Windows File Protection Switcher 0.8 Beta

Software Dieses kleine Tool ermöglicht das aktivieren bzw. deaktivieren der "Windows File Protection", die gewisse Systemdateien mit einem Schreibschutz versieht. Das Deaktivieren ist notwendig um gepatchte Systemdateien wie z.B. die uxtheme.dll oder ein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat schon jemand dieses Tool getestet?
 
Klingt riskant. Ich hab schon öfter durch diese Fileprotection Sachen nur Ärger mit Windows gehabt.
 
was gibts da zu testen? ISt doch ne einfache simple Funktion.
 
@semtex: Man beantwortet eine Frage nicht mit einer Gegenfrage!
 
@edgonzo: warum denn nicht? *gg
 
Edgonzo: Also getestet hab ich es nicht, aber ich denke mal, die 0,3KB sind ja nicht schwer um selbst zu testen *smile* Weiss nicht ob du dein System neu aufsetzt oder so,aber wenn ja, dann würde ich dir XP Iso Builder dafür empflehlen, was auch die gleiche Funktion enthält. Nun dazu wegen dem Testen, falls es dir weiterhilft, wo ich die Funktion bei mir deaktiviert hatte, kam desöfteren eine Fehlermeldung, das ich die XP CD einlegen sollte, weil irgendwelche Dateien fehlten. Nach 2 Neustarts war dies aber wieder verschwunden, also kann dir nicht direkt sagen obs daran lag. Nur bei einer Neuaufsetzung des Systems empfehle ich dir lieber das Tool XP Iso Builder, denn da haste noch mehr Einstellungen die man vornehmen kann, einziger Nachteil du musst von deiner XP CD eine Kopie anstellen, aber das macht das Progri schon fast automatisch xD
 
Dafür braucht man nicht unbedingt wieder ein tool: http://support.microsoft.com/kb/222473/de
 
@kritikos: Ganz deaktivieren kannst du es damit aber nicht nur kurzzeitig aussetzen. Früher konnte man das mit dem Wert FFFFFFFE (oder so was ähnlich) im SFCDisable. Diesen Wert hat man aber ungültig gemacht ab einem bestimmten SP-Level im Win2000 und im WinXP wars glaub ich von vornhinein kein gültiger Wert.
 
Bei WinXP braucht man ne gepatchte sfc_os.dll und nen Regeintrag:
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon]"SFCSetting"=dword:ffffff9d
Ne Anleitung, wie man sowas in seine XP CD einbaut gibbet hier:
http://www.windows-unattended.de/zusaetzliches.php?&func=wfp
@kritikos:Dein Link ist für W2k
 
Also wer das generell abstellen will, braucht dafür aber nur die entsprechende Option bei der Installaiton in die winnt.sif einzutragen. nLite macht das z.B. auch, wenn man da die File Protection deaktiviert. Dann merkt man überhaupt nichts mehr davon, dass es sie jemals gab.
 
@Aldaris: Hast Du genauere Informationen (oder einen Link) wie der Eintrag heisst (ohne nLite)?
 
OK, war ein kleiner Denkfehler meinerseits. nLite patcht wohl doch irgendwas.
Die komplette Dokumentation für die möglichen Einträge sind zu finden auf der Windows-CD in der ref.chm, die man aus der Datei support\tools\deploy.cab extrahieren kann. Und da habe ich gerade auch festgestellt, dass es sich bei dem Eintrag nur un die Größe für das dllcache-Verzeichnis handelt, die auf Null gesetzt wird:

[SystemFileProtection]
SFCQuota = 0
 
@Aldaris: Danke für die Info. Wäre mir auch neu gewesen das dies so einfach über die winnt.sif geht, da ich mir ausführlich damit beschäftigt habe. Aber hätte ja sein können. :-)
 
@B!G: Die Bemerkung in der News das man dies brauche um ein neues Bootlogo (Bootscreen) zu integrieren ist absoluter Unsinn. Es geht auch mit der Methode boot.ini ohne die File Protection abzuschalten. Wer die ntoskrnl.exe bei ausgeschalteter File Protection überschreibt ist lebensmüde, da die Chancen sein System unbrauchbar zu machen ziemlich gross sind. Ausserdem wird er sein blaues Wunder erleben wenn er wieder mal ein Windows Service Pack installieren will. Dieses wird nämlich die Installation mit einer Fehlermeldung verweigern.
 
Halte das auch nicht gerade ungefählrich *SwissBoyZustimm*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen