Microsoft AntiSpyware v1.0.501 Beta - Download inside

Microsoft Microsoft AntiSpyware geht auf lästige Spyware-Programme los. Es bietet neben einer Scan-Funktion auch einen Echtzeitschutz. Dieser prüft die Interneteinstellungen, das System und Anwendungen auf gefährliche Änderungen durch Spyware. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@staneck2004: Ich konnte leider keinen Changelog finden. Allzu grosse Änderungen dürfen es allerdings seit der ersten Beta nicht gegeben haben.
 
@staneck2004/swissboy: Das Programm ist dasselbe, war schon in der ersten Beta die Build 501. Auf der Downloadpage steht der "Changelog": "This download has been updated to include signature version 5682, which is the most current as of January 14, 2005. Customers who have installed Microsoft Windows AntiSpyware prior to this date do not need to re-download. They will receive signature updates as part of their next automatic or manual signature update."
 
@Lofote: Ooops, habe ich übersehen. Mas sollte halt immer alles durchlesen. Danke für den Hinweis.
 
Super. Jetzt kann endlich jeder selbst testen ob das Programm so gu ist wie es in einigen Tests angedeutet wird. Soll ja angeblich besser als Ad-Aware und Spybot sein..
 
ROFL. Das Ding wollte mir sogar 'ne Systemdatei als böse verkaufen, dazu noch 5 stinknormale Programme...
 
@Rika: Als "potentiell böse" wäre richtiger. Auszug aus dem PC-Welt Test: "Nicht erspart bleibt die manuelle Überprüfung der Fundstellen nach dem Scanvorgang. Je nach Risiko-Einschätzung empfiehlt das Tool auch gleich selbständig, wie mit dem Eintrag weiter verfahren werden soll. Ab drei von fünf Risiko-Punkten schlägt es vor, die entsprechenden Einträge zu löschen. Alternativ kann per Drop-Down-Menü auch "Ignorieren" oder "Quarantäne" ausgewählt werden. Bei unter drei Risiko-Punkten wird automatisch "Ignorieren" ausgewählt. Damit auch nichts schief gehen kann, werden automatisch Wiederherstellungspunkte erstellt."
 
Sorry, aber von dem Aufgelisteten war genau genau nix "potentiell böse".
 
@Rika: "potentiell böse" heisst ja nichts anderes als "möglicherweise böse", es muss also nicht zwangsläufig wirklich "böse" sein. Wie schon gesagt: Die manuelle Überprüfung der Fundstellen nach dem Scanvorgang bleibt einem nicht erspart.
 
Und "potentiell böse" = es gibt mindestens einen Grund, warum es "böse" sein könnte, außer Ins-Blaue-Raten. In diesem Falle nicht gegeben und es ist einfach plausibler zu sagen, daß da eher jemand unkritisch gegenüber unqualifzierten Meldungen hypersensibel (besser: hypochondrider) unfähiger User über diverse Software ist. Plus Fehlalarme und Unwissenheit.
 
@Rika: ja solche leuten kenn wir, die auf alles allergisch reagieren was nach MS riecht...aber hast dich prima beschriebn.
 
@Kingkaktus: ich für meinen Teil finde es besser auf eine potentiell böse Software aufmerksam gemacht zu werden - als wenn der die hälfte aller Spyware durchgehen lässt. Wer weis denn schon als normaler User was in den ganzen Programmcodes drinsteht? - Wenn man sich nicht sicher ist was nun wirklich Spyware ist kann man ja immernoch googlen :)
 
@Rika: Dir ist aber schon klar, dass wir hier von einer Software reden, die im BETA-Status ist.
 
@Andy74: Das Argument mit dem Beta-Status gilt im Fall hier nur sehr bedingt, da Microsoft AntiSpy ja aus einem fertigen Produkt der von Microsoft aufgekauften Firma Giant hervorgegengen ist.
 
@swissboy: Das Programm IST schlicht und ergreifend Beta, und zwar nicht bedingt. Office 2003 Beta war auch ne Beta, auch wenn es aus ner Office XP final hervorging. Der Firmenaufkauf spielt dabei keine Rolle :). @Rika: Mich zumindest würde jetzt schon interessieren, welche Dateien er als "böse" eingestuft hat.
 
tapicfg.exe (original), FlashGet, XVid, eMule, Shareaza, Java Web Start. Ein Schelm wer Böses dabei denkt...
 
@Rika: Welche XviD-Version haste denn drauf? An meiner 1.03 (Koepi's Build) hat er nix auszusetzen. Oder selber compiliert? Auch an meinem Sun Java 1.5.0 (oder 5.0, wie Sun es *manchmal* zu sagen pflegt, die sind auch net ganz dicht, was Versionsnummern angeht :) ) hat er nix auszusetzen.
 
Hier findet sich ein Testbericht von PC-Welt: http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/106497
 
Na ja, das Autoupdate hat einwandfrei funktioniert. Werd also weiter die Version beobachten, im Vergleich zu Adaware und Spybot.
 
meine eindrücke bisher sind geteilt , es ist kein ultimativer spywarekiller aber die 59 realtimeüberwachungen sind dabei wesentlich interessanter.
 
Hmm, also bis jetzt gefällt mir das Prog recht gut. Das Einzige, das mir zu denken gibt is, dass es von Microsoft is. *g*
 
schwachsinn das prog. auch bei mir über 80% Fehlalarme. gibts bessere...
 
@simcard: 80 % klingt gigantisch. Oder waren es nur 5 Alarme und davon vier falsch :-)
 
@simcard: besser sind für Dich also Programme, die nichts anzeigen, oder wie?- ich denke das ist schwachsinn!
 
Nein. Programme, die viele Fehlalarme produzieren, sind exakt genau unbrauchbar.
 
Habe es eben komplett durchlaufen lassen und ich muß sagen das es mir sehr gefällt. Es hat zu AdAware und Spybot doch einiges mehr gefunden, das soll nicht heißen das was er gefunden auch tatsächlich böse ist. Es ist gut zu wissen welche Programme ein Risiko darstellen... Vorschläge zur weiteren Bearbeitung macht das Programm auch, werde es ebenfalls weiter beobachten und freue mich schon auf eine deutsche Version.
 
gibts das auch wieder in deutsch, ich glaube die erste beta gab es doch auch in deutsch
 
@GEIZIE11: Nein, eine deutsche Sprachversion gibt es bisher nicht und hat es bisher auch nicht gegeben.
 
Hi Leute,
schliesse mich meinem Vorredner voll an !
ich teste es auch schon einige Zeit und kann sagen es ist
sehr gut.
 
Wie isn das jetzt mit dem "Real Time Protect" .. taugt das was? oder ist das eh nur Recourssen fressend ????
 
@amalbhalbe: Ich schlage vor du machst ihn mal an und installierst was mit Spyware! Wenn er das entdeckt taugt er was wenn nicht dann nicht! Ich empfehle Kazaa zum testen :)
 
@amalbhalbe: die antwort ist ein klares Nein. der realtimeprotect ist KEIN scanner, es ist nur eine überwachungsvorrichtung von 59 verschiedenen angelegenheiten, das steht alles genau dabei um was es sich handelt.
 
@bond7: Auf welche der beiden Fragen vom amalbhalbe hast Du mit "nein" geantwortet?
 
auf seine vermutung bzgl. ressorcen.....
 
Guten Morgen :-)
Ich kann nur sagen das microsoft hiermit den vogel abgeschossen hat,
hiermit beweisen sie ja das sie doch auch gute software anbieten können.
ist echt ein klasse prog. f
 
@Big Daddy: Hallo
Na super, erst mit dem Mistigen IE alle Scheunentore öffnen und dann als Helden der Anti Spywareliga hinstellen, das ist als wenn die umkippende A-Klasse bei Mercedes kein Problem ist, schließlich bauen die ja die besten Krankenwagen der Welt :-)
 
@ Maik1000: Dein Einwand ist zu grössten Teil Unfug. Spyware kommt meist als Trittbrettfahrer von Downloads oder in Software verpackt (z.B. Kazaa) auf die Rechner. Der IE hat damit nicht hauptsächlich etwas zu tun (aber bitte hier jetzt keine IE Diskussion).
 
Danke ich bleib vorerst mal bei Ad-Aware 6. Leistet mir seit Jahren und zuverlässig sehr gute Dienste :-)
 
@Kueste1: Wenn Du nichts zu Microsoft AntiSpyware zu sagen hast, kannst Du dir den Kommentar sparen. Ausserdem sind die beiden Tools nur sehr bedingt vergleichbar (z.B. hat Ad-Aware kein "Real Time Protect" Feature).
 
@swissboy: ach nein, und was ist dann Ad-Watch?
 
@Kueste1: Ist die 6er Version nicht inzwischen eingestellt wegen der Nachfolgeversion?
 
@Po~Ju: Ad-Watch ist aber ein seperates Produkt und zumindest in der Freeware Version von Ad-Aware nicht enthalten. Man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege.
 
Wer GIANT kannte, hat sich immer über Updates gewundert, die eigentlich nix machten :-)
 
@TobWen: GIANTAntiSpywareMain.exe - immernoch.
 
@TobWen: Selbstgespräche? Eigene Kommentare kann man übrigens auch editieren. :-)
 
@swissboy: Man muss nicht immer alles kommentieren. @admin: Kann man NICHTS gegen swissboy machen? Ich fühle mich bedrängt von ihm!
 
@TobWen: Sorry, war nur ein Scherz, warum denn gleich so empfindlich. Peace!
 
@ swissboy: "Eigene Kommentare kann man übrigens auch editieren. :-)" ... dann fang doch mal an :-)
 
@Friedrich_Wilhelm: Ich sehe hier keinen Grund dazu.
 
Hat zufällig jemand seine Taskleiste nicht unten sondern z.B. links am Bildschirmrand? Wenn man das nämlich so hat, fliegen die lustigen Benachrichtigungen von dem Programm immer sehr schnell über den kompletten Bildschirm. Lustiger Bug.
 
Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Prog, aber da ich den IE nicht benutze hab ich eh schon eine Spur weniger Probleme mit Spyware.
 
@FreaK-o: Spyware kommt meist als Trittbrettfahrer von Downloads oder in Software verpackt (z.B. Kazaa) auf die Rechner. Der IE hat nur nebensächlich etwas damit zu tun (aber bitte hier jetzt keine IE Diskussion). Aber du hast ja immerhin geschrieben "eine Spur weniger Probleme". :-)
 
@swissboy
Entschuldige aber das ist leider nicht so. die meisten Sachen kommen über die ActiveX Bugs in das System.
Wen Du Dir das mal anschauen willst empfehle ich Dir das mal zu lesen:
http://www.heise.de/security/artikel/49687 Teil 1 die anderen 3 Teile findest Du auch dort
 
@Gnmpf: Ja, kommst sicher auch vor. Es werden dabei aber meistens schon gepatchte Sicherheitslücken (d.h. ungepatchte Systeme ausgenutzt) ausgenutzt. Hier über die prozentualen Anteile der Infektionsmethoden zu streiten hat wohl aber keinen Wert. P.S.: Ich kenne den Heise-Artikel, er beschreibt einen interessanten Beispielfall.
 
@Swissboy: Als ich damals noch den IE benutzt habe war mein System regelmäßig randvoll mit Spyware. Seitdem ich einen anderen Brwoser benutze habe ich trotz gleichgebliebener Surfgewohnheiten nur noch ganz ganz selten irgendwelche Spyware auf dem Rechner.
 
@Swissboy.
Leider kein Einzelfall und mit Sicherheit auch die Mehrheit. Wenn die Spyware Hersteller darauf warten würden das die User sich irgendeine Software installieren, würde man damit kein Geld verdienen und mit Sicherheit auch keinen Coolwebsearch oder VX2 geben.
 
...scheint so, als scanne das Tool die Firefox cookies nicht.
Kann das jemand bestätigen ?
 
Warum sollte es?
 
@Kontakt: weil ich es sonst nicht gebrauchen kann ...
 
Du kannst ein Tool also nicht gebrauchen, weil es nicht das macht, was es auch gar nicht sollte? Ich glaube einfach daß du von dem Tracking-Cookie-Wahn verblendet bist und die technischen Grundlagen nicht verstehst.
 
Bin sehr positiv überrascht von dem Tool. Es hat bei mir einige Sachen (Adware, HiJacker, Trojaner) gefunden, die ich trotz Ad-Adware, Spybot S&D, McAfee Antivirus noch auf dem System hatte. Fehlalarme sind es denk ich mal nicht. Sonst wurde nur Flashget gemeldet, was ich ignoriert hab.
Ich werd' das Tool künftig wohl weiterbenutzen. Scheint sehr nützlich zu sein.
 
Ich würde das Tool nicht empfehlen, weil es genauso wie die anderen Tool es nicht geschafft hat dich darauf hinzuweisen daß du dein System schleunigst plätten und neuaufsetzen solltest.
 
Also isch kann da mircrosoft nur auslachen !!!!!!!!
Microsoft verkauft selber in ihren Produkten Spyware und bringt jetz nen tool raus was spyware vernichten soll ..... oder sollte man sagen helfen ???

Naja ich sage lieber mal nichts dazu Bill Gates ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles