Maxtor gibt Pläne für Laptop-Festplatten auf

Hardware Der Festplattenhersteller Maxtor gibt seine Pläne mit der Produktion von 2,5 Zoll Festplatten zu beginnen auf und wendet sich damit vom Notebook-Markt ab. Die Einstellung dieses Projekts kostet Maxtor 13 bis 16 Millionen Dollar, da man bereits ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade eigentlich. Konkurrenz belebt das Geschäft und drückt auf die Preise. Aber es scheint heute leider immer mehr Firmen zu geben, die ihre Aktionäre statt langfristig mit Wachstum aus neuen Produkten, lieber kurzfristig mit dem schnellen Börsendollar durch Ankündigung drastischer Sparmaßnahmen zufriedenstellen wollen...
 
Eigendlich jammer schade, wie oben schon gesagt. Wäre es doch mal recht Praktisch gewesen wenn es mehr Mitberwerber auf dem Markt geben würde. Preise gehen runter, die Nachfrage steigt. Mich würde es momentan eher abschrecken in meine Lap eine neue Platte bei den Preisen einzubauen. Obwohl im vergleich zu früher sind sie doch schon sehr günstig. Aber wer kann den noch bei der Markt Wirtschaft Investieren.
 
Maxtor Festplatten sind wie leichende Fische...
 
@LSD25: Und wie sind leichene Fische?
 
@swissboy: langsam?! *g*
 
@flandy84: Ich habe unter anderem eine 80GB Maxtor Platte und bin eigentlich sehr zufrieden damit.
 
@LSD25: Ich bin mit allen meinen Maxtor-Platten mehr als zufrieden und hätte mich über 2,5"-Datenträger wirklich gefreut.
 
Denke Maxtor ist da Kurzsichtig Entertainmentsystemen werden auch immer kleiner und brauchen daher 2,5"-HDD's, wie auch Notebooks immer mehr an die Desktop PC's kommen was Leistung und Ausstattung
betreffen. Nach dem "kleiner, schneller, leistungsfähiger"
 
also mit Maxtor hatte ich nie Probleme liefen immer TOP auch die uralten was man von IBM nicht behaupten kann
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen