Apple-Fans fordern besseren Preis für den Mini Mac

Internet & Webdienste Kurz nachdem Apple auf der Macworld sein neuestes Modell, den Mac Mini, vorgestellt hat, regt sich Protest aus Europa gegen die nicht nachvollziehbare Preispolitik der Firma aus Cupertino, Kalifornien. Im Internet wurde eine Online-Petition ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wiehoch die beschaffungskosten für apple sind (die werden nämlich mit sicherheit nicht in deutschland oder europa produzieren!), interessiert mal wieder keine sau. einfach mal darüber nachdenken, dann erst aufregen über den preis. tz tz
 
@[MR]SloMo: Die werden doch genau so wenig in USA produzieren wie in Europa! Ist doch Schnuppe, ob die aus Asien nach USA verfrachtet werden oder zu uns!!!
 
unterm strich weiss doch keiner, wie diese preise in europa zustande kommen! irgendeinen grund wirds haben, und genau dieser sinn ist mir eben gekommen. aber natürlich weiss es hier jeder wieder besser. naja, wer ein apple produkt haben will, der soll den für sich billigsten preis nehmen, den es gibt. ansonsten heissts fresse halten und sparen! =)
 
@[MR]SloMo: "irgendeinen grund wirds haben, [...]. aber natürlich weiss es hier jeder wieder besser." zusammenfassend bleibt zu sagen das du auch einfach mal munter drauf los spekulierst auf etwas was dir einfach "in den Sinn gekommen" ist und selber auch nichts (konkretes) weisst. @Thema - Wäre von Apple in der Tat wünschenswert wenn man den Preisunterschied entweder begründen oder weglassen könnte.
 
wenn du so leichtfertig mit deinem geld umgehn kannst ist das ja prima für dich!
ich weiss ja nich... glaubts du das die jedes teil einzeln mit mit nem kurierdienst nach deutschland verschicken?? und selbst wenn... würde des keine 50- 60€ aufschlag rechtfertigen...
 
Die Transportkosten sind überhaupt nicht mehr so relevant, wie man früher glaubte es zu denken: ja, sie tragen bei der Mehrheit von Importprodukten keine zugerechneten Kosten, da es Massenauslieferung ist und es in den Preis höchstens nur mit nicht mehr als 3Euro eingehen würde. Apples golbale, marktwirtschaftliche Strategie ist eine ganz andere: Preise werden künstlich hochgehalten in Europa, um ein angebliches Defizit durch den schwachen Dollar auszugleichen, was aber -durch den Verkauf in Europa-nicht reell ist und nur als Ausrede dient. Der Ipod-Shuffle ist das beste Beispiel dafür, dass ein 512MB-Player für 98Euro einfach nur zu überteuert ist, vergleicht man mit anderen Produkten. Apple ruht sich einfach nur auf seiner Marke aus und nutzt das um Preise künstlich hochzuhalten. Es liegt am Entverbraucher, ob er sich das gefallen lässt. Solche Petitionen sind ein guter Anfang, aber ich kann mir nicht unbedingt vorstellen, dass es irgendetwas nützt, da sie nicht rechtsverwertbar sind.
 
@Albi: Also dann guck dir halt mal die anderen 512MB Player an, ich hab mir letztens nen Treckstor geholt, so ein Murxteil , ich dachte erst naja haste nen defekten erwischt, aber puste Kuchen auch der ausgetauschte war Schrot, bei höeren Bitraten nur noch gekreische, etwas geschüttelt ist er immer ausgegangen, der IPOD Shuffle ist mit 99€ Qualität vom feinsten, lieder ein paar Euros mehr und dann auch ne Ware die funktioniert.
 
man darf auch nicht vergessen das zumindest in deutschland eine gewährleistung von 2 jahren gilt und in den usa glaub ich 3 monate. somit muss auch hierzulande evtl. die support struktur finanziert werden, so erkläre ich mir den preisunterschied.
microsoft hatte damals zur xbox einführung in europa den hohen preis von 479 euro im vergleich zum us preis zumindest mit diesem argument begründet.
scheint mir also durchaus schlüssig zu sein. das man mehrkosten an den verbraucher weitergibt is doch usus. aber was macht den mini mac so interessant?
 
@Rikibu: Hallo, ehrlich gesagt, frage ich mich auch, was den mini Mac so interessant macht. einen kleinen x86er bekäme man für das gleiche Geld auch locker. Dann noch das gleiche zugrunde liegende Betriebsystem darauf (FreeBSD) dann klappt es auch mit der Multitasking Fähigkeit. :-) Na, ja wer unbedingt will, kann natürlich auch Windows draufmachen, aber vergleicht mal UT 2004 auf FreeBSD und Windows, danach mag man UT 2004 nicht mehr auf Windows spielen! Gruß, Fusselbär
 
Ich find den MiniMac ja auch nett anzusehen, aber genau der Preis schreckt mich ab das ding zu kaufen. Momentan denke ich drüber nach mir den IPOD Shuffle zu kaufen, da geht der Preis in Ordnung.
 
also ich versteh es echt nicht mehr warum machen die so ein teueren preis daraus? dann hol ich mir lieber einen mp3 player mit 1gb speicher da hab ich mehr von
 
Ich finden den Preis für den Mac Mini gerechtfertig, wenn auch in Europa ein wenig zu hoch. Kein Computer (vorallem PC!!) ist so klein und mit solchen Features ausgestattet. Vorallem was Apple an Software mitliefert ist doch ganz beachtlich. Wenn man bedenkt dass der Dollar vor nicht allzu langer Zeit auf fast derselben Höhe war wie der Euro dann ist das Gerät sogar fast ein schnäppchen :) Man beachte auch die Preisunterschiede in Europa selbst.. z.B. zu der Schweiz !!
 
@haase2: Mit solchen Features??? das Einsteigermodell hat nur ne 40er Platte und keinen DVD Brenner, von welchen Features redest du?? Das Gerät ist schweineteuer, ein Barebone kommt dir da weitaus billiger.
 
@[U]nixchecker: Du checkst es echt nicht. Schau dir einfach auf der Apple-Homepage an, was alles dabei ist. Vor allem braucht man als Einsteiger keinen DVD-Brenner oder eine grössere Platte als 40Gig, zumal das eine 2,5 Zoll-Platte ist. Erst denken, dann sprechen.
 
@peterle, ich hab mir durchgerechnet, was das gleiche als Barebone kosten würde und deshalb bin ich der Meinung, dass der Apple Mini schweineteuer ist. Ohne DVD Brenner kannste das Tei auch nicht als Videorecorder benutzen, von daher kannste das Teil voll vergessen. Auch wenn ich es nicht checke, sind meine Kollegen hier der gleichen Meinung, haben das erst letztens durchdiskutiert. Das Design ist gut die Ausstattung schwach der Preis riesig, deshalb werden sie mit dem Teil hier in DE nicht groß rauskommen, ein paar Leutz gibts immer die sich so ein Teil kaufen, weil sie halt cool sein wollen, aber cool ist dass Teil nicht.
 
Da musste ich mich doch gleich informieren. Also die Modelle zu je 489 € bzw. 589 € kosten in den Staaten $ 499 bzw. $ 599. Nach dem aktuellen Eurokurs müssten sich Preise um 385 € und 465 € ergeben. Da ist es natürlich gerechtfertigt den Preis der Minimacs in Europa zu kritisieren. Ich denke, dass Apple in Europa viel mehr erreichen könnte, wenn es Apple wirklich interessieren würde...
 
Was ist denn schon der Preis einer Ware? Oft genug nur schwarze Zeichen auf weißem Grund, das hat doch mit Kalkulation nix zu tun.
Wenn VW für einen stinknormalen Golf in Deutschland 50.000 EUR erzielen könnte, dann würde dieser Preis auch auf der Preisliste stehen.
 
Viele vergessen, daß die Übersetzung von Handbüchern/Software eine Menge Geld kostet. Dazu kommt dann noch der liebe Zoll + andere Netzteile(Großbritanien, Deutschland,....) + Transportkosten + Steuer.

Also worüber reden wir? evtl. 10€ die Apple nicht gerechtfertigt mehr bei uns einstreicht. Ist aber doch auch ok, oder? Ist schließlich ein klasse Produkt.
 
Ich weiß nicht, was ihr habt. Bei den Mac minis haut der Preis gut hin: Bei einem Dollarkurs von 1,3$ je 1,0€ komm ich auf 383€, mit MwSt dann auf 445€. Bedenkt man, dass in Deutschland auch 2 Jahre Gewährleistung erbracht werden müssen kommt der Preis so ziemlich aufs selbe hinaus.
 
@[idkfa]: Eben und zu verschenken hat Apple noch nichts. Apple kann nichts dafür das Deutschland ein Land ist mit so horrenden Steuern. Wenn ich mir hier die Schweiz anschaue, höchste MwSt: 7,6% und niedrigste(Lebensmittel usw.) 2,7%. Leider tut man nichts dafür, das man die MwSt und auch andere Steuern senken kann. Das passt ja nicht sonderlich in den Kram. Ach, ehe ich es vergesse: Ich bin kein Schweizer, ich bin deutscher Staatsbürger.
 
@peterel: wieso sollte die mwst gesenkt werden? ist doch ne gute sache. dadrüber wird nämlich die Bildung finanziert.

und 16 % sind noch wenig. im gegensatz zu z.B österreich :).

Die schweiz mit europa zu vergleichen ist sowieso faktisch unmöglich ..
 
lol wenn ich das her so lese kann ich nur lachen.
Es hat bestimmt nichts mit dem Übersetzen usw. zu tun sonst könnt ihr verpackung, verschiffung usw. alles zusammen zählen und wenn ihr dann noch die made in Taiwan Preise nehmt kommt ihr gerade mal auf einen Bruchteil von dem was die Kacke kostet.
Warum das so ist? Ganz einfach wir haben eine im Moment besser gestellte Wirtschaft als die meisten anderen Länder, wir verdienen bis 10 mal so viel was andere verdienen und da mein ich nicht Big Boss in ner Firma da mein ich den normalen Strassenfeger.
Zudem ist es auch nicht ok. Schliesslich will ich nix von Apple sondern Apple was von mir!!! Ich hab meinen PC meinen MP3 Player usw. OHNE den Müll von ihnen. SIE wollen das ich ihre Produkte kaufe also sollen sie auch was dafür tun.
Und wer jetzt mit Qualität usw. kommt soll sich mal IRIVER reinziehen is zwar auch ganz schön teuer aber da hats wenigsten berechtigung.
 
Also, ich finde es gut, dass viele sich hier vernünftig ausdrücken...
Die meisten PC user haben so gut wie keine Ahnung von Apple-Produkten...
Ach ja, wo ich's gerade sehe, iRiver ist der letzte Müll...
Und wenn ich etwas behaupte, dann auch nur, weil ich es getestet habe. Ebenso
wie z.B. Hotmail...TOLL! Man hat zwar 250 MB, das hattest du aber auch schon vorher bei Yahoo
außerdem findest du bei Hotmail nicht einen Hinweis, wie du über eine stinknormale POP-Adresse
deine E-Mails abrufen kannst. Ich zum Beispiel habe meine E-Mails (ich habe sehr viele und auch sehr viele Anhänge, die mitlerweile erst 150 MB fassen) auf der Festplatte. Das entmüllt diesen Freemail-Service, der bei allen Anbietern deine Mails nach einer gewissen Zeit wieder löscht, du kannst sie also immer behalten, und ich kann die Vorteile von Mac OS X nutzen, um meine E-Mails zu archivieren und zu verfassen und zu empfangen (Siehe auch Spotlightsuche in E-Mails im kommenden Mac OS X
http://www.apple.com/de/macosx/tiger/spotlight.html
womit ich alles habe, was zu einem futuristischem Betriebssystem gehört.)
Ach ja, wer da meckert, dass man auf Windo... besser spielen kann, hat fast Recht.
Spiele kann man auf'm Mac genauso gut spielen, es gibt zwar längst nicht so viel Kleinkram wie für Windo... aber wenn, dann nur qualitativ hochwertigen, der nicht aussieht, als wäre er eben mit
Paint gezeichnet worden...
 
@cmaus@mac.com: Naja meine Behauptungen bassieren alle ebenfalls auf persönlichen Efahrungen. IRIVER bringt die immer wieder neue Firmware mit der man was anstellen kann z.B. OGG Format hören.
Zudem geht dein Kommentar am Ziel vorbei...
 
@2StoNed2ThinK: Das mit den Updates/Firmware ist bei Apple genau so, wenn nicht sogar besser - das will ich jetzt aber nicht behaupten. Apple bringt für iPod und alle anderen Produkte ebenfalls FWs und Updates raus. Also von daher ist geht eher dein Zusatz am Ziel vorbei.
 
Die Sache ist auch, wenn man mit dem Ding richtig Arbeiten will und 512 MB haben möchte sowie einen DVd Brenner für grosse Arbeitsprojekte sowie eine schniecke Apple Maus und Tastatur ist man bei mehr als 800 Euro (14 GHz CPU)! Da kann man lieber sparen und sich nen Power Mac holen.
 
@Schallf: Verstanden hast auch du die Strategie von Apple nicht wirklich. Oder? Sonst wüsstest du, das der Mac Mini ein Einsteiger-Gerät ist. Und um einen PowerMac kaufen zu können, bedarf es ein wenig mehr als 800€. Schau dir die Preise auf der Apple-Seite an. Thema verfehlt, 6, setzen. Edit: btw: Wie kommt man eigentlich dazu einen PowerMac mit einem Einsteiger-Gerät zu vergleichen. Ist ha das selbe als würde ich ein Mercedes 190 mit einem SLK600 vergleichen.
 
@Schallf: Nun Thema nicht ganz verfehlt. Vielleicht hast Du nicht verstanden das ich damit meine wenn man mit dem Teil auch Arbeiten will, und Mac's sind halt Primär für Ihre Grafikarbeit bekannt, man das Ding nicht wirklich gebrauchen kann. Es ist einfach zu schwach auf der Brust! Mehr als iTunes und Surfen sowie Textverarbeitung ist damit nicht richtig möglich. Wenn ich bedenkte was ein Corel Dokument mit mehreren hundert Vektoren an Arbeitsleistung braucht (Grundrisszeichnungen usw.) dann wird der Mac mini dafür nicht zu gebrauchen sein. Und wer ernsthaft zum Arbeiten auf einen Mac umsteigen will der wird wohl besser beraten sein 1) in einen Apple Store zu gehen und 2) lieber direkt was investieren als sich später zu ärgern. Ich arbeite an einem Mac in meiner Werbeagentur und ich weiss das die MHz Zahl bei Apple nicht mit der eines IBM Pc gleichzusetzten ist und mehr leistet, aber öffne mal auf dem Mac mini mehrere Programme die etwas mehr Rechenleistung brauchen. Da sehe ich dann leider schwarz. Thema nicht verfehlt! Krieg ich jetzt zumindestens ne 2? *g*
 
@Schallf: Ja deine 2 bekommst du. Aber wie du schon selbst in deinem Posting geschrieben hast, ein Grafiker/Architekt kommt mit einem Mini nicht hin. Deswegen ist es ja auch ein Einsteiger-Mac, für jemanden der vielleicht "ganz normal" mit nem PC im Netz war, Mails geschrieben hat, Brief geschrieben hat, der dann switchen möchte. Und wenn ich noch kein Mac hätte, würde ich mir das Ding sofort kaufen. Du arbeitest selbst an nem Mac, wahrscheinlich nem G5. Da weisst du mit Sicherheit auch, das man den G5 oder einen G4 PowerMac nicht mit dem Mac Mini vergleichen kann. Vor allen Dingen gehn in den Mini bis zu 1Gig RAM rein. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es grössere 2,5" Platten als die 80er gubt, wenns nicht schon so weit ist - k.A. :). Sind wir wieder gut? :)
 
Jungs wenn euch der Apple Mini nicht zu teuer ist kauft ihn doch, ich steck mir lieber nen Barebone zusmamen, da bekomme ich für die Summe ne Hammerausstattung und kann mir dann Wauch ne Mediacenteredition draufklatschen.
 
@[U]nixchecker: Irgendwie werd ich nicht schlau aus dir. Hat dein Mitgliedername etwas mit dem UNIX zu tun? Oder ist das einfach so, denn wenn du das von UNIX hergeleitet hast, verstehe ich nicht, was du an Windows so toll findest. Auch dir nochmal gesagt: Der Mini ist ein Einsteigergerät. Versucht doch bitte nicht Äpfel(jetzt nicht auf Apple bezogen) mit Birnen zu vergleichen. Zudem soll jeder wissen für was er den Mac/PC braucht, oder nicht.
 
Mal was anderes. Habt Ihr euch eigentlich schon mal die Rechnung des Petitions-Starters angeschaut. Der rechnet etwas von 399$ excluding VAT(ohne MwSt) und schreibt folgend was von 378,03€ ohne MwSt. und 439.52 inkl. MwSt. Wenn ich jetzt nicht gänzlich in der Schule versagt habe, geht der davon aus, das man nur in Deutschland MwSt zahlt. So stellt sich das jetzt für mich dar. Und so ist es logisch, dass der Mini in den USA "billiger" ist. Was totaler Schwachsinn und Leute-für-dumm-verkaufen ist.
 
@peterle: Heheheh die $499 sind ja ohne VAT, denn du kannst in den USA keine pauschale VAT angeben, da die innerhalb den Statten unterschiedlich ist, wenn du deine Order machst, dann schlagen die die VAT erst drauf, je nachdem du wohnst. Peterle, wie war das vorhin mit dem du checkst es nicht :-)
 
@[U]nixchecker: Soso, dann muss der gute Mensch auch in Deutschland OHNE MwSt(VAT) rechnen, denn sonst ist das eben wie Äpfel mit Birnen vergleichen. Wer dem widerspricht hats entweder immer noch nicht gerafft oder kann genau so wenig rechnen. wenn ich schon vergleiche, dann auch mit Vergleichbarem, deswegen heisst es ja "vergleichen" - lernt man schon im 1. Schuljahr - 1+1 ist gleich 2.
 
@peterle: Sorry peterle, dass du die Rechnung nicht nachvollziehen kannst, aber er rechnet völlig richtig. Was er macht ist, den US Preis in Euro umzurechnen, dann kommt er auf den Preis den die Box in Deutschalnd ohne MwSt kosten müsste, soweit verstanden? Um diesen Preis mit dem tatsächlichen Preis(499) in Deutschland zu vergleichen, der ist ja schon mit MwSt muss er natürlich die MwSt draufrechhnen erst jetzt hat er den tatsächlichen Unterschied USA zu DE, er hätte es auch anders machen können, von den 499€ in Deutschland die MwSt abziehen, aber was bleibt ist der Unterschied von ca 50€. Also wenn du es immer noch nicht verstanden hast, empfehle ich dir nochmal ein paar Mathem,atik Kurse bei der Volkshochschule mitzumachen, denn so einfache Rechnung sollte man eigentlich als erwachsener Mensch schon beherrschen. Würde er die MwSt jetzt nicht mit einberechnen, dann wäre ja der Unterschied im Preis noch größer :-)
 
Was ist den jetzt kaputt?
Wenn Apple den MacMini hier für 499€ verkaufen wollen ist das ihre Sache und das wär auch immernoch ihre Sache wenn das ding 100000€ kosten würde!
Wenn jemand das Produkt haben möchte muss er/sie bezahlen...wenn dem ncith so ist beschwäre ich mich bald bei Mercedes weil ich nen SL-R haben möchte und ne halbe Million mit allen Extras zu viel für mich ist!
Ihr bekommt für den Preis KEINEN PC mit der gleichen Software (wenn es das sonst wo überhaut gibt) und der Leistung. Es haben sich die Leute schon immer über die Preise von Apple aufgeregt, jedoch überlegt niemand, dass die gerechtfertigt sind da annähernd gleichwertige Pc Systeme meist sogar noch mehr kosten würden (z.B. Dell Workstations oder Alienware-Computer).
Bevor es den Mini gab waren die Macs zu tzuer jetzt bekommt man welche für knapp 500€ und es beschwären sich immer noch alle....wolllt ihr nen Mac für 1€?
 
Was viele vergessen: Die Amis geben nie die MwSt. an, d.h. der Preis von 499 US-Dollar ist OHNE Mehrwertsteuer!!
 
@meccs: Eben und genau darum ist diese Petition mehr als nur lächerlich, das hat der Typ wohl auch vergessen. Er hat auf jeden Fall eine Rechnung präsentiert, die jeder halbwegs gute 5.-Klässer mit einer Note 1 berechnen würde.
 
ja das sitmmt schon, würde nämlich gerne einen mac haben, ich mach mal mit bei der aktion
 
@peterle.
dann gehörst du nicht zu den 5 klässlern. vielleicht solltest du nochmal nachsitzen. denn abzüglich der mehrwertsteuer ist der Mac umgerechnet immernoch günstiger in den USA als in Europa. der umrechnungskurs beträgt 0,7528 (heute).
Also bevor du so klugscheisserisch redest, erstmal kopf einschalten.
 
@Bobbie25: Ach ja? Dann schau dir nochmal den Beitrag Nr. 16 an. Der gute Mann schreibt 399$ OHNE VAT in den USA, umgerechnet in € ergibt das, nach seiner Rechnung 378,03€ OHNE MwSt. So und noch mal zum mitschreiben. Was ist jetzt der günstigere Preis - OHNE VAT/MwSt??? Wenn ich die 16% dazu zähle komm ich auch 439€, wenn ich jetz und ich weiss nicht wie hoch in den USA der/die/das VAT ist, nehme mal 10% an, dann komme ich bei 399$ auf eben auch 439$. Ob ich jetzt mit 10% zu hoch oder zu niedrig gegriffen habe, weiss ich nicht. Er kann sich den Mini ja in den USA bestellen, dann sieht er mal, was da noch auf ihn zu kommt ... VAT, Zoll, Überführung. Also wenn ich schon nen Nettoverkaufspreis her nehme - den der USA - dann darf ich aber nicht so doof sein und in Deutschland die 16% drauf schlagen. Was gibt das denn für einen Sinn? Deswegen heisst es ja "vergleichen" kommmt von Gleichung - 1+1ist gleich 2. Oder etwa nicht?
 
Bevor ich mich für heute von den Tiefen der RSS-Feeds verabschiede, möchte ich noch was sagen:
Apple tut nie etwas ohne tieferem Grund (manchmal ist der aber auch gar nicht so tief aber dennoch logisch, um nicht zu sagen "weise". Außerdem bietet Apple einen Kundensupport, wie ich ihn kaum woanders finde...und das, obwohl auch der Support von Apple in den letzten Jahren deutlich nachgelassen hat...
Und:
War hier schon mal jemand ihn einem Apple-Laden, vielleicht sogar in einem Apple-Store?
Vergleicht mal, wie die Leute dort, im Gegensatz zu den meisten Angestellten im PC-Fachhandel, drauf sind...
Ich mache niemanden schlecht...sondern gebe dem Recht, was es verdient hat.
 
*lol* welcher normale Mensch will von PC auf apple wechseln?????
 
@magnifizienz: Ich bin normal und bin geswitched und zwar 1. erfolgreich und 2. ohne mir auch nur im geringsten noch Sorgen machen zu müssen ob ich jetzt mein Virenscannner upgedatet ist, oder ob ich alle Servicepacks und Patches installiert habe. Ich muss mein System nicht mehr runterfahren, einfach schlafen schicken, hab keine Registry mehr, die zugemüllt und aufgebläht wird, wenn ich etwas deinstallieren möchte ziehe ich es per drag&drop in den Mülleimer. Die Software die ich für mich selbst brauche, gibts alles für Mac zu kaufen resp. als Freeware. Und auch wenn mein Powerbook nur 1,33GHz hat, so reicht das komplett aus und steckt sogar den ein oder anderen Centrino in die Tasche - natürlich auch nur in bestimmten Dingen, auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte, da ich mich dafür auch ehrlich gesagt nicht interessiere und eigentlich noch nie interessiert habe. Hab für mein 12" PB 2200CHF gezahlt umgerechnet sind das ca. 1700€. Ich habe keinen Preisverfall nach nem halben Jahr wie bei PC-Notebooks. Habe DVI-Anschluss. Vom OS ganz zu schweigen - 15min brauch ich und das Ding ist von 0 an komplett installiert - kann sofort über meinen Router per W-LAN ins Internet, ohne vorher ein Image gezogen zu haben - frisch von der mitgelieferten System-DVD. DVD-Brenner brauch ich nicht im Book, hab ich in meinem PC(ja ich hab noch nen PC AMD 2500+). Wenn ich mir ein vergleichbares Book aus der PC-Welt kaufen würde, wie gesagt 12", 1,33GHz, 512MB RAM, 60Gig, W-LAN 54mbit/s, Bluetooth, DVI, Firewire 400, 2x USB 2.0, LAN/Modem Aluminimgehäuse mit einem Gewicht von 2,1kg, dann müsste ich mindesten mal 2000€+ auf den Tisch legen. Schönen Abend noch
 
@peterle, nur ne Mathematiksoftware musst du dir noch zulegen, so Grundrechnen 3-6KLasse:-)
 
@[U]nixchecker: wozu? Ich hab diese Rechnung jetzt mehrere Male gerechnet, komme aber immer wieder auf das gleiche Ergebnis. Wieso steht eigentlich hier in der News was von 489/589€ und in der Petition 378/439€ usw. ? Komme da nicht wirklich mit. Zumal gesternin Giga der gute von Apple gesagt hat, das der Mini ab 450€ inkl. MwSt erhältlich ist.
 
@peterle, In der News stehen 489EUR für das Einstiegsmodell. Die 378€ entsprechen dem umgerechneten Dollar Preis(der ja ohne MwSt ist) die 439€ dem umgerechneten Dollar Preis + MwSt, -> daher 489(inkls MwSt) - 439(inkl. MwSt), ergibt 50€ mehr in DE als in USA. Die 589 sind für das besser ausgestattete Teil. Ich hoffe du hast es jetzt kapiert.
 
Da haben wir ihn wieder. DEN GUTEN ALTEN PC-MAC-KRIEG.
Ist das langweilig.
Mac-Systeme und Windows-Systeme lassen sich nicht vergleichen.
Jedes System hat seine Zielgruppe so auch der MacMini.
Und wer Ihn haben will soll auch dafür bezahlen.
Ich pesönlich jedoch denke aber auch das die Preise ein wenig zu hoch geraten sind. Trotzdem ist es ein guter Preis für einen EinsteigerMac.
Ich vermisse jedoch einen optischen Ausgang um Ihn an meine Anlage anschließen zu können.
Auf einen DVD-Brenner kann ich verzichten. Die FP ist eh zu klein für lange TV-Recordings.
 
@skibbi: Hmm ... das ist wie du schön sagtst Sache der Zielgruppe und lässt sich so, pauschal nicht vergleichen. Wer den Mini haben möchte kauft ihn sich, gleich was er kostet. :) @Unixchecker: Ich geb mich geschlagen, hab da wohl etwas durcheinander gebracht. Aber ich bleibe bei meiner Aussage: Diese HW ist ihren Preis wert - da ein Switcher eh Maus, Tastatur und Monitor zu Hause hat. Schlaft gut und seid artig beim schlafen :))
 
@peterle

ich arbeite für eine Firma und hab jeden tag kontakt in die USA und ich versichere dir, in den USA ist der Apple um einiges günstiger!!! Hand drauf!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles