Linux-Kernel 2.4.29, Mandrake 10.2B & FreeBSD 4.11

Linux In den vergangenen Tagen wurden einige Updates und Neuerscheinungen im Bereich der alternativen Betriebssysteme veröffentlicht. Dazu gehört unter anderem ein neuer Linux-Kernel, der Sicherheitslücken behebt, eine Beta von Mandrake und ein Stable ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Mandrake 10.2B ist bezüglich OpenOffice doch sicher die 1.1.4 gemeint, oder :-)
 
Mac OS X wurde auch geupdatet. Hatte Euch ne News geschickt. Hier nochmal der Link, falls es untergegangen sein sollte: http://www.heise.de/newsticker/meldung/55548
 
@Elren Luthien: Das ist wohl eher kommerziell als alternativ.
 
Okay die Mandrake Beta kann ich mir sparen, bin was KDE, Kernel und auch sonstige Updates angeht, auf dem neusten Stand.
 
@ B!G: Na gut. :)
 
Endlich! Juhu!! Es freut mich als Nichtbreitbanduser, das Mandrake seine Beta draußen hat. Immer zu leiden: "Hölle Hölle" ist schon schrecklich, vorallem wenn man doch per Hand updaten will und immer diese Abhängigkeiten "gefüttert" werden müssen. Ich hoffe nur das sie auch die enthaltenen Kernel ordendlich gepatched haben.
 
Ich bedauere echt das man die 4er von FreeBSD einstellen wird, klar die 5er ist raus, aber da ist auch immernoch der Wurm drin.
 
@Pointer: Inwiefern?
 
@Pointer: Da hast du recht, die 5er ist noch Buggy ohne Ende, hab die in der Arbeit laufen, wenn ich nicht noch ne zweite Box mit 4.4 rumstehen hätte wäre ich ziemlich angeschissen. @Schroeder naja so Sachen wie Probleme mit xorg(export haut nicht hin), ssh-client(liefert teilweise strange zeichen zurück, so dass meine expect scripte random mäßig funktionieren), cups sambamodul (abhängigkeiten so dass es sich installieren lässt, weil kde samba 3 benötigt das modul aber 2.2)...... Sobald ich wieder Zeit habe kommt die 5er runter von meinem Hauptrechner und die 4.11er drauf.
 
@Pointer: Ja genau, ich werde auch bei der 4er bleiben. Hoffen aber das jetzt wo die 4er gekippt wurde auch die Bugs der 5er verschwinden :/
 
@Pointer: Also meine 5er Clients und Server laufen so reibungslos wie es sein muss. Kein Fehler, keine Mängel, keine Beanstandungen. Die 4er Reihe kann weder von Performance noch von Hardwareunterstützung oder Skallierung mithalten. Die 4er Reihe stirbt so langsam aber sicher aus, die kommt bei mir nur noch auf ganz wenige Kisten aber ansonsten ist FreeBSD 5.3 klarer Platzhirsch.
 
Zum Thema Linux-Kernel möchte ich mal was schreiben.

Ich habe festgestellt das die ganzen neuen Kernels nach 2.4.XX wie z.B. der Mandrake 2.6.8.X oder der neue von Xandros 2.6.9. und andere einen entscheidenden Nachteil haben, nämlich das die ganzen Programme wie z.B. VMWare für Linux 4.5.2 die neuen Kernels garnict unterstützen. Auch mit Netraverses Win4Lin hat Probleme mit den 2.6.X.X Kernels.
Da wird immer gemeckert über verspätete Windowsupdates usw. dabei ist bei Linux (trotz das es ein weltweit offenes System ist und man denkt das die Änderungen viel schneller übernommen werden) genauso, wenn nicht noch viel schlimmer ehe die neuen Kernels auch von anderen Programmen unterstützt werden.
Die meisten (auch noch relativ neuen) Programme unterstützen z.Z. immer noch nur den 2.4.X.X Kernel. Obwohl der 2.6.X.X schon ziemlich lange bei den meisten distros angwendet wird. Eigentlich Schade für ein so offenes System wie Linux.
 
@petro2000: Also bitte Pedro was soll denn der Unsinn, wenn die Hersteller wie z.B. VMware kein Update rausbringen, damit ihre Software unter dem neuen Kernel läuft, dann ist das doch nicht die Schuld von Linux, oder???? Wobei ich jetzt mal klar sagen muss, dass ich nicht glaube, dass VMWARE nicht bei nem Kernel
 
@petro2000: Also es ist ganz bestimmt nicht Aufgabe der weltweiten Linux Entwickler z.B. VMWare für neuere Kernel tauglich zu machen. Das ist ja wohl eher die Aufgabe von VMWare (EMC) selber usw.. Du rennst ja wohl eher aus der falschen Richtung auf das Problem zu. Aber noch ist's für einen Richtungswechsel nicht zu spät. Best Regards in diesem und weiteren Sinne(n).
 
@petro2000: Ich könnte ohne 2.6er zB gar nicht surfen, weil der ipw2200 WLAN Treiber nur für diesen Kernel entwickelt wird.
 
unterstützt die mandrake version denn nu auch isdn - oder war ich nur zu doof dazu???

Die 10. lief - nur kam ich nicht ins internet
 
Na hey... da send ich mal nen Massen News Hinweis und dann wird der auch noch erfüllt. Fehlt ja nur der OpenOffice.org m71 Build.
 
man kommen ja so schnell immer wieder neue linux distris raus wenn das mal bei win so wäre :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen