HP: Regionalcodes für Druckerpatronen

Wirtschaft & Firmen Was bei DVD-Filmen schon längst Standard ist, hält nun, wenn es nach dem Unternehmen Hewlett Packard geht, auch bei Druckerpatronen Einzug. Bereits im Sommer letzten Jahres hatte man bei HP begonnen Druckerpatronen mit einem Regionalcode zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde das eine Schweinerei. Technisch gibt es dafür nicht den geringsten Grund. Druckerpatronen sind sowieso schon eine riesen Abzocke.
 
@swissboy: ich mach es mir einfach, die patrone auffüllen und froh sein :-)
 
@stixx: Ich mache es mir noch einfacher, indem ich schon immer nur einen Laserdrucker hatte. :-)
 
@swissboy: ...und wir alle wissen ja, dass toner auf bäumen wächst.
 
Toner mögen zwar teurer sein, schaffen aber auch n paar mehr seiten :)
 
@|DeathAngel|: Nein, aber eine Tonerpatrone hält zumindest im privaten Bereich über Jahre (zumindest bei mir). Der Kostenanteil des Toners an den Druckkosten pro Seite ist ausserdem viel kleiner als bei Tintenpatronen. Im weiteren ist anzumerken das es auch günstige receycelte Tonerpatronen gibt und das Tonerpatronen nicht codiert sein können da sie keine Pins wie Tintenpatronen haben.
 
@swissboy: was noch nciht ist, kann ja noch werden (pins am Toner - oder gar mit RFID)
 
@swissboy: wenn der toner jahre hält, warum kauft man sich dann einen laserdrucker? die mehrkosten für die anschaffung des lasers erreicht man so schnell mit den druckkosten des tintendruckers auch nicht. hättest auch schreiben können "ich spare mir das, indem ich den bildschirm abpause" oder "ich spare mir das, indem ich zuviel geld für überteuerte eu-tinten abdrücke".
 
@|DeathAngel|: Ich habe den Laserdrucker (HP LaserJet 5P) sehr günstig aus der Konkursmasse einer Firma erworben (inklusive einer zweiten Ersatz-Tonerpatrone). Ausserdem gibt es Laserdrucker heute schon recht günstig. Wer auf Farben verzichten kann dem würde ich sowieso einen Laserdrucker empfehlen.
 
Zumindest beim Canon Pixma 3000/4000 sind die Druckkosten niedriger als bei diversen Low-Budget-Laserdruckern, Toner ist längst nicht mehr automatisch billiger.
 
sowas nennt sich dann freie wirtschaft. produkte welche die gleichen herstellungskosten haben werden zu laecherlich ueberteuerten preisen verkauft. aber dies nur in bestimmten regionen. sowas schreit ja foermlich nach boykott und umgehung der technik.
 
Wie lange wird man brauchen, bis man diesen Schutz umgangen hat?
 
als nächstes gibts dann wohl noch bücher, die man z.b. in den usa kauft und die sich dann in deutschland nicht mehr aufschlagen lassen. Juhuu! Es lebe die freiheit
 
ich finde die idee einfach blöd, aber was soll man machen...
 
@tahomas: Nen Canona kaufen. Die haben eh wesentlich günstigere patronen...
 
lol wie gemein
 
@winlinmax:
werden wir sehen. cracks für bücher - wieder was neues *g*
 
@tahomas: du kennst diesen kleinen blauen pfeil und seinen nutzen?
 
Wirklich ein grund um in der Zukunft HP Produkte zu boykottieren. Ich als Endkunde brauche mir wirklich nicht jeden Mist gefallen lassen.
 
@Priest: Muss man sich wirklich überlegen, obwohl ich eigentlich von HP Druckern (speziell Laser-Drucker) sehr überzeugt bin.
 
@swissboy: die "kleinen" hp-laserdrucker werden übrigens von canon hergestellt....
 
Ich finds eifnach nur sch**sse! Klar das Unternehmen versuchen Gewinne zu machen, aber was die Druckerhersteller in letzter Zeit abziehen ist einfach eine Frecheit. Hatte bis vor einiger Zeit einen HP930c., eigentlich ein guter Drucker, aber die Kosten sind schon derb: eine Farbpatrone kostet ca 45€ und 30-35€ für eine Schwarze., also zusammen ca 80€. Habe mir nach einem Test der C't dann einen Canon 850i zugelegt: besseres Druckbild und für 40€ bekomme ich alle Patronen ausgewechselt [der Canon hat 4 Patronen S/C/Y/M, dadurch wird nur die VERBRAUCHTE Patrone gewechselt]. Der Wechsel hat sich bei mir schon lange gelohnt - nie wieder HP!
Übrigens: Lexmark ist da keineswegs besser als HP. Ein Bekannter hatte einen, Patronen waren ebenfalls nur zu horrenden Preisen zu bekommen.
 
einfach kein hp mehr kaufen, sicher ists nicht so leicht aber wenn es alle durch ziehen wuerde und sich zb wenn sie einen drucker benoetigen, einfach mal ein low budget drucker kaufen fuer dieses eine jahr oder so, dann man das bei hp schon mitbekommen....meine meinung
 
@fbr: +wird
 
@fbr: Ein kleiner Tipp: Eigene Kommentare können auch editiert werden. Dies macht man über den "MyWinFuture" Button rechts oben auf der Seite. Dann sieht es auch nicht aus als ob Du Selbstgespräche führen würdest. :-)
 
boykotieren wird wohl nichts bringen wenn das so eine grosse Firma wie HP vormacht werden wohl leider irgendwann Canon und Co nachziehen :-/ gute aussichten -.- @winlinmax Das mit den Büchern is krazz LOL :D
 
tja nur blöd für hp das ab 2006 jede Patrone nach gefühlt werden kann (laut gesetzgeber) da bringt den auch der dummer regionscode nix mehr. Aber ich bin eh schon lang von HP weg, war mir einfach zuteuer und Canon/Epson liefern genau so gute drucke wenn nicht so gar bessere. Ich bin auf jeden fall mit meine I865 super zufrieden.
 
Hab schon seit Jahren keine Patrone mehr gekauft: http://tinyurl.com/5xqtt
 
Weiss jemand aus zuverlässuger Qulle ob das nur für Tintenstrahldrucker oder auch für Laserdrucker gilt?
 
@swissboy: Das gibts (vorerst ?) nur für Tintenpinkler.
Die Toner für Laserdrucker funktionieren auch nur rein mechanisch, da gibts keine Pins zum Abgreifen des "Füllstandes".
Außerdem ist die Vertriebsstrategie für Tintendrucker bei HP eine andere, da wird der große Reibach mit den Patronen gemacht.
 
@.oOo.: So habe ich das auch vermutet. Das mit den Pins habe ich allerdings nicht bedacht. Danke!
 
da gibt es nur eines um sich diesem Diktat nicht zu beugen - einfach keinen HP-Drucker mehr kaufen, weil ich mich nicht zu absahnen eigne.
 
Und sobald das erste Unternehmen den Markt für Umgehungsmöglichkeiten entdeckt hat, wird HP sich auf den auf Bestellung der Musik- und Filmindustrie eingeführten Digital Millenium Copyright Act berufen: "Hilfe, Polizei, Regierung, Militär! Die schmarotzenden kriminellen Raubdrucker zerstören unsere Existenzgrundlage! Sofort verbieten und wegsperren, Haft, Folter und Todesstrafe für die schmarotzdenden kriminellen Raubdrucker!" Mal im Ernst: Es ist schon auffällig, mit welcher unglaublichen Dreistigkeit sich die Hersteller, und damit meine ich sowohl HP als auch die Musik- und Filmindustrie, um die Folgen der Globalisierung drücken, während der gewöhnliche Verbraucher und Bürger sie in vollem Ausmaß zu spüren bekommt. Global agierende Unternehmen profitieren sehr wohl von den Vorteilen der Globalisierung, da finde ich es ehrlich gesagt nicht nur erstaunlich, sondern sogar richtig moralisch verwerflich, sich im gleichen Zug um die Nachteile zu drücken. Wer A sagt, muss eben auch B sagen. Aber wer weiß, ob HP das Angestrebte überhaupt gelingen wird. Ich halte es für relativ wahrscheinlich, dass diese Idee hier ebenso gut von den Verbrauchern angenommen wird wie die Regionalcodes der Musik- und Filmindustrie, nämlich überhaupt nicht. Wer lässt sich schon gerne auf den Arm nehmen? Niemand, also wird es umgangen werden.
 
@installer: Dir ist bekannt, dass der DMCA als amerikanisches Gesetz auch nur dort gilt?
 
@[idkfa]: Nein, das ist mit nicht bekannt und es kann mir auch gar nicht bekannt sein, weil es schlicht und einfach falsch ist. Dir scheint nicht bekannt zu sein, dass (1) die bereits durchgeführten und noch ausstehenden Verschärfungen des deutschen Urheberrechtsgesetzes (UrhG) eine 1:1-Kopie des Digital Millenium Copyright Act (DMCA) darstellen und (2) internationale Handelsverträge vorschreiben, dass Gesetze des einen Landes sehr wohl auch in einem anderen Land zu beachten sein können. Dies ist vor allem im Bereich der Patente der Fall, im Bereich des Urheberrechts jedoch nicht, weil es im Bereich des Urheberrechts schlicht und einfach nicht notwendig ist, da das deutsche Urheberrechtsgesetz ja, wie ich bereits schrieb, eine 1:1-Kopie des Digital Millenium Copyright Act darstellt oder darstellen wird. Ob das Kind nun "UrhG" oder "DMCA" genannt wird, hat in der Sache selbstverständlich keine Relevanz. Das Stichwort ist hier der sogenannte "Zweite Korb" der verehrten Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Du wirst Dich noch darüber wundern, dass wir hier tatsächlich ein Urheberechtsgesetz bekommen, welches dem Digital Millenium Copyright Act in nichts nachstehen wird, wenn die verehrte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries ihren "Zweiten Korb" erstmal durchgesetz hat. Dann kann und wird das Gezocke mit den absurdesten konstruierten Argumentationen auch hier beginnen.
 
Also eigentlich ist das doch Unsinn, wecher Privatanwender scheißt da wegen ein paar Euros rum, die aus USA mitzunehmen oder zu bestelen rentiert sich doch gar nicht, ich denke, die wollen einfach Resellern den Hahn abdrehen, welche in großen Mengen, das zeugs dann einfach übers Ausland einführen ... Mir ist das bei Tintenpatronen Schnuppe, bei Filmen sieht die Sache anders aus, denn da ist es ja ein Unterschied, wenn ich mir z.B. nen Film aus USA bestelle, weil ich da evtl 1/2 Jahr vorher dran komme bevor er im Kino läuft, da gebe ich dann gernen ein paar Euros mehr aus um den Film früher zu haben.
 
@[U]nixchecker: Für Privatanwender vielleicht ja, bei einer international tätigen Firma sieht es da vielleicht schon wieder anders aus. Wenn ich von den günstigeren Einkaufsbedingungen eines Resellers schlussendlich profitiere ist das für mich auch in Ordnung. Es geht doch hier aber schlicht und einfach um das Prinzip.
 
@[U]nixchecker: ganz deiner meinung ! wen kümmerd das schon, in wirklichkeit regen sich hier doch alle nur auf das sie keine patronen in den usa kaufen können ! und die paar leute die mal in den usa sind fahren da bestimmt nicht nur wegen den patronen hin ! oder sehe ich da etwas GANZ falsch ?
diese funktion ist überflüssig und kostet uns verbraucher nur wieder geld da wir diese kosten mittragen müssen, aber genauso überflüssig ist es sich darüber aufzuregen das man NUR wegen dieser funktion kein geld sparen kann.
 
Hab vor nen Paar Tagen schon mal ne Meldung betreffend dieser Aktion gelesen ..... Ich fand schon den Chip ne Frechheit, der gespeichert hat, wie viele Seiten gedruckt wurden etc. Ich seh es schon immer wiederb ei uns in der Firma bei dem Epson Drucker : Er sagt die Patrone sei leer, man tauscht um und sieht, dass noch massig in der Patrone enthalten ist ..... Haben mal spasseshalb den Inhalt mit ner Spritze abgezogen .. Weiss aber leider nicht mehr, wie viel übrig war. War aber in Anbetracht der eh schon geringen Füllmenge erheblich. Hoffe, dass Canon nicht auf solch komischen Ideen kommen tut ..... Leider denken immer mehr Firmen nach der Mentalität "Friss oder Stirb" .... Sobald die merken, dass die weniger Absatz haben (an Drücker verkäufen), dann werden sie
 
@OUTLiNE: [JOKE] Tinten-Junkie? [/JOKE]
 
Also langsam weiß ich wirklich nicht mehr wohin mit meinem ganzen Geld. Überall nur Firmen die mit aller Gewalt versuchen mir Dinge, die ich eigentlich möchte, NICHT zu verkaufen.
Beim Thema Boykott von Produkten war ich ja schon immer groß dabei, aber langsam wird es so unübersichtlich daß ich eine Liste führen muß...
 
Naja, man kann besser jedesmal einen neuen Drucker kaufen, als ein Set Patronen, kommt einen oft wesentlich günstiger. Da lobe ich mir meinen Canon Pixma IP 3000, pro Patrone 6,99 Euro, und vor allem sind da die Farben getrennt, ich brauch also keine neue kaufen für teuer Geld wenn nur eine leer ist. Bei HP zahlt man halt den Namen mit :D
 
Ich frage mich, ob und wann die EU Komission dagegen vorgeht?? Immerhin kommt das ja einer Behinderung des Wettbewerbs gleich und deswegen haben die ja auch schon M$ auf die Flossen gehauen :-)
 
@Systemlord2003: Die Sachverhalte sind aber wohl kaum vergleichbar.
 
@Systemlord2003: Der Unterschied liegt wohl darin, dass HP im Druckerbereich zwar einen hohen Marktanteil, aber kein Monopol hat wie in dem anderen von Dir zitierten Fall. Zwischen über den Daumen gepeilten 60% Marktanteil und über den Daumen gepeilten 95% Marktanteil gibt es sehr wohl einen Unterschied. "Wettbewerbsverhinderung" kollidiert nicht per se mit den europäischen Gesetzen, sondern nur dann, wenn sie entweder von einem Monopolisten oder von einem Kartell ausgeht.
 
@Systemlord2003: Das ist eigentlich keine Behinderung des Wettbewerbs, es geht ja nicht um Konkurrenz-Unternehmen.
 
@installer: Weder 60, noch 95% sind ein Monopol, sondern bedeuten Marktmacht, welche in beiden Fällen kontrolliert werden muss. Der Unterschied zwischen diesem Fall und MS liegt darin, dass MS durch seine marktbeherrschende Stellung bei Betriebssystemen den Wettbewerb auf anderen Märkten (Internet-Browser, Media Player...) behindert hat. Würde HP es unmöglich machen, in Deutschland Tintenpatronen aus einem anderen EU-Land zu benutzen, würde dies mit anderen EU-Gesetzen (freier Warenverkehr) evtl. kollidieren.
 
Die EU ist den Druckerherstellern schon dicht auf den fersen soweit ich weis dürfen ab 2007 keine schutzmechanismen mehr in den Patronen sein die ein wiederbefüllen verhindern.
Sonst kriegen die ne Strafte die jedes weitere geschäft auf dem Europäischen markt unrentabel macht.
ich denke gegen solche Ländercodes wird auch noch was unternommen
 
@Hero2000: Darauf würde ich nicht wetten. Die Regiocodes bei DVDs gibt es seit ewigen Zeiten und nach meiner Rechtsauffassung ist ein Regionalkartell auch nicht zulässig.
Allerdings weiß ich nicht wieviel manche Leute fürs wegsehen bekommen haben.
 
@Hero2000: Dann werden wohl die Tintenstrahldrucker teurer werden. Es ist ja ein offenes Geheimnis das der Profit mit dem Tintenpatronen und nicht mit den Druckern selber gemacht wird. Das ist so ähnlich wie bei den Spielekonsolen, da wird der Profit auch mit den Spielen un nicht mit der Konsole gemacht.
 
Mir doch egal, ich lass im Copyshop drucken.. so oft wie ich nen Drucker brauche lohnt die Anschaffung eh nicht.
 
@Friedrich_Wilhelm: Schön das Du nur an dich denkst.
 
@swissboy: Was hält dich davon ab auch in den Copyshop zu gehen, oder den Drucker zu wechseln?... ,-)
 
@Friedrich_Wilhelm: ich glaub er meinte das du den Blauen Pfeil Benutzen Solltest....
 
@Seb-(lx&XP) : das glaube ich nicht... mein Post bezog sich auf niemanden, war lediglich ein allgemeiner Kommentar.
 
@Friedrich_Wilhelm: Muss ich nicht. Siehe Kommentar [o1] und Folgekommentare.
 
Ich find das einfach nur beschissen! Es kann doch HP egal sein wo man seine Tintenpatronen kauft wenn ich die in denn USA kaufe ändert sich doch nix an deren gewinn auserdem die stehen doch sowieso gut da die schreiben schwarze zahlen aber immer noch den Verbraucher ausquetschen bis der mal mit ner halbautomatischen Waffe durch die gegend rent und "Jeder will noch mehr immer mehr" schreit und dabei unschuldige Passanten über den haufen schiesst.... Das kann so nicht weitergehen
kann man im Forum nicht irgendwie sowas wie eine "zu Beukottieren Liste" Pinnen?
 
@Seb-(lx&XP): übetreib mal nicht. wenn einer sich nen HP-drucker leisten kann, dann kann er sich auch ein anderes modell leisten. Also schick den alten nach HP mit nem Verweis dass du die Firma ab heute boykottierst und kauf dir nen lexmark, epson oder sonst was... "lasst euch nicht verarschen"... ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand wegen ner Druckerpatrone mit ner Waffe in der Hand durch die Strassen rennt. Es gibt im übrigen noch viel mehr Ungerechtigkeiten in der Welt, nur haben die Betroffenen meist nicht die Wahl... denk mal drüber nach...
 
erinnert sich noch jemand? so vor etwa 2-3 jahren, da waren die drucker der 9er baureihe aktuell, da hatte hp eine funktion im treiber, die den individuellen tintenverbrauch an eine server von hp übermittelte. gab damals einen kleinen protest und die funktion wurde still und lautlos wieder entfernt...
 
ich habe bis jetzt immer HP drucker benutzt. und oft mit canon geliebäugelt. sollte das HP wirklich durchsetzen....auch wenn ich eh nie woanders meine patronen kaufe als hier, dann sind sie mich als kunden los...... das is der reinste witz! wer kunden in "käfige" sperren will, der weiß icht wie man richtig kunden bindet.
 
@derpate74: Kunden Bindet man so wie es M$ macht: Monopol aufbauen und dann immer Dreister werden (TCPA....) und zum schluss wucher Preise dafür verlangen, ok davon ist M4 ja noch weit entfert vieleicht siehts 2050 mal so aus. Aber hast recht HP weiß wirklich nicht wie das geht, was aber lustig wäre wenn die das so wie die Auto industrie machen würde, damit drohen Arbeitsplätze ins ausland verlegen oder die heimischen Arbeiter dazu zu zwingen sich mit der hälfte des normalen Lohns zufrieden zu geben, wenn jeder HP Beukottiert dann drohen die vieleicht mit sowas aber eins sag ich euch die können zwar Arbeitsplätze verlegen aber nicht den konsum!
 
Wenn sich mein Deskjet dereinst die Karten legt, dann darf er stolz sagen, daß er das letzte HP-Gerät hier im Haushalt war. Es ist zwar schade, aber Firmen wie HP verstehen nur , wenn man Produkte der Konkurrenz kauft und sie auf ihrem Zeug sitzenbleiben.
 
Was hier manche von Wettbewerbsbehinderung reden... die Patronennachfüllshops machen doch einen riesigen Umsatz mit der Vorgehensweise, die eigentlich die Druckerhersteller bevorzugen sollten.
 
Ist ja schon angesprochen worden, wenn es geht kann man die Patrone nachfüllen. Und andererseits Kaufe ich mir dann keinen Drucker von "HP", so Einfach ist das. Ist doch nicht die einzige Firma die Drucker herstellt. Warum ihr euch da alle so aufregt!??
 
@rubberduck: Weil HP eigentlich sehr gute Drucker herstellt und zu befürchten ist das andere Hersteller nachziehen.
 
@rubberduck: HP und gute Drucker?? Hatte da nur schlechte Erfahrungen aber egal. Kauft euch Canon!! Günstige Patronen und fertig. Canons obere Drucker-Liga basieren alle auf den BCi-3 und BCi-6-Patronen, die keinen Chip oder son Scheiss haben und für 3 Euro von Pelikan zu kriegen sind.
 
@Qnkel: Zu den HP Tintenstrahldruckern kann ich weniger sagen. Die Laserdrucker von HP sind meiner Meinung nach jedenfalls sehr gut.
 
Moin @All! Also eines muss man den Leuten bei HP lassen, die wissen wie man richtig fette Kohle verdient. Ich persönlich nehme recht gerne aufbereitete und neu befüllte Patronen, die Sauerei mit dem Spritzenkram ist mir nicht so das "Gelbe vom Ei". Die Dinger sind bezahlbar und bei seriösen Händlern gibt es auch 10 Tage Gewährleistung auf die Dinger.
Hab da ber mal eine Frage. Bei mir ist zu Hause ein HP-PSC2110, für das Ding liegt jetzt eine neue Firmware bereit. Besteht zwischen der neuen Firmware und dieser Meldung hier evtl. ein Zusammenhang??? Fals dieses der Fall sein sollte, lass ich nähmlich schön brav die Fingerchen von dem Ding. MfG. Joker1007
 
Es ist doch ganz einfach, man kauft kein HP. Wenn die Kunden sofort reagieren würden, wäre das mal ein klares Zeichen.
 
@Timber: Genau das habe ich getan :) Hatte nen billigen HP DeskJet 3425. Ein Satz Patronen war teurer als der ganze Drucker. Und jetzt lassen die sich nicht mehr nachfüllen (kaputt). Nun einmal tief inne Tasche gegriffen und nen Canon PIXMA 3000 geholt. Einfache Plaste-Patronen, die im Original und in Nachbauten nur um die 3-8 Euro kosten und die KEINERLEI Elektronik enthalten. Canon is da mittlerweile der einzige. Bei Epson z.B. is extra ne Kontroll-Elektronik eingebaut... so ein Schwachsinn. Ich sach euch: KAUFT CANON !!
 
Jungs aber so oft ich das hier auch höre, Canon Drucker sind für mich noch beschissener, da wird Augenwischerei betrieben. Denn auch wenn da die Farben einzeln zu haben sind, kommt man im Endeffekt auf den gleichen Preis, denn meistens ist es ja so, dass man kurz darauf eh auch die anderen Farben kaufen muss, wenns mal losgeht, dass eine Leer ist. In den Druckkosten/Blatt sieht man ja, dass da Canon auch nicht besser ist. Was ich aber voll ätzend an Canon finde, die scheißen sich nen Dreck um Linux Treiber, deshalb würde ich mir nie nen Canon kaufen. HP hat ja auch eingesehen, dass ihre Patronen schweineteuer waren, wenn ich mir angucke, was die mal für den 930c gekostet haben wucher, mittlerweile bekommt man Original HP Patronen z.B. für nen Deskjet für 20€, was ein fairer Preis ist, ist ja schließlich auch ein Druckkopf dabei, wenn ich mri da früher meinen Epson angeguckt habe, zwei Wochen nicht gedruckt und die Düsen waren verstopft, bis die wieder sauber waren.
 
wer kauft nach dieser dummheit von HP noch einen drucker?
arme aktionäre..............
 
@ymce2703: Ich! Durch diese News werden meine zukünftigen Druckerkäufe in keinster Weise beeinflusst. Finde die Aktion zwar nicht gut, hatte aber nicht vor, Patronen in den USA zu kaufen. Also kaufe ich mir evtl. auch wieder einen HP (war immer mit denen zufrieden). Oder wolltest Du keine Antwort auf Deine Frage?
 
das betrifft dochh ehh nur leute die sich die dinger aus usa bestellt haben ... bis sich da porto und masse aufgehoben haben .. is der drucker ehh kaputt :D
 
das beste wäre kein mensch kauft mehr einen HP-Drucker
 
das betrifft dochh ehh nur leute die sich die dinger aus usa bestellt haben ... bis sich da porto und masse aufgehoben haben .. is der drucker ehh kaputt :D
 
haste schon mal eine patrone die noch zu 45% gefüllt war auser cyan weggeworfen ne danke nie wider HP , ich bin selbst Händler.
 
ist ja witzig , mußte mir leider am samstag nach 8 monaten neue druckerpatronen für meinen HP kaufen. für die black patrone (25ml) habe ich 30,99€ und für die color patrone (15ml) satte 32,99€ bezahlen.

ich werde privat auch in zukunft auf das drucken verzichten , weil die preispolitik für mich KRIMINELL ist und ich sowas nicht unterstütze.
 
hab noch nen HP 950 (kaum benutzt ) günstig abzugeben.Habe bessere erfarungen mit Ca...... 4000.
 
Lösung tip: Hp Drucker Verkaufen und auf Canon Umsteigen, ist viel Günstiger:

Jupp
 
@juppy42277: Ja die Tinte ist günstiger, aber wehe du benötigst bei Canon ein Ersatzteil, da darfst du froh sein, wenn es das Teil überhaupt zu kaufen gibt und wenn, dass nur sauteuer oder du musst das Dinge einsenden.
 
Fazit : NO MORE HP !!!

so einfach ist das !! ob privat oder in der Firma !!
zum glück bin ICH verantwortlich für die IT Infrastruktur !
 
@swissboy: der LJ 5 hat keine Pins,das stimmt, aber z.B. der LJ3700 (Farblaser) hat welche. Was darüber ein- oder ausgelesen wird weis ich nicht. Gab es nicht neulich mal einen Artikel indem ein Gericht die Machenschaften im Bereich der Tintenpatronen verbieten wollte?
 
@mr.return: Was über die Pins genau ein- oder ausgelesen wird weiss ich leider auch nicht nicht. Ein kleiner Tipp: Bitte für Antworten die Antwortfunktion benutzen (kleiner blauer Pfeil). Dies dient der besseren Übersicht und der Zusammenhang zwischen Kommentar und Antwort wird klar ersichtlich.
 
@swissboy: Das weis ich doch, das es die blauen Pfeile gibt, keine Angst. Ich wußte nur nicht recht unter welchen Beitrag von dir, ich mein Kommentar scheiben sollte. Und in allen Ehren - ich glaube mittlerweile hat es jeder kapiert, dass es den "blauen" Pfeil gibt.
 
@mr.return: Wenn das so ist entschuldige ich mich natürlich in aller Form bei dir! :-)
 
@swissboy: Hättest du das ":-)" nicht geschrieben, dann hätte ich's dir abgenommen. *fg*
 
@mr.return: Also nochmals: Wenn das so ist entschuldige ich mich natürlich in aller Form bei dir!
 
@swissboy: Ja klar, angenommen. Iss doch nicht weiter dragisch. Das Kommentar [re:4] war auch nicht ganz ernst zu nehmen. So, schluß nun, hier ist schleißlich kein Chat, sondern ein Kommentarbereich.
 
Weis jemand ein Lesegerät inkl. Software für die Chips an den Druckköpfen? Ähnlich denen, mit dem man Telefonkarten lesen kann. Kann man damit die Sperren für das Nachfüllen umgehen? Ist nur ne Frage. Gibt es sowas überhaupt? Den es ist wohl jedem hier und in der Welt klar, dass die Preispolitik, Regionalcodes, Sperren von nachfüllen usw. arg 'kriminell' seitens der Firmen ist. "Ich würd mich freun, wenn's z.B. Autos billiger gibt als den Sprit(den heutigen Spritpreis zugrunde). :-)"
 
@mr.return: für die patronen, die zur 9er baureihe passen gibts ein lesegerät hier: http://tinyurl.com/4lny8 ,aber vermutlich werden nur die aktuellen patronen regionalisiert...
 
Also sorry, hier wird ja wirklich sehr viel unsinn geschrieben. Was HP mit dem Regionalcodes da machen will finde ich eine sauerei. Da sieht man wieder wie sehr der Europäische Markt im Internationalem Vergleich abgezockt wird, Geld machen in Deutschland ist okay, hier kann man gut Geld verdienen....aber Arbeitsplätze schaffen ? Neee, da gehen die doch lieber ins Ausland - ist doch günstiger ! Deshalb heute hier mein Aufruf an die Deutsche Politik: Verweigert die Einfuhr Ausländischer Produkte nach Deutschland, Regionalcodes für Drucker !

Ansonsten, wer hier der Meinung ist, daß sich Laserdrucker nicht nach einer Kartusche auszahlen tut: Mit einem Toner ( ca.40€ ) schafft man mindestens 2500Blatt. Mit einer Tittenstrahler Patrone für rund 26€ von HP kommt man auf ungefähr 250 Blatt..Jetzt rechnet mal !

 
...nach 2 relativ teueren HP Druckern ( ca. 120 €, die beide je 1,5 Jahre gehalten haben) hab ich jetzt den vor nem dreiviertel Jahr billigsten Canon i250 (50€) und bin mehr als zufrieden. Über *bay hab ich mir ein Paket Tinte (3xschwarz und 2xfarbe) für ganze 12 € inc. Versand geholt.
Was will ich mehr? Sauberes Druckbild und Geschwindigkeit ist auch ok! Sogar normale Fotodrucke in astreiner Qualität.

F*ck HP!

Wer solches tut den bestraft die Börse!

 
hab nen hp color laser jet, einmal im jahr alles auswechseln von den tonern, ist für mich immer noch billiger als tintenpatronen zu besorgen oder einfach zu gebrauchen weil die austrocknen.
__ Hab nicht alles gelesen - ist einfach mal meine Meinung. __
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles