XPY 0.8.6 - OpenSource Alternative zu XP AntiSpy

Windows Mit dem kleinen Freeware Tool xpy ist es, ähnlich wie mit XP AntiSpy - möglich, bestimmte Funktionen im Betriebssystem Windows abzuschalten welche Daten sammeln und an Microsoft übermitteln. Dies gilt ebenfalls für die i.d.R. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
noch ein kaputtmachtool mehr , diesma mit totenkopfschädel drauf :D nutzer dieses tools tut uns aber bitte einen gefallen, bleibt bitte mit hilfeersuchen aus foren fern , wenn nach anwendung dieses tools nichts mehr geht, aber ich glaube dieser hinweis dürfte auch in der gebrauchsanweisung stehen "nutzung auf eigene gefahr"... :)
 
@@@bond7@@@ => "noch ein kaputtmachtool mehr " ...wenn DU gerne die Registrierung per Hand optimierst, dann ist das DEIN PROBLEM!!! Also bitte, die Funktionen sind doch bei den Programmen gut erklärt und können auch jederzeit wieder im Programm rückgängig gemacht werden.
 
@ LSD25: Im bezug auf unerfahrene benutzer dieser art von tools hat bond7 schon recht, nur die ausdrucksweise ist etwas krass. Vielleicht will er unerfahrene user vor ihrem unglück bewahren, denke mir, dass er genau das gegenteil erreicht. Hatte erst gestern so einen dau am telefon, der antyspy "voll ausgeschöpft" hat.
 
@lotte: stimmt, verbotenes lockt :)
 
@bond7: *g*
 
und wieder so'n Tool, welches warscheinlich gut gemacht und nett gedacht, aber für Experten nichts neues und seinem PC ein GRAUS ... und für den Durchschnittsuser zu gefährlich, weil seinem XP leicht den GAR AUS !
 
@@@call_me_bertii@@@ => siehe oben! P.S. komisches deutsch
 
@LSD25: Ein "@" würde auch reichen. So super-wichtig ist dein Kommentar nun auch wieder nicht und man könnte glauben Du stehst unter dem Einfluss der Substanz die dein Nickname enthält. :-)
 
@swissboy: D25? scnr
 
immer ruhig bleiben Jungs ! Der Kollege weiter oben mit fast gleicher Aussage war nur ein paar Sekunden schneller. Von der immer größeren Zahl von Doppelpostings und Leuten, die die Antwortfunktion nicht kapieren bin ich auch gerade begeistert. Apropos komisches Deutsch .... aber wenigstens richtiges Deutsch ... statt blindwütigen Sonderzeichen-Gehackes !
 
Was ist anders oder besser als bei XP Antispy? Nach den Screenshots sind die Optionen so gut wie die selben. XP Antispy wird aber seit längerem entwickelt...
 
zumindest lässt sich mit diesem tool dcom deaktivieren, trotz sp2 u. patch, lief dieser dienst munter weiter.
 
DCOM-Dienst != DCOM-Dienst an Protokoll gebunden.
 
@Rika:Info, wenn auch älter noch aktuell: http://www.heise.de/security/news/meldung/39358 Kleiner test: http://www.winboard-newsletter.ch/port_scan/
 
http://support.microsoft.com/?kbid=825750
 
@Rika: Habe seinerzeit wie heute port 135 nicht geschlossen bekommen . Mittlerweile nutze ich das tool DCOMbobulator.
 
auch wenns manchen vll. nicht gefällt, aber nee gute FW macht die ports (insofern sie überhaupt noch anfällig sind für exploids) von aussen auch unerreichbar...bzw. reicht dazu schon die windowsfirewall aus.
 
@lotte: Diese Sicherheitlücke (RPC Pufferüberlauf) wurde ja aber längst behoben? Microsoft Security Bulletin MS03-026 / KB823980: http://support.microsoft.com/?kbid=823980
 
@swissboy: Dachte ich auch aber verschieden portscans zeigten mir immer einen offenen port 135 an. Alle sonst auffäligen sind mittlerweile zu.
 
@lotte: das liegt eventuell an der verwendeten FW von dir, bei kerio und outpost ect. les ich desöfters davon in foren das onlineportscans da nur offene ports anzeigen, jedoch sagt das nicht aus das dein PC in gefahr ist , solang du fein brav patchst :)
 
@bond7:" Das wär ja ein ding", wenn eine firewall denn rechner "öffnet". Nach benutzung des tools, DCOMbobulator , ist der port zu.
 
@lotte: Bei mir zeigt dieser Portscanner-Test nicht einen einzigen offenen Port an, dies selbst mit deaktiviertem Zone Alarm!
 
Port 135 bleibt geschlossen und das öffnen ist nicht mehr möglich. Somit kann ich es nicht testen, ob es an einer firewall lag. Eigentlich dürfte niemand gefärdet sein, sofern er xp sp2 insalliert hat. Ich habe natürlich sp2 installiert. Jetzt grübel ich hier und frage mich welches programm port 135 öffnet. Muss ja nicht an windows liegen.
 
@lotte: Ich glaube auch nicht das es an Windows liegt. Diese RPC/DCOM Sicherheitslücke ist längst Geschichte.
 
http://www.ntsvcfg.de/scheduler.html -> ist für Win2K und Win2K3 durchaus noch ein Problem.
 
Verdammt, auch hier kann man die Einstellungen nicht speichern und auf einen anderen Rechner portieren *ärger*
 
nutze das tool schon länger und muss sagen ned schlecht für die größe :) hab die neue version auch schon etwas länger im betrieb ! kann mir jemand mal einen guten portscanner für windows sagen bitte ?
 
@jammer: über google kucken , die trefferquote bei "firewalltest" oder "portscan" ist da sehr hoch... diese testseite hab ich zuletzt probiert http://www.signal-iduna.de/pc_check.htm
 
@jammer:   http://webscan.security-check.ch   oder   http://www.winboard-newsletter.ch/port_scan/
 
@swissboy: winboard kannt ich noch nee, aber interesannt ... bei port 113 blockiert die FW-IDS die IP , aber ohne autoblock ist dann alles grün (wie erwartet) im erneuten test :)
 
@jammer: http://scan.sygatetech.com/
 
Und jetzt mal der erste zuverlässige Online-Portscan in der Aufzählung: http://www.linux-sec.net/Audit/nmap.test.gwif.html
 
Man sollte sich erst mal mit den Windowsdiensten beschäftigen, bevor man sich ein "ich-schalt-alles-ab" tool zulegt. Diese Abschalttools sind gerade für unerfahrene User nicht unproblematisch. Wieso also das autoamtische Windowsupdate abschalten, wenn man keinen Plan davon hat, wie man sich die Updates per Hand runter zieht. Welchen Grund sollte es beispielsweise machen, die Auslagerungsdatei beim Herunterfahren zu löschen? Oder, wieso sollte man, gerade wenn man ein langsames Internet hat, den Cache löschen... und so geht das immer weiter. Es mag praktisch sein alles mit einem Häkchen zu deaktivieren. Bleibt dann doch die Frage "wieso" ?
 
mal ne andere Frage...
da das Teil OpenSource, hab ich mir direkt mal den Quellcode dazu gezogen. Kann mir einer mal verraten, was das für ne Sprache ist?
 
@Witi: Sieht mir nach nem Nullsoft Installer Script aus.
 
So mal was anders, wenn ich ein erfahrener Windows nutzer bin und denoch so ein Tool lieber nehme als mich an die Regestry zu setzen was bin ich dann?????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.