Microsoft verdoppelt Gewinn in Q4-2004

Microsoft Entgegen allen Erwartungen von Analysten, konnte Microsoft im letzten Quartal 2004 den Gewinn im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr mehr als verdoppeln. Wie tagesschau.de berichtet, hat Microsoft im Zeitraum vom September bis zum Dezember ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
denke mal das liegt auch bze gerade an Windows 2003 ... da werden wohl einige viele firmen "zugegriffen" haben ... ist ja mal nen gutes OS von denen was auch ordentlich läuft (meiner meinung).
 
Und trotzdem wird noch gejammert und auf die kleinen drauf gehauen (indem man seltsame Massenmails verschickt und einen kleinen Vernichtungsfeldzug startet)... manche bekommen den Hals nicht voll...
 
@Friedrich_Wilhelm: Und du glaubst in einer anderen Industrie als Software geht das anders zu? Zudem würde mich ja schon interessieren, von welchen Massenmails und welchem Vernichtungskampf du redest.
 
und weil wir gerade lustig sind verteuern wir wieder ein paar programme weil der gewinn noch immer zu klein sind. ms kann den hals wirklich nicht zu voll bekommen. wen wunderts wenn manche leute die programme von ms reihenweise illegal downloaden weil man sich das nicht mehr leisten kann in der heutigen zeit für ein programm 500 euro auszugeben und mehr. da helfen die rar gesäten billigeren versionen auch nicht.
 
@Rhear: Ich kenne Programme die sind weitaus teurer als 500€ und die sind nicht von Microsoft. Die meisten mögen vielleicht Bill Gates nicht, aber nur weil er gut verdient, muss er doch seine Software nicht gleich anfangen zu verschenken :)
 
@aznatix: Die meisten hassen Bill Gates weil er für Windows steht. Kenner hassen wenn dann Steve Balmer weil er der Initiator und stetiger Antreiber von Hetzkampagnen ist. Bill selber hat ja auch gute Züge wie man zweifellos an der Gates Stiftung sehen kann die er mit seiner Frau mehr als kräftig fördert.
 
Microsoft ist nun mal der Platzhirsch an dem sich alle messen müssen. Jeder hat das Recht in seine Garage zu gehen und gleiches zu tun. Wieviel gewinn machen denn die Herren von AT* NVID**. Da fragt keiner danach und alle rennen los die neuste GraKa kaufen. Dafür haben die Kiddis Geld. Nur im nächsten Test ein Frame mehr zu haben. Aber wenn eine Firma ihre Produkte erfolgreich vermarktet, dann schreien alle " Schiebung, Betrug, Monopolist". Die Leute von MS kriegen ihre Brötchen auch nicht geschenkt. Erfolg muss belohnt werden. Also weiter so Microsoft. Wir haben dir viel zu verdanken, und im Herzen weis das jeder PC User
 
@andreas726: An Windows muss sich technisch niemand mehr messen, da sind fast alle vorbei bzw schon immer weiter vorne gewesen. Messen müssten sie sich an den Umsatzzahlen, nur die kann man eben nicht vergleichen da MS auf vielen Feldern tätig ist und somit logischerweise auch höhere Umsätze erzielen kann. Die Konkurenz der Kerngeschäfte ist weit gestreut so dass es kein Unternehmen geben kann das an diese Umsatzzahlen herran kommen kann. Auch nicht in den nächsten Jahren. Microsoft bekommt immer mehr Konkurenz und das wird sich in den nächsten Monaten und Jahren zeigen. Und zu verdanken hat man MS rein gar nichts. Technisch haben andere bereits vorgelegt... danken muss man der Gates Stiftung was die für die Kinder etc der Welt tun.
 
@chuck: Wen meinst du denn mit vorbei oder schon immer weiter vorne?
Ich hoffe nicht LINUX. Da müsste ich dir energisch wiedersprechen. Du kannst auch heute immer noch kein LINUX System aufsetzen ohne noch dran zu basteln. Windows ist für die breite Masse gemacht und ohne große Probleme einzusetzen. Zeige mir eine LINUX Distribution die das kann.
 
@andreas726: suse, vielleicht nicht grad ein vorzeige linux aber läuft fast auf jeden rechner und lässt sich kinderleicht wie windows installieren ohne vorkenntnisse!
 
@andreas726: Ich kenne kein Windows, welches sich ohne Probleme in ein Netzwerk intrigieren lässt ohne eine Gefahr darzustellen. Nenn du mir bitte eins? Und chuck nannte kein Betreibssystem. Vielleicht meinte er MacOS, OS/2, Unix, DOS. Wer weiß das schon. Und nein, ich will/wollte kein Flame starten.
 
@andreas726: Du hast die Antworten bereits bekommen... die Enterprise Versionen von Novell/Suse, Apple, RedHat, Mandrake, Sun Solaris etc sind im Client Markt etabliert und technisch weit voraus. Im Serverbereich war Windows noch nie vorne. Führend ist Windows was x86 Treiber angeht da sie dort am verbreitesten sind. Aber dort holen andere inzwischen auf. So wie du argumentierst kann ich perfekt kontern... Windows ist für keinen Heimanwender geeignet da man nach der Installation soviele Sachen suchen und runterladen muss weil Windows kaum Softwarepakete mitliefert. Linux Distributionen liefern dagegen alles mit was das Herz begehrt und werden so dem Ruf einer Out-of-the-Box Installation gerecht was Windows widerrum nie erreichen kann. So und nun?
 
@chuck: Und deshalb mussten wir im Service den vor einem Jahr angebotenen LINUX PC zu 95 % auf Kundenwunsch auf Windows umstellen. Ich habe ein A7N8X-E Deluxe Board dazu noch eine FX 5900 NVIDIA. Beides wird von LINUX Suse 9.2 nicht erkannt. Bei Mandrake ist es genau so. Wo ist da das Technisch weiter sein?
 
@Chuck: Ich könnte jetzt kontern: "Man muss sich zu Windows nur soviele zusätzliche Softwarepakete herunterladen und installieren weil es gewisse Kartellämter nicht zulassen wollen das Windows mit allem was das Herz begehrt ausgeliefert wird." Mach ich aber nicht da heute schönes Wetter ist. :-)
 
@andreas726: Du hättest besser lesen sollen. Ich schrieb: 'Führend ist Windows was x86 Treiber angeht da sie dort am verbreitesten sind.' Und das ist genau der Punkt den du angesprochen hast. Das ist weder die Leistung von MS/Windows noch der Rückstand von GNU/Linux etc. Das sind die Mängel der Hersteller weil es für x86 lange nichts anderes gab. Wenn ich meine GBit Lan Hardware sehe, meine Dual Head Karten und Displays, andere Prozessor Architekturen... wo ist Windows dort? Richtig, nicht vertreten. Man kann Treiber Verfügbarkeit kaum bis gar nicht dem Hersteller des OS anlasten. @swissboy: Zu spät, du hast es bereits geschrieben *g* MS wird keien Drittanbieter Pakete mitbringen weil sie in Konkurenz zu MS Produkten stehen. MS wird einen Teufel tun und OOo mitliefern wodurch die Leute kein MSO mehr kaufen müssten... oder Systemhäuser könnten MSO nicht mehr als Zusatzpaket verkaufen. Ähnlich ist es bei Browser und Mail Client. Das sind ja schon die Hauptpunkte. Integrieren könnte MS ja auch nur was frei ist. GIMP könnten sie zum Beispiel anbieten aber wer weiss wie sie zu Adobe stehen.
 
@Chuck: Ich habe da auch weniger an OOo gedacht, eher an ein vorinstalliertes Microsoft Office Packet. Man müsste nur noch die Lizenz lösen und schon könnte man damit arbeiten ohne etwas installieren zu müssen. :-) *dumichdafürnichtgleicherschlagenbitte*
 
@swissboy: Klar könnten sie MSO installieren nur würde das dann den Preis in die Höhe treiben und auf jeden Fall die Kartellwächter aufschreien lassen... logischerweise. 'Cool' wäre es wenn Windows endlich ein Paketmanagement bekommen würde wo man wie bei anderen OS seit je her in oder nach der Installation Pakete hinzufügen kann... zum Beispiel MS Office wofür man dann eine Lizenz erwirbt oder eine bereits besitzene Lizenz angibt. Möglichkeiten gibt es viele aber das wäre ja dann Innovation von MS und man soll sie ja nicht überfordern... der Longhorn Installer gibt bisher leider schlechte Signale in diese Richtung... schade eigentlich.
 
@chuck: Die Idee mit den auszuwählenden installierbaren Paketen ist auf jeden Fall sinnvoll. Das würde dann auch all den Heulsusen ( ich muss ja immer den IE und den Player verwenden) den Wind aus den Segeln nehmen. In diesem Punkt könnte MS nachbessern
 
@Chuck: Ich meinte das MSO nur vorinstalliert wäre und die Lizenz separat gelöst werden müsste. So würde der Preis für Windows gleich bleiben. Das dies die Kartellwächter (zu Recht) aufschreien lassen würde ist völlig klar. Die Überlegung war auch lediglich in kleines (provokatives) Gedankenspiel. Es wird aber meiner Meinung nach immer so bleiben das es in dieser Beziehung grundlegende Unterschiede zwichen Open Source (Linux) und kommerziellen Betriebssystemen (Windows, Mac OS X) geben wird. Dies liegt in der Natur der Sache bzw. der Interessen die dahinter stehen. Mac OS X ist noch eine viel geschlossenere Veranstaltung als Windows. Apple hat einfach das Glück (oder Pech?) das es nicht so verbreitet ist wie Windows und es deshalb niemanden stört.
 
@swissboy: Meine Rede... ich sehe das genauso. Auf der einen Seite wird gemeckert dass Windows keine brauchbare Software dabei hat, andererseits wird die Firma verklagt, weil sie einen Media Player im Betriebssystem mitliefert. Klar, vorwerfen kann man MS halt, dass die Software nicht optional installierbar ist.
 
Mal abwarten ob MS wirklich soviel Gewinn machen kann wenn evtl dieses und nächstes Jahr diverse Strafgelder aus Kartellverfahren auf sie zukommen werden.
 
@Chuck: Wieviel sollen denn diese Strafgelder betragen? Ich denke mal es müsste ein PUPS für MS sein.
 
@Chuck: ich glaube das wird ihren gewinn nur unwesentlich schmälern. die knapp 500mio. $ EU-strafe haben sie direkt einen tag später bezahlt. eben weil das kaum einfluss auf die Liquidität hat
 
@aznatix & Linux: Die neuen Strafgelder sollen deutlich höher ausfallen so O-Ton das sie weh tun.
 
Mir ist bisher noch sehr schleierhaft was die EU Microsoft jetzt noch konkret vorwerfen will: Für dieses Thema gibt es aber jetzt eine eigene News und wir sollten die Diskussion da weiterführen: http://www.winfuture.de/news,18767.html
 
@swissboy: Abwarten wie MS mit den Schnittstellen weiter verfährt und was in Longhorn kommt. Vorwerfen kann man vielen... und sei es nur das erlogene Marketing oder die bezahlt gefakten Studien die ebenfalls auf Lügen basieren. Unlauterer Wettbewerb.. sowas wird ebenfalls sehr hart bestraft.
 
Daran, dass MS wieder soviel Gewinn gemacht hat kann man sehnen, dass die EU-Richter nicht hinter dem Volk sondern hinter der Konkurenz von MS stehen.
Wie man so gut an diese gigantischen Zahlen sehen kann wollen die Kunden MS-Produkte und solange diese dies so ist kann die EU solange klagen wie sie will da Mircrosoft auch mit einem 1/10 ihrers Gewinnes leben könnte.
Und das alle MS Produkte schlecht und technisch zurück sind stimmt auch nciht immer! Vergleicht dochmal die XBox mit jeder beliebigen anderen Konsole. Es gitb keine die nur annähernd die selbe Leistung bringt und dabei ist sie genau so teuer wie eine PS2 die weitaus älter ist.
AUßERDEM WURDE IN EINE POST EINE UNWAHRHEIT VERBREITET! Linux ist nicht führend auf dem Server-Markt sondern Windows.
Die Windows2000-2003Serverversionen sind auf 60-80% aller Server weltweit. Damit will ich nicht sagen dass Windows Server besser laufen als Linux Server die Zahlen sind eben keine Meinung sondern Fakten. CYA ps: Windows ist aufjedenfall besser als MacOSX-10 aber auch nur wenn ihr MACOSX-10 mit Windows4005 Pro vergleichen würdet *gg*
 
@2-hot-4-tv: XBox vs andere Konsolen... wenn man den Spieleumfang sieht und die Kompatibilität zu älteren Versionen (lt früherer News soll XBox2 inkompatibel zu XBox1 Spielen sein). Windows ist im Server Markt bei leibe nicht führend. Nach Umsatzzahlen (und wir wissen alle das Windows Produkte schweine teuer sind) liegt Windows vor Linux die nunmal bedeutend günstiger sind und hinter Unix. Und die Anteile die Unix Server verlieren bekommen die Linux Server die seiten Jahren durchgehend 2-stellige Zuwüchse verzeichnen können. Edit: Neu verkaufte Server im dritten Quartal 2004: Windows 3.9 Milliarden USD || Unix 4.0 Milliarden USD || Linux 1.05 Milliarden USD || andere 2.55 Milliarden USD. Zuwachszahlen zum Vorjahrenquartal: Windows + 13.3% || Unix - 2.3 % || Linux + 42.6 %. Wenn man die verkauften Stueckzahlen betrachtet stieg Linux um 31.7 %, Windows nur um 19.1% und Unix um 8.3%. Sprich auch für die Zukunft holt Linux immer weiter auf und wird Unix und andere Server ablösen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr