Avalon - Im Grunde die nächste DirectX-Version?

Windows Vista Wenn man einem Bericht von The Inquirer glauben schenkt, so ist Avalon im Grunde nichts anderes als die nächste Version von DirectX. Man könnte daher Avalon auch einfach nur DirectX 10, DX10 oder "DX Next" nennen. Dennoch wird Avalon aber nicht mehr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"eue DirectX-Version ist, die ins User Interface integriert wurde. OpenGL wird aus Sicherheitsgründen ein Level darüber ausgeführt." -> Was immer die geraucht haben, ich will auch was davon.
 
@Rika: Das kann allerdings zu Fehlern in Level 8(?) führen. Ich möchte übrigens auch nicht das OpenGL bei mir ausgeführt wird. *scnr* - Übrigens bin nicht so bewandert in Softwarearchitektur, kann sein, dass ich Unsinn schreibe.
 
@Rika: lach...wird gutes und starkes Zeug gewesen sein...ich will auch...smile
 
@Davediddly: Weißt du denn überhaupt was OpenGL ist?
 
@Rika: Nein nicht exakt. Deswegen meine Antwort bitte nicht für bare Münze nehmen. Es ist eine Grafikschnittstelle, soweit ich weiß. Der Scherz bezog sich auch mehr auf die Sache mit dem User-Interface, also die Benutzerschnittstelle auf gut Deutsch.
 
@Rika: Lol komm vorbei ich glaub i hab des gleiche zeugs :)
 
Bei der OpenGL Implementation sind wohl Systemstabiliätsüberlegungen im Vordergrund. Um die Gründe dazu zu beurteilen müsste man mehr technische Hintergrundinformationen haben. Es ist und wird ja kein Problem sein OpenGL Anwendungen unter Windows laufen zu lassen.
 
Morgen :)

Öhm ich dachte DirectX wird nich mehr geben????? Oder wird es doch weiter entwickelt?
 
@N.I.C: Dachte ich auch. Soweit ich weis, sollte doch DX gegen WGF (Windows Graphics Foundaition) ersetzt werden.
 
wie du sehen kannst wird direct einfach nur unter einem anderen namen weiter geben.
 
@Iceblue@C4U: Das stimmt so nicht.
 
ich bin mal gespannt was da am Ende rauskommen wird hmmmm
 
Ich meinte die wollen DX unter neuen Namen WGF rausbringen und das ganze mehr an OpenGL angleichen? So soll dieselbe Schnittstelle für 2D wie für 3D verwendet und nicht mehr zwischen DirectDraw und Direct3D unterschieden werden.
 
So ein Müll was der Typ vom Inquirer schreibt! Avalon IST NICHT DirectX 10. WGF ist DirectX 10 wenn dann. Ich glaub der Typ hat keine Ahnung was er da schreibt.
 
@olcay247:

Ja ich meinte auch das Avalon nur die GUI ist, so wie jetzt bei XP die Luna Engine.
 
@JTR: Ja in etwa... :)
 
@olcay247: Ich frag mich aber echt wo der Unterschied zwischen DX und Avalon ist! Wie ich mich angefangen hab zu informieren bin ich nach 10 Minuten dem Gefühl nichtmehr los geworden, dass es letztendlich auch nur DX ist!
 
@olcay247: So in etwa ist es auch. WGF1.0 ist nicht anderes als DX9L, also DX9 für Longhorn, bin ein paar Erweiterungen für die GUI. WGF2.0 beinhaltet das neue ShaderModel 4.0, wenn mans so ausdrücken will. BTW: DX10 gab es nie und wurde afaik auch nie von Microsoft namentlich erwähnt. Es war immer die Rede von DX Next. Ausserdem ist Avalon doch keine API.
 
Auszug aus dem Original auf Inquire:
Das würde nach meinem Verständis bedeuten, dass Avalon _auf_ DirectX 10, Next, etc basiert und aufgesetzt ist. Somit würde das in WGF umbenannte DirectX Projekt weiter bestehen. Allerdings steht weiter unten im Original:
,
also dass Avalon im Grunde DX 10 ist.
 
war es nicht so, dass wgf1=dx8.1 ist und wgf2=dx9?oder liege ich da falsch?
 
@shiversc: nicht ganz korrekt! für den wgf1standard benötigt man auch eine dx9 graka. im zusammenspiel mit der wgf runtime allerdings, kann man zb vertex shader berechnungen von der cpu ausführen lassen, falls die graka das nicht unterstützt (integrierte chips zb)..somit sollte auch eine dx7 graka reichen um mit longhorn zu arbeiten, dann allerdings ohne 3d...
 
Warum muß MS alles immer so kompliziert machen?
 
@onki hoerb: weil sonst alle Linux oder Mac benutzen würden (-:
 
@onki hoerb: Dem Enduser ist es egal wie es heisst, Hauptsache es funktioniert und sieht "geil" aus !
 
@Nysosym: Das stimmt. Hauptsache bunt ohne Ende, massig 3D Effekte und hauptsache der Rechner kommt mit seinen 10Ghz und 8GB RAM geradeso klar :D *ironie*
 
@onki hoerb: Was meinst Du genau mit "kompliziert machen"?
 
Keiner scheint der Abkehr von Bitmaps zu Vektoren Aufmerksamkeit zu schenken. Bei den ganzen Spezialisten hier eigentlich verwunderlich.
 
vielleicht weil jetzt wieder namen gewechselt werden,.. etc,.. ??
 
MS versucht wieder mal sich selbst als Standart zu nehmen um andere aus dem Rennen zu schmeissen. OpenGL ist deswegen so beliebt, weil es Plattformunabhängig ist... also ist es im professionellen Bereich sehr verbreitet (CAD, Simulationen, Computerspiele, Rendering... etc...)Was daran nun so gefährlich sein soll, keine Ahnung. Ausserdem ist es unter OpenGL möglich, nicht vordefinierte Funktionen der Grafikkarte zu nutzen. ATI, APPLE, DELL, MICROSOFT sind Gründungsmitglieder. Microsoft hat ARB im März 2003 verlassen... tja, wieso wohl... :D
 
@Friedrich_Wilhelm: Bei der OpenGL Implementation sind wohl Systemstabiliätsüberlegungen im Vordergrund. Um die Gründe dazu zu beurteilen müsste man mehr technische Hintergrundinformationen haben. Es ist und wird kein Problem sein OpenGL Anwendungen unter Windows laufen zu lassen. Die Hersteller sind da ja frei in der Auswahl der Grafikschnittstelle. DirectX war schon immer ein propriätärer Standard der aber sehr beliebt ist (insbesondere bei Spielen). Avalon ist nur die konsequente Weiterentwicklung dessen. Ich kann darin bisher nichts Negatives sehen.
 
@ swissboy: Ausser Beliebtheit und Monokultur bringt Direkt x nichts mit sich...
 
@Friedrich_Wilhelm: Propriätäre Grafikschnittstellen (DirectX) sind nun mal am effizientesten, darum sind sind sie ja auch so beliebt (insbesondere bei Spielen). Es hat ja niemand etwas gegen OpenGL.
 
DirectX ist bislang keinen Pfurz effizienter als OpenGL, nur etwas komplexer aber damit auch mächtiger.
 
@Rika: Umso besser. Somit kann jeder Hersteller frei wählen welche Grafikschnittstelle er benutzen will und alle sind zufrieden.
 
@Friedrich_Wilhelm: Auf dem Papier ist es plattformunabhängig. Nur leider sind die Implementationen vor allem von Grafikkarte zu Grafikkarte sehr unterschiedlich. Mehr als bei DirectX muss da für viele Grafikkarten Sonderroutinen geschrieben werden, wo die gleiche Sache einfach anders angesteuert wird. Das ist ein Problem von OpenGL, das nie gelöst wurde, wofür MS nix dafür kann. Für eine Spielefirma kostet dies einen Haufen Kohle, ihre Spiele trotzdem für alle wichtigen Grafikkarten funktionsfähig halten. Hätte es diese Schwäche nicht, hätte Microsoft kein leichtes Spiel gehabt, denn vor 8 Jahren, wo es richtig mit den beiden los ging, waren noch >90% aller Spielehersteller für OpenGL. Es ist vergleichbar mit dem IE, auch da hatte der IE es primär deshalb so leicht, weil Netscape so schlecht war und nicht -weil es gebundelt mit Windows wurde - das war nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat...
 
@Lofote: Danke für die gute und allgemein verständliche Erklärung.
 
@Lofote: Nun mal nicht alles durcheinander bringen, so kompliziert wie du das hier darstellst, ist es nicht. Genauso wie bei Direct x, gibt es auch für OpenGL einen standart der immer weiter entwickelt wird. Die Vorteile liegen auf der Hand, direktes Anszteuern spezieller Grafikkartenfunktionen. Es ist ein Leichtes andere vom Direkt x zu überzeugen, wenn man 90 Prozent des Computermarktes stellt. Also von Überzeugungsarbeit kann keine Rede sein. Genaus verhällt es sich mit dem IE, den du hier fälschlicherweise als besseren Browser titulierst, was nachweislich falsch ist. MS hat seinen Browser ab Windows 98 ins System integriert. Besser war da nur, dass Netscape keine Chance mehr hatte und aufgab. MS ist nicht zimperlich im Kampf gegen die Konkurenz, es gibt x Beispiele, die hier nicht hingehören, aber du hast damit angefangen :D...
 
@Friedrich_Wilhelm: Das Problem ist aber, wie Lofote schon erwähnt hat, das die OpenGL Implementationen von Grafikkarte zu Grafikkarte sehr unterschiedlich ist. Dies kann ich aus Erfahrung bestätigen (3D CAD Anwendungen). Man muss daher immer darauf achten das die verwendete Grafikkarte von Softwarehersteller unterstützt wird. Dies ist bei Spielen nicht machbar bzw. zu teuer und deshalb ein schwerwiegender Nachteil von OpenGL. Ausserdem bietet DirectX im Gegensatz zu OpenGL auch gleich eine Audioschnittstelle. Man kann etwas vereinfacht sagen: OpenGL für professionelle Anwendungen wie z.B. 3D CAD, DirectX für Spiele. Das Beispiel mit dem Browser-Vergleich weiterzuführen lassen wir hier lieber.
 
@swissboy: Viel schlimmer finde ich die Tatsache, dass DirektX Spiele nur mit viel Aufwand auf anderen Plattformen zu spielen sind (Emulatoren). Das was du da beschreibst kann man in den Griff bekommen. OpenGL ist Plattformunabhängig...
 
@Friedrich_Wilhelm: Plattformunabhängig schon, aber eben leider sehr Hardwareabhängig. Und genau da liegt das Hauptproblem und der grosse Nachteil von OpenGL. Dies müsste SGI als OpenGL Lizenzhalter und die Grafikkartenhersteller zusammen lösen, nicht Microsoft. Ausserdem sind OpenGL-Treiber lizenzpflichtig (SGI). So zynisch es klingen mag: Das Problem von DirectX auf anderen Plattformen ist nun wirklich nicht Microsoft's Problem. OpenGL hat es leider verschlafen sich an die Erfordernisse von Computerspielen anzupassen. Nur deshalb hat sich DirectX bei den Spielen weitgehend durchgesetzt.
 
@Friedrich_Wilhelm: Sorry, aber der Netscape 4 war qualitativ einfach schlecht. Er hat riesen Probleme mit Standard HTML 4-Tags bei der Formatierung, frag mal einen Webdesigner deiner Wahl nach Tabellen und Netscape 4, aber mit einem gesunden Sicherheitsabstand, es könnten schwere Teile fliegen :)... Was glaubst du warum, die Mozilla Foundation NICHT an Netscape weitergemacht hat, wie ursprünglich geplant, sondern ihn komplett neu aufgesetzt hat? ... Aber das ist hier nicht Thema, Problem ist wie gesagt, dass OpenGL zwar betriebssystemunabhängig ist, aber eben nicht plattformunabhängig, denn Plattform schliesst (und das bedenken viele nicht) die Hardwareunabhängigkeit mit ein, und die ist bei OpenGL definitiv nicht gegeben.
 
@Lafote: einfach ignoriern, f.wilhelm quatscht meistens ehh immernur im flamerischer weise draufzu , scheinbar nur um cool zu wirken. zublöd das der schwachsinn sich meist schnell selbst entlarvt. :)
 
@bond7: So schlimm fand ich ihn nun gar nicht. Sagt ja schon mehr als nur "MS suxxs und WinAMP rulez" oder ähnliche Kommentare, daher kann man ihn durchaus ernst nehmen, zumindest hier nun :)... Aber, bond7, wie kommen eigentlich soviele Leute auf die Idee, mich "Lafote" anstatt "Lofote" zu nennen? Vielleicht mal niedrigere Auflösung einstellen, damit du die Buchstaben auch erkennen kannst :)...
 
Ich brauch WindowsLonghorn(noch mehr Probleme und mehr Anforderungen) gar nicht!
Da laufen die Spiele auch nicht besser! Musste bloss alles neu kaufen.
 
@meierwella: Du Einstellung ist sehr kurzsichtig. Unter momentan aktueller Hardware wird Longhorn ausserdem sicher problemlos und gut laufen.
 
Trotzdem : Für was brauche ich ein neues Betriebsystem,bei dem ich noch mehr überwacht werde?Gedanken sollte man sich erst machen wenn es auch genügent Software gibt ,die drauft funktioniert.
 
@meierwella: Technischer Vortschritt lässt sich nicht aufhalten, sonst wären wir immer noch bei Windows 3.1. Es wäre trotzdem schön wenn Du die Anwortfunktion benutzen würdest (kleiner blauer Pfeil rechts auf dem hellblauen Titelbalken eines Kommentars). Dies dient der besseren Übersicht und der Zusammenhang zwischen Kommentar und Antwort wird klar ersichtlich.
 
@meierwella: Das mit dem Pfeil erzählts zu doch jeden...Auf einen ERHALTENEN Kommentar kann man hald nicht antworten!Aber Vortschritt lässt sich nicht aufhalten : da haste RECHT!!
 
@meierwella: Doch, auf einen erhaltenen Kommentar kann antworten. Einfach den nächst oberen Pfeil anklicken (den des übergeordneten Kommentars), so wie ich das jetzt auch gemacht habe (allenfalls den Nickname erstzen). Ist doch eigentlich logisch.
 
@meierwella: den hinweis vom swissboy hast du nun schon xmal gelesen und hast ihn immernoch nicht verstanden ?! :D
 
@meierwella/swissboy: Lol, _V_ortschritt :)...
 
@Lofote: Fielleicht vindet er deshalb den Pfeil nicht? :-)
 
@swissboy: Ich habs kapiert ,und kenne mich übrigens sehr wohl mit aktueller Technick aus!Also Klappe halten.
 
> Zu den größten Veränderungen, die Avalon mit sich bringen wird, gehört, dass es einen 3D-Desktop einführen wird.

Ne 3D-Desktop??
Was für ne Idee!
 
@Blue7: Warten wir doch einmal ab wie das genau aussehen wird bevor wir darüber urteilen. Ausserdem werden sich solche Features bestimmt ausschalten lassen.
 
Einfach von ner Software den namen Verändern und schon hat man eine ganz neue software.
 
@ryudo: Du hast dich offensichtlich überhaupt nicht mir Avalon befasst. Avalon ist nur im weiteren Sinne eine Weiterentwicklung von DirectX und enthält viel Neues (auch für die Entwickler).
 
Windows Graphic Foundation ist wohl am ehesten Ersatz für DirectDraw und Direct3D. Aber nicht eine blosse Erweiterung wie es zwischen verschiedenen DirectX-Versionen der Fall war. Hier werden explizit gleichzeitige Unterstützung von 3D-Beschleunigung in verschiedenen Bereichen des Desktop (sprich: einzelne Anwendungen) gefordert.
Avalon wird der Vektorbasierte (managed) Ersatz für GDI(+) und bietet den Anwendungen einfache Möglichkeiten der 3D-Darstellung im Fenster. Ähnlichkeiten zu managed DirectX sind da wohl nicht zufällig.
Die GUI unterstützt dann zwar 3D, aber ein Name steht dafür noch genausowenig fest wie das Aussehen. Zu sehen wohl erst frühestens in der 2. Beta-Version, um zum Release-Termin eine gewisse Exklusivität zu behalten.
Aufgrund der Anforderungen wird sich zeigen, ob der komplette Desktop 3D wird oder eben nur die Anwendungen.

BTW: Hallo Winfuture!
 
@LeChuck: Sei gegrüsst neues Mitglied und danke für die ausführliche und kompetente Erklärung! :-)
 
interesannte ausführungen einiger kommentarschreiber, das unterscheidet dann wohl die wissenden und die unwissenden (flamer).
 
@bond7: Selbstgespräche?
 
Da kann man als Linux User nur die Stirn runzeln und sich nicht drüber freuen, weil alles wieder einen Schritt unkompatibler wird ... Ich weiß das es das nie gegeben hätte, aber ich wäre froh gewesen, hätte Microsoft DirectX mit Longhorn abgeschafft und alles auf einer portierbaren OpenGL Plattform aufgebaut. Sicher, das bringt keinen Umsatz, aber es hätte ein paar Leute gefreut :-)
 
@Fenix: Dein Einwand ist nicht gerechtfertigt. Lies mal den Kommentar [12] [re:6] von Lofote.
 
@Fenix: freuen kann man sich darüber nicht hast ja recht aber, man kann sich immer noch aus suns looking Glass Freuen....
 
Wer sich etwas eingehender mit dem Thema Direct3D versus OpenGL beschäftigen möchte kann sich hier ein PDF-Dokument herunterladen: www.mweissmann.de/downloads/Direct3D_vs._OpenGL.pdf
 
@swissboy: Schöner Artikel... mir wäre es lieber, die würden mehr Energie ins OpbenGL stecken, weil Plattformunabhängig, somit spielbar auf mehreren Systemen. Ausser ID macht das wohl kaum noch jemand. Früher war alles besser... nein, scherz. Ich kann mich noch an die gute alte Zeit erinnern, wo direktx richtig scheisse aussah und man richtig gut openGL spielen konnte. Was Könnte MS absahnen, wenn sie ihre Spiele auch in OpenGL programmieren würden. Tja, wie sagt man so schön, "es lebe die Vielfalt"... aber so lange es CAD gibt, wirds auch OpenGL geben...
 
@Friedrich_Wilhelm: An den Unzulänglichkeiten von OpenGL ist aber nun mal definitiv nicht Microsoft schuld. Man kann auch von Mircrosoft nicht erwarten das es diese Probleme löst. Siehe auch mein Kommentar Kommentar [12] [re:9].
 
@swissboy: Bleibt noch zu erwähnen, dass es ab Windows XP keine OpenGL Treiber mehr für Grafikkarten von Microsoft gibt... und merkwürdig, dass Microsoft aus dem OpenGL Programm ausgestiegen ist. Wenn der Grafikkartenhersteller keine OpenGL Treiber zu Verfügung stellen würde, wo wären wir wohl heute :)... Gut das Microsoft noch nichts dagegen unternehmen kann. Könnten sie, würden sie auch, keine Frage. Es lebe die Vielfalt... das einzige was MS noch in sein Windows xp anbietet ist ein Äquivalent zur MesaGL-Bibliothek von X11, kein OpenGL-Spiel startet mit dieser. Tja, nun noch eine kleine Spitze: ermutlich ist MS einfach aus dem OpenGL Konsortium rausgeflogen, weil sie sich immer quer-gestellt haben.. :).. Schönes Wochenende.
 
@Friedrich_Wilhelm: Kein Wunder, OpenGL-Treiber sind ja auch bei SGI lizenzpflichtig: http://www.opengl.org/about/licensing.html   Siehe auch mein Kommentar Kommentar [12] [re:11].
 
@swissboy: Das ist bestimmt nicht der Grund... aber lassen wir das...OpenGL ist ein Industriestandart, DirektX ist Spielegrafik und daran kann sich auch nichts ändern.
 
@Friedrich_Wilhelm: Stimmt, wenn ich z.B. eine sauteure 3D CAD Software auf einer dediziert dafür vorgesehenen Worksation einsetze, dann kaufe ich sowieso eine vom CAD-Hersteller empfohlene OpenGL Grafikkkarte um keine Probleme und optimale Leistung zu haben. Da ist OpenGL ideal und wird auch weiterhin seine Daseinsberechtigung haben. Bei (billigen) Spielen ist es nun mal aus verschiedenen bereits erwähnten Gründen DirectX.
 
Beim 2. Kommentar habe ich wegen Übelkeit aufgehört zu lesen.
 
@syix: Warum? Zuviel getrunken? Im Ernst: Ein paar der Kommentare sind sehr informativ. Es hat hier schon wesentlich schlimmere Threads gegeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles