Raubkopien - Österreicher beschlagnahmten Server

Internet & Webdienste Nun ist auch den österreichischen Behörden ein Schlag gegen die Raubkopierer-Szenen gelungen, so wurden zehn Server in einem Rechenzentrum in Wien beschlagnahmt und sichergestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollte man die Seiten kennen?
 
@RobCole: AFAIK waren das emule server.
 
@RobCole: Ist mir auch nicht bekannt. Dennoch find ich es gut daß sie den schlag gegen Raubkopien erfolgreich umgesetzt haben. Die Arbeit der Leute ( Urheber geschützte Produkte) sollte auch gerechtfertigt werden deshalb finde ich es immer gut, sowas zu unterstuetzen.
 
@RobCole: klar kennt man die Seiten, gibt ja unzählige Banner im Netz. Aber Top wie das endlich rund geht. Bald arbeiten wir alle wieder mit einem Taschenrechner...(SCHERZ)....PS.:Urheber geschützte Produkte, dann werden sie wenn sie die Nutzer evt auch verklagen, die halbe Welt verklagen müssen.. Ich will mich auch nicht aus dem Fenster lehnen. Mann kann das alles sehen wie man will. Der eine Testet die Software oder ähnliches und kauft sich dann das Orginal, der andere wiederum dem ist es schei... egal. Wer weis wo das noch hin führen wird. Wirklich Gute Software oder ... ist sein Geld dann auch Wert.
 
Standen die Server in Österreich?
 
@mastre1: Nein, in Wien... -.-
 
@philmarx: ... hab ich überlesen ... aber danke für den hinweis =)
 
... in einem Rechenzentrum in Wien ...:)
 
Ich kapiere immer nicht, wieso die so lange recherchieren müssen ... Man geht auf eine illegale Seite, sieht, wo die Scripts laufen, macht eine Traceroute und sieht, wo die Server stehen. Wenn sie im EU-Land stehen, dann ist es ja wohl nur noch ein Papierberg und schon hat es sich erledigt.
 
was sind denn schon 10 Server -_-
 
@skelle: genau du sagst es, was sind schon 10 server. welche Szenler würde schon freiwillig auf solchen Rechnern hocken. Ein Schlag gegen dei Szene, wers glaubt. :)))
Seit wann sitzt die Szene in Österreich oder Deutschland? Die Leute müssten ja gekifft haben :D 2 Jahre Freiheitsstrafen? Ich glaube eher Geldstrafe, denn da wurde nicht kommerziell vertrieben.
 
Wollte nur mal sagen, dass http://www.gamesfire.de/?option=news&task=viewarticle&sid=2339 die news 1zu1 kopiert hat....
 
@waTkiNs: ......und .....????
 
@waTkiNs:
Winfuture hat die Berechtigung, nämlich von mir ;)
 
@waTkiNs: ha ha ha...back Dir ein Ei drauf....lol
 
1. Raub ist nach deutschem Strafrecht die Wegnahme einer fremden beweglichen Sache __durch Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben__ mit der Absicht, die Sache sich oder einen Dritten rechtswidrig zuzueignen, § 249 Strafgesetzbuch. Es handelt sich damit entweder um ein aus Diebstahl und Körperverletzung oder um ein aus Diebstahl und Nötigung zusammengesetztes Delikt.

Der Raub ist durch die Mindeststrafdrohung von einem Jahr Freiheitsstrafe ein Verbrechen (WikiPedia)
Warum übernemht ihr diese Propaganda-Formulierungen so völlig unreflektiert? 2. es handelt sich dabei offenbar um reine Index-Server, also nicht mal DL-Server, daher ist die Bezeichnungn ("Raubkopie...") noch ein Stück mehr total daneben...
 
@netwolf: Es stellt sich natürlich die Frage nach einer angemessenen Bezeichnung. Wäre "Datenklau" angebrachter? Oder "Diebstahl geistigen Eigentums"? Dass "Raubkopie" eine unverhältnismäßig emotionalisierte Betrachtung dieses Themas herbeiführen soll und grob unpassend ist, ist natürlich schlimm genug. Besser wäre es, wenn sich allmählich passendere Alternativen finden ließen.Andererseits ist das Beiwort "-raub" auch im juristischen Sprachgebrauch gängig, z.B. beim "Mundraub". Auch bei diesem geschieht nichts mit körperlicher Gewalt, sondern er stellt eine spezielle Form des Diebstahls dar.
 
@bombadil: der Begriff "Mundraub" ist aber auch historisch gewachsen bzw. begründet, was man von "Raubkopie" nicht gerade behaupten kann :) Und nein, es geht nicht nicht mal um Diebstahl von irgendwelchem geistigen, metaphysichem oder sonstigem Eigentum. ed2k-Server sind reine Index-Server und beherbergen keine Daten die User runterladen (vergleichbar mit den DNS-Servern des iNet, die auch selbst keine Homepages hosten...).
 
Also ich bin der Meinung das einige Firmen ihre Lizenz-Politik überarbeiten sollten dann hätten sie auch nicht so ein Problem mit raubkoopien. Ich mein für ein Windows muss man ja nicht 140 € kosten 40 würden es auch tun.
 
@pweberbenntec: am besten wäre es doch schenken und ein PC mit Flat Breitband dazu gell???, du armer schüller du,
 
@pweberbenntec: Aber Geld für eine teure Grafikkarte auszugeben hast Du sicher keinen Moment gezögert. Die lässt sich halt dummerweise nicht einfach "saugen". 140 € für Windows XP finde ich in Ordnung.
 
Was soll das? Wenn es Euch finanziell so gut geht dann ist das super für Euch (wartet nur ab wenn ihr mal am 15. eines Monats mit 0€ da steht). Es gibt viele Leute für die ist 140 eine Menge, und die haben garantiert auch gezögert als sie sich die Grafikkarte gekauft haben. Auch ich bin der Meinung das Betriebsystem ist total überteuert, die sollen mal schauen wie es andere machen, da ist das System im Lieferumfang. Und überhaupt, eine Menge Moralapostel hier, ich verwette die 140€ einer Windowslizenz das Ihr in einer 30er-Zone auch schon mal 40 oder 50 gefahren seit. Also einen Gang zurückschalten.
 
@Islander: Ich bin nicht deiner Meinung, Im Vergleich was die Hardware eines durchschnittlichen PC's kostet finde ich die 140 € (stimmt der Preis überhaupt?) für das Betriebssystem, das immerhin die softwaremässige Basis darstellt, durchaus angemessen. Dein Vergleich mit dem zu schnell Autofahren kann ich sowieso nicht nachvollziehen.
 
@pweberbenntec: xp bekommt auch schon recht günstig. habe es sogar dreimal (!) gekauft (Drei PC´s) und dreimal Office :( Wer es nicht glaubt, kann gerne ein Bild haben :) Ne Graka für 500 € kauft man lieber, ist klar. Nach und nach habe ich alle anderen Tools durch Freeware ersetzt. Muß nicht immer da teuerste sein. Meine Jäger und Sammlerzeiten sind vorbei. Alles das, wo Freeware nicht vernünftiges bringt, wird halt günstig gekauft.
 
@pweberbenntec: Ich stimme dem voll zu, Win ist viel zu teuer. Klar, wenn man das Geld dafür locker in der Hosentasche hat, sieht man das ganz anders. Aber wie's Islander bereits geschrieben hat ...... es hab eben nun mal nicht alle das Geld dafür. Aber das ist ja net Grund genug: 140-250 € (je nachdem wo man's kauft) wofür???? In eine Software investieren, die wegen immer mehr werdender Fehler ständig aktualisiert werden muss, zudem auch der Support sehr zu wünschen übrig lässt!!!??? Nee, danke!!! Sollte man lieber nochmal drüber nachdenken, ob es das Geld überhaupt wert ist!??! 40 € wären OK (für die Verpackung und den Key) :-P
 
@EagleTwenty: windows xp home bekommt man bereits für 76,22 euro (geizhals.at). und das ist wirklich ein preis den ich in ordnung finde, wenn man denkt dass gute pc-spiele ca. 50 euro kosten. das os darf ruhig etwas mehr kosten als ein game.
 
@pweberbenntec: Ihr seid ein Witz! Sorry das ich das so schreiben muss! Aber wenn ich heute in die Zimmer vieler leute reinschaue stehen da überall PC-Spiele, PS2-Spiele usw JA HAUPTSÄCHLICH BEI DEN SCHÜLERN DIE ANGEBLICH KEIN GELD HABEN. Und wenn ich rechne das diese spiele auch mal locker 50€ und mehr kosten, davon aber oft mehr als 10st rumstehen, man es vieleicht einmal ja sogar 2 mal durchspielt oder es nach einem Jahr nicht mehr interessant ist, sind die 140€ für eine WinPro oder 80€ für eine WinHome Version doch echt geschenkt. Vor allem weil man da auch Updates und verbesserungen bekommt sogar noch Jahre danach wie jetzt bei XP, Jahre auf dem Markt und immer noch aktuell. Was man von diesen vielen Spielen ja nicht gerade behaupten kann.
 
naja 10 server sind ja nix, aber die software industrie brauch sich nicht zu wundern. bei den hohen preisen, für eine wirklich gute Software kann man ruhig geld ausgeben, jedoch hat Software heut zu tage so viele Fehler und die Kunden werden z.T als als Beta Tester genutzt, dass die Preise einfach unverschämt sind.
Und dass das solange dauert, liegt wohl an dem ganzen Papierkram den man erledigen muss. Wo der Server steht, dass kann jeder....
 
Die Server sind unter anderem von E-Mule.Aber dat is sowieso n Tropfen auf den heißen Stein.Wo eine Serverbude dicht gemacht wird,machen zehn neue wieder auf.Und das ist gut so......hehehe!
Aber die Musikindustrieschnüffler müssen ja schließlich auch was zu tun haben.Mit solchen Nachrichten kann man die Profisauger sowieso nicht abschrecken.
 
Wieder einmal ein großer Schlag gegen die Raubkopierer...wollen die wirklich alle User verklagen?!? Diese Portale hatten doch bestimmt einige 1000 Mitglieder! Da werden die mal wieder ihren Spaß haben anstatt was für richtige Innovationen zu tun, die man sich auch kaufen will!! Und eine neue Preispolitik wäre auch mal nicht schlecht!
 
@Germanwing: abgesehen davon ist es mehr als zweifelhaft ob dies nach geltendem österr. Recht überhaupt erlaut wäre, wie im Übrigen die ganze Aktion juristisch auf sehr wackeligen Beinen steht...
 
Ich weiß nicht was der ganze Blödsinn soll??
Ihr könnt hier schreiben was ihr wollt es wird IMMER ilegale downloads geben.
Da kann niemand und schon gar nicht die Leute die sich sowieso eine goldene Nase damit verdienen irgentwas daran ändern.So ist eben die harte Realität im Leben,die eine Seite ( die sich alles leisten können) und die anderen ( die immer die "Luser" sind).
Und "Luser" haben nun mal nicht das Geld sich alles kaufen zu können.Also bleibt ihnen nichts anderes übrig als sich diese Sachen aus dem Netz zu ziehen.Wem das noch nicht aufgefallen ist !!! Wir haben eine zwei klassen Gesellschaft die einen bekommen alles die anderen das was übrig bleibt oder gar nichts.
So lange man für Software oder andere Dinge in dem Bereich so viel ( zu viel ) bezahlen muss werden illegale Downloads NIE aufhören.
 
eigentlich ist es schade das p2pworld zu ist. es ging ja nicht nur ums saugen,wenn man mal probleme mit dem pc,spielen oder software hatte,wurde einem da sehr schnell geholfen.es war einer der grössten p2p seite und man konnte überalles diskutieren. ich finde die seiten goldesel und eselfilme viel schlimmer. echt schade sage ich da nur.
 
@caci: Das Problem dabei, die Server von z.B. Eselfilme lahmzulegen, ist, dass sich die Unternehmen irgendwo am anderen Ende der Welt eingenistet haben und man nach dem dort geltenden Recht gegen die Seiten nicht vorgehen kann. Zudem zocken die Betreiber von Eselfilme auch noch ahnungslose Filesharer mit ihrem ed2k-Client "eMCrypt" ab, in dem die Downloadraten künstlich in die Höhe getrieben werden und dann die Hälfte des heruntergeladenen fehlerhaft ist, sodass es genauso lange dauert wie mit z.B. eMule, bei dem man dazu noch keine unberechtigten Lizenzgebühren zahlen muss!!!
 
wenn die das geld was die in die raupkopiere scene stecken mal in die bekämpfung von kinderchandern stecken würden dann wahre ich glücklich was bringt es die laufende wirtschaft zu retten wenn die nachkommend wirtschaft vergewaltigt gequalt usw wird was ist nur aus dieser welt geworden
 
@mufflon: Das Eine sollte das Andere nicht auschliessen. Die traurige Tatsache das es Kinderschänder gibt ist keine Rechtfertigung für illegale Downloads. Aber auch gegen die Kinderpornografie tut sich zum Glück vermehrt etwas (auch wenn dies nicht unbedingt ein Thema für WinFuture ist). Siehe zum Beispiel diese aktuelle Meldung: http://www.heise.de/newsticker/meldung/56278
 
Ich weiß nicht so richtig warum die nun jemanden wegen "Verbreitung von Raubkopien" oder so verklagen wollen, ed2k-Links führen nun mal nicht direkt zu irgendwelche Dateien, sind also nicht strafrechtlich relevant...
 
@tuxman2: Ich bin kein Jurist, aber ohne rechtliche Grundlage wurde wohl kaum so drastisch eingegriffen.
 
@swissboy: Mal schauen wie viele Prozesse gegen Eselseiten sie noch verlieren wollen bevor sie merken dass es rechtlich okay ist...
 
@swissboy: verstehe nicht wieso Betriebssysteme den User etwas kosten sollen, ist egal ob 40.__ Euro oder 250.__ Euro, besser wäre es, das die Hardwareindustrie dieses mit jedem Motherboard auf einem Chip schon aufgespielt mitliefern würde (siehe Revo oder ander Handhelds die mit Symbios laufen) und das ganze mit einer Live-Upgrade-Garantie versehen würden das solange wie die Garantie fürs Motherboard läuft, gültig ist. Wenn Sie Computer verkaufen wollen, sollen Sie auch die Betriebssysteme dazu liefern. Denn wie jeder weiss, läuft ein PC nicht ohne dieses. Solange die Geldmaschinerie der Softwarefirmen mit zusehend jährlich neuen Upgrades und das sage ich gewollt so (siehe Microsoft und Symantec Antivirus 2001 /2002/2003/2004/2005 usw. ebenfalls Adobe und Co.) die in jüngster Zeit fast Jährlich ein Upgrade als neues besseres und schöneres Programme / OS verkauft haben. Grossartige neuere und stabilere Techniken hat in den letzten 5-10 Jahren keines der grossen Softwarehäuser geliefert. Aber das ganze läuft schon seit Jahren sehr rund. Man schreibe / programmiere grössere Programmcodes/Programme und verkaufe damit neue leistungsfähigere Computer die noch teurere Hardware nachsichziehen. Dann verstehe ich, jeden normalverdienenden User, dass er sich seine Wunschsoftware anderswo illegal besorgt. Im übrigen kosten Upgradeversionen meistens 50%-60% der Vollversion. Opensurce-Programme sind meistens nicht kompatibel in der Konvertierung zu anderen Programmen (Open-Office zu MS-Office usw.)
Also sollte sich die Software und Musikindustrie überlegen, ob Sie die Engergien zur Verfolgung der Straftäter nicht lieber das Geld in besseres Marketing oder für die Preispolitik verwenden würde. Die Aussage der Musikindustrie der Verlust an Einnahmen auf Raubkopien zurückzuführen sei finde ich ein Witz. Der ganzen Wirtschaft gehts Momentan nicht gut. Währe doch auch eine gute Aussage: Die Raubkopierer sind Schuld an der herrschenden Arbeitslosigkeit :-)
 
@baboy1401: Die meistem PC's werden ja mit einer Windows OEM-Version ausgeliefert. Ich sehe da keinen grossen Unterschied zu deiner Theorie. Ein PC ist nun mal übrigens kein Handheld. Was Resourecen-Verbrauch betrifft: Da gibt die Spiele-Industrie den Takt an, nicht die Bertiebssystem-Hersteller. Ich kann einfach diese "was man nicht anfassen kann muss gratis oder fast gratis sein" Mentalität nicht gutheissen. Kommerzielle Software-Entwicklung kostet nun mal Geld.
 
@swissboy: Du nennst es beim Namen "Ressourcenverbrauch", wenns auch abgetroschen klingt, in der guten alten Zeit hatte ein Betriebssystem Platz auf 3 1.44 MB Disketten. Ehrlichgesagt ist meine Word und Excel-Applikation nicht schneller als zu dieser Zeit. Die Spiele-Industrie ist genau der Antreiber für immer teurere PC. Und Gratis ist bei meiner Idee das Betriebssystem auch nicht, da die Hardware-Industrie genug an Ihren Produkten verdient. Man sieht dies bei den geläufigen Grafikkarten, die schon nach einem halben Jahr schon um bis zu zwei drittel vom Einstiegspreis kosten. Die kommerzielle Softwareentwicklung kostet Geld, natürlich, aber müssen die Preise so sein, dass man die Produktionskosten innert kürzester Zeit zurückhaben muss. Ja, denn im nächsten Jahr kommt ja die bessere Version zu noch grösserem Preis raus, und wenn man kompatibel sein will, muss man irgendwann Updaten. Das ganze ist für mich ein Witz. Ich frage mich, muss ein Film 4 Millionen Dollar kosten oder mehr. Muss ein Superstar ob Film oder Musicscene Geld verdienen, dass er im Leben nicht ausgeben kann? Muss ein Betriebsystem, dass jeder der einen Computer braucht in der Vollversion 200 oder mehr Euro kosten? Bin nicht unbedingt ein Linux Fan, aber dort gehts ja auch.
Bei Symantec, schau Dir mal den Code etwas genauer an, da gibt von den verschiedenen Versionen keinen grossen Unterschied ausser bei der Bedienoberfläche. Oder bei MS, bei NT 6 SP's bei 2000 bis jetzt 4 SP's. bei XP 2 SP's und fast jedesmal fast so gross wie das OS selbst. Da komme ich mir doch wie ein Beta-User vor, da mir ein Produkt als ausgereift verkauft wird und es doch nicht ist. Würde ich ein Auto so verkaufen, wäre die Firma schnellstens pleite. Dies sage ich als Admin einer grossen international tätigen Firma. Verteil dieses mal auf X-PC's inkl. nachträglichem Imaging auf den neuesten Stand. Halleluja gibts Verteilsoftware, aber auch die kostest Geld und schon wieder hat die Softwareindustrie gutes Geld verdient. Die Manager dieser Firmen müssen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen. Nicht Geiz ist Geil aber normale erschwingliche Preise und die Film- Musik- und Softwareindustrie muss sich nicht über Millionen von Raubkopierern ärgern. Im übringen gibts auch Kopien in leicht abgeänderter Form der Produkte von der Firma wo ich arbeite. Unsere Produkte sind daher verbessert worden und mit Preisabstimmungen haben diese Plagiate keine Chance bei den Profis. Dies ist der Weg, bessere Qualität zu erschwinglichen Preisen, sodas sich auch Otto-Normalverbraucher sich das Leisten kann.
 
@baboy1401: Was hast du für ein Problem! Mal zum Auto: Du kaufst dir jetzt ein neues auto und ich verspreche dir das in 2 Monaten schon wieder was neues drinnen ist und das es auf KEINEN Fall Fehlerfrei ist und du auf keinen Fall upgraden kannst! Du kaufst dir ne neue Kaffeemaschine und 2 Monate Später kommt die gleiche mit besseren Technik auf den Markt und du kannst wieder nicht upgraden!! Du kaufst dir Porzelan und schon bald kommt das gleiche mit härterem Porzelan auf den Markt!! Es ist mit allem so was du kaufst. Du verlangst das man das BS auf dem Board fix machen soll, andererseits schimpfen alle auf Monopol. Oder hast du mal überlegt was du machen musst wenn du das BS wechseln willst?? oder sogar ein zweites haben willst?? Ach ja wer hindert dich daran immer noch mit dem BS auf den 3x1.44MB disketten zu arbeiten? Wer zwingt euch MS WINPRO zu kaufen?? Wer zwingt euch überhaupt einen PC zu kaufen? Wer zwingt euch Adobe Produkte zu kaufen es gibt zu allem billige oder sogar Gratisalternativen. Hast du mal überlegt was du jetzt für einen Job hättest gäbe es die Softwareindustrie nicht?? Admin auf jeden fall nicht!! Und wann stimmt der Preis denn für diese Gesellschaft?? Selbst Software die nur 5€ kostet wird doch gecrackt das man ja nichts dafür zahlen muss. Wann ist etwas billig genug. Wieviel darf der unterschied zwischen einem Pro und einem Homeprodukt sein und warum wollen alle Homeuser immer die Proversionen?? Soll jetzt Ferrari auf einmal seine Autos für 10000€ Verkaufen nur weil es leute gibt die sich es nicht leisten können??
 
Ja das ist schon Klar das die NEUEN Computer mit neuem OEM kommen aber HEY wenn man kein geld hat für ein Windows, wie dann erst für einen Neuen Computer..... Etwas überlegen wäre manchemal nicht schlecht !!!!!

Und die Server in Ö waren vieleicht wirklich große rechner????
aber wie man vieleicht gerade mitbekommt sind sie jetzt ganz schon unterwegs um die Betreiber und auch die USER zu finden..... doch wieso KNAST......
denn die ware wird nicht direckt geklaut...... ich meine BILLY wird zuhause trotzdem gut schlaffen auch wenn in diesem 100 Raupkopien gemacht werden..... doch ein Normaler SCHÜLER oder Arbeiter muß sich das geld erarbeiten und kann sich dann das Windows gar nicht leisten..... Aber wird gezwungen ein Neues Windows zu Kaufen wenn er mit der technik gehen will denn ich kann mir nicht vorstellen das windows 98 so perfekt mit allen USB geräten klar kommt (bzw weiß ich das) also ist man ja gezwungen ein neueres Windows zu holen..... FAZIT : man wird die SZENE nie stoppen können solange die Preise so hoch liegen....... ich meine wieso verstehen die das nicht...... ich hatte mal ein prog das gerade mal 12 mb gehabt hat original auf CD und dafür verlangen die 35 € HALLLLLLO gehts noch...... ich mein das Prog ist ja wohl nicht so aufwendig das es gleich so teuer sein muß......

 
@EMCY: Genau meine Meinung, aber die Industrie hat's zum Teil schon erkannt. Siehe LowCost Version in Asien von Windows. Das ist der Weg.
Vielleicht gibts dass auch schon bald in Europa. Übrigens Europa, die EU sollte nicht am Windows Mediaplayer rumhacken, wäre besser gewesen die Preispolitik von MS mal unter die Lupe zu nehmen. Weiss einer was ein MS XP Vollversion in den USA kostet?
 
Es wird IMMER P2P, IRC, FTP und normale WEBSPACE WAREZ Seiten geben! Da können die machen was se wollen. In vielen asiatischen / osteuropäischen bzw. afrikanischen Ländern ist das sogar ganz LEGAL oder wird zumindest geduldet! Was bringt es da bitte ein paar englische / deutsche Lieblingsseiten bzw. Server die eh kein Schein kennt zu schließen??? GAR NICHTS!
 
die ganze Industrie zur bekämpfung von illegalen Downloads, sei es der Esel oder warez oder die musikindustrie verzettelt sich ohne Ende. An die ganz großen, wo sie wirklich was bewirken könnten kommen sie nicht ran, dann müssen halt vielen aber Millionen Nutzer dran glauben. Und für sowas bekommen die Leute ihr Gehalt, und in Deutschland wird für sowas Steuern gezahlt. Gerade die Polizei sollte den eh aussichtslosen Kampf gegen die Illegale Szene lassen, da die Szene meistens von der Technik her einen Schritt voraus ist, und man kann diese Seiten, und P2P, IRC, FTP eh nicht unterbinden, gerade auch wegen dem asiatischen Raum und sollte sich lieber voll und ganz auf wirklich wichtige Dinge wie die Terrorbekämpfung oder die steigende Kinderpornographie im Internet kümmern, als kleine "Fische" hochgehn zu lassen, nur damit irgendwas in der Statistik steht. Die Musiker können sich nicht beschweren, die Softwareindustrie genauso weniger, sie machen immer noch genügend Umsatz, ob jetzt M$ weniger Umsatzt hat oder nicht wird niemanden stören. De Fakto hat es nichts gebracht ein paar Server hochzunehmen, es sind bestimmt in der Zeit das 10 fache an Servern dazugekommen
 
HEUTE IST NICHT ALLER TAGE ...... KEINE FRAGE *FG*
 
hay...
wer sich informieren will ...
server : hardbase.de.eu.deepirc.net
Port: 6667
Group: DeepIRC
Channel: $p2pworld

mfg DRP
 
eselpsychos.to läuft doch noch.... Komisch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles