Thunderbird 1.1: Viele Verbesserungen geplant

Software Der erste Version des Standalone E-Mail Programms der Mozilla Foundation ist seit dem 6.Dezember 2004 verfügbar. Für die nächste Version (Version 1.1), welche Ende Juni erscheinen soll, planen die Entwickler viele Verbesserungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@stefanra: Kannst Du vielleicht noch den Link zur Roadmap ergänzen? Update: Danke!
 
@swissboy: Klar, schon passiert. ;-)
 
Noch ein kleiner Rechtschreibfehler: "...verbesserzer RSS-Unterstützung...", müsste eigentlich "verbesserter" heißen.
Freue mich echt schon wieder drauf meinen TB auf die Version 1.1. upzudaten, bin sehr zufrieden mit ihn, bereitet mir eigentlich keine Probs.
 
@Vyper: Das kommt davon wenn die Rechtschreibkorrektur noch nicht optimiert ist. :-)
 
@Vyper: "ihm" statt "ihn" :D
 
Ich finde eigentlich alle aufgeführten geplanten Neuerungen bzw. Verbesserungen sehr sinnvoll. Wenn ich ein Wunschliste hätte aufstellen können, würde sie in etwa so aussehen.
 
Danke für die News, allerdings hast du eine geplantee Verbesserung nicht erwähnt: " Improved UI for managing SMTP servers", die jetzige Umsetzung dieser Funktion ist mehr als schlecht, umso erfreuter bin ich, dass man sich das als Ziel für 1.1 gesetzt hat.
 
Sorry muss ma dumm fragen was ist "Improved UI" ?
 
@_Fire_Dragon_: UI = User Interface, also verbesserte Benutzer-Schnittstelle zum Verwalten von SMTP-Servern
 
Genau wie swissboy sagte. Versuch mal jetzt in Thunderbird mehrere Ausgangssever (SMTP) zu definieren, es ist enorm unübersichtlich, zudem hab ich nie verstanden, warum die Postausgangsserver nicht direkt im jeweiligen Konto definiert werden können, wie in vielen anderen Mailanwendungen.
 
Eine Extension zur Sicherung wäre doch sicherlich noch sinnvoll, da MozBackup ja nicht weiter entwickelt wird (nach meinem Kenntnisstand),
außerdem eine Anbindung an OpenOffice (z.B. Adresskalender) ist auch nicht zu verachten!!

 
Der Quellcode für MozBackup soll ja noch veröffentlicht werden.
 
@RainerStratmann: Die Anbindung des Thunderbird-Adressbuchs an OpenOffice.org ist Aufgabe der OpenOffice.org-Entwickler und die machen das auch. Ich weiß jetzt nicht, ob das im letzten Snapshot schon drin war, aber spätestens in OpenOffice.org 2.0 wird man das Thunderbird-Adressbuch auf jeden Fall als Datenquelle einbinden können.
 
abgesehen davon git es doch schon n klaender für thunderbird ... nennt sich glaube ich sunbird oder so ...
 
@Tornappart: Den gibt es. Ist momentan glaub ich in der Version 0.2 verfügbar (seit n paar Wochen). Ist als Zusatz sowohl für den Thunderbird, wie auch für den Firefox gedacht.
 
@Tornappart: Sunbird ist eine Standalone-Anwendung. Das bedeutet, dass man, um in den Kalender zu kommen, ein zweites Programm starten muss, welches dann natürlich auch extra Speicher verbraucht. Es gibt die "Idee", den Kalender richtig in Thunderbird zu integrieren, weil die meisten Leute das eben von Outlook her so gewohnt sind. Bisher arbeitet, so weit ich weiß, noch niemand an dieser "Idee", die übrigens den Namen "Lightning" trägt, aber vielleicht ändert sich das.
 
Doch, an Lightning wird schon gearbeitet, aber eine veröffentlichung für die breite masse ist erst mitte 2005 geplant, und offiziell ist es auch noch nicht im mozilla-portfolio.
 
Zitat aus einem PC-Welt Artikel: "Die Entwickler geben auch einen kleinen Ausblick auf die Version 2.0. Bei den dafür geplanten Änderungen wird deutlich, dass Thunderbird vor allem Outlook den Kampf ansagen will. Unter anderem soll Thunderbird 2.0 einen integrierten Kalender besitzen. Ausserdem soll auch die Programmoberfläche überarbeitet werden."
 
find ich cool... thunderbird ein echt geniales programm
 
Is ja nicht schlecht!Ganz schön viele Sachen für ne 0.1 Anderunge:bei anderen Programmen sucht man solchen Funktion vergebens...
 
wohl einer der besten freeware mail clients...
nutzte ihn gerne...

:)
 
Ich find den Thunderbird mit dem Firefox auch sehr gut. Möchte ihn nicht mehr missen. Doch finde ich die Erstellung der Themes sehr umständlich. Es wäre mir lieber, man bräuchte nur ein paar Grafiken erstellen, die dann der Thunderbird/Firefox einfach einliest (so wie z.B. bei dem Mailprogramm TheBat). Ohne das man sich da mit CSS rumhantieren muß.
 
@airlight: Wenn die Theme-Erstellung ohne XUL und CSS und nur mit Grafiken auskäme, dann wäre das zwar viel einfacher, gleichzeitig aber natürlich auch viel unflexibler. Als Vergleich kann man die Classic- und Modern-Skins von Winamp nehmen. Bei den Classic-Skins werden nur Grafiken ausgetauscht, das ist sehr einfach, dafür lassen sich die Formen und Positionen der Bedienelemente aber auch nicht anpassen. Die Modern-Skins werden über XML-Dateien gesteuert, was komplizierter ist, aber auch viel mehr Möglichkeiten bietet. Ich finde das jetzige Theming-System bei Mozilla schon ganz in Ordnung, zumal die meisten Leute, die Themes erstellen, ja sowieso schon mit XUL und CSS vertraut sind. Übrigens wird die Theme-Erstellung für Windows mit Longhorn auf XAML umgestellt, welches eine 1:1-Kopie von XUL darstellt, das heißt, so verkehrt kann dieser Weg nicht sein.
 
Also ich hab von einer 1.1 noch nie gehört die schlechter geworden ist -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.