Erste Festnahme wegen Tsunami E-Mail-Betrugs

Internet & Webdienste Ein 24-jähriger US-Amerikaner ist auf Kaution freigelassen worden, nachdem er von der Polizei festgenommen worden war, weil er versucht hatte mit einer gefälschten E-Mail Spendengelder einzusammeln. Nach Agenturberichten wollte er von dem Geld sein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und was hat das mit der news zu tun? solche leute die mit dem leid anderer geld verdienen wollen oder die hilfsbereitschaft anderer ausnutzen sollten nicht auf kaution rauskommen.
 
@_rabba_u_k_e_:
mit dem leid anderer lässt sich halt leicht viel geld verdienen, ist doch schon oft so gewesen.
 
Genau wegen solchen Leute spenden nicht alle. Traurig so was....
 
@Ecki2003mg: Das sind nur Vorwände um sich mit seinem eingeredeten guten Gewissen vorm Spenden zu drücken. Es gibt langjährige und seriöse Unternehmen (DRK, Unicef usw.) die jeder kennt und an die man sich direkt wenden kann - wenn man will. Leute die deswegen nicht spenden hätten auch andere Gründe gefunden um nicht spenden zu müssen.
 
Schon reudig, wie weit es bei einigen Leuten geht, das sie aus soner Naturkatastrophe daraus sogar Profit schlagen wollen, aber sone Leute wird es immer geben. Schon komisch und armseelig...haben an den Teufel ihre Seele verkauft, wenn sie schon soweit gehen...und es nicht mit ehrlichen Mitteln versuchen :/
 
Die Tatsache, dass solche Angelegenheiten ausgenutz werden ist heute allgegenwärtig.

Ich wundere mich, dass es nich t schon mehr Viren und Pishingmails in zusammenhang mit der Asien-Kathastrophe gegeben hat / gibt.
 
Ab in den Knast! Aber bitte Lebenslang!
 
@aznatix: Von Verhältnismässigkeit hast Du wohl noch nie etwas gehört? Auch wenn seine Tat unterstes Niveau ist und eine gerechte Strafe verdient.
 
Meiner Meinung nach sollte man solche Leute nicht in den Knast stecken. Naturlich muss die Standard-Anzeige wegen Betrugs gemacht werden, aber meiner Meinung nach sollte man seinen Namen und ein Foto von ihm(natürlich auch die der anderen Personen die soetwas machen) auf die Titelseite der Zeitungen bringen, damit jeder sieht was für ein *hier könnt ihr euch eine Beleidigung ausdenken* er ist.
 
@mephiston2k: Das mit dem Foto ist schon eine gute Idee ich würde aber noch weiter gehn und finde der sollte da runter geschickt werden und helfen aufräumen!!!!
 
Natürlich...wieder ein Ami. Was sonst.
 
@husky046: Wenn es ein Deutscher gewesen wäre, hätte es mich auch nicht gewundert. Es gab genug, die Ihren Urlaub dort fortgesetzt haben, auch Deutsche.
Und genau da denke ich mir, typisch Deutsche.
 
@husky046: Das hat nichts mit der Nationalität zu tun. In anderen Ländern hat derartiger Betrug noch viel krassere Formen angenommen. Siehe Schweden, wo Kriminelle professionell in die Häuser der Opfer eingestiegen sind oder deren Verwandte um "Spendengelder" erleichtert haben.
 
@husky046: Ich würde mich da nicht zu weit aus dem Fenster hinauslehnen. Soweit ich mich erinnere kursierten auch in Deutschland solche (deutschsprachigen) Mails.
 
@husky046: Na ja, wie Tenchi schon sagt ist die Nationalität egal. Da ich lange in Indonesien gelebt habe und noch Kontakte dort habe erfahre ich auch von den Zuständen vorort. Und was da abgeht iss nich feierlich. Da stecken sich die Armee und Regierungsmitglieder die Spenden ein und verteilen die wenn überhaupt nur an nicht Regierungsfeindliche Bevölkerungsgruppen. Von Plünderungen und der gleichen mal abgesehen. Und das ist ja wohl etwas schlimmer als son Pampel der sich, auf zugegeben sehr niederträchtige Art, bereichern will.
Grüße
 
einfach skandalös sowas
Einsperren und nie mehr Frei lassen
 
@KillMe3: Von Verhältnismässigkeit hast Du wohl noch nie etwas gehört? Auch wenn seine Tat unterstes Niveau ist und eine gerechte Strafe verdient.
 
@swissboy: Vielleicht hat KillMe3 gespendet und solche news machen ihn einfach nur wütend und lässt deshalb, etwas unüberlegt, seinem unmut freien lauf. Deshalb den kommentar von KillMe3 nicht überbewerten: komm wieder "runter" swissboy.
 
Hilfeleistung vor ort, z. b. betreuung von opfern, in einem betroffenen katastrophengebiet, halte ich für eine angemessene strafe.
 
soweit ist der mensch nun aslo schon gesunken. immer wieder hört man von solchen dubiosen abzockern. leider war es meist nicht möglich die schwarzen schafe zu identifizieren. nun endlich hat man mal eines dieser schwe**e. dass mit der not anderer geld verdient wird, sind wir uns in der heutigen zeit gewohnt, aber solch eine schamlose haltung wie dieses *$°§°¬$3ç%/ zeigt eindeutig neue horizonte auf. solche menschen sollten die härtesten trafen erhalten. aber wie wir alle wissen werden diese leute nie nen bau sehen. denn diese plätze sind schon von den raubkopierern besetzt... kicha... schande über diesen mensch, wenn einer voodoo kann ______> er ist das opfer... bitte...
 
Ich finds echt einfach nur traurig wie tief Menschen mittlerweile schon sinken das sie sich am Leid anderer bereichern.
 
Er hat wohl nicht einmal an Opfern gedacht und er denkt nur an sich, typischer Amerikaner wie Mr.Bush! F*** Y*U!
 
@DeafmawA: Siehe Kommentar [o7] und vor allem die Antworten dazu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.