, aber mit deinem Kommentar oben nimmst du dir deine Glaubwürdigkeit.
 
@Koopatrooper : falsch...die ironie ( in [o5] [re:1] ) tut dir doch nur so sehr im herzen weh, das du nach fakten schreist. ich muss garnichts belegen wenn ich sage das der browser (noch) nicht für die breite masse anwenderfreundlich genug ist (z.b. das nachladen der individuellen komfort-aufbesserungen). auch wenn du mich dafür am liebsten erschlagen willst weil ich dein gott angreife ändert das nichts daran .
 
Mir tun deine Kommentare nicht im Herzen weh, eigentlich sind sie mir egal . Fx ist auch nicht mein Gott, sondern nicht mehr als eine bessere Alternative zum IE. Du praktizierst hier einen Glaubenskrieg, wehe es spricht jemand über den IE, deinem Gott. :) Kommt irgendwann ein Browser, der mich mehr überzeugt als Fx, dann würde ich auch wechseln, ist das Gotteslästerung was ich mache...Spaß bei Seite, mir es ist zu niveaulos weiterhin auf deine Kommentare zu antworten. Setzte deine Provokationen und argumentlosen Beiträge fort, wenn es die einzigste Möglichkeit ist, wie du dich hier artikulieren kannst.
 
das ist wo das problem, du wirfst mir dinge vor die du selbst betreibst . was solls...
 
Ganz ruhig, Kinder!
 
@installer: Eine Domain, die auf IDN setzt, ist per Definition schon nicht seriös.
 
Lasst mich raten: bond7 empfiehlt im IDN Falle natürlich den Maxthon :)
 
@amano: hmm warum soll ich an der stelle rika wiedersprechen ? IDN ist quatsch und ja maxthon ist toll.... :)
 
Irgendwie ungar das ganze System, wenn nur noch das Betriebssystem die Domains anhand des ISO-Codes auseinanderhalten kann und der Mensch dabei in die Röhre schaut.
 
wird diese Untersützung = Unterstützung -
diese Unterstütung werden = Unterstützung :-)
 
Oh Mann, jede Seite mit Umlauten kann immer noch erreicht werden.
Um das Problem mit dem patentierten Punnycode zu verstehen, muss erst mal erklärt werden, wofür dieser benötigt wird. Das DNS (Domain Name System) basiert auf den Zeichen "A-Z", "0-9" und "-" des ASCII-Alphabets. Um nicht sämtliche Anwendungen neu zu implementieren werden Domainnamen mit zusätzlichen Zeichen (wie z.B. Müller.de) kodiert im alten Alphabet dargestellt. Als Kodierung wurde der Punnycode verwendet.

Da nun die Erfinder der IDNs nicht in USA sitzen haben sie sich auch keine Gedanken über das dortige Patentrecht gemacht. Nun kam es wie es kommen musste, und der Punnycode ist in USA patentiert und nur gegen hohe Lizenzgebühren nutzbar. Das man das erst jetzt merkt liegt daran, dass jetzt erst die ersten NICs IDNs anbieten und damit die Besucher von Übersee von allen IDNs ausgesperrt haben.

Man hat das Problem allerdings recht schnell entdeckt. In USA ist es üblich jede Gelegenheit für eine Klage zu nutzen. So kam es auch, dass ca. 1 Minute nach der Registrierung der ersten IDN ein Bürger aus USA Klage gegen Microsoft einreichte, da ein gekauftes Produkt (Windows 95) nicht die beworbenen Eigenschaft, im Internet weltweit browsen, erfüllte.

Ein User aus Übersee muss also einen Browser nutzen, der eine Lizenz für den Punnycode hat. Diese Browser gibt es noch nicht (ausser europäische Versionen, die aber in USA illegal sind). Als Konsequenz dieser Klage wird Microsoft seinen nächsten Internet Explorer auch für USA mit Punnycode Lizenz ausstatten. Die Folge wird eine neue überteuerte Windows Version sein, da die Lizenzgebühren ca. 40% der gesamten Entwicklungskosten ausmachen. Und somit spüren wir auch in Europa die Softwarepatentpolitik aus USA.

Also lasst Euch den Code geben für die Umlautdomain bzw. übersetzt sie euch und gut ist.

Bsp. wäre (/nur Phantasiedomain und kein echter Code) http://www.érotiká.de = http://xn-2rotik8-tn.de

Verstanden ?
 
das IDN-sicherheitsproblem war schon seit 2002 bekannt, nurmal so zur allgemeinen info. http://www.heise.de/newsticker/meldung/27714 . jetzt kann keiner mehr behaupten , das ein bestimmter browser XYZ von anfang an sicher war.
 
@bond7: Wenn du richtig gelesen hättest, wüsstest du, das es kein Browser Fehler ist.
 
@Koopatrooper: Stimmt, aber wer dann so blöd ist es zu implementieren ist auch kein bisschen besser als die "Erfinder" dieses elenden Systems.
 
@bond7: Na klar kann man sagen das ein Browser von Anfang an sicher ist. a) zwischen sicher und 100% sicher liegen Welten b) Es gehört immernoch die Dummheit des Anwenders dazu das solche Fehler reproduziert werden können. Zudem hatte der Firefox in der ersten Version keine IDN Unterstützung *bfg*
 
und wer haftet nun für sinnlose domains die den kunden verkauft wurden? wenn nun einer kommt und sagst das sie dadurch wertlos werden, bleibt ein jeder auf den kosten hocken
 
Niemand haftet da sie zumindest theoretisch nicht sinnlos sind.
 
@siwssboy war eine frage für sich :)
 
@n00n: Was heißt hier jemanden verkauft? Domains sind a) nicht so wahnsinnig teuer (hab derer einige Dutzend). Hab mir selber schon überlegt, mir für den einen oder anderen Zweck Umlaut-Domains zugelegt, aber vorerst Abstand genommen. Das ist aber schon einen Monat her und nun lese ich diese News. Die Domains wurden mir nicht etwa via Spam oder Bannerwerbung u.ä. zu verkaufen versucht , sondern waren ganz einfach (in meinem Fall) bei 1 und 1 zu bestellen - oder auch nicht. Will damit sagen, Du kannst selber prüfen und kaufen oder halt lassen. Aktiv drum geworben wird meines Wissens nirgends.
 
@davediddly im 1000er stück sind die durchaus teuer =) und sie wurden beworben, allerdings nicht als kleinkunde... naja mal schauen was unsere kunden dazu sagen, vorenthalten dürfen wir es ihnen ja nicht.
 
@n00n: Es wäre schön wenn Du die Anwortfunktion benutzen würdest. Dazu einfach auf den kleinen blauen Pfeil rechts auf dem hellblauen Titelbalken eines Kommentars oder des übergeordenten Kommentars klicken. Dies dient der besseren Übersicht und der Zusammenhang zwischen Kommentar und Antwort wird klar ersichtlich.
 
*gähn*

Im FireFox einfach "about:config" in die Adresszeile eingeben. Dann "network.enableIDN" suchen, doppelklicken, fertig. Wo ist da bitte das Problem?
 
@tripeX: in punkto sicherheit soll doch jeder auf FF umsteigen richtig?! so dann erklär die einstellungen dochmal jemanden der mit dem PC nur abeiten will und nichts davon versteht warum das und das funktioniert. nicht alles ist so problemlos wie es scheint...
 
@bond7: Das ist doch ganz einfach... Das Problem ist die IDN Unterstützung - Diese muss also deaktiviert werden. about:config und about:plugins sollten jedem bekannt sein. Wenn man nun about:config macht und im Filter nach dem String IDN sucht kommt man genau zur gewünschten Einstellung. Diese kann man dann deaktivieren. Warum das Ganze dann funktioniert? Weil es ein Produkt ist welches dem Benutzer nicht alles vorschreibt sondern sich RICHTIG konfigurieren lässt.
 
wer ist denn deprimiert weil er ae oe ue tippen muss ? für unsere 3 umläutchen im deutschen sind das doch optimale ersatzzeichen, ist doch noch kein grund psychopharmaka einzumehmen. vielleicht hilft es, ein zwei kreuzworträtsel zu lösen, dabei gewöhnt man sich ganz gut an das system. übrigens habe ich noch nie gehört, dass jemand gefordert hätte, kreuzworträtsel sollen ä,ö oder ü verwenden, meine oma kann das aus dem FF sage ich euch, und die ist immer gut drauf.
 
@siamkat: Komisch das die meisten Anwaltskanzleien sehr deprimiert sind dass sie Anwaelte etc schreiben müssen. Es gibt genug Berufsgruppen in Deutschland die davon betroffen sind. Ohne die Umlaute sieht es eben scheisse und ungewohnt aus und viele Mandanten fragen dann nach warum man ae etc schreibt anstatt ä. Das ist ein nationales Problem das viele Länder haben. Und wie erwähnt... einem kleinen/mittleren Unternehmen ist es nicht zwingend wichtig das 'Ausländer' ihre Seiten nicht direkt tippen können. Wenn irgendwo der Link steht 'www.blöööööd.de', dann braucht er keine Umlaute auf der Tastatur.
 
Warum les ich hier immer das niemand seriöses auf IDN Domains setzt?

www.dasörtliche.de - Nicht seriös?
www.ärzte.de - Nicht seriös?
www.bücher.de - Nicht seriös?

Es gab weit über 600.000 IDN Anfragen alleine in Deutschland... das spricht wohl Bände.
 
@Chuck: Das haben wir doch schon zur Genüge in Kommentar [o3] und den Folgekommentaren durchgekaut. :-)
 
@swissboy: Und das bedeutet was? Das diese Seiten nicht seriös sind? Ärzte sind unseriöse Verbrecher? Die Masse der Umlautdomains ist nur ein Forward zur eigentlichen Domain... aber die IDN bietet mehr Logik und sieht besser aus.
 
Sinn und Zweck einer Domain mit Umlauten ist es meiner Meinung nach, dem Internet-Nutzer soviel Komfort zu bieten wie es geht. Demnach wird die Umlaut-Domain nur eine Alternative zur herkömmlichen Domain sein. Gutes Beispiel dafür ist Google. Es ist egal ob man nun google.de oder googel.de eingibt, man landet trotzdem auf der richtigen Seite.
Demnach ist die ganze Diskussion um den Nutzen der Umlaute für die Katz !

Das Internet entwickelt sich nunmal weiter und die Umlaute gehören zu dieser Entwicklung auf jeden Fall dazu !
 
@piffke: Insbesondere z.B. für einen Inder dürften ä, ö oder ü's in einem Domain-Namen sehr komfortabel sein. :-)
 
@swissboy: Ich hoffe du lernst es irgendwann noch mal... kein kleines Unternehmen in Deutschland das regionale Kunden hat bewirbt Inder. Es sind nicht nur die Umlaute, es sind dutzende Zeichen die in Europa vorkommen. Dir fehlt entweder der Blick für dieses Gewerbe oder du bist einfach nur auf Provokation aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles