Schily will Schutz gegen Online-Betrug verbessern

Internet & Webdienste Der deutsche Innenminister Otto Schily hat in einem Interview mit dem Magazin Focus Softwarehersteller und Webseitenbetreiber aufgefordert, den Schutz gegen Online-Betrug zu verbessern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wird immer ein Weg geben. Genauso wie es immer Viren geben wird. Im Prinzip sind die sicherheits mechanismen auf Webseiten im rückstand da es reine 12 stunden dauert bis einer das geknackt hat.
 
Man sollte einfach viel höhere Strafen aushängen.
So frei nach Stefan Raab "Kopf ab"...naja vielleicht nicht ganz so hart, aber wenn so kleine Scriptkiddies und so nicht immer mit den Samthandschuhen angepackt werden würden und irgendwelche Virenauthoren nicht auch noch tolle jobs bekommen würden sondern mal für 10-20 Jahre in den Knast gehen würden dann würde sich das von alleine dezimieren.
Hasst mich von mir aus jetzt, aber so sehe ich das
 
@König Chris: Die Forderung nach abscreckenden Strafen wird immer wieder gerne bemüht, egal, um welches Vergehen/ Verbrechen es sich handelt. Aber: 1. Gibt es einen Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, 2. wenn immer wieder auf diese Forderungen eingegangen würde, hätten wir bald einen totalitären Staat.
 
Ich sag mal so, die leute sind nicht verpflichtet das internet bzw. explizit OnlineBanking zu nutzen...auf der anderen seite, muss die Bank natürlich für 100%ige Sicherheit garantieren, wenn sie solche Funktionen, wie OnlineBanking, etc., zur Verfügung stellen...man kann es so oder so sehen...
 
Bis auf bidirektionale Authentifzierung machen sie das doch. Schuld sind in der Praxis ja wirklich die kompromittierten Clients.
 
@shorty_ffm: Was willst Du damit aussagen: Die Leute sind selbst dran blöd, wenn sie Online-Banking benutzen, weil sie ja wissen müssten, daß im Netz nur Betrüger lauern? Zum zweiten Punkt: Die Banken können natürlich nur 100%ige Sicherheitfür ihren Teil der Interaktion garantieren. Das sollten sie dann auch.
 
Ich finds immer so lustig wie sich Politiker das vorstellen: Die müssen das machen! Und dann solls auch geschehen sein. Als ob das so einfach wäre und als ob das nichts kostet und die Firmen da eh nicht schon dran arbeiten. Die haben doch meist gar keine Vorstellung was da für ein Wissen und eine Erfahrung benötigt wird, aber hauptsache schnell eine Rede geschwungen. Sollten lieber selber Programmierer lernen und dann nochmal was sagen :-)
 
Zum Thema Internetkriminalität gibt es hier eine gute aktuelle Studie:
http://www.harvardpr.com/home/article_details.asp?id=7225
 
für Neueinsteiger und übervorsichtige user sind solche Maßnahmen beruhigend (sie müssen dann auch öffentlich gemacht werden).Ich habe es leider mit einer Berufsgruppe zu tun für die Sicherheit oberste Priorität hat. Die daraus resultierende Unsicherheit ist außerdem nicht mit einem besonders großen Interesse an Edv gepaart, obwohl Edv für diese Berufsgruppe unentbehrlich geworden ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen