Gates und Clement starten Sicherheitsinitiative

Internet & Webdienste Mit der bundesweiten Sicherheitsinitiative "Deutschland sicher im Netz" will Microsoft Deutschland gemeinsam mit Partnern die Sicherheit privater und gewerblicher Computeranwender fördern. Ziel der Initiative ist es, das Bewusstsein für einen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erster!

Zum Thema, wie soll das aussehen? Mehr E-Mail überwachen, keine lokalen Festplatten mehr (das Thema Workstation geisterte schonmal bei MS) ? Verbot von Proxis bzw diversen Programm die Proxis nutzen? Mir wird richtig bange, wenn ein Amerikanischer Milliardär und ein deutscher Wirtschaftsminister tuscheln. Eindämmung der bis dato relativen Freiheit im Netz? Schaunwamal!
 
@mcbit: naja es würde schonmal viel helfen wenn auf jedem PC ne firewall und virenprog wäre :) ...und dann kann man über die ein oder andere hardwarelösung nachdenken
 
@mcbit: Das ist genau die Paranoia die es oft verhindert, dass sich Sicherheitsrelevante Entwicklungen verzögern. Du bist bestimmt einer der als erstes die automatische Update Funktion in seinem Windows abschaltet - weil Microsoft ja die Festplatte ausspioniert, ne? Und da wird keineswegs getuschelt - und das ist auch keineswegs eine Geschichte die nur zwischen MS und der Budesgerierung stattfindet. Da sind viele viele andere große Firmen dran beteiligt - und das ist aufjedenfall ein Schritt in die richtige Richtung!
 
@messios Mein Bester Wenn dir deine Privatsphäre nichts wert ist . schön für dich.Erstell doch ne HP mit deinen Kontoauszügen.
Aber verlange bitte nicht von anderen das sie Blind auf jeden Mist vertrauen der Ihnen vorgeworfen wird. Sondern kritisch hinterfragen worum es sich handelt.
Um so mehr grosse Firmen da beteiligt sind um so kritischer würde ich es beäugen. Eine Firma bestrebt nach Gewinnmaximierung, das liegt in der Natur der Sache.
Im Prinzip wie gesagt ne gute Idee. Aber in der Umsetzung sollte es sehr kritisch hinterfragt werden.
Schleichendes abschaffen der Privatssphäre.
 
hoho, genau das passende szenario zu diesem thema. man soll sich mehr mit der sache auseinandersetzen, man soll nicht blind vertrauen: andersherum aber auch nicht alles abblocken! Ein bischen aufklärung kann nie schaden, und ist mittlerweile in der tat dringend notwendig. Man geht ja heutzutage wirklich immer vom schlimmsten aus, auch wenn es nicht gerade unbegründet ist... Ich denke das dieses Treffen nur positiv ausgehen kann, bleibt nur abzuwarten in wiefern es auch wirklich publik gemacht wird und in welcher art man sich einsetzt.
 
@mesios
Klar, Automatische Updates:-) Habe ich tatsächlich ausgeschaltet, weil ich bestimme, wann mein Rechner mit MS-Servern kommuniziert. Ich installiere jeden Sicherheitspatsch bzw mache regelmäßig updates, aber ICH bestimme. Und es ist keine Paranoia, denn gerade MS hat in Sachen Sicherheit vieles versäumt. DAs fängt damit an, halbfertige Windowsversionen in Umlauf zu bringen, um dann 6 Monate und 200 Sicherheitsupdates später ein "Servicepack" anzubieten. Ganu, wie die Geheimhaltung um die Datenpakete, die bei der Aktivierung übers Netz laufen (bzw deren Inhalt). Erst als andere veröffentlicht haben, was da gesendet wird, hat MSD eine Stellung abgegeben. ich arbeite gern mit Windows, verliere aber nicht aus den Augen, dass MS Geld verdienen will. Und wenn Behörden daran denken , auf linux umzusteigen wegen der Sicherheit, dann schmiedet man eben ein Sicherheitsbündnis mit eienm Wirtschaftsminister.
Ich weiß auch gar nicht, wievile Fälle es gegebn hat, wo MS über SI-Lücken bewscheid wußte, und erst was getan hat, als irgendeine Hackergroup das an die Öffentlichkeit brachte.
Sei nicht naiv, Gates ist clever und vor allem auch gewinnorientiert. Und wenn man die Home-PC-Spionage als eindämmung der Raubkopiererei verkaufen kann, wird das eben gefördert unbd als Sicherheit verkauft - Amen.
 
@mcbit: Diese Spionage-Argument ist völliger Unsinn. Microsoft legt völlig offen was da über das Internet kommuniziert wird und wie es gesteuert werden kann. Lies bitte einmal diesen Artikel: http://www.microsoft.com/germany/technet/datenbank/articles/600049.mspx  oder als Kurzlink  http://tinyurl.com/4carx
 
@Swissboy: Ja, alles klar, Microsoft wird auch sicher zugeben wenn es illegal persönliche Daten übertragen würde... Blindes Vertrauen und alles glauben was MS schreibt... na danke auch...
 
@Friedrich_Wilhelm: Das will und kann sich Microsoft gar nicht leisten. Der Schaden würde in keinem Verhältnis zu dem daraus gezogenen Nutzen stehen. Was glaubst Du wieviele Hacker-Groups so etwas Micosoft nur zu gerne nachweisen würden und alles nur mögliche versuchen dies auch zu tun (und die sind ja vielfach auch nicht gerade dumm). Offensichtlich bisher erfolglos.
 
@ swissboy: Wer hat was von Spionage erzählt? Allein der Fakt, dass ein BS nach dem Einbau einer neuen Hardware neu Aktiviert werden muß, ist doch schon lächerlich. Raubkopierer hat das nicht abgehalten. Und was geht MS an, was wenn ich diese Woche eine neue Grafikkarte einbaue und nächste einen neuen Prozessor? Das allein ist schon ein Eingriff in meine Privatsachen. Wenn ich ein BS kaufe, ist es meins, es hat auf meinem rechner zu laufen, egal wie oft ich hardware wechsel. Da muß ich nicht den Hersteller fragen, denn ich ändere seinen Code nicht. Und letztendlich ist durch all diese Sachen das Internet nicht sicherer geworden.
 
cool hoffentlich bringts was damit die ganzen leute die nich so viel ahnung von pcs haben auch gut im inet klarkommen ))
 
Hallo, eine Initiative von Bill Gates in Zusamenarbeit mit Herrn Clement ist sicherlich nicht unnötig. Aber das eigentliche Problem erwächst zum größten Teil aus der Verwendung von Microsoft Windows als Betriebsystem. Es ist sicherlich ein zunächst auf den Anfänger sehr bequem wirkendes Betriebsystem.
So ist die Verlockung sehr groß es zum Einstieg zu benutzen, zumal es oft bereits auf dem gerade erworbenen Computer drauf ist. Aber es ist sicherlich eine gute Idee, wenn man sich das zutraut (es ist nicht wirklich so schwer) auch einmal andere Betriebsysteme auszuprobieren. An und für sich, ist dann ruckartig Ruhe mit Viren und Würmern. Es gibt für Linux so um die 3 Dutzend Viren, für MacOS etwa 3-4 Stück, für *BSD speziell ist mir keines bekannt, aber für Windows einige Zehntausend die sich ständiger Beliebtheit und bester Verteilung erfreuen. Ein Beispiel wie so etwas kommen mag: vor kurzem erhielt ich eine Mail(!) von einer Freundin, das ihr PC* seit einige Zeit "spinnen" würde, das Antivirenprogramm hätte sich selbst zerstört, aber ein wieder installieren wäre ihr zu nervig. Merkwürdigerweise macht dieser Windows PC* nicht das, was sie will. Da ich ihr das schon alles mehrfach erklärt habe, aber immer nur zu hören bekam: "ich möchte damit einfach Briefe schreiben und Emails verschicken können und im Internet surfen, aber ich will nicht wissen wie da irgend etwas funktioniert und ich verstehe nicht, das ich, wenn ich nicht den Internet Explorer benutze, die Internet Verbindung (Modem, oh ja!) extra öffenen muß, wieso soll da ein Unterschied sein" (Das ganze muß man sich jetzt auch noch völlig quengelig vorstellen) :-) So ist Hilfe natürlich vollig sinnlos. Irgendwann wird Sie mit Sicherheit von einem ganz fiesen Ding heimgesucht. Ich glaube auch, das ihr PC* (Public Computer*) ein erlesenes Arsenal an Malware beherbergt und fleißig weiterverteilt. Es sind ja genug Email Adressen auf diesem PC*. Wer nun selbst einen Windows PC* benutzt, läuft also immer gefahr das irgendjemand im Bekanntenkreis eine solchen Public (Windows) Computer* betreibt. Ohne Windows auf dem eigene Rechner ist man schön außen vor. Allerdings wünsche ich mir überhaupt nicht , das es nur noch ein Betriebsystem gäbe. Auch ehmalige DDR Bewohner sind sicherlich froh, das es z.B. bei Autos eine Auswahl an verschiedenen Herstellern und Modellen gibt. In diesem Sinne schönen Gruß, Fusselbär
 
Wenn man nichts macht, gehen folgende Applikationen ohne zu fragen ins Internet und nehmen Kontakt auf. Der User erfährt wenn überhaupt, nur beiläufig davon.
Windows Update
Fehlerbenachrichtigung...
Media Player...
Uhrzeitsynchronisation...
Alexa Spyware...
Internet Explorer...
MS Benutzer..
Reg Done...
Messenger...
MS Firewall...
Systemdienste (Automatisches Update, Fehlerberichtserstattung)...
DSL Optimierung...
msoobe.exe über Port 2869...

So viel zum Thema Sicherheit.
Ich empfehle XP-antispy
 
@Friedrich_Wilhelm: 1) Alexa gibt es in Windows XP SP2 nicht mehr.    2) Das Du Programme wie Internet Explorer aufzählst ist ein Witz. Wozu soll er sonst da sein als mit dem Internet "Kontakt aufzunehmen".   3) Zu XP-Antispy kann ich folgenden Artikel empfehlen: http://tinyurl.com/57dyf    4) Hat dein Kommentar nicht viel bis fast gar nichts direkt mit dem Thema der News zu tun.
 
@ swissboy: Es gibt nicht nur Windows xp... ,)... Zu deinen Kommentare fällt mir nur eins ein "sich-in-jeden-post-verewigen"...
 
@ swissboy: Wenn man auf Google gehe und meine Firewall fragt mich nebenbei, ob IE6 mit Microsoftservern kontakt aufnehmen darf, ist was schief gelaufen -oder?
 
Geht das Theater schon wieder los......immer und ewig diese Glaubenskriege. Soll doch jeder mit dem BS seiner Wahl selig werden. Desweiterem zum Thema : Über Sicherheit zu diskutieren , Initiative zu
ergreifen ist doch allemal besser als nichts. ....oder?
Das die ewigen Paranoiker sich zu diesem Thema melden war klar !
Brain 1.0 sollte auch manch schwächelndem Schreiberling verordnet werden.
 
"otwendige Schutzmaßnahmen zu installieren" -> lol, also nicht Schutzmaßnahmen treffen sondern irgendwelche Programme installieren...
 
@Rika: ......bei manchen empfehle ich : Update von Brain , aber wo nichts ist......
 
dumm trifft dümmer? oder der einäugige ist unter den blinden der könig? was können diese beiden pappnasen schon bewirken. herr k. aus nrw scheitert schon beim ersten berg (hartz) und billy schafft es nicht - seit jahren - ein sicheres betriebssystem auf die beine zu bringen. mir wird angst und bange, wenn diese beiden trolle die sicherheit im netz bestimmen.
 
@binzaepfchen: Wer sagt dass die Schwachos es bestimmen wollen?
Du hast die Möglichkeit der Wahl von BS und brauchst Clement und Co.
nicht mit Deinem Votum belegen. Also sei konstruktiv und nutze es statt
zu meckern.
 
@nettworker. ich vermute es. wer sich an die spitze begibt, will das sagen haben. und nocheinmal- wie mit dem internet beginn fehler - einen fehler kann sich auch billy nicht leisten. und unser mann aus nrw.... was macht man wenn man von eigenen fehlern ablenken will? wieso eigentlich nicht der MI? dort gehört doch die Internet sicherheit hin. ach ja.. der hat ja jetzt stress mit den schieris.

meckern ist eine gute eigenschaft der deutschen. gewöhn dich lieber dran :-))
 
@binzaepfchen: Eine ,, gute Eigenschaft ,, ? Nun gut , mit etwas Wohlwollen sehe ich eine gewisse Ironie. Du hast aber sicherlich probate Lösungsansätze parat und kannst es gewiß allen recht machen....oder?
 
@binzaepfchen: Noch einen nachleg : Mich beunruhigt eher dass
Schluchtentoni Ede seinen völligst unqualifizierten Senf dazu geben kann. Oder habe ich mich etwa verlesen.
 
@ Thema: Ich finde die Idee gut............
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich