KDE 3.4 Beta1 - Linux-Oberfläche

Linux K Desktop Environment steht in Version 3.4.1 Beta zum Download bereit. Mit KDE wird eine moderne, benutzerfreundliche Arbeitsumgebung, ähnlich der von Windows(TM) und MacOS(TM), auf UNIX(TM) Betriebssystemen realisiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
KDE ist ja sehr gut, wenn es nur nicht so viel Ressourcen vertilgen würde!
 
@iwasready: WindowsXP (mit Kern) bedarf mehr Resourcen als KDE und kernel...
 
@iwasready: Die Funktionalität benötigt nunmal Ressourcen, effektiv gesehen benötigt aber ein Windows XP mehr RAM als KDE. Schade ist, dass nur sehr wenige Distributoren prelinking verwenden, dass lässt KDE Applikationen weitaus schneller starten und KDE fühlt sich weitaus schneller an, XP macht ja auch nix anderes.
 
@ [U]nixchecker: Ja leider.... Naja KDE auf einer schnellen Maschine ist cool! :)

Läuft diese Version stabil? hatte mit der 3.3 schon genügend ärger
 
@sarch: Äpfel mit Birnen vergleichen?
 
@iwasready: Also ich hatte seit der 3.2.1 überhaupt gar keine Stabilitätsprobleme mehr, ich hab aber auch früher schon gesehen, dass die gleiche KDE Version bei verschiedenen Distributionen unterschiedlich stabil ist, das liegt ganz einfach an den Patchereien , die Distributoren oft veranstalten, ein KDE von kde.org ist absolut stabil, in den letzten 2 Jahren habe ich nur Quanta abstürzen sehen, sonst ist bei mir unter KDE kein einziges Programm abgestürzt.
 
Es hat sich viel getan gehabt zur 3.3, nun also endlich die Behebung zahlreicher Fehler, gutgut, mal kurz installieren...
 
bei mir hat nicht mal die aktualisierung von kde 3.2.1 auf 3.3 geklappt, schade eigentlich, oder ich habe was verkehrt gemacht.
 
@cola3grad:

welche Distri. ??
 
@cola3grad: Würde glatt behaupten, du hast was falsch gemacht. Ich hatte null Probleme, verwende gentoo, von ner stage 1 aus...
 
habe suse 9.1, gentoo ist für mich zu schwierig, suse unterstützt schon meine hardware vernünftig. bleibe lieber dabei.
 
@cola3grad: Di ich hab letztens bei nem bekannten auf ner Suse 8.2 KDE 3.1.4 mit KDE 3.3.2 ersetzt war überhaupt kein Problem, einfach die KDE Files vom FTP gezogen in eigenes Verzeichnis, bei Yast das Verzeichnis als Quelle für Pakete angegeben und dann im Softwaremanager die neue KDE Pakete ausgewählt schwups waren sie installiert.
 
@cola3grad: Problematisch ist es nur, wenn dir irgendwelche Heinis empfehlen die Pakete mit rpm __force __nodeps zu installieren, die die sowas empfehlen haben absolut keinen Durchblick, aber ich habs hier auch schon im Forum gelesen.
 
@cola3grad: hatte das über yast auch alles probiert. nur das die kdebase3 nicht installieren wollte. manche rpm-pakete haben ohne zu meckern sich installieren lassen, nur die dateinen von kdebase 3 nicht. naja sonst muss ich mal eine distri mit kde 3.3 mal neu saugen.
 
@cola3grad: Ja du hast vermutlich die Abhängigkeiten nicht geprüft, das Problem ist, in der neuen KDEversion wurden wieder einige Sachen aufgesplittet und bestimmte andere Pakete setzen die alte KDEversion vorraus, da gibts nur eins, man schmeißt die Sachen runter, die behaupten sie benötigen die alte kdebase, das zeigt dir Yast aber eigentlich schön an. Was mich gewundert hat, ist das die KDE Pakete diesmal einwandfrei auf der alten Kiste liefen, ich weis noch voin frühers, da war das immer ein Drama zu Suse 7 Zeiten konntest du es fast vergessen, danach war alles voll zugebuggt.
 
Ich finde es hat jetzt vom Desin her viel änlichkeit mit Windows bekommen
 
@beiumin: Viel änlichkeiten hatt das nicht mit Windows unter Windows gibts keine Transparenten Menüs keine Hintergrundbilder die sich nach einem belibigen Zeitraum wechseln (ohne zusatzt Software) Ok aber hast recht auf dem ersten blicke ein wenig.
 
@beiumin: KDE sieht doch schon seit Uhrzeiten so aus, da hat sich doch fast nix geändert bis auf ein paar Gimmicks. Man könnte also durchaus auch sagen Windows hat sich an KDE angenähert, vor allem wenn ich manche Features in XP sehe, die viel früher schon in KDE drin waren z.B. Ähnliche Elemente Gruppieren, das gabs bei KDE schon lange vor Windows XP und Themes hat KDE 1 schon unterstützt drum finde ich es immer wieder belustigend, wenn Leute davon reden, dass KDE Windows nachäfft.
 
Das coole is ja auch bei KDE (und auch andren Windowmanagern), dass man mehrere Arbeitsflächen zur verfügung hat. Das ist echt ein super feature und ich könnte ohne auch gar nicht mehr leben. Das andere ist die Möglichkeit sogar Videos als Hintergrund einzubinden. Wenn du mit nem bewegten Matrix Hintergrund auf ner Lan bist, dann machen erstmal alle große Augen.
Zwar ist das alles unter Windows auch mehr oder wenieger möglich, jedoch ist bei KDE ja schon alles "all inclusive" und man muss nicht erst noch zig Tool (mit Spyware) installieren.
Man freu ich mich schon auf SUNs "Looking Glases" Dann kan selbst Longhorn einpacken. Aber bis SUN das dien FINAL hat vergeht noch etwas Zeit.
 
@PlayX: Cool:-) Videos als Hintergrund. Gib doch bitte einem Newbie einen Tip wie es gemacht wird. Diashow und weltzeituhr kenn ich ja schon, aber Video würde mich auch sehr begeistern...
 
@PlayX: Cool:-) gib doch bitte einem newbie einen Tip wie es mit dem Videobackground funktioniert.
 
@PlayX: cool:-) gib doch bitte einem newbie einen tip, wie man einen videobackground hin bekommt. danke...
 
Mal ohne das ChangeLog lesen zu wollen: Was sind die grundlegenden Änderungen bzw. Verbesserungen in KDE 3.4?
 
@SchroederX: schau mal auf http://www.pro-linux.de/news/2005/7703.html oder golem. Da ist der Deutsche Changelog.
 
@SchroederX: auf http://www.pro-linux.de/news/2005/7703.html oder auf golem findest du das deutsche Changelog.
 
Ich interessiere mich als Newbie für Linux. Was mich allerdings bei allen Distris, egal ob unter KDE oder Gnome, massiv stört, ist die oft lausige Schriftqualität. Unter KDE selber kann man ja mit etwas pröbeln die Schrift verbessern (scharf stellen). Sobald man aber OO, oder Mozilla startet, hat man wieder diese verwaschene und pixelige Schrift! Gibt es da für "Nicht-Linux-Cracks" eine einfache Lösung, dieses Problem zu beheben? Ich meine ohne Studium der Linux-Befehle in der Konsole :-)
 
@hispeeduser: Das Problem ist, das OO und Mozilla direkt auf X11 aufsetzen und sich nicht um die in KDE oder GNOME eingestellten Optionen kümmert, leider. Schriften sind ein Problem, auch wenn man mehrere Auflösungen verwendet bzw. wechselt muß man immer alles nachstellen, da die Schriften nicht relativ zur Auflösung eingestellt werden.
 
@hispeeduser: Das Problem ist, das OO und Mozilla direkt auf X11 aufsetzen und sich nicht um die in KDE oder GNOME eingestellten Optionen kümmert, leider. Schriften sind ein Problem, auch wenn man mehrere Auflösungen verwendet bzw. wechselt muß man immer alles nachstellen, da die Schriften nicht relativ zur Auflösung eingestellt werden.
 
@hispeeduser: Das Problem ist, das OO und Mozilla direkt auf X11 aufsetzen und sich nicht um die in KDE oder GNOME eingestellten Optionen kümmert, leider. Schriften sind ein Problem, auch wenn man mehrere Auflösungen verwendet bzw. wechselt muß man immer alles nachstellen, da die Schriften nicht relativ zur Auflösung eingestellt werden.
 
@hispeeduser:

ich versteh nicht wirklich was du meinst. Ich hab 2 Distr. genntoo und Mandrake und bei keiner von beiden trifft dieses Problem auch. Warum auch man kann ja seine Schriften anpassen. Pixelig ist da nix.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte