Windows XP Reduced Media Edition wird umbenannt

Microsoft Microsoft hat bekannt gegeben, dass man einen neuen Namen für die in Europa vertriebene Windows-Version, die ohne den Windows Media Player kommt, finden will. Das Produkt wird derzeit als Windows XP Reduced Media Edition vermarktet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also für mich klingt das ganz in Ordnung. Naja wenn es die otonormal benutzer zu abschreckend finden is es nicht mein Problem :P
 
Und was es die EU angeht, wenn Kunden ein Produkt abschrecken finden, ist mir ein Rätsel. Wenn ICH gezwungen würde, eine "minderwertiges" Produkt anzubieten, würde ich ebenso verfahren.
Das ist ein Eingriff in die Privatwirtschaft.
 
@BernieErt: 1. Du wirst zu überhaupt nichts gezwungen, sondern bekommst im Gegensatz zur bisherigen Situation die freie Wahl angeboten. 2. Die EU geht alles etwas an, was auf ihrem Grund und Boden geschieht. 3. Du hast keinen Plan, was Marktwirtschaft ist und was zu tun ist, um sie funktionsfähig zu erhalten.
 
@installer: hast du lange weile, oder warum nölst du hier jeden voll?
 
@timecop: Dieses Diskussionsforum ist zum Kommentieren gedacht. Ob Du das als "vollnölen" bezeichnest, ist mir völlig wurscht, dennoch empfehle ich Dir einen Blick in die Netiquette. Wenn Du Kommentare, die Dir nicht gefallen, nicht verträgst, was ich daraus schließe, dass Du sie als "vollnölen" bezeichnest, dann sind Diskussionenforen leider nichts für Dich. In diesem Fall könntest Du vielleicht mal darüber nachdenken, Dich aus Diskussionsforen fernzuhalten.
 
@installer: Ja, ja.
 
@installer: 1. ist objektiv falsch, fertig aus. Du hattest vorher GENAUSO die freie Wahl. Ich habe jedenfalls WMP noch kein WinAMP, foobar, RealOne oder wie sie alle heissen beinflussen sehen, also wie kommste auf den Quatsch? Allerdings hat der User nichts mehr on board, um auch nur ne mp3 zu spielen. Während der Mac-User lacht und sogar DVDs ohne Zusätze abspielen kann, muss man jetzt schon ,mp3-Support aus Windows entfernen, das ist lächerlich. Irgendwann müssen sie noch FAT und NTFS-Filesystemsupport entfernen, damit der User die freie Auswahl hat oder wie!? Werden eigentlich Autofirmen verklagt, weil sie feste Autoradios einbauen und das (im Gegensatz zu Windows) noch nicht mal in einer Norm, wo man ein Standard-ISO-Radio von Sony, Pioneer oder sonstwem einbauen kann? Die ganze Geschichte ist einfach nur lächerlich, weil -im Gegensatz zu AUtos und anderen Industrieteilen, wo das vollkommen normal ist und niemand murrt- die Softwarewelt von vielen als eine Art Religion angesehen wird und ein grösseres Maß an Ethik erwartet wird, als irgendwo anders. Mein Gott, der Rechner ist ein WERKZEUG und keine Kriegsplattform. Wenn ihr WMP nicht wollt, dann installiert euren Alternativplayer. NICHTS hält euch davon ab.
 
Was haben die den für probleme?
Ich nutze den Windows Media Player sehr gern. Find cih besser als Winamp und Co. Toll und die Ressourcen (wenn da manche jetzt kommen sollten) ist mir wurst. kauft halt für 30€ nochmal 512Ram. Windows ohne IE? Wie soll ich dann ins internet um mir altarnativen runterladen? Denken die in der Eu auch mal nach. Mann kann ja Microsoft sagen macht es mal freundlicher sachen von 3.Anbietern drauf zu machen aber sowas find ich nur lächerlich.

Also irgendwo hört das dann schon auf finde ich.
 
@Sire-bRaM: Windows ohne IE? Wie kommst du denn jetzt darauf? Die Diskussion ist schon lange vom Tisch, es wird keine Windows-Version ohne den IE geben, da zahlreiche andere Programme darauf aufbauen.
 
@Sire-bRaM: kann dir nur recht geben! WMP ist super! jedenfalls besser als winamp und co!
manchmal frag ich mich, ob sich die EU kommission auch mit wichtigen dingen beschäftigt...
 
@Sire-bRaM: Was du für gut findest ist irrelevant. Es geht darum das Drittanbieter wie Realplayer, Winamp und andere Derivate es schwer haben überhaupt Aktzeptanz zufinden. Wenn dir der Umfang des WMP reicht bitte nutze ihn. Es gibt aber andere User die gerne mehr und flexiblere Mediaplayer haben wollen. Letzendlich geht es um Wettbewerbsverzerrung und nicht um mehr RAM, Bedienkomfort oder anderen belanglosen Quatsch.
 
@RobCole: Falls Du noch nicht bemerkt hast worum es hier geht, noch mal von mir - Nicht: ob MS den MP rauslassen muss, Sondern: Wie Sie das Ding ohne MP benennen. Außerdem: Ist es nicht irrelevant was Sire-bRam schreibt sondern höchstens seine Sache.........................
 
@Sire-bRaM: Welche Software Du in Deinen vier Wänden gerne nutzt, ist nicht von Belang. Es geht hier darum, Microsoft ein für alle Mal klar zu machen, dass Tricksereien a la "Ich baue einfach alles in Windows ein, was ich am Markt durchsetzen will" nicht mehr geduldet werden. Die Änderung des Namens war übrigens vorherzusehen, der ursprünglich vorgesehene Name war nicht akzeptabel. Es ist doch klar, dass die Verantwortlichen sich nicht derart von Microsoft auf der Nase herumtanzen lassen.
 
@inselspeer: Ich frage mich was seine persönliche Einschätzung mit der Frage zutun hat ob er den WMP gut findet oder nicht? Und warum er wahrscheinlich glaubt zuwissen für andere entscheiden zukönnen?! Zumindest habe ich so seine Aussage aufgefasst. Entschuldige wenn ich die Sache anders betrachte. Die Sache mit dem RAM und so ist rein subjektiv. Wie Microsoft ihr Produkt nennen will kann ich leider nicht entscheiden, also überlassen wir das denen, die es hoffendlich können.
 
Es muss ja nicht sein, dass Firma "WinzigWeich" den MediaPlayer aus Windows entfernt. Eine viel bessere Methode wäre doch die API, die der MediaPlayer nutz so offen zu legen (ich weiß nicht, ob das schon der Fall ist ?!). Ich nutze u.a. auch mal den MediaPlayer, denn vorallem die Mgl. den screen im Vordergrund in der Taskleiste zu haben, bietet kein anderer Player. Über Dinge wie "Spionage" möchte ioch hier nicht äußern, denn wer z.B. Spyware installiert, mach das ja doch gern (also der user) ?!
Ich meine Windows könnte an sich in hinsicht auf ein modulares Design offener sein. Es gäbe dann auch die Mgl. komplette Elemente ohne Probleme auszutauschen.
Mir kann M$ nicht erzählen, dass ein Update unter Windows nicht ohne IE mgl sei. Wenn nicht, dann sollten sie mal bei Linux schauen. Ich nenne da nur Tools wie: apt, yum, emerge...
Es ist halt einfacher den User in Scheinwissen zu halten, denn wenn er zu viel weiß, gäbe es ja bald ein Windows XP Mod...

mfg manne
 
@mp83: [QUOTE]...denn vorallem die Mgl. den screen im Vordergrund in der Taskleiste zu haben, bietet kein anderer Player.[/QUOTE]
Doch: iTunes
 
aber iTunes ist doch nur ein MusicPlayer, oder liege ich da falsch. Ich nutze ihn, habe aber dessen vollen Funktionsumfang noch nicht erkunden können :-)

@Graumagier : wie mache ich denn das? unter iTunes? finde da keine einstellung
 
@mp83: Probiere mal eine Linuxdistribution. Welche ist fast egal. Wenn du Xine nutzten könntest, würdest du erkennen das dein Mankro in dieser Umgebung nicht existiert.
 
Ich nutze schon lange Linux (auf dem Laptop). Bin aber wegen meiner exotischen Hardware (Workstation) auf Windows angewiesen. Unter Linux nutze ich lieber den MPlayer oder VLC. Fahre sowohle unter Fedora als auch Debian ... :-) and it rocks.
Das soll nicht wieder zu einer Gesinnungsfrage zwischen Windows und Linux werden. Denn beide haben ihre Daseinsberechtigung
 
@RobCole: Ich selbst benütze leidenschaftlich gerne Linux - mittlerweile nahezu azsschließlich. Aber auch wenn der WMP nicht unbedingt alles kann, so ist er, was alleine schon die optische Integration ins BS angeht, XINE um Längen vorraus. Der Bedienkomfort ist einfach mies. Für einen guten Player reicht es schon lange nicht mehr, nur einfach alles abspielen zu können. Das sollte man ja sowieso vorraussetzen. Fazit: 1:0, für mich ist Linux (noch) kein Multimedia-System, noch lange nicht.
 
@AleXP: Ich weiß nicht warum dir das "Layout" eines Mediaplayers so wichtig ist, aber Xine hat doch alles funktionale was mans ich wünschen kann. Wenn dir keine einzige Oberfläche in Linux zusagt, dann programiere deine eigene! :) Dann können wir gern einen Vergleich ziehen. Nix für ungut, aber was nützt mir ein MediaPlayer, wenn er schön bunt ist aber kaum sinnvole Einstellungen mitbringt? Ist dir das "Layout" wichtiger als der Funktionsumfang?
 
ich finde das ganz gut. iTunes oder powerdvd nutze ich sehr gern, viel lieber als mediaplayer. es gibt bestmmt einige die den mediaplayer gern nutzen, deshalb gibts ja noch die normale version.
die geschichte mit dem IE ist da schon schwerer zu handhaben. der sollt schon von anfang an im system sein. man müsste aber die möglichkeit bekommen den IE, durch einen anderen browser, komplett zu ersetzen. ein wiederherstellungsfunktiondes IE für notfälle muss natürlich gewehrleistet sein. natürlich darf man durch den umstieg in keinster weise benachteiligt werden.
 
Ich verstehs auch nicht ...
Ich habe eine Software gemacht, diese verkaufe ich ...
also darf ich darin verkaufen was ich will ...

Richtig ist aber das die EU gegen Monopolstellungen vorgehen
darf ... aber der MP ist ja nicht so fest integriert und wer ihn nicht nutzen will soll sich was anderes besorgen !

schwachsinnig das alles !
 
@-=[J]=-: Schwachsinnig ist nicht das Handeln der EU, sondern Dein Posting. Du peilst es ganz einfach nicht. Dadurch, dass der Media Player in Windows eingebaut ist, hat Microsoft sich einen rechtswidrigen Wettbewerbsvorteil verschafft. Alle anderen Hersteller müssen Geld für Werbung ausgeben, nur Microsoft kann sich darum drücken, weil sein Media Player zwangsweise auf jedem PC installiert ist. Dadurch, dass er zwangsweise installiert ist und nicht erst heruntergeladen werden muss, nutzen ihn mehr Leute, als wenn die Chancen für alle Hersteller gleich wären. Das ist die Ausnutzung eines Monopols. Dies ist hierzulande rechtswidrig und wird geahndet. Und wenn Du es jetzt immer noch nicht peilst, dann lass es halt einfach bleiben und finde Dich damit ab, dass Deine Stellungnahmen am Thema vorbeigehen.
 
@installer: Vielleicht hilft es zu erwähnen, dass es in 1. Linie darum geht, dass Hersteller von Komplettsystemen bis jetzt keine Möglichkeit (da nicht die Erlaubnis von MS) hatten, Verträge mit Herstellern anderer Mediaplayer abzuschließen und deren Software dann _statt_ dem WMP vorzuinstallieren. War das der Fall, hat MS die Lizenzen einfach nicht an diese Firma verkauft. Ob XP mit und ohne im Handel steht ist da gar nicht so unglaublich wichtig.
 
so ein schwachsinn...was da wieder für die eu politik ein geld verpulvert wird...nur damit es ein windows xp ohne media player gibt..mein gott...das sollte man sich echt sparen...
 
@jdoe2k5: Ich denke, daß die 500 Millionen Euro Strafe die Kosten mehr als deckt
 
@jdoe2k5: Nein, das siehst Du leider völlig falsch. Ein Rechtsstaat wie der Europäische Staatenbund zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass Gesetze nicht nur existieren, sondern auch durchgesetzt werden. Oder würdest Du dafür plädieren, dass Eigentumsdelikte nicht mehr verfolgt werden sollen, weil die Verfolgung ja Geld kosten würde? Erstens muss ein Rechtsstaat sich die Verfolgung rechtswidrigen Verhaltens auch mal etwas kosten lassen, damit die Gesetze nicht zum zahnlosen Tiger werden und jeder tun und lassen kann, was er will, und zweitens ist ja ein Bußgeld von einer halben Milliarde Euro zurückgeflossen, das heißt, Dein Argument trifft gar nicht erst zu, es wäre aber auch dann nicht haltbar, wenn es zutreffen würde.
 
is doch der hammer ......wie weit geht das noch das die EU sagt der firmenname is nicht ok nehmen sie einen anderen so bekommen sie nicht genug kunden.......also ich sch.... auf die EU kostet nur geld auch meine steuern und machen nur müll !
 
@troja: Glückwunsch zu deiner Argumentation. Da wären aber Sachen wie das Schengen Abkommen, der Euro oder der gemeinsame Binnenmarkt (und diese Aufzählung kann man beliebig fortsetzen)
 
@troja: Ich weiss gar nicht was ihr so über die EU lästert, verdammt! Ich meine in Bezug auf diesen Fall! Microsoft ist einfach "zu aggressiv" mit ihren Strategien, und das ist schlichweg ungerecht und zu bestrafen. Einzige was mich stört!!! HätTTe viel früeher passieren sollen!!! Und bevor ihr nur über die EU lästert und so weiter.. informiert euch ein wenig bitte,,, klar zahlt man in der EU viel Steuern,.. aber die EU hat auch gute Seiten! Ich meine die Schweden und diese Länder zahlen einen Haufen Steuern, einiges mehr als Deutschland insgesamt glaube ich, und die mekern auch nicht die ganze Zeit rum!
 
@troja: Substanzloses Gelaber, ab in die Tonne damit.
 
Windows XP Castrated Media Editon oder Windows XP European Judges Edition, aber auch Windows XP Third party friendly Editon. Und jetzt könnt Ihr mich alle blöd vollmachen :-)
 
@timecop: Man könnts auch "Windows EU" nennen oder "Windows XP no Media" letzteres wäre find ich eine gute idee, und noch eine "Windows XP WMP less Edition"
 
@timecop und Seb-(lx&XP): Wenn Microsoft es auf einen derartigen Produktnamen ankommen lassen würde, dann wäre der nächste Bußgeldbescheid schon vorprogrammiert. Das würde dann wahrscheinlich nicht mehr eine halbe Milliarde Euro kosten, sondern vielleicht nur noch hundert Millionen Euro, das tut aber auch schon weh genug, vor allem, weil es das Image von Microsoft nicht gerade fördert. Glaubt ihr eigentlich ernsthaft, dass die EU sich derart auf der Nase herumtanzen lässt? Microsoft ist verpflichtet, ein bestimmtes Produkt anzubieten und wenn Microsoft versucht, jetzt irgendwelche Spielchen zu spielen, dann wird eben der nächste Bußgeldbescheid gleich hinterhergeschickt.
 
@timecop: Toll. Irgendwie muss man aber aus dem Namen sehen können was los ist.
Windows XP Home Edition without Media Player ist irgendwie kein toller Produktname und bewirkt das gleiche wie die Reduced Media Edition - es wird suggeriert da fehlt etwas, also kauft man es nicht.
 
Auch ein Vorschlag: "Windows XP - FairPlay(er)"
 
[...]Asked what name he would suggest Microsoft use instead, Jupiter Research analyst Wilcox offered, "Windows XP Unbundled."[...]
 
@AleXP: "Windows XP noPlayer"
 
@swissboy: ...oder für den deutschen Markt: "Windows XP - WMP ade"
 
@installer: Was ist an "Windows XP WMP less" oder "Windows XP no media" so falsch
das trifft es doch auserdem was gibts für andere möglichkeiten....
Man könnt ja irgendwie das image des WMp sooo drastisch nach unten bringen biss der kunde sagt "Kein WMP! Das muss ich haben" (-:
 
Wie wäre es mit "Windows XP Mute Edition" (mute=stumm)?
 
@swissboy: Wie wäre es, den ersten Bußgeldbescheid gleich mal durch einen zweiten zu ergänzen? Ein Falschparker ist ja schließlich auch gut beraten, sein Auto nach dem Erhalt eines Knöllchens schnellstmöglich richtig zu parken, anstatt es gleich ins nächstbeste Halteverbot zu stellen, sonst ist das zweite teure Knöllchen nur eine Frage der Zeit. Im Übrigen bewirkt fehlende Einsicht in zivilrechtlichen Fällen bzw. fehlende Reue in strafrechtlichen Fällen bei einer Verurteilung in der Regel das genaue Gegenteil des Gewünschten, nämlich eine Schwächung der eigenen Position. Insofern wäre eine neutrale Produktbezeichnung durchaus zu empfehlen, alles andere könnte wehtun.
 
@installer: Falls Du es nicht gemerkt hast: Meine Namensvorschläge waren ironisch gemeint. @timecop: Quelle angeben wäre bei Zitaten nicht schlecht: http://seattlepi.nwsource.com/business/205093_msftfolo24.html
 
Ich weiss ja dass es hier eigentlich nicht herein gehört aber:
Ich nutze beide programme wobei jedoch das surround plugin von fraunhofer /fraunhufer kA mir den winamp um einiges interessanter gemacht hat.

Greetz Anthrax
 
Um den Experten hier bei winfuture.de bei der Peilung des Sachverhalts ein wenig auf die Sprünge zu helfen, erlaube ich mir mal, ein Posting aus einem anderen Forum zu zitieren: "Scheinbar haben einige hier im Forum nicht so ganz verstanden, wieso Microsoft bei dem Mediaplayer an die Leine gelegt wurde. Die marktbeherschende Stellung, die Microsoft im Desktop ohne Frage heute inne hat, birgt unglaubliches Missbrauchspotential, und zwar in anderen Marktsegmenten, wie z.B. digitalen Medieninhalten und DRM. Dieser Markt ist (bzw. war einmal) am expandieren und MS versucht, seine Stellung auf dem Desktop dazu auszunutzen, seine Protokolle und Servertechnologie durchzudrücken. Schaut euch doch die meisten hier in Deutschland verfügbaren Musik-Plattformen an. Musicload - Ohne IE und Mediaplayer keine Chance. Auf Serverseite MS-Technologie. Phonoline (sind die eigentlich schon weg?) ebenso. ITunes zeigt, dass es auch anders funktionieren kann, allerdings werden die auch ihre eierlegende Wollmilch-Sau zu schützen versuchen. Wer in diesem Markt den Client schon bei der Kundschaft (auf dem Desktop) hat, kann sich ungeliebter Konkurrenz leicht entledigen. Die größte Hürde besteht nämlich darin, beim Kunden die Aktzeptanz für den Client zu bekommen. Wenn ich als Betriebssystemhersteller den Client gleich mitliefere, habe ich diese Hürde schon genommen und den Kunden die Entscheidung abgenommen. Wenn MS nur den Desktop-OS-Markt vor Augen hätte, was hindert sie daran, diese gesamten Schnittstellen offen zu legen? Nein geschlossene Formate, nur auf MS-Plattformen verfügbar. Dieses Verhalten hat MS leider nur schon zu häufig an den Tag gelegt. Der Browserkrieg ist eigentlich nur die bekannteste Auseinandersetzung dieser Art. MS hat sich, als der IE am Markt schon stärker verbreitet war, an den offenen Schnittstellen vergangen..(Erweiterungen an HTML, ActiveX anstatt PlugIns, Java, das nicht mehr so ganz kompatibel zu dem Rest war.) Es wird also die beherschende Stellung in einem Bereich (hier Desktop-OS) ausgenutzt, um weitere Bereiche (Streaming-Server, Codecs und DRM-Authentifizierung) regelrecht zu planieren, bevor sich dort ein Markt etablieren kann. Und deswegen gab es von der EU auf die Finger! Meiner Meinung nach leider zu spät, denn auch auf diesem Segment ist der Kuchen wahrscheinlich schon gegessen. Ein Medienplayer im OS muss nicht über das Internet als Client funktionieren und sogar eine Vorreiterrolle im DRM spielen. Es würde ja reichen eine Apspielmöglichkeit für lokale MP3-Files, Audio-CDs, Videos und DVDs mitzuliefern. Da hätten die meisten Benutzer die letzten Jahre kaum etwas vermisst." Hier der Link zum Originalposting: http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=7326607&forum_id=72946 Und jetzt trollt mal schön weiter am Sonntagabend...
 
@installer: Etwas phantasielos ganze Beiträge aus anderen Foren per cut&paste zu verwenden. Ausserdem zu lang das ich es lesen würde.
 
@demon-demonia: Microsoft Monopolstellung ist installer's Lieblingsthema. Da steigt er immer mit vollem Einsatz daruf ein. Da kannst Du darauf wetten (ohne den Schiedsrichter bestechen zu müssen). :-)
 
@demon-demonia: Lass ihn doch, er hat doch nur nochmal seine position untermauert. Was auch nicht weiter schlimm ist, denn viele scheinen ja nicht mal genug konzentration aufbringen zu können, um einen etwas längeren text zu lesen.
 
@swissboy: Geht es um Phantasie oder um Inhalte? Es ist nichts ungewöhnliches, auf bestehende Inhalte zurückzugreifen, zumal die Quellenangabe ja vorhanden ist. Die Äußerung "zu lang, lese ich nicht" deutet allerdings darauf hin, dass tatsächlich gar kein Interesse an den Inhalten besteht, bloß warum beteiligt sich jemand denn dann überhaupt an Diskussionen über Inhalte, für die er sich gar nicht interessiert? Diese Frage drängt sich auf. @demon-demonia: Ja, das ist bitter notwendig, weil die hiesige Unwissenheit über die Sachverhalte Bände spricht. Wenn jemand die Sachverhalte zur Kenntnis genommen hat und danach immer noch anderer Meinung ist, dann ist das selbstverständlich etwas völlig anderes. Im Übrigen werde ich von einer Person, die keinen einzigen Beitrag zur Diskussion geleistet hat, der inhaltlich auch nur den geringsten Bezug zum Thema hätte, ganz gewiss keine Ratschläge zur Anzahl meiner Beiträge annehmen. @beide: Ist auch noch mit themenbezogenen Kommentaren zu rechnen oder kommt da nichts mehr?
 
@installer: Diskussion ja, aber bitte mit eigenen Inhalten und Worten. Von anderen Foren zu kopieren ist billig. Ein auszugsweises Zitat aus einem anderen Beitrag (natürlich mit Quellenangabe) finde ich in Ordung wenn es hilft, aber nicht einfach ganze Beiträge kopieren.
 
@installer:Interessanterweise sprichst du von Akzeptanz der Software. Nun, nur weil ein Programm bereits beim Betriebssystem beiliegt, steigt die Akzeptanz für das Programm bei mir in keiner Weise, eher das Gegenteil ist bei mir der Fall. Ich bin mit Sicherheit nicht der einzige, dem das so geht. Ich wäre aber froh, wenn sich Firmen wie Real mal um die Akzeptanz ihrer Player kümmern würden.
Wie sieht es eigentlich bei Handys aus - werden bei Handys keine Spiele mehr mitgeliefert weil sonst ein Spieleanbieter um die Aktzeptanz seiner Handy-Spiele fürchtet? Ich warte darauf, dass EA und Co. MS anklagen, weil Spiele wie Solitär, Minesweeper usw die Akzeptanz von Spielen wie Schlacht um Mittelerde, Doom 3, Half-Life 2 usw gefährden.
Fakt ist: Wenn ich online Musik kaufen will, dann suche ich mir den Anbieter nicht nach dem Player raus, sondern werde den Player verwenden, der zu meinem Wunschanbieter passt. Wenn ich mir einen neuen Handy-Vertrag hole, dann such ich mir nicht ein Handy und schaue, welcher Anbieter das hat, sondern schaue welche Handys ich bei meinem Wunschanbieter nehmen kann.
 
Microsoft wird halt der von der EU verordneten Missgeburt einen anderen Namen geben und damit hat sich's. Das wird nicht viel daran ändern das diese Version, wie auch immer sie heissen wird, wie Blei in den Regalen stehen wird und wohl auch kaum auf vorinstallierten Systemen zu finden sein wird. Die in Redmond lachen sich doch krumm ab der EU.
 
@swissboy: Sollen sie sich mal schön krumm lachen, Hauptsache die Bußgelder treffen immer schön pünktlich in Brüssel ein. :) Ob das abgespeckte Windows jetzt tatsächlich in nennenswertem Umfang ver- bzw. gekauft wird, ist gar nicht mal so entscheidend. Es ist ja bereits mehrfach darauf hingewiesen worden, dass es unter anderem Absicht der EU-Auflagen ist, zu verhindern, dass einfach Fakten geschaffen werden nach dem Motto "jetzt können wir gar kein Windows ohne Media Player mehr anbieten, weil Windows weder ohne den Internet Explorer noch ohne den Media Player lauffähig ist". Mit anderen Worten: Die Auflage hält die Option offen, den Media Player zu einem späteren Zeitpunkt komplett aus Windows verbannen zu lassen, damit Microsoft sich nicht mit vorgeschobenen technischen Ausführungen darum drücken kann, ist also auch im Sinne einer Vorsichtsmaßnahme zu verstehen.
 
@installer: Es wird bei diesem einen Bussgeld bleiben und das ist bei Microsoft längst abgebucht. Ansonsten fällt mir dazu nur noch das Sprichwort ein: "Der Berg hat eine Maus geboren!" Die ganze Diskussion zu diesem Thema fängt mich an zu langweilen. *gähn* P.S: Ich denke Microsoft geht es wohl finanziell besser als der EU. Insofern kann man die Busse als "wohltätige Spende" betrachten. Siehe auch http://www.winfuture.de/news,18764.html
 
ich wär ja für "windows xp winamp edition"......:-)
 
@F$KiNg: ja klar glaube ich auch.und ich bin für "windows xp make your own music with gituar, flute and drums Edition"
 
was ich hier manchmal an kommentaren lese ist schon gewalltig. was würde die eu machen wenn gates sagt ok ich stelle windows ein!! support noch auf 10 jahre (zb.). hmm und dann würde alles den bach runter gehen. lasst ihn doch machen, mindestens 90% aller user die hier einen negativen kommentar über MS abgeben arbeiten mit Windows. Gates ist wenigstens ein mensch der es zu was gebracht hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles