Netzwelten: Zensur und Gewalt in Videospielen

WinFuture Eingefleischten Gamern schon lange ein Dorn im Auge: Aus Angst vor Umsatzeinbrüchen in Deutschland vertreibt die Videospieleindustrie oftmals zensierte Versionen ihrer Produkte. Ebenso gehen leidenschaftliche Spieler des FPS-Segments nicht selten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie immer sehr schön geschrieben - es lebe die Prüfstelle!
 
@Hessebauer: Auf jeden Fall sehr objektiv.
 
Das mit der Indizierung ist so nicht ganz richtig:

Es darf in Räumen, die der Jugend nicht zugänglich sind frei verkauft und beworben werden. Das Weitergeben des Mediums ist alelrdings verboten.
 
Das ist ne ewige Diskussion...
 
Keiner behauptet das unsere Ahnen darunter gelitten haben, dass es ohen Ende Kriege und Gewalt gab (Kampf um Nahrung, diverse größere Kreuzzüge etc.). Gewalt zieht sich durch die Menschheitsgeschichte. Warum also ausgerechnet der Computer dazu beitragen soll, und nicht andere Medien und Dinge ist mir bis heute rätselhaft. Um es klar zu sagen: Fragt einer ob den Kindern in Kriegsgebieten psychologische Nachfolgen erspart bleiben wenn die Kriege beendet werden? NEIN!

Altersbeschränkung ist sehr sinnvoll, allerdings Spiele in ihrem Umfang zu verändern damit sie eine "bessere" Einstufung erhalten, finde ich lächerlich.
 
Also nach meiner Meinung haben die alle einen an der Murmel! Wenn ich ein Spiel haben will dann bekomme ich das auch ganz legal! Beispiel: Wenn ich unter 18 bin, das Spiel aber erst ab 18 ist, schicke ich einen Kumpel der schon 18 ist das Spiel kaufen. Wenn das Spiel in Deutschland auf dem Index steht, ich aber weiß das es in England oder anderen Ländern nicht auf dem Index steht dann gehe ich online und bestelle mir das Spiel einfach online und lasse es mir ganz legal schicken. Übrings ich bin 28 Jahre alt, aber ich mache das schon solange ich denken kann. Also können die, diese Freigabe oder aber auch den Index gleich in die Tonne treten.
 
"Ein Thema, das [...] uns letztlich zeigt, dass viel trotz guter Regelungen und Maßnahmen noch in unserer Hand liegt und liegen muss."

Diesen Satz fand ich super :)

Aber auch, dass Du mal das FSK System erläutert hast, denn so viele Leute, die unqualifizierte Kommentare zu der Videospiel/FSK Thematik abgeben, haben davon gar keine Ahnung.

Meiner Meinung nach sitzen in der Bundesprüfstelle die falschen Personen, die nicht über genügend (background-)wissen verfügen um richtig für das volk zu entscheiden.

Doom 3 zum Beispiel, hallo das ist ab 18 und steht frei in den Verkaufs-Regalen. Das find ich nicht tragbar!

Und ja, es geht um die Eigenverantwortlichkeit der Bürger und um bessere Informationen durch die Medien. Frontal 21 zum Beispiel war leider keine besonders gute Hilfe :( Arte hingegen ging in eine sehr gute Richtung (es lohnt sich mal zu googlen).

@God-of-judge Du hast auch Recht, aber Du sprichst für Dich. Schau mal von einem ein wenig übergeordneterem Standpunkt . Das ist dasselbe wie mit dem Filesharing (Stichwort später dann kazAa, emule).

Das war ne relativ kleine Geschichte am Anfang. Eben elitär und im Rahmen und niemanden hats grossartig gestört. Und auf einmal kommt DSL und die Leute haben Bandbreite ohne Ende. Mit Leute meine ich jetzt die Masse. Die Bürger Deutschlands, die Konsumenten, die, die den Staat am Leben erhalten und uns das Leben, so wie wir es hier leben können, ermöglichen.

Also, sie haben Bandbreite und fangen an, das PCs und das Internet interessant zu finden. Dann kaufen sie sich eine PC Zeitschrift. Headlines? "so kriegen sie jeden kopierschutz geknackt", "wie sie am schnellsten filme laden" usw.

Also kaaZaa drauf und lustig illegalen scheiss gezogen. natürlich auch die netten viren die dort eine perfekte nesttemperatur gefunden haben. jetzt kommen noch ein paar leute dazu, die denken, hey, in meiner firma sind jede menge arbeiter die sich keine dvds leisten können/wollen) und ich will kohle machen egal wie, kauf ich mir doch n brenner und verdien ein wenig.

und spätestestens dann, wenn man zum beispiel als videothekenbetreiber von jedem dahergelaufenen teenie hört "kenn ich schon, hab ich schon seit monaten zu hause", obwohl man den film gerade erst ausgepackt hat, fängt es an, dir und der industrie weh zu tun.

und ich hoffe hier bin ich wieder bei dem punkt, den ich jetzt mit nem kleinen aktuellen exkurs versucht hab zu verdeutlichen: die masse machts.

und der staat greift immer zu spät ein. er kommt einfach nicht nach. wo sind die jungen leute, die dort mal ein wenig aufräumen und modernisieren?

Oder tut er nur so, damit die leute mehr konsumieren? weil ^ viele leute nicht wissen, dass man indizierte spiele ab 18 in der videothek des vertrauens findet und deshalb so gewertete spiele keine chance auf dem markt haben?

ach, ich hab mich völlig überhitzt :)

ich hoffe es wurde ein wenig klar, was mir wichtig ist.
Eigenverantwortlichkeit und Initiative....

in diesem sinne,
informiert euch!

Kommentar abgeben Netiquette beachten!