ASRock wird zum Grafikkarten-Hersteller

Hardware Der bisher durch Mainboards bekannte Hersteller ASRock will laut einem Bericht der DigiTimes bis Juni diesen Jahres in den Markt für Grafikkarten einsteigen. Man will in der zweiten Jahreshälfte bereits 100 000 Einheiten absetzen, sagte der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klingt gut... denn ASRock ist fuer die billigsten Preise bekannt. Es gibt auf m Markt keinen billigeren Hersteller. Hoffentlich leidet bei den Grafikkarten auch nicht die Qualitaet.
 
@Empath: das ist nicht der billigste sondern der derzeit preiswerteste Hersteller. Billig hat doch einen Negativtouch, oder??
 
Billig mit Negativtouch passt schon ziemlich gut. Dass es Leute gibt, die noch keine Probleme mit ASRock hatten, ändert nichts daran, dass die Marke nicht nur beim Preis low-end ist.
 
@Empath: Billig passt da schon sehr gut. Wir haben in der Firma Asrock Boards als Standartboards und die sind zu 90% Müll! Die Intelboards unterstützen sogut wie keinen Ram und stürzen dauern während des Betriebes ab. Die Dualboards (für beide Sockel bei AMD) sind auch ******! Sowas zu verwenden/zu verbauen ist eine Qual!
 
@regenwurm: Ich kann mich über mein ASRock K7-VT2 nicht beklagen. Zwar macht das Netzwerk-onBoard dumm (wird ab und zu von Windows neu erkannt) und das Sound-onboard hat nicht gerade die erhoffte Qualität, aber wenn man statt dessen diese Komponenten ausschaltet und PCI-Steckkarten einbaut dann gehts eigentlich super. Stabil ist es auf jeden Fall.
@topic: Stellen die dann eigentlich auch eigene Treiber her für ihre Grafikkarten (wie z.B. bei MSI) oder kann man dann die offiziellen nvidia bzw. ati-treiber nutzen?
 
Hoffentlich sind die GraKas besser als die Mainboards. Von 100 gelieferten Mainboards von unserem Großhändler sind schon 10 kaputt und 5 weitere verabschieden sich im ersten halben Jahr.
 
Also mein letztes Board "war" ein ASRock, nach 4 Wochen war der Tiefpass der OnBoard Soundkarte kaputt, das Board war überhaupt ein Witz, jetzt habe ich mir mal wieder ein MSI zugelegt und NULL Probleme damit. Nie mehr so ein billigboard wie ASRock oder ECS.
 
@[U]nixchecker: nur mal so ECS baut nicht nur Billigboards, habe mir selbst erst eines der Extreme Serie zugelegt. Und zu MSI. geh ins MSI-Forum und lese dir da mal die Probs durch, das sacht alles. Ich selbst habe fast nur MSI hier, bis auf das ein ECS.
ASRock ist aber ehr was für FertigPCs find ich. gruss :o)
 
Mich regt es MEGA auf, dass sehr viele PC-Läden in Großstädten fast nur ASRock verkaufen und empfehlen. Ich habe auch nur Stress mit ASRock.
 
@TobWen:Ich habe mindestes schon 40 ASROCK verbaut, davon war 1 Stück kaputt. Davor habe ich 20 MSI Boards verbaut, davon waren 6 Stück kaputt!! Ich kann dieses Gelabere fast nicht mehr hören.
 
@TobWen:
Tja das kommt nun mal eher davon das PC Läden (bei uns auch einer um die Ecke) sich keine schulden leisten wollen.
Sie kaufen dann beim Einkauf billig Boards und weitere Billige Hardware ein, und haben somit dann eine etwas größere auswahl als wenn sie MSI oder ASUS einkaufen würden.
Das kann sich ein PC Laden ohne große kette nicht leisten.
Denn schliesslich wird auch deren Hardware bald Out sein, und kaufen wird sie dann auch keiner mehr.
Wie bekommt er dann die Boards noch weg ohne Verluste zu machen ?
Kauft er die Boards beim Einkauf auf Kredit hat er dann MSI und ASUS etc, im laden stehen doch da geht auch gleich mehr als 60% des Verkaufs an den Kredit weg und selbst bleibt einem auch nicht der gewinn.
Bekommt man die Hardware dann doch nicht Verkauft, muß man sie denoch beim Einkauf abbezahlen.
Darum haben viele PC Läden auch nicht immer die Boards im laden die man gerade haben möchte.
Bei mir war es zuletzt so das ich ein ASUS haben wollte, jedoch nur ECS da war.
So sagte mir der Laden besitzer ich müsste mich dann wenn schon ein zwei Tage gedulden dann holt er flott eins beim einkauf und gut is.
Dafür musste ich sogar einen abkauf Vertrag unterzeichnen.
So ist es nun mal....der Einkauf ist auch nicht grad der Billigste...schon gar nicht bei Hardware !
 
und ich hab das k7vt2 seit erscheinen ohne probleme im einsatz! ok, einmal das bios zerflascht, aber da war es günstiger, gleich die neue (auch noch 2. revision) zu kaufen, als den biosbaustein zu deren zur kostenpflichtigen reperatur zu schicken :D
 
Reicht es nicht das die Mutterfirma sich schon in diesem Segmetnt versucht durchzusetzen? Lang lebe der "Bezeichnungswirrwarr". Danke liebes Marketing.
 
überall gibt es eine montagsproduktion nur leider eben öfters bei billig firmen als bei den großen :)
 
Finde ich Super, die letzten 4 Boards die ich gekauft habe, waren alle von ASRock davon ging eines zwar kaputt nach 13 Monaten aber bekomme jetzt ohne Probleme ein neues. In meinem Hauptrechner werkelt ein K7S8X-E+ und das macht überhaupt keine Probleme läuft schon seit einem Jahr 24/7 und ich hoffe die Grafikkarten die die bauen, werden auch so schön billig und gut. =)
 
Das hat noch gefehlt. Jetzt baut die Frickelbude auch noch Grakas. Den Lowbudget-Markt wird's freuen. Vielleicht sollten sie ernsthaft überlegen auf die Grakas etwas anderes als ASRock drauf zu schreiben. Besser ne neue Marke mit gar keinem Image, als ne Graka wo ASRock drauf steht. Sei's drum.
 
@timecop: ASROCK muss sich wirklich nicht verstecken. Und vorschnell urteilen, wenn man noch kein Produkt in den Händen hatte, ist nicht sehr objektiv. Ich hatte im übrigen nur gute Erfahrungen mit ASROCK. Die Bords laufen heute noch (2Jahre alt)...
 
Ich denke mal das die meisten hier, die sich über asrock aufregen fahren selbst ein asus board aber die leute sollten mal bedenken das asrock eine tochter firma von asus ist :o) also kann asus auch nicht viel besser sein oder ?? denn mit asus boards hatte ich immer probleme :o)
Ich selbst muss sagen das asrock eine sehr gut marke ist in gegensatz zu asus.
 
@duncanmcleod: Ja und weist du warum die Boards billiger sind, weil minderwertige Komponenten verwendet werden oder z.B. nur zwei Spannungsregler statt 3 verbaut werden, die sind nicht billig, weil sie jemand billig verkaufen will, sondern weil die mit günstigeren Komponenten gebaut werden, genau da liegt der Hund aber begraben, die Boards sind immer am Limit, deshalb gehen da auch im Schnitt mehr Hops als bei Markenboards.
 
@duncanmcleod: Du merkst schon, das du dir wiedersprichst? Wenn ASRock und Asus nach deiner Aussage her letztendlich die gleiche Firma ist, wie kann dann die eine Marke besser sein als die andere? Aber back ² topic: Sollen sie doch ihre GraKas herstellen, ich werde bestimmt keine von denen kaufen (nicht zuletzt weil ich mir gerade eine 6800 Ultra angeschafft habe). Und auch was andere Komponenten angeht, so werde ich doch Markenhersteller Billigprodukten vorziehen. Auch wenn ich etwas mehr ausgeben muss, ich hab lieber Asus und Infineon im Computer als ASRock und "OEM Ram". Aber wie schon einige hier sagten, das ist Geschmackssache und eine Frage der Erfahrung/Meinung. Wer sich einen billig-Rechner kauft ist selber schuld (Meine Meinung).
 
Was regt ihr euch eigentlich auf? Laßt ASRock doch Billig-Graka's bauen! Keiner muß ASRock kaufen, aber es belebt den Markt und drückt die Preise! Diese Karten werden warscheinlich vorzugsweise in Komplett-PC's verbaut und die muß auch keiner kaufen. Also, ein Hoch auf ASRock!
 
Mahlzeit, Ich habe selber auch ein Asrock board. Und es läuft tadellos. Bin voll zufrieden mit dem Ding. Habs nun schon 2 Jahre und es macht alles mit.
MFG
 
ich hatte schon 3 asrock boards die waren alle heil
 
Habe auch schon jede Menge AsRock Boards für Bekannte usw. verbaut, und kann nichts negatives sagen. Und für die Meckerer hier, es zwingt euch doch keiner AsRock zu kaufen.
 
An dieser Diskussion wird wieder einmal klar, daß es immer zwei Lager gibt: die einen, die einmal ein Asrockboard hatten, dabei aus Pech einen Defekt erleben mussten und zu einem Markenhersteller gewechselt sind, und damit aus Glück gut gefahren sind. Diese Partei sagt jetzt "Uahh, diese billige Schrottfirma, etc".
Die anderen hatten mal ein teures Markenboard, das mag funktioniert haben oder nicht, aber aus Upgrade-Gründen musste mal ein neues Board her, dann war es halt ein Asrock und es funktionierte wunderbar. AUs diesem Lager hört man jetzt "Wozu ein teures Board, diese Marke tut es auch, ist eh ne Tochter von Asus...".
Ich denke, den Leuten fehlt bei ihrer Meinungsbildung der nötige Abstand. Selbst wenn jemand schon 100 Boards verbaut hat, dann gibt das bei einer Produktion von jährlich 8 Millionen Boards kein repräsentatives Abbild wider. In Wirklichkeit ist es nicht anders wie bei jedem anderen marktwirtschaftlichen Produkt: Qualität kostet. Hat ein Hersteller dann ein gutes Image, läst er sich das unverhältnismäßig hoch bezahlen. Beispiel Auto: Ein VW Golf ist ist technisch gesehen um 20% besser als ein Japaner aus der selben Klasse. Da VW einen guten Namen hat, lässt sich dieses Unternehmen aber sein Produkt 40 % besser bezahlen.
So ist es auch mit Hardware, oder im Speziellen mit Boards. Asrock ist natürlich schlechter als ASUS oder MSI, und wenn es nur der Support ist. Aber das Preisleistungsverhältnis ist eigentlich besser. Und so entscheidet am Ende nur der Geldbeutel über die Qualität. Wie immer im Leben...
 
@-maxwell-: Im Grunde genommen hast du Recht, ABER "...20% besser als ein Japaner aus der selben Klasse" __ stimmt leider schon lange nimmer. Die Japaner haben auch hier den Markt mit billigen UND hochwertigen Waren übernommen. Ein Mazda zB ist in Pannenstatistik einem VW schon sehr überlegen (in Preis-Leitung/Ausstattung sowieso, und schön langsam schaun die auch was gleich!). Das ist, genau wie im Computersektor, auch der Grund, warum nur mehr in östlichen Ländern produziert wird. Im Grunde genommen ist AsRock keine "Billig"-Marke, produziert wird ja sowieso nahezu im selben Werk. Sparen tut man dann nicht in der Produktion, sondern bei Service bzw (ganz wichtig) ProduktKONTROLLE. Im Endeffekt sind die Boards (produktionstechnisch) nicht schlechter als andere, und ich nehme mal an, dass die genauso viel Ausschuss haben werden, wie MSI oder sonstwer, aber vielleicht erhöht sich die Chance, dass man ein fehlerhaftes Produkt bekommt (was ja nicht mal zwingend sein muss). mfg
 
@-maxwell-: Du hättest zwar weniger schreiben können, denn die Meisten hier verstehen es sowieso nicht, aber Recht hast Du allemal.
 
@222222: Du hattest recht, wie man an den nachfolgenden Beitragen sehen kann...
 
Geil, wenn die jetzt Grakas rausbringen dann wird eBay nicht mehr diese OnBoard Grakas in den Rechner haben sondern diese "AGP" Karten haben. So sehen die Billigrechner etwas teurer aus, obwohl es bestimmt mehr Probleme geben wird als vorher :)
 
@aznatix: Wer diese Rechner kauft (genauso wie die von MediaMarkt und Aldi) ist selber schuld. Ich will hier keinen Streit vom Zaun brechen (Ja, ich weiß liebe Aldi-PC User, euer System läuft einwandfrei, die Frage ist aber nicht ob es läuft sondern wie schnell und wie stabil) sondern lediglich meine persönliche Meinung von mir geben.
 
@aznatix: Ich sag es mal so: Für User denen Geschwindigkeit nicht so im Vordergrund steht, sind die Aldi Rechner gar nicht mal schlecht. Aber für solche wie mich, wäre es nix. Genauso wie diese ASRock Grakas die rauskommen sollen. Egal wie gut und günstig, ich gebe lieber etwas mehr aus obwohl ich nicht der Reichste bin.

Ich denke es wird auf jeden Fall so kommen, dass eBay diese Billigdinger von ASRock in jedem Rechner reinbombt und einfach in die Beschreibung "Schriftgrösse 20" ATI Radeon X800 XT "Schrifgrösse 4" Marke ASRock..., reinschreiben werden.
 
@GHLing: Ich sag es mal so: Für User denen Geschwindigkeit nicht so im Vordergrund steht, sind die Aldi Rechner gar nicht mal schlecht. Aber für solche wie mich, wäre es nix. Genauso wie diese ASRock Grakas die rauskommen sollen. Egal wie gut und günstig, ich gebe lieber etwas mehr aus obwohl ich nicht der Reichste bin.

Ich denke es wird auf jeden Fall so kommen, dass eBay diese Billigdinger von ASRock in jedem Rechner reinbombt und einfach in die Beschreibung "Schriftgrösse 20" ATI Radeon X800 XT "Schrifgrösse 4" Marke ASRock..., reinschreiben werden.
 
Laut Erfahnrung war mein ECS K7S5A Müll. Dann kam ein Asrock K7vt4a+ oder sowas jedenfalls -> Müll. Nun hab ich ein Abit NF7
 
@elBaba: Wir hatten mal bei uns in der Firma diese K7S5A Boards verbaut. Sämtliche Schulen usw... und nach einem Jahr traten diese Probleme auf wie: Bios wird zurückgestellt... usw...

Also mit ASRock wollen wir erst gar nicht anfangen.
 
@elBaba: Siehste, und ich benutze seit ca. drei Jahren täglich etwa 16 Stunden lang ein K7S5A und habe nicht die geringsten Probleme. Gleiches gilt für einen Bekannten.
 
As Rock ist jawohl der letzte Müll :)
 
@öö: Schlecht, Schlechter, ... ASRock :D
 
@ aznatix : Dumm, dümmer, ... aznatix :D
 
@Friedrich_Wilhelm: Na du ASRock Fan :)
 
@aznatix: Da lieber AsRock Fan (ja, ich gebe es zu, ich bin auch einer) als so kindisch wie du.
 
haha :)
 
Mal ehrlich, ich kann hier bei uns in Hannover in so nem Großhandel ein ASRock Socket A Mainboard für 26€ kaufen. Was ist das???
 
@aznatix: Eine grüne Platin mit Kondensatoren, Widerständen und eins, zwei Spulen drauf. Man benutzt es um die verschiedensten Komponenten eines PC´s zu verbinden. Ähnliche Artikel gibt es auch von ASUS oder MSI, da ist die Platine dann blau oder pink, dafür kostet es aber auch das dreifache.
 
@aznatix: Was hast Du denn für ein Board, welches hat Dir denn Papi bezahlt?
 
Danke für die Antwort! Wie die ASUS aussieht weiss ich, denn ich habe so eine.

Du hast was vergessen, die Ähnlichen Artikel von ASUS und MSI kosten nicht nur das 3 fache mehr, sondern sind auch 3 mal so gut!
 
@222222: Also ich habe ein ASUS, was ich mir in unserer Firma gekauft habe. Ich kaufe mir meine Sachen selbst! Auch wenn ich meine Klamotten nicht von meinen Eltern bezahlt bekomme, renne ich nicht mit 10€ Schuhen rum. Ist keine Angeberei oder sowas aber ich halte nix davon. Sorry!
 
222222: du nich so als wenn du eine jugend hattest und jeden cent 2 mal umdrehen musstest..das is glaub ich auch nich thema dieses artikels...asrock find ich echt shit...ein rechner...2 asrock-boards...2 mal eingeschickt...sagt alles...
 
@bakerking: Bei mir war es ja auch so. Mein Kumpel hat sich das Teil für 26€ gekauft und nach einer Woche war sein Floppy Controller defekt. Und das Ding einzuschicken lohnt sich nicht, denn das Kostet ja schon fast 1/3 vom Neupreis des Mainboards.
 
Asrock ist die Tochterfirma von ASUS. Das sagt schon alles oder?
 
Also ich hatte auch ein Asus und ein AsRock Board lief beides genauso, konnte keine unterschiede feststellen. Lasst sie doch einfach Bauen wass sie wollen, solange es Leute gibt die es Kaufen wird sich an deren Bauweise/art nichts ändern.
 
Mein Gott wird hier viel Sche.... gelabert. Lauter Mainboardspezialisten, einer besser wie der andere.
 
@Milzbrand: tut mir leid, aber ich bin der meinung dass asus besser ist "WIE" asrock
 
also man kann eigentlich nciht sagen das Asrocks so scheisse sind wie manche hier preisgeben, denn es kommt auch immer auf den User an, was er von seinem Rechner verlangt oder was er damit anstellt.
 
@Napresto: ....Genau so ist es. Für HighEnd Gamer und Overclocker sind sie nichts. Und für diese fragwürdigen Benchmarkjünger auch nix, die hinter jedem Punkt nachrennen. Aber es gibt ja auch Millionen von PC Nutzern, die damit Bürokram machen, CD DVD brennen, surfen, chaten usw., und für sowas nen Board für 80, 100 oder noch mehr Euro zu kaufen ist Unsinn.
 
also an einem mainboard kann man nicht viele frames rausholen, dass man es spürt. ich rede eigentlich von der quailität. ich habe nur schlechtes mit asrock bis jetzt erlebt und so gebe ich es hier weiter. manche asrock mainboards mögen auch jahre lang halten aber ich rede von einer zahl die einem mainboardhersteller nicht geschehen darf... von 10 kannste 5 nach einem jahr zurückschicken...
 
Na denn Gute Nacht! Billig ist ja schön und gut. Leider ist die Qualität bei ASRock wie der Preis - gaaaaanz unten. Der SIS-Lan-Chip läuft bei meinem Board(K7S8X) ja noch problemlos. Dafür gab es Probleme mit dem FDC. Die Stützbatterie des Bios hatte nicht viel Wirkung. Regelmäßig verlor das Bios seine Einstellung, wenn der Rechner länger wie 12 Stunden ausgeschaltet war, wobei er aber nicht vom Netz getrennt war. Der Sound-Chip sorgte regelmäßig für einen STOP-Fehler, was wahrscheinlich am schlampig geschriebenen Treiber lag. Ich habe mir längere Nachforschungen gespart, da ich mir ein neues Board zugelegt habe. Mit meinem ASUS-Board, das einen nForce-Chip hat, kann ich wenigstens auch Linux installieren und betreiben. Das war mit dem ASRock nicht möglich. Lan wurde zwar korrekt erkannt und eingestellt, aber funktionierte einfach nicht. USB ging auch nur, solange nichts eingesteckt war. Da fror das gesamte System ein.

Wenn die Grafikkarten genauso Sch... sind, dann darf man wahrscheinlich keinen Monitor anschließen, sonst kommt da wahrscheinlich Musik statt einem Bild. :-)
 
@frankie123: Das wär doch toll wenn da Musik rauskommen sollte. :D Besser als so ne ruhiger monent wo nix passiert :)
 
Wo kann mann am billigsten asrock einkaufen?
Ich wohne in Holland und sehe das diese sachen in deutschland billiger sind . Frage mich welcher grosshandler man sich da melden muss
 
Die Profis unter uns wissen, das ASROCKmotherboards (z.B. mit P45 Chipsatz Mb.s) ab 2008 einen sehr hohen Qualitätsstand erreicht haben wobei immer noch der Preisleistungsverhältniss sehr gut ist(kleverer ist) gegenüber von anderen Motherboardhersteller wie ASUS GIGABYTE oder MSI u.s.w...
Ich denke denke mal wenn ASROCK mit Grafikkartenhertellung anfängt, ist er erfolgreich.
Skeptisch bin ich selber davon, aber was ASROCK in den verganennen Jahr geschafft hat, bin ich selber überzeugt von, das die das gut hinkriegen ! !! !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles