Gefängnisstrafe gegen Virus-Programmierer verhängt

Internet & Webdienste Im Sommer 2003 verbreiteten sich zahlreiche Varianten des Wurms W32.Blaster. Eine dieser Varianten stammte von einem 19-Jährigen aus Minneapolis, der jetzt zu einem Jahr und sechs Monaten Gefängnis sowie 10 Monaten gemeinnütziger Arbeit verurteilt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Assig diese Leute! Löl, für Bildung und Geschäfftszwecken 3Jahre lang, Mensch das kann doch eh keiner kontrollieren... tztz Naja, wer so nen Müll macht kann auch mal Bluten!
 
@SSpormann: ich find die strafe aber insg ok. wenn man wissentlich so viel schaden anrichtet... und von viren proggn hat man nun echt nix... kontrollieren kann man das mit stichproben... das is aber überall so
 
@flixs: Ich meine mit diese Leute eigenldich solche Programmierer die Würmer verbreiten! Sorry wenn das falsch rüber kahm :)
 
@SSpormann:
Klar hat man was davon. Informationen nämlich. Nichts ist wertvoller als die richtigen Informationen für die richtigen Leute. Und es gibt einem Macht.
 
Richtig so! Wer solchen Müll programmiert, der soll auch dafür "bezahlen".
 
@stefanra: Leider nur ein einzelnes kleines Würstchen erwischt! :(
 
@Systemlord67: Das ist aber keine Entschuldigung!!
 
@billigflieger: Nee, das wollte ich damit auch nicht zum Ausdruck bringen!
Alles das ist schlimm und belastend genug. Möge es mehr solcher Erfolgsmeldungen geben!
 
schöne neue welt
 
Was keine Todesstrafe? :)
 
@JTR: Nunja Zukunft verbauen ist genauso schlimm.
 
Auch nur sone Verlegenheitsstrafe, weil sie die organisierte Internetkriminalität überhaupt nicht in den Griff bekommen. Da nimmt man sich dann son "Würmchen" und steht gut da.
 
nur 48000 rechner?? ach komm, ist doch langweilig...
geht dem armen nen aldi rechner, damit ist der dann genug bestraft
 
Ist doch gut, dass es "nur" 48000 Rechner sind. Leider gibt es immer noch viel zu viele Leute die durch Unwissenheit zu Virenschleudern werden. :-(
 
also ich finde die strafe gar nicht mal so schlimm. kann dem absolut zustimmen, denn viele hatten dadurch riesen Probleme. Ärgerlich sit aber, dass dann Firmen wie Microsoft die meiner Meinung nach auch schuld sind (sicherheitslöcher), dafür nicht bestraft werden. naja, es gibt ja noch den media player :)
 
Hehe...Hackers anyone ? "Du darfst bis zu deinem 18. Lebensjahr keinen Computer anfassen" :))
 
Wenigstens hat er diesmal kein Job in der Industrie bekommen :D
 
Die Strafe ist viel zu gering er hätte mehr verdient!
Vielleicht ist das aber auch ein Warnschuß an die ganzen Möchtegern-Internet-Ganxta die keine Freunde haben und ihren Internetanschluß von der Sozialhilfe bezahlen mal über die Folgen von solchen Attacken nachzudebnken und auf den Boden der Tatsachen zurück kommen.
Wer so ein Schei... baut muss auch Bluten egal ob man online oder offline Strafttaten begeht sie werden nicht weniger schlimm weil sie im Internet geschahen in den meisen Fällen ist es sogar umgekehrt wenn man z.B. bedenkt wieviel Schaden in dne firmen angerichtet wurde.
 
also mutwillig etwas zu zerstören ist nicht meine welt. dazu gehören auch viren. solche leute sind nicht echt in der birne. ich kann aber auch nicht nachvollziehen, warum ich für ein nicht ausgereiftes compi-prog viele euros bezahlen soll und dann noch als tester auftreten muss. solche proggies (winzigweich läßt grüßen) machen es diesen jungs ja auch sehr leicht. gleichwohl- verständnis habe ich nicht. aber auch hier - die strafe steht in keinem verhältnis zu verbrechen.
 
Hier wird wieder nur scheisse gelabert, welcher Wurm hat in den letzten Jahren mutwillig Daten gelöscht? und somit richtigen Schaden verbreitet?
Genau, keiner!
Spielt euch alle Würmer rauf die atm aktuell sind, ihr werdet kein einziges byte an Daten verlieren, weil die heutigen garnicht drauf programmiert sind mehr Daten zu zerstören.

 
Also ich fände es besser wenn er in ner IT Firma eingestellt werden würde. anstatt so eine strafe verhängt zu bekommen. klar strafe is schon nötig. er hat viel schaden angerichtet. aber man könnte sein wissen nutzen umd genau solche schäden zu verhindern und ihn nicht einfach wegsperrn und hoffen das dadurch nun alles ruhig ist und nichts passiert.
 
@c[A]rm[A]: Soll er für den Mist den er gebaut hat auch noch belohnt werden? Wohl kaum. Es gibt genug arbeitslose Informatiker die es viel eher verdient hätten einen Job zu kriegen. Soll jetzt jeder arbeitslose Informatiker einen Virus in die Welt setzen damit er wieder eingestellt wird? Überlege einmal die Konsequenzen deines Vorschlags.
 
Ich finde 1 1/2 Jahr Gefängnis und 10 Monate Arbeit ein wenig übertrieben. 1 Jahr gemeinnützige Arbeit hätten doch auch gelangt oder?
Denn bei uns werden ja Vergewaltiger nur mit 2 1/4 Jahre Haft verurteilt.
Ich finde da stimmt die Relation dann doch nicht
http://www.nordschleswiger.dk/artikel/10172
 
Ich finde die Strafe auch zu hoch! Die Leute die sich die Malware eingefangen haben sind ja nun auch nicht ganz unschuldig (nicht aktuelle Virenscanner/Firewall, nicht die neuesten Patches)!
 
@John-C: naja nich wirklich....ich hatte den wurm selbst und er suckt wirklich sehr....ich finde die strafe angemessen!! dann soll er halt vorher nachdenken bevor er sonen scheiss macht =//
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.